Bis einer heult! • Just for me moments 52/2014
Skip to content
29. Dezember 2014 | Pia Drießen

Just for me moments 52/2014

Das letzte Mal just for me moments in diesem Jahr. Das letzte Mal just for me moments in dieser Form. Ab kommendem Jahr, kommender Woche, werden die just for me moments in happy moments umbenannt. Sie werden dann nicht nur die nur für mich-Momente, sondern auch die mit den Kindern und im Kreise der Familie beinhalten. Einfach alles, was mich persönlich in einer Woche sehr glücklich gemacht und mir Energie gegeben hat. Die Mitmach-Regeln bleiben dieselben. Ihr könnt eben diese Momente einer Woche in Euren Blogs ebenfalls festhalten und habt eine Woche lang Zeit, sie in die Linkliste unter dem jeweiligen Wochenbeitrag einzutragen. That’s it.

Auf Grund der Weihnachtstage waren in der vergangenen Woche nicht viele jfmm-Moments drin, dafür aber einer, der ganz besonderen Art.

Anfang der Woche hatten wir einen Termin, auf den wir quasi seit Jahren gewartet hatten. Wir unterschrieben den Kaufvertrag für unser eigenes Haus. Meine komplette Haut prickelte, ich war tief in mir drin sehr euphorisch, unruhig, kribbelig, hätte ständig quietschen und hüpfen können. Das war so ziemlich das coolste Glücksgefühl, dass ich seit langem hatte. Und es hält an. Mehr zum Haus, wie wir letztendlich daran kamen, was es uns bietet und wie das ganze zeitlich weiter geht, verrate ich in Kürze in einem eigenständigen Beitag. 

20141229_00

Dienstag beging ist das alljährliche meditative Geschenke-Einpacken. Dabei erinnere ich mich an die vergangenen Monate des Jahres, was wir wann erlebt haben, wie die Kinder sich entwickelt haben, welche Veränderungen unser Leben erfahren hat und was sich als beständig erwies. Wie ich im Jahresrückblick schon schrieb: es war ein gutes Jahr. Die erste Jahreshälfte hat mich viele Dinge über mich selber gelehrt, die zweite hat viele Veränderungen mit sich gebracht, die ich aus eigenem Antrieb herbei führen musste. Bis heute habe ich nichts davon bereut. Im Gegenteil.

20141229_03

Es folgten die Weihnachtstage, die ich rund um die Uhr mit meiner Familie verbrachte. Wir spielten, kochten, schauten Weihnachtsmärchen, malten und buken. Alles in allem waren es sehr harmonische und ruhige Tage, sieht man mal von den kleinen Streitereien der Geschwister untereinander ab. Eben soviel spielten sie auch friedlich miteinander. Ich konnte die Tage jedenfalls sehr genießen und hätte sie auch nicht anders verleben wollen.

20141225_00

Das Wochenende war wie verlängerte Weihnachtstage. Wie hatten strategisch so gut eingekauft, dass wir am Samstag nicht einkaufen mussten. Wie man allerorts lesen konnte, muss das ja wohl die Hölle gewesen sein. Wir frühstückten Fried French Toast Sticks (Rezept folgt) und Pancakes und lebten so in den Tag hinein.

20141229_04

Zu guter Letzt hänge ich immer noch im Hörbuch von letzter Woche. Ich ging einfach zu spät ins Bett, um noch längere Passagen hören zu können. Aber es ist gut. Wirklich gut. Bisher das beste der 3 Dublin Street Bücher: Jamaica Lane von Samantha Young (Buchlink). Olivia ist einfach ein so wundervoll naiver und herzlicher Charakter und ich mag ihr Verhältnis und den Umgang zu und mit ihrem besten Freund Nate einfach sehr. Das Knistern zwischen den beiden kann man wunderbar nachempfinden. Eine Herz erwärmende Geschichte mit wenig Drama.

20141222_07

So. Das war also das. Bye, bye just for me moments. Es war schön mit euch.

Wenn Ihr in all dem Weihnachtstrubel tatsächlich ein paar just for me moments erleben durftet: teilt sie auf Euren Blogs mit uns und tragt die Beiträge in unten stehende Linkliste ein. 

Habt eine bezaubernde Woche und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Lena / Dez 29 2014

    Warum müssen sich immer alle ganz spießig „auf dem Lande“ oder Vorstadt ein Haus kaufen? Da wohne ich lieber in Berlin im prallen Leben

  2. Ute / Dez 29 2014

    Ich freue mich für euch. Ich kenne das Gefühl noch zu gut :-) endlich Eigentum!
    Und ich finde das gar nicht spießig ;-)

    Bin gespannt auf den Bericht.

    Und ich möchte gerne mal Danke sagen. Bisher war ich stiller Mitleser. Ich finde mich manchmal in den Posts wieder und dann geht’s mir besser, wenn ich weiß, dass nicht nur wir so sind :-)
    Viele Grüße
    Ute

  3. agatha / Dez 29 2014

    strategisch gut eingekauft also… ;-)

  4. Anika / Dez 29 2014

    Herzlichen Glückwunsch zum Hauskauf, das ist wirklich aufregend. Auf gutes gelingen. LG

  5. Jannusch / Dez 29 2014

    Was für ein neidischer Miesepeter (Lena) sind sie denn?
    Was hat Eigentum bitte mit spießig zu tun? Und warum postet man sowas einer Fremden? Jeder soll leben wie er es für richtig hält!
    Ich gratuliere zum Haus!

  6. MiMaMa / Dez 29 2014

    Herzlichen Glückwunsch zum Kauf! So sehr ich mir spießigen Alltag gewünscht habe, wünsche ich mir jetzt ebenso spießiges Wohneigentum – daher freue ich mich für jeden, der sich das bereits erfüllen konnte. Ich wünsche einen wundervollen Start ins Jahr 2015 mit ganz vielen Happy Moments im neuen Haus!

  7. Jessi / Dez 30 2014

    In Berlin im prallen Leben?! Dann doch lieber am A. der Welt!
    Miez…gut gemacht! :D

  8. Dani aus Berlin / Dez 30 2014

    Hey, jetzt nichts gegen Berlin :-P

    Die eigenen 4 Wände sind doch was feines. Und bei den steigenden Mietpreisen ganz besonders…

    Wünsche viele fleißige Helfer beim Umzug mit 3 Kindern!

  9. Mamamulle / Dez 30 2014

    Glückwunsch zum Haus-Kauf! Ich will auch *lach* =)

Trackbacks und Pingbacks

  1. Last Just for me Moments KW52 2014 - Allerlei Themen Blog
Leave a Comment