Bis einer heult! • O. Wie Ostern.
Skip to content
5. April 2015 | Pia Drießen

O. Wie Ostern.

Ich bewundere ja immer die Blogger, die es schaffen, tagsüber zu bloggen. Solange die Kinder wach sind gehe ich nicht an meinen Laptop und hätte auch gar nicht die Ruhe, drei gerade Sätze zu schreiben. Daher ein spätes, aber nicht minder herzliches: Frohe Ostern, fröhliches Frühlingsfest oder was auch immer Ihr heute gefeiert habt.

Um kurz nach 7 Uhr rief der Quietschebeu, er müsse auf die Toilette. Ich tapste runter, schaltete ihm Licht ein und weckte den Mann, damit wir schnell den Osterhase geben und im Garten die Körbchen und Eier verstecken konnten. Der Garten ist unsere große Frühjahrs- und Sommerbaustelle. Da muss noch viel gemacht werden. Aber er bot so ausreichend gute Verstecke für Eier und Nester.

20150405_02

Als wir um 7:15 Uhr fertig waren, lag der Quietschbeu wieder im Bett. Ähhh. Ja. So war der Plan aber nicht. Zum Glück dauerte es dann aber nicht mehr lange und alle Kinder krochen aus ihren Löchern. Wir zogen uns alle an, erinnerten noch mal daran, dass es noch sehr früh sei und wir versuchen wollten nicht die ganze Nachbarschaft direkt vor Freude aus dem Bett zu brüllen. Dann ging es endlich los. Besonders niedlich war der Quietschbeu, der sich dem Meedchen annahm von sie von seinen reichhaltigen Ostereisucherfahrungen profitieren ließ. Das Löwenmaul ist eher Marke Eigenbrödler. Er stürmte los und brach erstmal mitten durch die Hecke durch, weil er dahinter etwas vermutete.

20150405_01

20150405_00Als alle Eier gefunden waren (es ist ziemlich klug, wenn man sich vorher Anzahl und Farben genau merkt!) konnten wir endlich frühstücken. Na gut, zuerst packten die Kinder noch ihre kleinen Ostergeschenke aus. Es gab für jeden wirklich nur eine Kleinigkeit, über die sie sich aber freuten, als wären es riesen Geschenke. Insbesondere das Löwenmaul fuhr total auf seine neuen Sneaker ab. Das war ein absoluter Volltreffer!

20150405_04

Ein kleines Schokoei war vor dem Frühstück auch noch drin. Dann gab es Orangensaft, Brötchen und natürlich gekochte Eier. Das war gar nicht so einfach, weil sich mein Eierpieker erfolgreich im Keller versteckte und wir auch keine Nadel zur Hand hatten. Was wir allerdings im Moment in rauen Mengen zur Hand haben, ist Werkzeug. Der Mann gab mir kurzerhand einen Holzbohrer und ich löcherte zärtlichst unsere Frühstückseier. Klappte prima.

20150405_05

Mit dem neuen Induktionskochfeld habe ich inzwischen auch erfolgreich Bekanntschaft geschlossen. Diese Booster-Funktion ist ja mal der Hammer. Kochendes Wasser in Rekordzeit. Leider wurden meine 5-Minuten-Eier dann doch eher wie 7. Geschmeckt haben sie trotzdem.

20150405_03Überhaupt muss ich Ihnen bei Gelegenheit mal ein bisschen was über meine neuen Elektrogeräte, vorne weg dem Backofen, vorschwärmen. Der kann tolle Dinge. Allerdings piepsen auch alle Geräte bei dieser, jener und auch anderen Aktionen. Ich muss mich erstmal daran gewöhnen und lernen, welches Gerät gerade meine Aufmerksamkeit verlang, wenns wieder aus der Küche piepst.

Der Tag war jedenfalls sehr entspannt und harmonisch. Die Kinder spielten bei strahlendem Sonnenschein im Garten, ich durfte einen Mittagsschlaf halten und danach unser Osteressen kochen. Es gab Falscher Hase, den ich zunächst tatsächlich wie einen Hasen geformt hatte, das dann aber doch zu makaber fand und ihn einfach Bratenförmig in Blätterteig einschlug. Aus Rücksicht auf meine vegetarischen/veganen Leser enthalte ich Ihnen das Bild vom Hackhasen an dieser Stelle allerdings mal vor.

Das Meedchen hörte ungefähr 10 Mal seine neue Lauras Stern CD, der Quietschbeu schraubte und zimmerte unseren Esstisch mit viel Hingabe über Stunden hinweg neu. Sagte er. Das Löwenmaul hing so in der Gegend rum. Entspannt halt.

Am Nachmittag fuhren der Mann und das Löwenmaul die Miezmanntochter nach Hause und das Meedchen schlief schließlich bei Doc McStuffins auf dem Sofa ein.

Der Mann und ich überlegten und planten noch etwas an der Lösung für den Flur herum. 3 Kindergarderoben, ein Spiegel und sehr viele Schuhe wollen praktisch und am besten unauffällig verstaut werden. Täglich. Das stellt eine klitzekleine Herausforderung da. Aber wir sind auf einem guten Weg für eine praktikable Lösung. Denke ich.

Heute hatte ich auch das erste Mal so ein „Zuhause“-Gefühl, wie es mir bisher noch fehlte. Die Küche ist voll funktionsfähig, die Kinderzimmer sind schön, das Wohnzimmer gemütlich und der Blick vom Esstisch auf dem Garten machte bei dem guten Wetter gleich doppel gute Laune.

Ich hoffe, Ihr hattet einen ebenso schönen Sonntag, wie auch immer Ihr ihn verbracht habt. Morgen steht bei uns das große Familienostertreffen an. Da freue ich mich auch schon sehr drauf. 

Habt eine gute Nacht und einen noch besseren Ostermontag!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Sophie / Apr 5 2015

    Hallo Pia,
    euer Osterfest klingt toll und ich freue mich das ihr euch gut neu einlebt.
    Mich würde es echt mal interessieren (falls das nicht zu persönlich ist) wie dein Verhältnis zu der Miezmann-Tochter ist bzw wie ihr sie in euer Leben einplant, da ich immer auf der anderen Seite stand fände ich es echt toll mal darüber was zu lesen.
    Ansonsten noch ein gesegnetes Fest ;)

    LG

    • Pia Drießen / Apr 5 2015

      Unser Verhältnis ist sehr gut. Da ich aber nicht erziehungsberechtigt bin, halte ich sie aus meinen Berichten weitestgehend raus.

  2. Hanna / Apr 6 2015

    An die Boosterfunktion des Induktionsherdes mussten wir uns auch erst einmal gewöhnen. Aber es war schnell drin – witzig finde ich ja aber immer noch, dass man damit einfach jeden Wasserkocher (zumindest die, die wir kennen) rucki zucki schlägt! Und das getimte kochen finde ich ja ziemlich praktisch. Kein heulendes Kind mehr, das genau JETZT die Windel gewechselt haben will, wenn doch gerade die Nudeln auf dem Herd stehen. Zack – Zeit eingestellt und genau dann geht der Herd von alleine aus. Dann ist es auch nicht so schlimm, wenn das mit der Windel mal 3 Minuten länger dauert. Und man hat trotzdem normale, bissfeste Nudeln.

    Dafür lacht sich meine Schwester aber auch immer wieder kaputt, wenn wir versuchen bei ihr Wasser auf dem Herd heiß zu machen… Da dauert es eindeutig länger als in der Mikrowelle oder mit dem Wasserkocher.

  3. tamyfisch / Apr 6 2015

    Hach, das mit dem Eierpieker kenne ich. Frisch ausgezogen, ausgestattet mit allem möglichen, nur keinem Eierpieker. Habe allerdings nie einen gekauft, sondern mich daran gewöhnt die Eier ins kalte Wasser zu geben. Da gehen sie nicht kaputt, aber die gewohnte Minuten Zahl ändert sich natürlich. Insbesondere seit ich mein Piep-Ei habe ist es aber gar kein Problem mehr. Das Piep-Ei hat irgendwie einen Temperatur Sensor oder so eingebaut, wird dort aufbewahrt wo die normale Eier auch sind und einfach mitgekocht. Und piept (zumindest in meiner Version) bei verschiedenen Härte Graden verschiedene Melodien. Ich liebe meins und möchte es nicht mehr hergeben. Hilft auch prima wenn verschiedene Familienmitglieder ihre Eier gerne unterschiedlich hätten ;)

  4. Viola / Apr 6 2015

    Hallo Pia,

    dank Ranga Yogeshwar und Quarks haben wir gelernt, dass es keinen Unterschied macht, ob Eier angepikst werden oder nicht und seitdem piksen wir nicht mehr. Der Eierpikser könnte sich also weiterhin verstecken. ;-)

    Herzliche Grüße und frohe Ostern der ganzen Miezfamilie!!!

    Viola

  5. Jenny / Apr 6 2015

    »Ich bewundere ja immer die Blogger, die es schaffen, tagsüber zu bloggen.« Ich bewundere Blogger, die es schaffen, täglich zu bloggen. :)

    Frohe Feiertage Euch!

  6. lcp / Apr 6 2015

    Bei uns gibt’s Eiersuche immer bei den Schwiegereltern, zusammen mit der Schwagerfamilie. Fünf Kinder zwischen 2 und 12 haben dabei den größten Spaß!

    Gibt es die Schuhe ganz zufällig auch in Größe 38? Ich glaub ich brauch die ganz dringend für mich!

  7. Düse / Apr 6 2015

    Ohja, das klingt nach einem tollen, entspannten Osterfest!

  8. tina / Apr 7 2015

    guten morgen :)

    ich bewundere blogger, die täglich und/ oder tagsüber bloggen :D also während der schulzeit klappt es ja mal am vormittag, aber sonst…. that´s life!

    klasse, dass das wetter so mitgespielt hat, dass ihr schön im eigenen garten suchen konntet!

    ich wünsche frohes gelingen, die piepstöne bald auseinander halten zu können. bei uns spielen die geräte immer eine nette melodie ;o) immer wieder lustig, wenn gerade gäste da sind, die aufspringen weil es ja das handy sein könnte *gggggg*

    lg
    tina

  9. Mamamulle / Apr 7 2015

    Eierpieker? Jetzt musste ich gerade herzhaft lachen! :D
    Ich würde sagen das zählt zu den Sachen, die kein Mensch braucht, aber Eier kocht wahrscheinlich jeder anders? Setz sie einfach in kaltes Wasser auf, dann gehen sie nicht kaputt. =)

    Eine schöne kurze Woche wünsche ich euch!

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot