-Anzeige-

19 Heulsusen

  1. Ute

    Uff! Das hört sich frustrierend an!
    Wir haben heute auch eine gelb-blaue Krise bekommen. Schon vor Wochen durfte ich feststellen, dass der Kleiderschrank, den wir für unser im Juli kommendes Würmchen, ausgesucht hatten, sich nicht mehr im Bestand befindet.
    Letzte Woche habe ich dann überlegt, dass wir anstelle eines Schgranks dann eine Malm-Kommode nehmen. Da passt ja auch was rein. Wir haben schon drei Stück und ne vierte bekommt man auch noch unter. ABER: die gibt es jetzt wohl nicht mehr in Birke. Grmpf!
    Gut, dann sollte der Besuch heute einfach nur eine Komplettierung von Besta-Wohnzimmerschränken sein. Wir laden also due Korpusse auf unseren Wagen und stellen dann fest: die Türen gibt es nicht mehr in der entsprechenden Größe. Ebenfalls aus dem Programm genommen. Argh! Nicht das wir hier nicht schon ein paar von den Dingrn rumstehen haben.
    Nungut. Die Korpusse wurden wieder abgeladen und jetzt habe ich keinen Schimmer welche Lösung hier auch nur annähernd ins Konzept passt. Es wird sicher keine gelb-blaue Lösung werden!
    Ich hoffe, dass sie das Lachen bald wiederfinden! ;) Vierl Erfolg noch!

  2. Blaudalam

    Ich hab dich ja gewarnt vor dem Aufbau… ;)
    Mir ging es auch so: Ich konnte das Möbelhaus nicht mehr sehen.
    Nach ein paar Monaten ohne blau gelb legt sich das wieder.

  3. Wenn es Dich etwas tröstet: Die Probleme gibt es wohl nicht nur im blau-gelben Möbelhaus. Eine Kollegin hat aus hochwasserbedingten Gründen, ihr Wohnzimmer in den letzten drei Jahren zum dritten Mal neu einrichten müssen. Sie hat sich die Möbel liefern lassen. Jedes Mal das das gleiche Spiel: irgend ein Teil war falsch oder beschädigt; Nachlieferung dauerte Wochen.

  4. Eulenfrau

    Kopf hoch! Bald haben Sie es geschafft. Ich bin vor einem Jahr umgezogen und habe Ähnliches erlebt. Inzwischen keimt bei mir auch wieder ein kleines bisschen Freude, wenn der neue IKEA-Katalog in der Post liegt, so ganz tief unten in der Magengrube :-)

  5. Jessica

    Ich kann es so was von nachempfinden. Wir kamen 2011 auf die Idee das Dreifamilienhaus, indem wir wohnten (auch während dem Umbau), zum Einfamilienhaus umzubauen. Es war ein einjähriger Horror. 23 Wochen ohne Küche! Da ich auf die Idee kam einen Wäscheabwurfschacht in jedem Bad zu haben( liegen praktischer Weise untereinander), hatten wir in jedem Bad ein 1×1 Meter großes Loch in der Decke. Und die Handwerker 6 Tage die Woche da. Klogänge undenkbar über fast drei Monate. Dieser Baustaub hing mir sogar zwischen den Zähnen und sonst auch überall. Ein Mann der immer erst gegen 21/22 Uhr daheim ist. Handwerker die Meinen: Nur der Mann hat Ahnung. Und ich mitten drin mit der Schleifgiraffe auf dem Buckel. 320 Quadratmeter Wohnfläche haben wir. Ich hab alle Wände und Decken mit dem Kotzteil abgeschliffen, tapeziert und gestrichen. Und geheult, geheult, geheult. Sockelleisten fehlen nach wie vor, aber ich kann kein Fachmarkt mehr sehen, keine Handwerker mehr riechen. Ich zieh nieeeee wieder hier aus!!!
    Aber es wird alles gut, besser und zum Schluss überwiegt der Stolz und die Zufriedenheit für die Kinder/Familie ein schönes zu Hause geschaffen zu haben. Und Hey- so ein Physiotherapeut ist echt nett;-)

  6. Es wird wieder besser. Irgendwann kann man auch wieder mit Freude dahin gehen. Hat aber bei mir auch fast 2 Jahre gedauert.

    Die Idee mit Pax im Flur wollte ich schon vorschlagen. Wir haben 2 große Pax da stehen, das sieht sehr aufgeräumt auf (also von außen, wie es im Schrank aussieht, ist ein anderes Thema).

    Durchhalten!

  7. Elke

    Liebe Pia, ich habe noch nie.. Möbel bei Ikea gekauft. Klingt sehr anstrengend. Aber trotzdem klingt für mich Ikea immer noch nach Freiheit und Jugend… und das kann ich beim Dekoeinkauf immer so schön aufsaugen.Liebe Grüße von Elke

  8. Kathi

    Mein herzliches Beileid!

    Wir wollen Sa. zum Schweden um endlich die Betten für unser 2,80 m Familienbett zu kaufen+ Matratzen und Lattenrost. Ich hoffe das dieses Unterfangen runder abläuft.

    Lg
    Kathi

  9. Es ist echt merkwürdig: Da sieht man jahrelang dieselben Produkte bei IKEA und wenn man sich mal etwas kauft, nehmen sie das plötzlich aus dem Programm! Ging uns so bei den „milchigen“ Türen des Pax Schranks! Wir wollten den Schrank erweitern und plötzlich gabs die Türen nicht mehr :-/

    Just in dieser Minute ist mein Mann bei IKEA, um unserem Au Pair einen Schrank zu kaufen. Er berichtete schon kurz am Telefon, dass der neue „Pax Manager“ und die Gestaltungsmöglichkeiten ja viiieel besser sind als früher… Blablabla: Ich hoffe, wir müssen jetzt nicht das Innenleben der noch vorhandenen Schränke gegen diese tollen Neuerungen austauschen ;-)

    Viele Grüße aus London,
    Uta

  10. Lockenfuchs

    Kopf hoch, Pia!
    Wir haben den Spaß auch durch. Wusstest du, dass bei den Einbaudunstabzugshauben von IKEA Anleitung und alle Teile IN der Abzugshaube stecken? Der Mensch in der Hotline wusste es auch nicht, aber, wie in deinem Fall, hat man sich im Einrichtungshaus dann sehr bemüht und sogar eine ausgepackt zum Zeigen…
    Wenn es nicht die einzigen Möbel wären die Stil- und Budgettechnisch passen…
    LG!

  11. B.

    Mich wundert es ehrlich gesagt schon, dass sich alle trauen eine Küche alleine aufzubauen. Hut ab!

    Wir haben uns damals eine Küche von Kika (Dan) gekauft, die kostete inkl. Montage dasselbe wie eine Ikea Küche, warum? Weil die Monate bei Ikea alleine schon einen 1000er kostet (zumindest in Österreich) :) So holen sie sich die Kohle wieder rein.

    Ich fühle mit dir/euch!

  12. akbwl

    Immer wieder interessant, zum einen auf fairen Handel und (Bio-)Qualität bei Putzmitteln und Kleidung achten, und dann regelmäßig zum IKEA rennen. Da kann man seine Klamotten auch bei KIK und das Putzzeug bei Aldi kaufen.
    Glaubwürdig ist das jedenfalls nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-