Bis einer heult! • Gewinne Deine eigene BienenBox!
Skip to content
10. April 2015 | Pia Drießen

Gewinne Deine eigene BienenBox!

20140915_ecover_logoIn den letzten Wochen konntet Ihr an der Verlosung einer BienenBox von Ecover über das Banner im Kopfbereich dieses Blogs teilnehmen. Das Gewinnspiel ist inzwischen beendet.

Ich freue mich daher ganz besonders Euch heute noch eine zusätzliche Gewinnchance bieten zu können, denn ich darf im Namen von Ecover exklusiv unter all meinen Lesern eine weitere BienenBox verlosen. Aber was ist das eigentlich, so eine BienenBox? Sind Bienen nicht gefährlich? Wie und wo stelle ich die BienenBox richtig auf und wieviel Aufwand bedeutet die Pflege eines Bienenvolks?

20150409_bienenbox2

Viele Fragen, von denen ich die vermutlich interessantesten hier kurz beantworten möchte: 

Die BienenBox wurde von Stadtbienen e.V. entwickelt und wirkt dem Bienensterben aktiv entgegen. Die BienenBox wurde unter artgerechten Gesichtspunkten entworfen. Das heißt, sie dient in erster Linie als Zuhause für die Bienen und nicht dem maximalen Honigertrag. Die Bienen überwintern daher auf ihrem eigenen Honig und können durch Naturwabenbau ihren Lebensraum selbst gestalten. Das stärkt das Immunsystem und schützt somit die Biene vor Krankheiten.

Durch den flexiblen Aufbau kann die BienenBox im Garten, auf dem Dach oder sogar am Balkon angebracht werden. Eine speziell gefertigte Halterung ermöglicht die Anbringung am Balkon. Eine Standvorrichtung bietet sich für den Garten oder das Dach an. Die BienenBox selbst bleibt dabei immer gleich.

Der Arbeitsaufwand beläuft sich effektiv auf 20 Stunden pro Jahr. Durch das Konzept der BienenBox sind die grundlegenden Arbeitsschritte möglichst kurz und einfach. In Kombination mit einem Kurs sowie durch Kontakt zu Imker*innen in Deiner Nähe, werden Dir die Grundlagen der Bienenhaltung und -pflege erläutert. So bist Du fit für die verantwortungsvolle Betreuung eines Bienenvolks.

Bienen sind übrigens friedfertige Tiere und keineswegs aggressiv. Viele Menschen verwechseln Bienen mit Wespen, die ihnen beim Frühstück die Marmelade streitig machen oder an der Eisdiele nerven. Bienen hingegen konzentrieren sich ausschließlich auf die Blüten in ihrer Umgebung.

Du brauchst also auch bei kleinen Kindern, die wild und ausgelassen durch den Garten toben keine Bedenken zu haben. Streicheln sollte man sie natürlich nicht, aber Beobachten macht ja auch Spaß.

Weitere Frage mit detaillierte Antworten findet Ihr direkt auf bienenbox.de

20150409_bienenbox1

Wie kann ich die BiebenBox gewinnen?

Um eine BienenBox inkl. Grundlagenkurs für Deinen Garten/Balkon/Dach zu gewinnen, kommentiere diesen Artikel und erläutere bitte kurz, was Dich dazu motiviert die Verantwortung für ein Bienenvolk zu übernehmen. Bitte schicke gleichzeitig auch eine E-Mail mit Deiner Motivation und Deinen Kontaktdaten an FacebookDE@ecover.com. Die Adressdaten werden nur im Rahmen des Gewinnspiels verwendet.

Teilnahmeschluss ist der 12.04.2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt per E-Mail oder Telefon durch die Ecover Deutschland GmbH.

Allen Teilnehmern wünsche ich viel Glück!

Das Copyright aller Fotos liegt bei Jan Henrik Dober

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Claus / Apr 10 2015

    Meine Motivation liegt noch im Bett.

    Ne, Quatsch bei Seite.

    Ich / Wir spielen schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken uns ein Bienenvolk anzuschaffen.
    Für uns ist es nachhaltiger Naturschutz.
    Zumal der Mensch ohne Bienen nicht Leben kann. Wer soll all diese Obst- & Gemüsevielfalt bestäuben?

    So sehen wir ein Bienenvolk als Nutzgemeinschaft. Die Bienen bereichern unseren Garten.

  2. Janet Fujioka / Apr 10 2015

    Ein Bienenstock für meine Familie
    Meine Mum und mein großer Sohn Leben neben einen tierschutzhof mitten auf dem Land .!
    Mein Sohn mag die Natur sehr gern learning by Doing it unser Motto .
    Ein Bienenstock wäre eine tolle Sache nicht des Honig wegen sonder dem Lerneffekt .!
    Ich persönlich bin allergisch auf Insekten Gift und habe panische Angst vor Ihnen und es würde mir auch helfen die kleinen Tierchen aus anderer Sicht zu sehn

  3. Sarah / Apr 10 2015

    Oh das hatte ich im Banner garnich wahrgenommen. Eine tolle Sache! Ich spiele schon lange mit dem Gedanken in unserem Garten Bienen anzusiedeln.
    Meine Motivation: Dem Bienensterben entgegen wirken und den Kindern ein weiteres Stück Natur nahe zu bringen. Wir haben unseren Garten schon sehr Wildtierfreundlich angelegt- Bienen haben wir noch nicht.

    Liebe Grüße Sarah

  4. Nicole / Apr 10 2015

    Hallo!

    Wir züchten schon sehr lange eigene Tiere und bauen für den eigen Bedarf Obst und Gemüse an!
    Ich finde es immer toll meinem Kind zu zeigen was in der Natur so passiert und so tolle Tiere wie Bienen fehlen und noch!
    Ich würde mich deshalb sehr über so eine tolle Bienen-box freuen!

  5. Rinjah / Apr 10 2015

    Ich bin erst durch das erste ecover Gewinnspiel überhaupt auf die Idee gekommen, dass man auch als Hobby Bienen halten könnte.
    Seitdem gefällt mir diese Idee aber sehr, so dass ich mich auch schon nach Kursen in meiner Nähe umgesehen habe und mir viele Informationen zu dem Thema gesucht habe.
    Ich habe seit diesem Jahr einen Garten, in dem ich ein Bienenvolk gut unterbringen kann, in der Nähe sind Schrebergärten, ein Friedhof, Park- und Waldflächen so das ich den Standort für gut geeignet halte.

    Ich würde gerne mit diesem Hobby beginnen und dieser Gewinn wäre der perfekte Einstieg um es noch dieses Jahr zu tun.

  6. Anja Ri / Apr 10 2015

    Hallo Pia,

    ich bin Leiterin einer Pfadfindergruppe in Bonn und würde mich darüber freuen die Bienen-Box zu gewinnen. So könnten wir mit unserem ganzem Stamm (65 Kinder und Jungendliche im Alter von 7-28Jahre) uns um die Bienen kümmern, dabei übernimmt dann jeder ein Stück Verantwortung und lernt viel dabei. Außerdem können wir so unseren Beitrag gegen das Bienensterben leisten.
    Ich hab auch gerade schon geschaut, ob es ein Bienenseminar bei uns in der Nähe gibt und hab mich gefreut, dass man in Köln so ein Seminar besuchen kann. Das passt also prima.

    Viele Grüße Anja

  7. Carmen Schöpper / Apr 10 2015

    Hallo!
    Oh, ist das toll! :) Mein Papa hat schon seit ich denken kann Bienen und mir hat es als Kind schon Spaß gemacht, die Waben abzudeckeln und den frischen Honig direkt aus der Schleuder kommend zu naschen!
    Da wir bereits mehrere 4-beinige Tierchen haben (2 Zwergkaninchen und bald Schildkröten) und auch einen grossen Garten wären noch ein paar fliegende Tierchen bestens bei uns aufgehoben :)
    Liebe Grüße!

  8. Markus / Apr 10 2015

    Hallo Bienen!

    Wir leben auf dem Land direkt am Feld und leben Naturschutz so gut es eben im Alltag geht! Dazu haben wir unseren eigenen Garten mit Apfelbaum und ein paar qm Beet!
    Ein Bienenhaus passt noch prima neben das neue Insektenhotel, das wir diese Woche aufgestellt haben und wir könnten im Biologie-Unterricht meiner Frau Bienen aus erster Hand zeigen und den Kindern so ein bisschen mehr Natur nahe bringen!

    Viele Grüße,
    Markus

  9. Drachenkatz / Apr 10 2015

    Hallo Pia!
    Das ist eine tolle Sache mit den Bienen. Leider gibt es davon ja immer weniger. Im Sommer bauen wir ein Gartenhaus, da hätte es ein Bienenvolk schön sonnig und geschützt (sowohl vor Regen als auch vor neugierigen Kinderhänden). Ich würde gern gewinnen, weil wir damit einen schönen Beitrag zum Naturschutz leisten und gleichzeitig unserer Tochter etwas mehr über Bienen beibringen könnten, als das den meisten anderen Eltern möglich ist. :)

    Liebe Grüße,
    drachenkatz :)

  10. Ellen / Apr 10 2015

    Gestern war ich bei strahlendem Sonnenschein in unserem riesigen Garten, der anfängt ein Blütenmeer zu werden. Aber es fehlte etwas- keine Bienen! Ich habe den ganzen Tag über ganze 2 Bienen gesehen, dann noch 3 Wildbienen und eine Hummel. Kein Summen im Garten. Es war traurig! Ich habe abends mit meinem Mann wieder einmal über das Halten von Bienen gesprochen, damit die Bienen auch eine Chance haben. Wir haben aber nicht so viel Zeit, einen konventionellen Bienenstock zu pflegen, der auf Honigertrag augelegt ist- ich habe mich mit einer Imkerin im Nachbarort unterhalten und bereits informiert.
    Trotzdem würde ich gerne Bienen halten.
    So eine Bienenbox klingt deshalb sehr gut und ich würde mich freuen, eine Bienenbox zu gewinnen!

  11. yvonne deckert / Apr 10 2015

    Hi.

    Ich habe twins und wir lieben die natur. Sind bei wind und wetter draussen mit dem Hundi und lassen es uns gutgehen. Wir haben hier im allgaeu saftige tolle wiesen und dacein eigener bienenstock, wuerde dem ganzen noch fehlen. Meine jungs sind begeistert von jedem tier und bringen mir staendig kaefer und spinnen u wuermer mit nach hause, die dann beobachtet werden, um sie abends wieder nach draussen zu bringen.

    Lg yvonne

  12. Patrik / Apr 10 2015

    Hi Pia,

    woher kommt meine Motivation, Verantwortung für ein Bienenvolk zu übernehmen? Das ist doch ganz einfach!

    Zunächst muss ich einmal sagen, dass ich es sehr gut finde auch als „nicht Berufsimker“ ein Bienenvolk zu halten. Man hört immer wieder, wie wichtig die Rolle der Bienen in der Natur ist, und das sie als Bestäuber kaum zu ersetzen sind. Da ist es doch grotesk, dass die Bienenpopulation gerade durch vom Menschen verursachte Umstände zu leiden hat! Wenn ich also dabei helfen kann, einem Bienenvolk ein zu Hause zu geben ist das Ehrensache! Dazu kommt: Meine Familie und ich wohnen in der Nordstadt von Karlsruhe, direkt am „alten Flugplatz“, der als Naherholungsgebiet genutzt wird. Es ist selbst für den Stadtrand mächtig „grün“ hier und vom Blumenkübel auf Nachbars Balkon bis zur Kleingartensiedlung eine Menge potentielle „Bienebeute“ in Reichweite!

    Nun zu den Beweggründen, die eher egoistischer Natur sind: Für unser jüngstes Familienmitglied Tim (gerade mal 10 Monate alt) wünschen wir uns, dass er trotz der Stadtwohnung naturnah aufwachsen kann. Dazu gehört unserer Meinung nicht nur der richtige Umgang mit der Natur und den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen, sondern auch ein wenig – zumindest soweit das Möglich ist – die Selbstversorgung. Den eigenen Honig zu haben passt da wunderbar in unser Lebenskonzept!

    Dann bin ich auch selbst total neugierig auf die Bienenhaltung. Ich würde mich über ein neues „Projekt“ sehr freuen und glaube, dass mir die Arbeit am Bienenstock sprichwörtlich den Alltag versüßen könnte!

    Ich drücke mir mal selbst die Daumen ;-)

    Beste Grüße
    Patrik

  13. Mechthild Koch / Apr 10 2015

    Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“ Albert Einstein

    Schon von klein auf war ich mit der Imkerei vertraut: Als Tochter eines Imkers im Taunus habe sämtliche Abläufe in einem „Bienenjahr“ kennengelernt und war und bin auch heute fasziniert von der Genialität der Bienen.
    Gern würde ich (65 J.) mit meiner Enkelin Lotta (5 J.) Bienen mittels einer „Bienenbox“ betreuen!

    Mit freundlichem Gruß
    Mechthild Koch

  14. Egbert / Apr 10 2015

    Auch auf die Gefahr euch den Spaß zu verderben, aber die Box kommt wohl ohne Bienen.

    http://www.bienenbox.de/basiswissen/
    Woher kommen die Bienen und wie kommen diese in die Box?

    Nachdem die BienenBox bei dir angebracht ist, besorgst du dir einen Schwarm und bringst deine neuen Mitbewohnerinnen in ihr neues Zuhause.

    Für einen Schwarm kannst du mit Kosten von ca. 50€-80€ rechnen.
    http://www.bienenbox.de/basiswissen/

  15. Patricia Benthien / Apr 10 2015

    Was für eine tolle Idee! Unser Opa Biene ist Imker und kümmert sich ebenfalls um Bienen. Leider wohnt er weit weg, damit unsere Tochter ihn bei der Bienepflege begleiten kann. Deshalb würden wir sehr unser eigenes Volk pflegen und die Natur erhalten!

  16. Jessica / Apr 10 2015

    Ich bin Lehrerin an einer Grundschule mit Brennpunkt. Es wäre toll so eine Box für unsere Schule zu gewinnen, um die Kinder wieder für die Natur zu sensibilisieren. Wir haben das Schulmotto „Wald“ und das würden die Bienen prima ergänzen. Da ich ab Sommer eine erste Klasse bekomme würde sich die Einführung einer Bienenbox zudem doppelt anbieten.

  17. Christine / Apr 10 2015

    Ich bin eine große Bienenfreundin und meine Kinder und würden uns sehr freuen ein Volk in unserem kleinen Garten zu beherbergen ! Es Wachsen so viele Kräuter und Pflanzen bei uns die sich über gelb schwarz geringelten Besuch freuen würden ❤️

  18. Annett / Apr 10 2015

    Wir haben einen sehr großen Garten und jedes Jahr gibt es weniger Bienen.
    Meine drei Söhne und ich möchten gerne einen Betrag zur Umwelt beitragen. Lg Annett

  19. Mechthild Koch / Apr 10 2015

    Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“ Albert Einstein

    Schon von klein auf war ich mit der Imkerei vertraut: Als Tochter eines Imkers im Taunus habe sämtliche Abläufe in einem „Bienenjahr“ kennengelernt und war und bin auch heute fasziniert von der Genialität der Bienen.
    Gern würde ich (65 J.) mit meiner Enkelin Lotta (5 J.) Bienen mittels einer „BienenBox“ betreuen!

  20. Marius / Apr 10 2015

    Hallo Pia,

    Meine Freundin ist regelmäßige Leserin deines Blogs und hat bei dem Gewinnspiel gleich an mich gedacht,da ich schon lange den Wunsch habe Bienen zu halten, es im Moment aber am Geld für das Equipment scheitert.

    Ich möchte Verantwortung für ein Bienenvolk übernehmen um meinem Sohn vorzuleben was es heißt Verantwortung zu übernehmen aber auch einfach um ihm zu zeigen wie der Naturkreislauf funktioniert und wie viel Arbeit in einem Glas Honig steckt. Ich selber habe meine Kindheit zum großen Teil bei meiner Oma auf dem Dorf verbracht und will eine genauso gute Zeit weitergeben. Da die Bienen im Garten meiner Eltern stehen sollen, würde es quasi ein generationenverbindendes Projekt,da auch mein Vater schon oft überlegt hat Bienen zu halten und bestimmt begeistert dabei ist.

    Viele Grüße Marius

  21. Seifenblase / Apr 10 2015

    oh toll!
    wir haben unser eigenes bienenvolk in einem balken am haus quasi beim hauskauf adoptiert :)

  22. Hannah / Apr 11 2015

    Hallo, wir sind vor sechs Wochen umgezogen auf einen ehemaligen Bauernhof, wo unsere 3-köpfige Familie mit weiteren 5 Familien (8 Kinder) lebt. Wir haben einen großen Gemeinschaftsgarten (Streuobstwiese) und würden uns sehr freuen einem Bienenvolk ein neues Zuhause zu geben.

  23. Siri / Apr 11 2015

    Liebe Pia,

    die Verlosung von ecover hab ich leider verpasst und es ist so toll, hier noch eine Chance zu bekommen! Wir leben auf dem Land mit großem Garten und vielen Obstbäumen und wir haben uns schon vor einer Weile entschlossen ein Bienenvolk anzusiedeln. Das hier wäre nun die perfekte Gelegenheit für den Start dieses Vorhabens! Unsere Motivation ist natürlich der Naturschutz! Bienen sind darüber hinaus aber einfach so überaus faszinierende Tiere…

    Herzliche Grüße
    Siri

  24. oldschool / Apr 11 2015

    Liebe Pia!

    Ich mag Bienen im Gegensatz zu Wespen! Die einen sind fluffig und kuschelig, die anderen stechen mich – aua!
    Einen Bienenkasten auf dem Balkon fände ich cool – und vor allem superinteressant!

    Thomas

  25. Meje / Apr 11 2015

    Bienen faszinieren uns schon seit Jahren. Jedes Mal, wenn wir ein Glas Honig öffnen, sind wir beeindruckt, was uns die Bienen geschenkt haben.

    Wir würden uns riesig freuen, in unserem Garten eine Bienenbox aufstellen zu können. Und unsere Obstbäume ebenso :-)

    Herzliche Grüße von Miriam mit den 4 Mädels

  26. Tante Emma / Apr 11 2015

    Hallo Pia, so eine Bienenbox wäre super für unseren Garten. Mein Mann hat bereits einen Imkerkurs gemacht, den zur Box dazugehörigen würde ich dann machen und dann hoffentlich genau so schlau in Sachen Bienen sein wie er. Mein Mann ist mit Bienen groß geworden, da sein Opa auch schon immer hobbymäßig geimkert hat. Bienen bei uns im Garten wären der Hit und wer tut nicht gerne was in Punkto Naturschutz? Wir mögen Bienen einfach alle total gerne.

  27. Elbkind / Apr 11 2015

    Ich hab vor einer ganzen Weile schon gedacht, dass so etwas in dieser Art etwas Wunderbares für Herrn Elbkind und das große Kind wäre. Da wusste ich noch gar nicht, dass es die Möglichkeit gibt, Bienen zu adoptieren – was für ein fabelhaftes Projekt! Die einzige direkte Nachbarin hätte auch keine Bedenken, wenn die Bienen bei uns einzögen und hier zwischen Rapsfeldern, Obstbäumen, Wiesen und Wald würden sie sich sicher wohl fühlen. Wir würden uns freuen!

  28. Jane / Apr 11 2015

    Hallo MamaMiez,
    ich bin schon seit sehr langer Zeit eine stille Mitleserin deines Blogs. Ich lese ihn immer sehr sehr gerne.
    Als ich diesen Beitrag las musste ich sofort an meinen Nachbar denken.
    Die Familie lebt seit einem halben Jahr neben uns. Davor haben sie in einer größeren Stadt in einer Wohnung gelebt. Mit dem Umzug hat er sich einen großen Wunsch erfüllt, nämlich dass seine drei Kinder endlich unbeschwert auf dem Land aufwachsen können.
    Von Bienen hat er die ganze Zeit schon viel erzählt. Er hat die Bienenzucht von seinem Vater gelernt und immer wieder hegte er den Gedanken, irgendwann eine eigene kleine Bienenzucht zu haben.
    Vor ein paar Wochen, Ende Februar, geschah etwas furchtbar tragisches, als seine Frau nach der Geburt ihres vierten Kindes im Krankenhaus verstarb. Die Familie tut mir so wahnsinnig leid. Er ist so tapfer und stark für seine Kinder.
    Ich denke, dass man ihm durch diese BienenBox eine unheimliche Freude machen könnte, und er dadurch zumindest ein bisschen auf andere Gedanken kommt.
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Jane

  29. Caroline / Apr 11 2015

    Hallo,
    die Vorstellung, Honig quasi „aus eigenem Anbau“ zu geniessen, finde ich ziemlich reizvoll.
    Seit wir selbst einen Garten mit einem wunderbaren Apfelbaum (und vielem mehr) haben, ist uns zudem der gesamte Kreislauf, der notwendig ist, damit man von einem Apfelbaum ernten kann, bewußter geworden. Bienen und andere Insekten spielen darin als Bestäuber eine wichtige Rolle. Dies, aber auch die Biologie der Bienen und eines Bienenvolks, ihre Orientierung und Kommunikation untereinander sind so spannend, dass ich das gerne meinem Kind aus eigener Anschauung vermitteln möchte.

  30. Anna / Apr 11 2015

    Liebe Pia,

    meine Motivation ist die, das ich mit Kindern zusammen arbeite und dieses Jahr haben wir so sämtliche Projekte mit Tieren geplant. Dazu passt es doch wie Bienen leben, was Bienen eigentlich machen und aus genau diesem Grund möchte und will ich am Gewinnspiel teilnehmen. Unsere Natur ist doch ein kleines Wunder. Und gehört zu unseren Leben dazu =)

    ich wünsche dann noch einen schönen rest Abend!

    Liebe grüße Anna

  31. Mandy Keil / Apr 12 2015

    Hallo Pia,

    Wir würden auch gerne an dem Gewinnspiel teilnehmen.

    Ich fänd es schön ein kleines Zeichen gegen das Bienensterben zu setzen und natürlich mit einer Bienen Box auch das Interesse und die Begeisterung für Bienen mit Freunden, Bekannten und Nachbarn zu teilen.

    Wir würden gerne die Verantwortung für ein Bienenvolk übernehmen und somit als kleine Familie ein Stück mehr im Einklang mit der Natur leben und die Prozesse aktiv wahrnehmen.

    Wir haben uns als Stadtmenschen eine kleine Grüne Oase geschafen um unserem Sohn mehr Naturverbundenheit zu vermitteln, dort hätten wir auch einen schönen Platz für eine Bienen Box. Wir würden uns freuen, wenn unser kleiner Sohn die Natur und die Bienen so wahrnehmen und kennen lernen kann.

  32. Mirija / Apr 12 2015

    Oh so eine box wäre super!

    Meine Motivation ist ein Zitat von Albert Einstein:
    „Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“

    Lg mirija

  33. Ildiko / Apr 12 2015

    Ich habe schon eine Weile überlegt entweder im Garten oder auf unserer Obstwiese eine Bienenkiste aufzustellen. Ich finde es toll, Bienen ein zu Hause zu geben und den Kindern nicht nur aus Büchern zu zeigen, wie dieNatur „funktioniert“. Und der Honig ist natürlich auch lecker.

  34. Inka / Apr 12 2015

    Ich liebe Honig und die Kids wollen Haustiere. Also perfekt. :)

    Nein. Scherz beiseite.

    Das Bienensterben geht uns alle an und macht mich betroffen. Bei uns wäre der Standort ideal, da mitten in der Stadt angrenzend an ein Wasserschutzgebiet. Unser Garagendach bietet alles was die Bienen brauchen.

    Daneben bin ich überzeugt, dass man Kinder am sinnvollsten durch eigenes Erleben an Verantwortung heranführt.

  35. Ina / Apr 12 2015

    Hallo Pia,
    Bienen sind wichtige Nutztiere – leider gerät das immer mehr in Vergessenheit, und durch langweilige Rasenflächen gehen den Bienen Nahrungsquellen verloren.
    Wir haben seit letztem Jahr einen Garten mit vielen Blumen auf der Wiese und leben mitten im Grünen mit dem Naturschutzgebiet vor der Tür, Bienen könnten sich hier also wohl fühlen.
    Ich würde mich jedenfalls freuen!
    Viele Grüße
    Ina

  36. Huschel / Apr 12 2015

    Liebe Pia,

    wir betreiben seit einigen Jahren Bienen-Guerilla.
    Angefangen hat alles in Neuseeland. Dort fand ich eine ausgehungerte und schwache Biene am Strand. Ich hatte einen Lolli und ein Fläschchen Wasser dabei…daraus mischte ich kurzerhand einen Zuckerwassercocktail in meiner Hand zusammen. Die kleine Biene schleckte, auf der Seite liegend und mit letzter Kraft, das süße Wasser und wurde tatsächlich wieder fit. Durch den süßen Geruch angelockt, gesellte sich ein paar Minuten später noch eine Hummel dazu, die auch einen Schluck nahm. Hiervon gibt es ein Beweisfoto :) Letztendlich erfreuten sich beide wieder ihres Lebens und flogen munter davon.

    Das war der Startschuss, sich mehr mit den kleinen Teddybärchen der Lüfte zu befassen. Heute sind wir große Bienen- und Hummelfans. Jedes Jahr wird der Garten aufs neue Insektenfreundlich gestaltet.
    Nur die leckersten und tollsten Futterblumen werden gesetzt.
    Die Bäume werden mit Bienentankstellen bestückt und unsere kleine Tochter bekommt schon jetzt gezeigt, dass die kleinen Tiere was ganz Besonderes sind.

    Eine Bienenkiste würde das Ganze abrunden. Einen ruhigen Stellplatz hätten wir auch schon in unserem Schrebergarten. Dieser liegt direkt an der Bergstraße. Ein absolutes Bienenblumenparadies :)

  37. Jennifer / Apr 12 2015

    Als Kind hatte ich Angst vor Bienen.
    Mein Opa hatte früher ein „Wochenend-Grunstück“ auf dem sich oft die ganze Familie traf. Nicht weit entfernt hatte eine andere Familie so ein Grundstück und mit dem Mädchen dort spielte ich oft. Ihr Opa hatte ein großes Gartenhaus voll mit Bienenvölkern. Irgendwann wollte sie mir die mal zeigen, mit mir in das Haus gehen, aber die Bienen sahen mich als Bedrohnung und eine stach mir in die Hand.
    Ich war vielleicht 4 Jahre alt, aber das blieb mir nachhaltig in Erinnerung. Vor allem weil der Stich sehr weh tat. Ab da hatte ich nicht nur riesigen Respekt vor Bienen, sondern auch echte Angst.

    Die letzten Jahr hat sich das geändert. Vor allem weil ich die Gelegenheit hatte im weiteren Umkreis Bienenvölker hautnah zu beobachten. Ein Museum vom Nachbarort hält drei Bienenvölker im angrenzenden Stadtwäldchen.
    Ich finde Bienen sind faszinierende Wesen, es lohnt sich, sie zu beobachten. Sie leisten wertvolle Arbeit und produzieren obendrein noch wundervolle Naturprodukte!

    Als ich den Artikel hier las, wollte ich mich direkt spontan bewerben. Ich hatte das schon mal überlegt, aber wusste gar nicht dass es möglich ist, Bienen auf diese Art zu halten. Ich dachte das kann man nur „im großen Stil“.
    Nicht, dass es sogar in unserem Garten oder gar in unserer alten Wohnung am Balkon möglich wäre. Dieses Hobby-Imkern mit der Bienenbox und ähnlichen Boxen ist irgendwie total an mir vorbei gegangen.

    Ich würde gerne die Verantwortung für einen Bienenvolk übernehmen.
    Weil ich gerne Bienen ganz nah erleben und von ihnen und mit ihnen lernen möchte. Und weil ich meinem Sohn dies ebenso gerne ermöglichen würde.
    Weil ich so aktiv etwas gegen das Bienensterben tun kann.
    Weil ich die Idee der Bienenbox unterstützen möchte
    Und zuletzt auch, weil ich Honig und Bienenwachs liebe :D

    Ich wüsste auch schon ungefähr wo sie ein schönes Plätzchen hätte :-) Und vielleicht könnte ich dann auch ab und zu über unsere Erlebnisse mit den Bienen und der Bienenbox zu bloggen.

  38. Roman / Apr 12 2015

    Hallo Pia,

    schon als Kind hatte ich durch den Imker aus unseren Ort Kontakt zu Bienen. Im Sommer haben sich öfter „Trauben“ an unseren Obstbäumen festgehängt. Ich informierte den Imker, der hat sich über ein neues Volk gefreut und ich erfuhr einiges über Bienen und das Imkern.
    Mittlerweile wohne ich in Neukölln, in einer Gegend, in der immer mehr grüne Oasen entstehen. Der Gedanke, dass meine Bienen rund um den Richardplatz die Blumen und Pflanzen bestäuben würden und damit das Blühen und Gedeihen der Natur in der Stadt unterstützen, würde mich sehr glücklich machen.

    PS. Bienen in der Stadt leben pestizidenfrei!!

    Lieben Gruß
    Roman

  39. Melanie / Apr 13 2015

    Hallo liebe Pia,
    juchuuuhuuhuhu! Ich habe bereits bei dem verlinkten Gewinnspiel mitgemacht, aber leider nicht gewonnen. :'(
    Ich hoffe jetzt, dein zusätzliches Gewinnspiel bringt mit etwas mehr Glück.
    Meine Motivation sind die Bienen an sich. Es sind faszinierende Tiere, die unglaublich wichtig für unsere Umwelt sind. Sie sollten geschützt und gepflegt werden und das natürlich am besten in unserem Garten ;). Ich hoffe, dass ich mit der Bienenbox auch ein bisschen Werbung in der Nachbarschaft und im Freundeskreis machen kann, damit mehr Leute auf dieses Thema aufmerksam werden.
    Außerdem erhoffe ich mir natürlich für meine Lieben und mich leckeren Honig, von dem wir wissen, woher er kommt und wie er hergestellt wurde.
    Vielen Dank an dich und Ecover für die neue Chance!
    Liebe Grüße
    Melanie

  40. Monika / Apr 13 2015

    Hallo Pia!

    Ich weiß, ich bin etwas spät, aber falls noch nicht ausgelost ist, wäre ich gern noch mit dabei.

    Wie oft habe ich schon gehofft, dass doch bitte eine Biene den Weg ins Gewächshaus finden möge, um die Zuckerschoten o.ä. zu bestäuben. Ich habe überlegt, wo sie wohl ihren Stock haben. Und wie viele der Zucciniblüten eingehen, bevor sie überhaupt bestäubt wurden.

    Meine Motivation ist, meinen Gemüsepflänzchen die optimale Bestäubung und lieben kleinen Tierchen ein neues schönes Zuhause zu bieten. Und unser Sohn wächst mit Natur in einem tollen Garten auf! Blumen haben wir auch ;-)
    Ach ja und dann fällt auch noch etwas Honig für uns ab – wie wunderbar!

    Ich würde mich riesig freuen, eine neue Bienen-Mama zu werden!

  41. johnny / Apr 13 2015

    Ich kenne diese Bienenboxen und sie reizen mich wirklich sehr. Die Verlosung ist definitiv auch eine gelungene Aktion!

    Ich habe dann aber doch nicht mitgemacht, weil unser Balkon recht klein und meine 1jährige recht neugierig. Vielleicht nicht beste Kombination. ;)

    Ich drücke jedenfalls allen die Daumen!
    LG, Johnny

  42. Maufeline / Apr 14 2015

    Ich habe gewonnen, ich bin so unfassbar froh- und aufgeregt!
    http://www.alchemikus.de/maufeline/2015/04/ohmeingottohmeingottohmeingott.html

  43. bei uns hat gerade das erste Volk geschwärmt. Wen’s interessiert: https://wolpertingerin.wordpress.com/2015/04/26/von-5-000-die-auszogen/

Trackbacks und Pingbacks

  1. Ohmeingottohmeingottohmeingott! | Maufeline
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot