Bis einer heult! • How to bake a Batman cake
Skip to content
4. Mai 2015 | Pia Drießen

How to bake a Batman cake

Hurra, eine Überschrift, die sich reimt! Aber tatsächlich will ich Euch heute erzählen, wie ich den Batman-Kuchen gebacken habe. Dabei muss ich vorweg schicken, dass mir ein ziemlich dummer Fehler unterlaufen ist, den ich dann wirklich sehr improvisiert gerettet habe. Ich erzähle Euch jetzt also, was und wie ich es gemacht habe und dann, wie Ihr es besser machen könnt ;)

Zunächst mal braucht man einen Schokoladen-Rührkuchenteig (ausreichend für eine 26cm Springform) und die doppelte(!) Menge normalen Rührkuchenteig. Zuerst wird der Schokoladenteig verarbeitet. Dazu ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf geben und möglichst gleichmäßig verteilen, damit er nicht unterschiedlich dick aufgeht. Anschließend das ganze backen. Da der Kuchen nun deutlich größer, aber nicht so hoch wird, wir es in einer normalen Form der Fall wäre, verkürzt sich die Backzeit. Ich habe nach 20 Minuten alle 5 Minuten eine Stäbchenprobe gemacht, bis kein Teig mehr am Zahnstocher kleben blieb.

Ist der Kuchen durchgebacken, könnt Ihr ihn einfach aus dem Ofen raus nehmen und auskühlen lassen. Idealerweise lasst Ihr das Backpapier so weit überstehen, dass ihr den Kuchen mit dem Backpapier vom Blech heben könnt. So kühlt er schneller ab.

Dann habe ich mein niedliches Batman-Förmchen zur Hand genommen und aus dem Teig ganz viele Batmans ausgestochen.

20150504_01 20150504_02

Im Anschuss habe ich den hellen Rührkuchenteig zubereitet und eine 26er Springform mit Backpapier ausgelegt. Dann habe ich soviel Teig in die Springform gegeben, bis der Boden bedeckt war. Mehr nicht! Das ganze für 10 Minuten in den Backofen geben und kurz anbacken. Wenn Ihr die Springform aus dem Ofen nehmt, braucht ihr den Teig diesmal nicht auskühlen zu lassen. Gebt nun erneut etwas Teig in die Springform und platziert hierauf Eure ausgestochenen Kuchenformen mit dem Kopf nach unten (in diesem Fall die Fledermausohren nach unten). Durch das anbacken des Teiges kann der ausgestochene Formkuchen nun nicht mehr nach unten sinken. Den frisch eingefüllten Teig braucht ihr, um die ausgestochenen Formen a) zum Halten zu bringen und b) damit sich keine Löcher zwischen dem angebackenen Teig und den eingesetzten Kuchenformen bilden.

20150504_03

Sind alle Kuchenformen platziert füllt ihr die Springform mit dem restlichen Rührkuchenteig. Hier kam dann mein Fehler zum Tragen. Ich habe schlichtweg zu wenig hellen Rührkuchenteig gemacht. Und da nicht ausreichend Zutaten im Haus waren, um mehr Teig zu machen, musste ich darauf hoffen, dass der Teig ausreichend gut aufgeht, um die Batmans ganz einzuschließen. Ich löse mal im Vorfeld: es reichte natürlich nicht und die Batmanfüße gucken aus dem fertigen Kuchen raus *heul* Darum: immer die doppelte Menge des hellen Rührkuchenteigs zubereiten! Lieber was übrig haben, als zu wenig.

20150504_04

Ich musste also improvisieren. Kurzerhand kochte ich einen Vanillepudding, füllte damit die restliche Springform aus und stellte das ganze 1 Stunde lang in den Kühlschrank. Danach war der Pudding hart und der Kuchen sah aus, wie ein richtiger Kuchen. Hurra.

Die Stunde Zwangspause nutze ich, um das Batman-Logo aus Fondant auszuschneiden. Das mache ich mit einer normalen Vorlage aus Papier (vom PC abgezeichnet oder ausgedruckt) und einem Skalpell. Solche Fondant-Deko kann man aber auch prima vorbereiten. In einem Gefrierbeutel luftdicht verpackt hält sie sich ewig!

20150504_05

Als der Kuchen ausgekühlt und der Pudding hart war, konnte ich mich ans Dekorieren machen. Zunächst habe ich den ganzen Kuchen in dunkle Kuvertüre gehüllt. Anschließend habe ich das Batman-Logo in der Mitte des Kuchens platziert und drum herum mit gelben und braunen m&ms dekoriert.

20150504_06

Auf der Kuchenplatte angerichtet kamen dann noch Haribo Vampis und weitere m&ms dazu. Fertig war der Geburtstagskuchen.

20150502_09

Angeschnitten sieht man dann die Form, die man in den Kuchen reingelegt hat. Es gab Stücke, da sah das wirklich super aus und Stücke, da erkannte man es fast gar nicht. Ich habe gesehen, dass viele diese Art von Kuchen in einer Kastenform backen, wo sich dann eben keine Lücken zwischen den einzelnen eingesetzten Formen bilden. Leider war der Batman zu groß für eine Kastenform, weshalb ich auf die Springform umgestiegen bin. Immerhin konnte ich so viel schöner dekorieren, als ich es ursprünglich vor hatte.

6. Geburtstag BATMAN

Geschmeckt hat der Kuchen übrigens sehr gut. Die Kinder waren allerdings von der Puddingskonsistenz im Kuchen irritiert und haben den Pudding daher liegen lassen. Wir Erwachsenen fanden das hingegen lecker. So ganz grundsätzlich fand ich die Kombi ziemlich gut, würde beim nächsten Mal dann aber doch einfach ausreichend Teig zubereiten.

Natürlich kann man so einen Kuchen mit jeder erdenklichen Form darin zubereiten. Oft gesehen habe ich das schon mit Zahlen. Also eine eingebackene 4 zum 4. Geburtstag. Den Teig habe ich übrigens zusätzlich mit Lebensmittelfarbe eingefärbt, damit der Kontrast stärker wird und Schwarz und Gelb besser raus kommen. 

Ich bin zufrieden und das Geburtstagskind war mega happy und stolz auf seinen Kuchen (von dem kein Krümmelchen mehr übrig ist).

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Mandy / Mai 4 2015

    Ich bin sonst eigentlich eine stille Leserin, aber heute muss ich einfach mal ganz laut „wow“ rufen!!!! Ich wäre ja nie auf so eine Idee gekommen, wirklich klasse! In ein paar Monaten wird hier der 2. Geburtstag gefeiert und ich überlege auch schon was ich backe und wie dekoriere, um 2 Kinderaugen zum Strahlen zu bringen!

    Ganz liebe dich aus dem Norden !

  2. Mandy / Mai 4 2015

    …..ich meinte natürlich ganz liebe GRÜßE aus dem Norden 🙈

  3. Anja / Mai 4 2015

    Hallo,

    dem Quietscheu nochmal alles Gute nachträglich. Der Kuchen sieht klasse aus. Das Rezept muss ich mir merken. Kann man ja sicher auch nich mit anderen Figuren machen. Sieht man denn immer die ganze Batmanfigur oder ist sie meist zerteilt oder in hellen Teig gehüllt? (Ich hoffe man versteht was ich da grad meine :D).

    Liebe Grüße

    Anja von http://www.familiewitz.de

  4. Frau Margarete / Mai 4 2015

    Die Idee ist einfach super :) Ich möchte auch so einen Kuchen! Und die Herstellung ist einfacher als ich mir das vorgestellt habe, also vielleicht mache ich das tatsächlich mal nach. Wobei der Kuchen schon von außen ein absoluter Hingucker ist, und das Innenleben dem die Krönung aufsetzt!

  5. christina / Mai 4 2015

    Was für eine grandiose idee , dieser kuchen ist suuper cool !!

  6. Bianka / Mai 4 2015

    Pia nun muss ich auch mal was kommentieren: du bist der Wahnsinn!!! Deine Energie für Kindergeburtstage kann ich nachvollziehen. Auch ich liiiiiebe die Geburtstage meiner Kids und mache im Verhältnis zu anderen grossen Aufwand damit es schön und einzigartig ist für die Mäuse!! Was fürn toller Kuchen….nun rattert es im Kopf….unsere stehen erst im Sommer an…. :-)
    Mach weiter so!!!

  7. Pfeffer&Kuchen / Mai 4 2015

    Hey Pia,
    wow sieht supercool aus der Batman cake! Kannte das bislang auch nur in der Kastenform, aber klar, so gehts auch, und sieht echt lecker aus finde ich! Auch die Deko gefällt mir total, mensch jetzt hab ich Hunger auf Torte, hmpf ;-P
    Liebste Grüße
    July Pfeffer

  8. agatha / Mai 5 2015

    Aaah, jetzt versteh‘ ich was Sie gestern mit Aufriss meinten.
    Toll! (Und die Pudding-Idee: genial!)
    LG,

  9. mie / Mai 5 2015

    Damit man die Figur durchgängig sehen kann, empfehle ich den dunklen Teig in der selben Form zu backen wie den gesamten Kuchen statt auf einem Blech. Dann den Kuchen in Kuchenstücke schneiden also ca 8 Stücke, die dann auf die Seite drehen und die Figur ausstechen, so fügen sie sich durchgängig zusammen ohne dass dazwischen anderer Teig landet oder sich die Form des Motivs verändert. So hab ich es gemacht. Aus dem Rest wurden Cake Pops. Also falls die anderen beiden Miezkinder jetzt auch auf den Geschmack gekommen sind, kannst du es ja mal ausprobieren :) Die Deko gefällt mir übrigens sehr gut. Hast du zauberhaft gemacht – mal wieder ;)

  10. Tabea / Mai 6 2015

    Wow, erst einmal bin ich sehr begeistert von dem Geburtstagskuchen! Daumen hoch. Wie schafft man es dann beim aufschneiden genau den Batman zu treffen? Gibt’s da einen Trick?

  11. Adriana / Jul 11 2016

    Hallo,
    Also den Kuchen muss ich unbedingt für meinen Sohn backen!!! Aber wo gibt es schwarz/gelbe smarties? Oder muss ich viele Tüten kaufen und die heraussuchen?

    Grüße
    Adriana

    • Pia Drießen / Jul 12 2016

      Das sind m&ms. Und ja, da musst Du leider mehrere Tüten kaufen und Dir die zusammen suchen.

  12. Frank / Sep 7 2016

    Hey Pia,

    ist ja schon etwas her, aber kannst Du dich vielleicht ungefähr daran erinnern, wie viele Tüten bzw. farbigen M&Ms Du benötigt hast…. und jeweils 250 gr. Fondant sollten reichen, oder?

    Vielen Dank!

    • Pia Drießen / Sep 14 2016

      Entschuldige die späte Antwort: es dürften zwei Maxi-Tüten gewesen sein!

Trackbacks und Pingbacks

  1. Frau Margarete
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot