Ein elefantastischer 3. Geburtstag!

Nun ist das Meedchen 3 Jahre alt. Ein wunderschönes Familienfest, der Kindergartengeburtstag und die Kindergeburtstagparty liegen hinter uns. Und wir – das Meedchen und ich – sind glücklich und zufrieden. Heute fasse ich mal den gesamten Geburtstag zusammen, damit Ihr die ein oder andere Idee aufnehmen und vielleicht für Euren nächsten Kindergeburtstag anwenden könnt.

Die Einladungen

Das Motiv für den Geburtstag – die Maus-3 mit Elefant und Kaninchen – habe ich selber entworfen. Elefant und Kaninen sind aus Malvorlagen übernommen, die Maus-3 selber gebastelt. Die Einladungen ließ ich dann bei einem Freund drucken. Ebenso ein paar runde Aufkleber, die ich später für die Deko verwendet habe.

20150515_06

Das Geburtstags-T-Shirt

Für das Geburtstagsshirt habe ich auch auf die Vorlage der Einladung zurück gegriffen. Durch ein spezielles Druck-Folien-Verfahren konnten wir das Motiv so wunderbar auf das Shirt transferieren. Das ganze kann man bedenkenlos in der Waschmaschine waschen, allerdings nicht in den Trockner geben. Das wiederum geht mit dem regulären Flex-Transferverfahren, mit dem ich unsere Shirts sonst bedrucken lasse. Natürlich half mir auch diesmal wieder mein bester T-Shirt-Freund ;)

20150524_04

Der Geburtstagstisch

Was eben immer dazu gehört: Kuchen, Blumen, das Geburtstags-T-Shirt, die Geburtstagskerze von Kerzenfräulein, Geburtstagsballons und diesmal erstmalig ein kleiner Geburtstagsring von Käthe Kruse, auf den man das Alter und das Sternzeichen stecken kann. Natürlich habe ich vorsorglich auch gleich die Zahlen 4-7 sowie die Sternzeichen der Jungs dazu gekauft. Und natürlich Geschenke!

Der Geburtstagskuchen

Nach einer Idee von hier habe ich, sehr simpel und einfach, eine 3 gebacken. Dazu muss man einfach 2 Springformkuchen mit Rohrboden (die mit dem Loch in der Mitte) backen und die ausgekühlten Kuchen dann zurechtschneiden. Ich habe eine Schokoladenrührkuchen gebacken. Um die Schnittstelle zu kaschieren, habe ich den ganzen Kuchen mit einem wunderbar leckerem Nutella-Frosting eingehüllt. Dazu habe ich 350g Frischkäse, 350g Nutella und 175g weiche Butter mit einander gemischt, bis eine homogene Masse entstanden ist. Das ganze war saulecker und die Smarties hielten bombig auf dem Frosting. Leider hatten wir, trotz 10 Packungen Smarties, nicht genügend blaue und rosa Smarties, so dass die Deko nicht so bombastisch ausgefallen ist, wie ich das geplant hatte. Aber das Meedchen war begeistert und der Kuchen sehr lecker. Mehr wollte ich ja nicht.

20150524_03

Das Geburtstags-Frühstück

Natürlich durfte auch das Meedchen ihren Geburtstag im Kindergarten mit ihrer Gruppe feiern. In den letzten Jahren habe ich gelernt: bei den U3s ist Weniger mehr. Lieber auf das setzen, was die Kinder in dem Alter halt wirklich mögen, als experimentelle oder durchgestylte Food-Kreationen. Eine Schildkröte aus Kiwi oder Trauben-Pinguine werden da eher verschmäht, weil das Bekannte eben nicht mehr wie das Bekannte aussieht oder zu hübsch zum essen ist. Beides schon erlebt. Und was mögen fast alle Kinder? Richtig! Pancakes, Nutella, Erdbeeren und Bananen. Also buk ich 90 Mini-Pancakes (ein Pancake war ein Kinder-Esslöffel voll Teig) und bereitete daraus 30 Pancakes-Nutella-Erdbeer-Bananen-Spieße für insgesamt 14 Kinder zu. Und tatsächlich was es das erste Mal, dass ich nichts, außer dem leeren Tablett, aus dem Kindergarten wieder bekam. Auch die Jungs, die natürlich mit der kleinen Schwester gemeinsam in ihrer Gruppe feiern durften, bestätigten, dass die Spieße „einfach der Hammer!“ waren. Zu unterschätzen ist die Zubereitungszeit der Spieße allerdings nicht. Für 30 Stück habe ich am Morgen eine ganze Stunde gebraucht, obwohl Erdbeeren schon vorgeschnibbelt und die Pancakes am Abend zuvor vorgebacken waren.

Der Kindergeburtstag

Natürlich gab es auch diesmal wieder eine Snackbar, hergerichtet für 4 Gäste inklusive Mamas. Schoko- und Zitronen-Muffins, Obst und Knabberkram (Salzstangen, Pombären, Fruchtgummi und Popcorn). Das war der erste Geburtstag, auf dem die Snackbar am Ende des Tages komplett leer gegrast war. Kleine Kinder haben auf so einer Party deutlich mehr Hunger und Zeit zu essen, als Große. Dazu gab es Wasser und Apfelsaftschorle.

Die rosa und blauen Muffin-Tulpenformen sind natürlich auch wieder von Bluboxtree, ebenso wie die Popcornbecher, die ich gerne als Snackboxen verwende. Für die Deko, für die wie immer der Mann zuständig war, habe ich, auch wie immer, rosa und blaue Luftballons und rosa und blaue Wabenbälle bei Blueboxtree geordert. Die Ballons sind übrigens wirklich ultra haltbar. Teilweise flogen heute noch Ballons vom Geburtstag des Großen durch die Gegend. Und die Wabenbälle hängen wir nach den Geburtstagen zur Deko in die Kinderzimmer.

Zum Abendessen gab es Brötchen und Aufschnitt. So war für jeden etwas dabei, das er auch mochte und man brauchte daheim kein Abendbrot mehr zuzubereiten. Das kleine Buffet wurde jedenfalls gut angenommen und ich möchte behaupten: am Ende der Party waren die Gäste nicht nur sehr müde gespielt, sondern auch sehr satt.

20150527_08

Programm gab es bei dieser Party keines. Die Kinder spielten, dank wunderbar warmen Frühlingswetter, im Garten, kamen ab und an etwas Essen und liefen dann wieder los. Es gab so gut wie keinen Streit und nur wenige Tränen. Es war ein rundum gelungenes harmonisches Fest, dem ich nicht mal mein obligatorisches „I survived Kindergeburtstag!“ nachsagen will.

Die Gastgeschenke

Weil das Motiv der Einladungskarte so gut ankam und auf dem Druckbogen für das Geburtstags-T-Shirt noch Platz war, habe ich einfach 4 kleinere Versionen des Motivs mitdrucken lassen. So bekam jeder Gast sein eigenes #elefantastische3 Shirt. Da alle Gäste auch in nächster Zeit 3 werden, fand ich das eine schöne Idee. Un tatsächlich haben sich alle 4 darüber gefreut. Verpackt wurden die Shirts in den kleinen weißen Geschenkboxen.

20150527_07

Am Ende der Geburtstagsparty bleibt ein Foto übrig, das den ganzen Kindergeburtstag wunderbar beschreiben und keiner weiteren Worte bedarf:

20150527_09

 

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4480

26 Gedanken zu „Ein elefantastischer 3. Geburtstag!

  1. Wunderschön! Du kannst das wirklich gut mit den Kindergeburtstagen. Ich schaue mir da immer sehr gern etwas ab. Deine Tochter war bestimmt sehr zufrieden nach diesem Tag!

  2. Das ist sooo toll! Danke für die wunderbaren Inspirationen, die ich in ein paar Monaten für meine Kleine (wird dann 2) bestimmt anwenden werde. Erinnert mich daran, wie liebevoll meine Mama jeden einzelnen Geburtstag für mich und meine Geschwister (und das sind nicht wenige ;)) gestaltet hat. Herzlichen Glückwunsch noch einmal nachträglich für die kleine Maus!

  3. Ich höre sie alle murmeln „völlig überzogen“ „was für ein Auuuuuuufwand“ grummelgrummelbrummelbrummel und denke mir: ooooooh wie toll! Und eigentlich gar nicht so‘ n Aufwand letztendlich. Das Essen war kein Aufwand, Shirt und Deko machen euch Spaß und es wurde auch keine extreme Überbespaßung angeboten. Ich mag das so.
    Die Pancakespieße hast Du Dir ja selber eingebrockt :-p

    Aber Die weißen Boxen, die sind jetzt alle ausverkauft :-(

  4. Der Wahnsinn was Sie immer auffahren!

    Ich hoffe die Kinder erinnern sich später an diese wundervollen Tage. Auf jeden Fall können Sie es dann im Blog nachlesen. Toll so ein Tagebuch..

  5. schön! Einfach nur wunderschön!

    Und die Mühe und Arbeit die du dir wieder gemacht hast – krass!

    Na mal sehen, ob unsere Geburtstagsfete nächstes Jahr auch etwas größer ausfällt… und vielleicht schaue ich mir die ein oder andere Idee ab ;-)
    Dieses Jahr (zum 2. Geburtstag) gab es für die Kita „nur“ kleine Papageien-Mini-Muffins. Aber da kamen groß auch keine wieder zurück ;-)

  6. Liebe Pia,

    wie immer lese ich Deinen Artikel mit einem wohligen Gänsehautschimmer. Ich finde es schön, zu wissen, dass es mehr von meiner Art gibt und ich nicht die Einzige, völlig verrückte Mami bin, die sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, die Augen ihrer Kinder jeden Tag zum Strahlen zu bringen.

    Mir ist es allerdings ein Rätsel, wie Du das alles schaffst und nebenbei noch locker über den Tag postest. Wenn ich mal wieder einen ganz normalen Tag voller „alleswasKinderglücklichmacht“ hinter mir habe, bin ich dann auch echt zum an den Nagel hängen und freu mich auf den KO-Zustand im Bett.

    Wie auch immer. Danke für die schönen Ideen. Die 3 hätte ich auch gern gebacken. Habs zu spät gesehen. Und die Pfannkuchenspieße werd ich gleich für unser Wochenendfrühstück auf die Liste setzen.

    Mach bitte weiter so, denn mittlerweile frage ich mich immer öfter beim täglichen Muttersein: „wie würde Pia das wohl machen…?“ ;-)

  7. Wow Pia, wirklich toll! Das klingt ganz nach einem rundum gelungenen Kindergeburtstag, mein Kompliment an Sie! Hoffentlich werde ich die Kindergeburtstage dann auch so gekonnt umsetzen…. aber ich freue mich schon sehr darauf.

    Was hat das Meedchen denn zum 3. Geburtstag für Geschenke bekommen? Viel Materielles hatte sie sich ja im Vorfeld nicht gewünscht?

    LG! (und einen schönen Urlaub ;-) )

  8. Ich finde die Idee mit den T-Shirts bei deinen Kindern immer total schön.
    Magst du nochmal genau beschreiben wie du das Maus-Elefant T-Shirt selbst kreiert hast?
    Ich hab da eine Idee für meine Tochter und hab leider gar keine Ahnung wie ich es umsetzen kann.
    Vielen dank und liebe Grüße

  9. Toll. Da kannst du stolz auf dich sein. Plane gerade den Geburtstag unserer Großen und freue mich immer schon vorher auf die großen, glücklichen Augen.
    Hach , Mamasein ist so schön.

  10. oh toll! so schön geworden alles mal wieder. war sicher ein super fest! :)
    achja und was/woher sind denn die runden aufkleber im ersten bild? waren die(vom freund) zum selber ausdrucken am pc oder online bestellt?…

  11. Wow!

    Das sieht alles total hübsch aus! Und von vorne bis hinten durchdacht! Trotz (oder vielleicht gerade wegen) der drei Kinder! Respekt!

    Wie lange ging denn die Geburtstagsparty?

    Ich frage, weil hier bei uns in London Geburtstagsparties ja immer GENAU 2 Stunden lang sind. Für den zweiten Geburtstag meiner Kleinen stelle ich mir aber auch ein Kaffeetrinken und dann noch ein kleines Grillen vor. Also eine Art Familienfest. Allerdings weiß ich gar nicht, ob die auf 2-Stunden-konditionierten Kinder noch bleiben wollen, wenn es erst nach 2,5 Stunden ein Grillwürstchen gibt ;-)

    Liebe Grüße aus London,
    Uta

  12. Toll!

    Ich finde es einfach beneidenswert. Ich hätte auch gerne diesen Ideenreichtum, die Kreativität und die Gabe Kinderaugen so leuchten zu lassen.

    Kann man dich als Partymanagerin mieten?

    Meine Tochter wird im Oktober 10. Vielleicht hast du schon Ideen ;)

  13. Ich fand Deinen Kuchen so toll, dass ich es Dir nachgemacht habe. Vielen Dank dafür, dass Du andere an den tollen Dingen Du machst teilhaben lässt. Der Kuchen war der Knaller

    Liebe Grüße
    Kirsten

  14. Hallo! Kannst du mir das Rezept für den rührkuchen geben, den du verwendest hast?! Meine Matilda wird am Sonntag drei und ich wollte die Kuchen-Idee „klauen“. Danke dir

  15. 22. Mai 2016 | Pia Drießen

    Backe backe Sonntag
    der große Beebie, Die Beebiene, Einhorn4, Einhornparty, Freunde, Geburtstagsvorbereitung, Kater, Minipancakes, Pancakes, Regenbogenkuchen, Regenbogenparty, Regenbogentorte, Titus, Übernachtung

    Heute Morgen wurde ich gegen 8:30 Uhr durch eine laut heulende Mimi geweckt. „TITUS!!! TIIITUS!!!“ Es dauerte nicht lang und sie stand aufgebracht vor meinem Bett.
    „Der Titus ist bei den Nachbarn!“
    „Ja, aber das ist doch gar nicht schlimm. Der kommt doch auch wieder.“
    „Aber er ist auf der anderen Straßenseite. Ich hab gesehen, wie er durch den Zaun gegangen ist!“
    „Das ist nicht schlimm. Er kommt schon gleich wieder rüber, wenn es Fressen gibt.“
    Sie ließ sich nicht beruhigen und so stand ich auf und öffnete die Haustür. Ein kurzer Pfiff und der dicke Tigerkater kam in einem Affenzahn über die Straße gewetzt. Mimi war glücklich und kuschelte ihren Fellfreund erstmal ausgiebig. Später konnte sie mir auch erzählen, was genau ihre Angst war: die Nachbarn haben einen sehr großen, aber auch sehr alten, Hund und Mimi sorgte sich, dass dieser Titus vielleicht zum Frühstück verspeisen könnte. In Wahrheit besteht da aber wohl keine Gefahr. Nachdem wir das Katertier aber wieder bei uns hatten, war sie beruhigt und wir konnten und anderen Dingen widmen.
    In zwei Tagen feiert Mimi ihren 4. Geburtstag. Zeit also, die Böden für ihren Regenbogen-Einhorn-Kuchen zu backen. Natürlich hab ich wieder auf das weltbeste Biskuit-Rezept zurück gegriffen, das ich Euch hier bereits verraten habe. Damit werden die Böden schön saftig gleichzeitig stabil. Unmittelbar nach dem Backen riechen die Böden sehr nach Ei, da viele Eier, aber keine Fettquelle wie Butter, Magarine oder Öl im Teig enthalten sind. Das verfliegt aber nach ein paar Stunden und geschmacklich sind die Böden super.
    Da meine Kinder keine großen Tortenesser sind und der Kuchen daher vermutlich mehr für die 3 Erwachsenen sein wird, die zugegen sein werden, habe ich mich dazu entschieden, nur eine kleine Torte zu backen. Es soll ja immerhin auch noch Einhorn-Muffins geben.
    Bei dm gib es diese Backformen für kleine Kuchen. Die Formen haben einen Durchmesser von 16cm. Auf der Packung steht, eine normale Kuchenteigportion reicht für alle 3 Formen. Ich habe dennoch die Menge für 6 20er Springformen verwendet, wodurch die Böden logischerweise etwas höher wurden, als in einer 20 cm Form.
    Die Backzeit beträgt 17 Minuten pro Form und es passen 4 gleichzeitig in den Backofen. Direkt nach dem Backen habe ich den Biskuit mit einem Messer vom Backformrand gelöst und die Form an vier Stellen eingeschnitten. Danach hab ich sie erstmal auf einem Rost auskühlen lassen, dann die Böden auf die Hand gestürzt (das geht bei den kleinen Formen super) und die Papierformen einfach abgezogen. Die Böden sind einfach wunderschön geworden.

    Eingefärbt habe ich den Teig wie immer mit Wilton Gelfarben. Da meine alten Farben schon ziemlich aufgebraucht waren, habe ich mir den Regenbogenmix zugelegt.
    Nachdem die Böden wirklich komplett ausgekühlt waren, habe ich sie mit je einer Schicht Backpapier dazwischen gestapelt und in Frischhaltefolie eingewickelt. So bleiben die Böden schön saftig und lassen sich dann morgen prima weiter verarbeiten.

    Anschließend habe ich erstmal Alex von seiner Übernachtung bei einem Freund abgeholt. Es war die Erste überhaupt für ihn und es hat alles ganz wunderbar geklappt. Ein neuer kleiner Meilenstein, der ihm viel Spaß gemacht hat und sein Selbstbewusstsein noch mal ein wenig gestärkt hat. Man mag gar nicht glauben, dass das Thema „Freundschaft“ noch vor kurzem so ein großes Thema für ihn war.
    Da wir heute Sonntag hatten, der Mann lange schlief und Alex erst am Vormittag zu hause war, bereitete ich zu Mittag ein weiteres Pancake-Frühstück zu. Anlässlich Mimis Geburtstag wird sie im Kindergarten wieder ein Frühstück ausgeben. Und auch dieses Mal sollen wieder Pancakes dabei sein. Wie im vergangenen Jahr möchte sie wieder die Pancake-Erdbeer-Bananen-Nutella-Spieße mitnehmen. Da die kleinen Pancakes letztes Jahr aber trotz minimaler Portionierung doch noch zu groß waren, habe ich mir diesmal eine leere Ketschup-Squeeze-Flasche verwahrt und heute ausprobiert, damit die Pancakes zu portionieren. Das Ergebnis ist super! Ich ärgere mich fast schon etwas, dass ich da nicht früher drauf gekommen bin.

    Mit ein bisschen Übung lassen sich damit ganz wunderbar gleichmäßige Pancakes in nahezu jeder Größe herstellen. Zudem geht das ganze viel schneller, als das Portionieren mit Löffel oder Kelle. Die kleinen Pancakes sind genau ein Haps und werden prima auf die Spieße passen. Aber auch größeren Pancakes lassen sich super mit der Squeeze-Flasche portionieren.

    Nun muss ich morgen nur noch die Torte zusammen bauchen, die kleinen Pancakes für Dienstagfrüh backen und die Einhorn-Muffins vorbereiten. Richtig Arbeit wird es dann noch mal Dienstagmorgen, wenn ich die Spieße zusammen stecken muss. Allerdings werde ich zudem auch noch normal große Pancakes backen, da die Kita-Gruppe von Mimi aus ziemlich guten Essen besteht und ja alle satt werden sollen.
    Steffis Mama hat mir außerdem noch große Waffelhörnchen gebacken, in denen die Kinder sich einen Obstsalat aus Erdbeeren, Trauben, Bananen und Blaubeeren mischen können. Ich denke, das sollte reichen und für jeden ist etwas dabei, das ihm schmeckt.
    Nur noch 2 Mal schlafen. Es bleibt spannend, ob alles klappen wird.
    Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

    ähnliche Beiträge:zuckersüßes Einhorn
    Auf in die nächste Geburtstagsrunde
    Das Regenbogen-Einhorn-T-Shirt
    Der Regenbogen-Einhorn-Geburtstag

    Über den Autor:
    Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012).
    Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser.
    Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+

    Abgelegt unter Aus der Küche, Der Große, Die Katzen, Die Kleine

  16. Haha man hätte statt den Beitrag mal die Kommentare lesen sollen ????? Habe nun zwei backmischungen und wundere mich warum das nicht so das Ergebnis von der Höhe bringt wie erhofft ? naja es wird schon reichen… macht man das frosting frisch drauf oder einen Tag früher? Morgen wird mein Sohn 3 und der Kuchen ist jetzt im Ofen, danke für die Hilfe und den Beitrag ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben