Bis einer heult! • Nicht die beste Woche (GlüMo 27/2015)
Skip to content
28. Juni 2015 | Pia Drießen

Nicht die beste Woche (GlüMo 27/2015)

Die vergangene Woche war sehr anstregend. Der Große knabbert gerade sehr an den bevorstehenden Veränderungen, ist weinerlich und streitlustig. Das macht die Tage sehr anstrengend und gab wenig Raum für echte Glücksmomente. Ja, so hart das klingt, auch das kommt vor. Und genau darum gilt es auch die kleinen Momente der Freude festzuhalten und sich daran zu erinnern.

Nach Monatelangem sparen konnte der Große sich endlich den Sternenzerstörer von Lego leisten, der nach einigen Umwegen dann auch endlich bei uns ankam. Donnerstagabend begann er dann direkt mit dem Zusammenbau und stellte das riesen Ding Sonntagmorgen dann fertig. Das war ein echter Yay!-Moment und der Große ist super stolz auf sein neues Lego-Dings.

20150628_01

Gegen die Erschöpfung und Traurigkeit – ja, so fühl ich mich nach einen Kacktag mit Kackstreit wegen Kackscheiß – hilft unter anderem Sushi ganz wunderbar. Gaaaaanz wunderbar.

20150628_02

Und endlich wurde auch das Wetter besser. In unserem Garten blüht der Lavendel und hunderte Bienen und Hummeln surren durch unseren Garten. Das ist einfach toll! Ich könnte den ganzen Tag in die Lavendel-Büsche starren. Das ist so entspannend und faszinierend.

20150628_03

Endlich wieder mit Wasser matschen. Die Kinder fanden das gute Wetter daher natürlich auch ganz wunderbar!

20150628_04

Heute haben wir einen kleinen Flohmarktbesuch genießen wollen. Tatsächlich jammerte das Meedchen aber die ganze Zeit nach Melone, der Löwenmaul musste auf die Toilette und der Große wollte alle, was nach Playmobil oder Lego aussah. Egal wie alt oder verramscht. Zum Schluss fanden wir aber diese super coolen Lego Bionicle-Krallen-Hände und zwei Schwerter aus Schaumgummi. Die Jungs waren im absoluten Freudentaumel und hatten plötzlich magische Superkräfte und kämpften gegen dunkle Mächte. Das war zuckersüß und wirklich pures Glück! Also die 4 Euro haben sich wirklich gelohnt.

20150628_05

Die kommende Woche darf sehr gerne besser werden. Bittebittebitte. Danke!

***

Wenn auch Ihr Eure schönsten Momente in Euren Blogs festhalten wollt, seid Ihr anschließend herzlich eingeladen, Eure Beiträge in die unten stehende Linkliste einzutragen. Dazu habt Ihr eine ganze Woche Zeit. Seid so lieb und verlinkt dann auch auf diesen Beitrag, damit auch die anderen Glücksmoment-Blogger gefunden und gelesen werden.
Wer kein Blog hat kann, wie gehabt, via Twitter oder Instagram mit dem Hashtag #GlüMo teilnehmen.

Ihr habt ab Montag, 0 Uhr, bis Sonntag, 23:55 Uhr, die Möglichkeit Euch in die Linkliste einzutragen.

 

 

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Silke / Jun 29 2015

    Hallo Pia,
    ich kann mir so gut vorstellen, dass Euer Großer im Moment ein bisschen neben sich steht. Wir haben inzwischen 3 Schulkinder ( und das letzte ist in einem Jahr an der Reihe) – bei allen (!) habe ich in den Wochen vor dem Schulstart trotz großer Vorfreude deutlich bemerken können, dass es daneben eine tiefe Verunsicherung gibt.
    Nachtschreck, Rückkehr ins Elternbett, Weinerlichkeit und und und.
    Das gehört so.
    Gut, dass Du den Zusammenhang siehst. Das macht es besser aushaltbar und es geht vorbei.

    LG!

  2. Ramona / Jun 29 2015

    Unser Schulanfänger ist auch total neben der Spur und eine Herausforderung für unsere Nerven und den Familienfrieden. Ich schicke dir ganz viel Kraft!

  3. Reni / Jun 29 2015

    Ich bin gerade wirklich froh, froh zu lesen das die Phase kurz vor der Schule für die Kinder wirklich nicht einfach ist. Gestern erst hab ich mir angehört das das doch quatsch sei, noch sei ja nix passiert. Doch, ist es. Die Veränderung wird den Kindern mehr und mehr bewusst. Der Abschied aus dem Kindergarten naht. In den letzten Wochen wird dort nicht mehr viel in Sachen Vorschule gemacht, es wird langweilig und gibt scheinbar noch mehr Zeit zum grübeln. Ich merke unserer Großen die Unsicherheit so sehr an, sie weiß gerade nicht so richtig wohin mit sich… Einerseits freut sie sich wie Bolle auf die Schule, andererseits verkriecht sie sich, hat Angst. Die Streitlust ist auch hier gerade immens. Ich hoffe wirklich das es besser wird wenn die Kinder sich in der Schule eingewöhnt und neu sortiert haben. Heut in acht Wochen hat unsere den ersten Schultag hinter sich. Ich bin gespannt. Ich wünsche Dir viel Kraft für diese schwere Übergangszeit! LG

Trackbacks und Pingbacks

  1. FrauMuemmel
  2. familiebitte
  3. meretine
Leave a Comment