Bis einer heult! • Und dann heult die Mutti
Skip to content
2. Juli 2015 | Pia Drießen

Und dann heult die Mutti

Heute Vormittag hatten der Große und ich einen erneuten Termin bei der Familienberaterin. Nach einem kurzen Sachstandsgespräch, in dem sie mir ebenfalls versicherte, dass seine Unruhe, innerlich wie äußerlich, für die Lebensphase, in der er sich gerade befindet, völlig normal sei, ging ich zurück ins Wartezimmer und ließ den Großen mit ihr alleine.

Nach 40 Minuten durfte ich wieder dazu kommen und erfuhr, was die beiden heute gemeinsam erlebt haben. Der Große bekam Kärtchen vorgelesen, auf denen Emotionen und Wahrnehmungen im Bezug auf seine Mitmenschen aufgeschrieben waren. Dazu gab es 6 Kästchen. Eines für jedes Familienmitglied und eines für Herrn Niemand. Die Familienberaterin las ihm die Karten vor und er sollte sie dann der jeweiligen Person, mit der er das Gefühl oder die Wahrnehmung am stärksten assoziiert, zuordnen und in das jeweilige Kästchen stecken. Ich war sehr auf die Auswertung gespannt. 

Nachdem die Familienberaterin mir kurz alles erklärt hatte, durfte ich mir den Auswertungsbogen ansehen und … brach erstmal in Tränen aus. Tatsächlich verbindet der Große die meisten positiven Gefühle mit MIR! Und ja, das können Sie nun glauben oder nicht, das habe ich ganz anders erwartet. Weil ich doch die ständig ermahnende und meckernde Mama bin. Weil ich doch ständig da bin und demzufolge auch am häufigsten kritisiere oder schimpfe. Auf der anderen Seite, den negativen Emotionen und Empfindungen, waren die meisten Karten Herrn Niemand zugeordnet. So bestätigte dieser spielerische Test, dass es unserem großen Jungen in unserer Familie emotional sehr gut geht. Dass wir nicht soviel falsch machen, wie wir manchmal glauben. Dass er sich geborgen und geliebt fühlt. Das war ein unheimlich schönes und auch ein wenig befreiendes Gefühl. Es geht ihm mit uns gut!

Ein paar Antworten aus dem Auswertungsbogen haben mich besonders berührt, überrascht oder auch zum Schmunzeln gebracht:

Wer hört Dir am häufigsten zu? -> Das Löwenmaul
Wer hört Dir am häufigsten nicht richtig zu? -> Das Löwenmaul

Es ist aber auch schwer ihm dauerhaft zuzuhören. Das Löwenmaul hat da eine gute Taktik entwickelt: Anstarren und auf Durchzug schalten. Ich hätte aber nicht gedacht, dass dem Großen das aufgefallen bzw. bewusst ist. Immerhin redet er trotzdem immer weiter.

Wem hörst Du am liebsten zu? -> Dem Meedchen

Auf mein Nachfragen hin sagte er, sie würde so niedlich erzählen und ihre Stimme wäre ein bisschen wie Musik <3

Wer versteht Dich am besten? -> Ich selber

Spricht für sich. Wer versteht einen schon besser, als man selber.

Wer schenkt Dir die meiste Aufmerksamkeit? -> Mama
Von wem wünscht Du Dir mehr Aufmerksamkeit? -> Mama

Vermutlich wird es nie reichen. Dafür sind sie eben zu dritt und ich bin nur eine Mama. Zum Glück ist der Papa auch noch da und wir können die Kinder bzw. uns von Zeit zu Zeit aufteilen. 

Wer haut Dich manchmal? -> Das Löwenmaul

Leider wahr. Und daran arbeiten wir mit dem kleinen Bruder aktuell sehr intensiv. 

Wer ist am kameradschaftlichsten? -> Das Löwenmaul

Und trotzdem ist er eben doch sein bester Kumpel.

Ich erfuhr noch, dass er bemüht war, die positiven Emotionen gerecht unter dem Mann  und mir aufzuteilen, da er nicht wollte, dass der Eindruck entsteht, er würde einen von uns beiden lieber haben, als den anderen. Ach, wie gut ich ihn verstehen kann. 

Den restlichen Tag verbrachten wir natürlich wieder im Garten, wo wir uns selber eine Wasserrutsche mit Wasserfall bauten und ich das Trampolin von oben wässerte, während die Kinder darauf herum sprangen.

20150702_02 20150702_03
20150702_01 

Zum Abendessen gab es Hähnchenbrust und Gurkensalat. Aber so richtigen Hunger hatte bei der Hitze eh keiner. Was gibt es bei Ihnen die kommenden Tage zu essen? Außer Obst und Rohkost, die hier ohnehin den ganzen Tag immer wieder frisch aufgefüllt werden.

Und denkt daran: immer schön viel Trinken. Hier favorisieren wir grade Apfelschorle im Verhältnis 1 Teil Apfelsaft : 4 Teile Wasser mit Eiswürfeln und ein paar frischen Zitronenscheiben. Das trinken die Kinder gerne und viel. 

Gebt auf Euch Acht und übersteht die kommenden heiße Tage gut! Wir sind im Garten.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Themama / Jul 3 2015

    @dailypia Ach wie schön das zu lesen :-)

    — via twitter.com

  2. Mira / Jul 3 2015

    Bei uns gibt es Wraps. Lassen sich gut vorbereiten und werden gerne gegessen. Etwas gebratenes Fleisch (Geflügel, Schwein oder Hack), Gemüse und Salat, Saucen und etwas Reibekäse sind schnell beisammen und lassen sich im Kühlschrank gut aufbewahren und jederzeit schnell zusammenrollen.
    Obst wird hier gerne zusammen mit Buttermilch in den Mixer geschmissen.
    Und dann noch Salat, egal ob als Rohkost, mit Kernen, Nüssen und Käse oder mit Nudeln.

    Ach und dann habe ich immer etwas Kräuterquark (Magerquark, saure Sahne, Creme Fraiche, Schnittlauch, Senf, Essig, Worcester, Zitrone, Salz) mit kleingeschnittenen Eiern im Kühlschrank – zum löffeln, aufs Brot und zum dippen mit Gemüse.

  3. Anke / Jul 3 2015

    Hach, da kamen auch mir fast die Tränchen. Wie schön.
    Geträtechnisch muss ich noch meinen Sommerhit loswerden: kalter Pfefferminztee mit Apfelsaft und evtl Wasser. Klingt seltsam, erfrischt aber super und ist echt lecker!
    Schönen Sommer!

  4. Stefanie / Jul 3 2015

    na das klingt doch nach einem wundervollen Sommertag. Hier gibt es Couscoussalat und zum Trinken kalten Tee mit Tiefkühlobststückchen wie z.B. Ananas oder Erdbeeren drin.

  5. Und wir sind am See! Zu Essen gibts viele Gemüsegerichte weil hier grade der Garten überquillt. Vor allem Fenchel. Bis Mittags sind wir im Haus wo die Temperaturen ok sind und auch normales Mittagessen erlauben, nach dem Mittagsschlaf gehts an den See und wir haben fürs Abendbrot Brot und Gemüse dabei, somit gibts dasselbe wie immer. Und zwischendurch massig Erdbeeren! Am Sonntag wird am späten Nachmittag gegrillt. Der ärmste der am Grill stehen muss ;-) Der Rest sucht sich das luftigste Plätzchen im Garten…

  6. Biene / Jul 3 2015

    Meine Kleine favorisiert zum Abend immernoch ihre geliebten Erdbeeren und ein Brötchen mit Salami oder Gouda ;-)
    Somit isst sie nach wie vor jeden Tag das Gleiche, egal wie warm es ist.

    Bei uns ist am Samstag Sommerfest in der Kita und da es so heiß werden soll, steht anschließend der Mini-Pool bereit und zum Grillen soll es dann mal diese Bowle geben: http://www.elbcuisine.de/superschnelle-erdbeer-limetten-minz-bowle-erfrischend-kids/

  7. Heike / Jul 3 2015

    Ich finde seine Antworten alle toll, aber ganz besonders die Aussage, dass die Stimme der Schwester wie Musik klingt.
    Ich überlege oft mit meinem Sohn zu einer Familienberatung zu gehen, da wir oft ein recht angespanntes Verhältnis haben. Er redet nicht über das was er denkt und fühlt, ist sich so unsicher und bekommt oft Wutanfälle ohne einen scheinbaren Grund. Selbst er weiß den Auslöser nicht und ich vermute, dass es all die Dinge sind, die er nicht sagt. Aber Familientherapie gibt mir selbst ein Gefühl als Mutter versagt zu haben und so ringe ich immer noch mit mir.

    Euch alles Gute und viel Spaß im Garten.
    Liebe Grüße, Heike

  8. Ori / Jul 3 2015

    total spannend, die auswertung! wüsste ja gerne, was bei unseren dabei heraus käme, aber die sind noch zu klein denke ich :)
    und ich glaube, ich muss doch noch so eine kleine plastikrutsche für die terrasse kaufen, das sieht sehr spaßig aus!! dann ist die terrasse zwar voll, aber was solls :)

    also gestern abend haben der mann und ich einen pott eis auf dem sofa gegessen ;) nicht so kindgerecht, aber das musste mal wieder sein ^^ die jungs trinken gerade sehr gerne apfel-schorle-schorle. also fertige schorle noch mal verdünnt. der tropfen geschmack reicht ihnen und so trinken sie mehr, als wenn sie nur wasser bekommen würden. :)

  9. Frank Wilm (Aeneas76) / Jul 3 2015

    Toller Blog. Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Hab selbst auch 3 Kids.

    — via plus.google.com

  10. marie.sophie / Jul 3 2015

    Hier in Delhi bei konstanten über 38 Grad gerne Lassi, Lychees, Omelette mit frischem Gemüse, Rasgullah ( sehr einfach herzustellen, aber wenn sie ein gutes indisches Restaurant haben dort sicher gut zu bekommen…

  11. Nadine Schütte / Jul 3 2015

    Sehr schön geschrieben 😊 am beliebesten ist hier zur Zeit ehrlich gesagt bei der Hitze Eis u Wassermelone. Reicht ja natürlich nicht 😉 wir machen unterschiedliche Salate u leichte Gerichte mit Reis/Nudeln. Lukas und Tabea lieben zur Zeit auch Saft Schorlen oder kaltes Mineralwasser

    — via facebook.com

  12. Maxine / Jul 3 2015

    Interessantes Thema. Diese Darstellung fände ich bei meinem beiden Pubertieren wahnsinnig spannend. Aufgrund der hormonellen Hirnvernebelung sind die Verhältnisse nicht immer leicht nachzuvollziehen…

    Hauptnahrungsmittel bei der Hitze sind hier Freibadpommes, frisches Obst und selbstgemachte Ice-Popsicles (z. B. Melone-Minze-Limone oder Erdbeeren-Pfirsich-Limone).
    Ab und zu gibt es eine Tasse Hühnerbrühe oder Gazpacho (um das rausgeschwitzte Salz nachzufüllen), ansonsten Biergartenspeisekarten rauf und runter: Obazda, Wurstsalat, Räucherschinken und Käse vom Brett und dazu Rettich, Radieschen etc.
    Auch mal Couscoussalat, lauwamer Spaghettisalat mit Tomaten und Ruccola oder selbstgemachtes Sushi – bei der Hitze allerdings nur mit Gemüse und ohne Fisch.

  13. Bianca / Jul 3 2015

    oh da klopft das Mutterherz gleich etwas schneller… Wie schön. Sowas hört man doch gern und der Tag wird gleich ein bisschen sonniger (im Herzen).

  14. mama³ / Jul 3 2015

    Das kann ich mir sogut vorstellen, dass das ein befreiendes Gefühl ist! Ich enkde auch immer, dass ich nur die MEcker-Mutter bin, aber hoffe jetzt einfach, dass sie mich trotzdem auch mögen ;-)
    Haben mit unserem Mittleren ein ähnliches „Problem“…Hoffe, das es sich verwächst.

    Liebe Grüße
    Stephi

  15. Bine / Jul 3 2015

    Wir haben heute eine riesige Wassermelone gekauft. Die hat fast den Kiwa zum Einsturz gebracht :-) Ansonsten viel trinken, hin und wieder eine kühle Dusche und im Schatten bleiben. Schönes WE!

  16. Katrin / Jul 3 2015

    Gemüsepfanne (Tiefkühl…, gerne mit Hähnchen streifen), Spiegelei auf Toast, Nudelsalat mit Würstchen, Hot Dogs mit Gemüse…
    Was dabei für euch…?

  17. Graugrüngelb / Jul 3 2015

    Schön, dass es dem Großen gut geht. Und die Einschätzungen klingen doch wirklich positiv.

    Bei uns gibt es morgen voraussichtlich Kaltschale – nach diesem Rezept:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/1746411283869548/Kaltschale-mit-Beeren-oder-Kirschen.html

  18. claudia / Jul 3 2015

    ….Hach…Herzzerreissend….schön
    Das ist doch ein tolles Feedback, bekommt man ja sonst nie wirklich als Mutter. Wer macht schon Familiensupervision.

    …bin dann auch im Garten

  19. Ichunddiedrei / Jul 3 2015

    @dailypia …wenn dir als Mutter klar wird, dass das Unperfekte offenbar gut genug ist für das Kind! Sehne mich nach solcher Bestätigung!

    — via twitter.com

  20. Merle / Jul 6 2015

    Hallo Pia,

    ich finde es wirklich sehr rührend, was dein Großer Sohn da so von sich gegeben hat. Für sein Alter ist er wirklich unglaublich reflektiert. Als ich im Alter des Löwenmauls war, habe ich meine Schwester auch öfter gehauen. Meine SChwester ist 4,5 Jahre älter, also ist die Situation ganz anders als bei euch gewesen, aber dennoch sind die Charaktereigenschaften deiner beiden Kinder recht ähnlich zu denen meiner Schwester und mir. Meine Schwester redet undglaublich viel, ungefähr so, wie ich mir den Quietschbeu vorstelle, und ich komme in unserer Familie bis heute (ich bin 19) kaum zu Wort. Manchmal gibt es keine andere Möglichkeit, als sie körperlich zu demonstrieren. Natürlich rechtfertigt das in keinster Weise, dass man sein GEschwisterkind haut, aber es ist wirklich eine Art Akt der Verzweiflung. Vielleicht ist das Beim Löwenmaul ja ähnlich, ich dachte, ich schreib dir mal, wie mir das in dem Alter ging.

    Gratulation zu deinen drei ganz ganz tollen Kindern, ehrlich!

  21. Manu / Jul 6 2015

    Wir machen selbst Eistee, der bei allen super ankommt.
    Dazu mische ich Früchtetee (vorzugsweise „Waldfrucht“ o.ä. z.B. vom Lidl), roten Traubensaft und Wasser zu jeweils gleichen Teilen. Also z.B. 0,5l abgekühlter Tee, 0,5l Saft und 0,5l (Mineral-)Wasser – kalt stellen.
    Sehr lecker und erfrischend :)

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot