Bis einer heult! • Trocken werden-Tagebuch
Skip to content
15. Juli 2015 | Pia Drießen

Trocken werden-Tagebuch

Ein kurzer Zwischenstand in Sachen Trocken werden-Tagebuch der Kleinen. Wir schreiben Tag 7 seit „Ich bin jezz groß und brauch keine Windel mehr.“ Und ich bin gelinde gesagt ziemlich stolz auf meine kleine große Tochter. Tag 3 verbrachten wir hauptsächlich im Garten in Badehose und Planschbecken. Da ging, so glaube ich, einiges ins Planschbeckenwasser. Ich weiß das nicht mit Sicherheit, aber sie musste so gut wie gar nicht aufs Klo und verriet mir auch nicht, ob sie nun gemacht hatte oder nicht. Aber die Vermutung liegt nahe.

An Tag 5 waren wir vormittags im Schwimmbad und weil ich sie nicht verunsichern wollte und es den Tag zuvor so wunderbar mit dem Ansagen „Ich muss aufs Klo!“ geklappt hatte, gingen wir ohne Schwimmwindel ins Wasser. Tatsächlich sagte sie irgendwann im Wasser, sie müsse jetzt Pipi und wir schafften es problemlos rechtzeitig auf die Toilette. Da war ich schon sehr erstaunt und auch mächtig stolz, dass sie es nicht wie beim Planschen zuhause einfach laufen ließ! Am Nachmittag fuhren wir zum Fahrradladen, um mein neues Rad abzuholen. Dabei schlief sie, erschöpft vom Schwimmen, im Auto ein un machte dann auch unter sich. Ich fand das nicht schlimm, der Mann fand das nicht schlimm, aber sie fand das super schlimm. Ich erklärte ihr mehrfach, dass das gar kein Problem wäre. Ich könne das auswaschen und trocknen würde es auch wieder. Die Enttäuschung über sich selber schien trotzdem groß. Den restlichen Tag blieb sie trocken. 

Ihr großes Bedürfnis setzt sie allerdings nach wie vor entweder früh morgens oder am Abend in die Windel. Bis wir gestern beim Julimädchen auf dem Geburtstag waren. Da dachte ich noch: „Hui hui hui, ob sie bei soviel Trubel und Ablenkung daran denkt, Bescheid zu sagen?“ Aber auch hier überraschte sie mich wieder sehr. „Ich muss Pipi!“ schallte es und sofort rannte sie zum Klo. Als ich sie sauber machen wollte, sagte sie, sie sei noch nicht fertig und ich dachte mir schon, dass es nun wohl etwas dauern würde. Ich sang ihr 2 Mal die 10 kleinen Zappekmänner vor weil sie das herrlich ablenkt und zum Lachen bringt. Und *flump* hatte sich auch das große Problemchen ins Klo verabschiedet. Helle Begeisterung auf beiden Seiten.

Gestern war der erste Tag, an dem sie komplett trocken war und immer von sich aus ansagte, wenn sie musste. Heute Morgen fuhren wir dann zu IKEA. Wir gingen vor der Abfahrt aufs Klo und nach dem Frühstück im Restaurant nochmal. Als wir dann einige Zeit später in der Markthalle bei den Bildern ankamen, verkündete sie erneut ein Bedürfnis. Ich schnappte sie mir also und lief im Laufschritt mit ihr die komplette Markthalle zurück Richtung Restaurant. Wir schafften es rechtzeitig.

Auf dem Rückweg fielen mit dann diese Schleichwege in der Markthalle ein. Wenn man im IKEA Köln-Godorf direkt in der ersten Abteilung die Abkürzung nimmt, steht man wo? Genau! In der Bilderabteilung. Hätte ich mir meinen Klo-Sprint also auch schenken können.

Auch bei der Spielverabredung mit Katharina und ihren bezaubernden Kindern heute Nachmittag sagte sie jedesmal rechtzeitig Bescheid und weigerte sich einmal sogar, sich auf dem Spielplatz abhalten zu lassen. Sie wolle aufs Klo, wo wir es dann auch noch hin geschafft haben.

Inzwischen hat sie auch keine Angst mehr vor „dem großen Loch„, wie die die normale Klobrille nennt. Immerhin gibt es nicht überall einen Kindersitz auf der Toilette.

Ich muss sagen, ich hab ein gutes Gefühl. Auch wenn man das weder laut sagen und schon gar nicht aufschreiben darf, weil Murphy dann wieder aus seinem Loch gekrochen kommt und einem auf die Hände pullert. Sie verstehen schon.

Richtig spannend wird es ohnehin erst, wenn sie wieder in den Kindergarten geht und da alles anders ist, als im Moment. Aber ich bin mir sicher, dass wir auch das gut hinbekommen werden. Über kurz oder lang.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Dorisa / Jul 15 2015

    …ja, sie ist jetzt wirklich schon groß!
    Öhm….zum Thema „abhalten lassen“,
    ist so ein „whizz freedom“ was für den Fall der Fälle?
    Viele Grüße

    • Pia Drießen / Jul 15 2015

      Was ist denn eine WHIZZ FREEDOM???

      • Dorisa / Jul 16 2015

        Das ist ein Steh-Pipi-mach-Trichter für Frauen, vielleicht auch für 3 Jährige?!

  2. Sonja / Jul 15 2015

    Super klasse kleines, großes Meedchen!!!
    Meine Kleine hat den Bogen nun auch seit 2,5 Wochen raus. *Toitoitoi* Sie pieselt super gerne im Freien, versteht aber nicht, dass sie sich nicht einfach an die Hecke stellen kann, wie ihr Bruder ;-) Deshalb darf sie das nur, wenn sie eh nur mit Badehose bekleidet ist. Die zieht sie sich dann vorher aus und hinterher „wäscht“ sie sich im Planschbecken.
    Ich hab ihr nachts auch gleich die Windel weggelassen, weil ich mal gelesen habe, dass das für die Kinder einfacher zu verstehen ist. Und siehe da, es klappt (bis auf 2 mal).
    Damals, als ich windelfrei praktizieren wollte (und mich dann doch nicht getraut habe) hab ich das Potty Potette gekauft. Das ist ein Töpfchen für unterwegs mit Einlagen (Tüten mit Saugkern) zum Wegwerfen und lässt sich auch ohne Tüte als Kindersitz auf „das große Loch“ legen. Es passt in eine große Handtasche oder Rucksack oder in den Kofferraum, so als Notlösung, wenn mal gar keine Toilette in der Nähe ist.

  3. Barbara / Jul 15 2015

    Aaach Murphy hat keine Ahnung :) Wenn sie den Dreh mal raus haben, klappt es wunderbar. Bei uns dauerte es 1 Woche von „den ganzen Tag Windel“ bis zum kompletten (auch nachts) trocken bleiben. Ich hatte Zweifel und stellte für nachts das Töpfchen nebens Bett…sie meinte nur „neeeeein Mami das brauch ich nicht“ und war auch so.

  4. Biene / Jul 16 2015

    Das klappt ja echt super! Da kann sie wirklich stolz auf sich sein (und ihr natürlich auch!).

    Liebe Grüße, Biene

  5. fr4nz1 / Jul 16 2015

    Ich hoffe sie meint mit „Witz freedom“ pipi im Busch und nicht dieses urinalteil da o.O

  6. Biene / Jul 16 2015

    Also das mit dem Whizz freedom habe ich jetzt hoffentlich nicht gelesen. Also, sorry, aber auf so eine Idee bei einem Kleinkind zu kommen…. (@Pia: habs mal gegoogelt, kannte es vorher nicht)

    Ansonsten kann ich nur berichten, dass es bei uns ähnlich läuft wie bei euch. Finde es deshalb so spannend gerade bei dir mit zu lesen.
    Meine Maus schafft es in der Kita auch noch nicht ganz. Sie sagt noch nicht bescheid, aber es geht am Tag vielleicht 1x was daneben. Das doch gut für den Anfang oder?
    Ansonsten wünsche ich euch weiterhin viel Erfolg! Wir packen das schon.

    PS: An den heißen Tage, wo meine Maus mehr nackig rumlief, hat sie es im Garten auch überall einfach laufen lassen. Das fand sie sehr witzig :-)

  7. Katharina / Jul 16 2015

    👏👏👏

  8. Malte Diers / Jul 16 2015

    Das scheint jetzt scheinbar gerade Mode zu sein bei den Lütten. Unsere ist ja zwei Monate jünger und tagsüber jetzt auch seit ein paar Tagen trocken und selbst morgens oder nach dem Mittagsschlaf sind wir schon auf trockene Windeln gestoßen.

    — via facebook.com

  9. Barbara Nübel / Jul 16 2015

    Der Räuber hat gute und weniger gute Tage – aber meist nur ein feuchter Fleck in der Hose und keine Überschwemmung.

    — via facebook.com

  10. Julika / Jul 16 2015

    Hihi, whizz freedom, was es alles gibt :)
    Toll, dass die Lütte das jetzt so souverän macht. Aber das macht sie vor allein Dingen deswegen, weil Du ihr genug Zeit gegeben hast.
    Zu dem „großen Problemchen“: Da beneide ich Dich ja. Meine beiden großen Söhne waren mit knapp drei trocken, aber das große Geschäft ging noch EIN Jahr bei beiden in die Windel. Keine Chance mit Tricks und Kniffen. Es musste eine Windel her. Es wäre eher oben rausgekommen. Ich dachte irgendwann, ich müsse sie wickeln, bis sie zehn sind. War dann aber doch nicht so. Sie waren einfach noch nicht so weit.

    Liebe Grüße
    Julika

  11. Lorelai / Jul 17 2015

    Wie ist es nachts? Meist klappt das auch bald weil das grosse Pullern erst morgens in die Windel geht…

Leave a Comment