Bis einer heult! • Meine heutigen Lieblingsmomente
Skip to content
9. Oktober 2015 | Pia Drießen

Meine heutigen Lieblingsmomente

Tagebuchbloggen, ne? Sie kennen das noch. Heut war ich zum Beispiel mit meiner Lieblings-Sero in der L’Osteria und speiste dort zu Mittag. Im Schlepptau das Ferienkind. Das ich hier übrigens nur noch selten Quietschbeu nenne, weil es eben kein Quietschbeu mehr ist, ihn also auch nicht mehr charakterisiert. Weil, wissen Sie, er ist ja mein Kind und ich denk, ich kenne ihn ganz gut. Quietschbeu passt nicht mehr zu ihm. Er ist nicht mehr der kleine niedliche Junge mit den Speckbäckchen, in die man ständig rein kneifen möchte. Er ist ein großer Junge geworden, dem ich oft – sehr oft – stolz geschwellter Muttibrust übers Haupthaar streiche oder seinen Nacken kraule. Was er mit einem genervten „Mama, nicht!“ kommentiert. Er ist und bleibt auf ewig mein großer Beebie. So nannte ich ihn ganz früher, bevor sie hier alle zugeguckt haben. Aber ich denke, er fänd das gar nicht cool. Also schreib ich das nur noch selten, manchmal, wenn’s mit mir und den Muttihormonen durchgeht. Aber ein Quietschbeu isser halt wirklich nicht mehr. Tut mir leid.

Jedenfalls waren wir heute Essen. Und tranken zu diesem Anlass die grünste und leckerste Mango-Minz-Limo seit immer. Gucken Sie, ich hab Ihnen eine Foto gemacht.

20151009_01

Außerdem hab ich mir heute die Nägel lackiert. Mal wieder. Ich hab Ihnen ja hier meine DM Haul gezeigt und nun musste das gute neue Wunderzeug natürlich auch ausprobiert werden. Ich trug also den sagenumwobenen Ultra Stay Base Coat von Catrice auf und war überrascht wie schnell der trocknete. Als ich mit der rechten Hand fertig war, konnte ich schon die linke mit dem Manhatten Last & Shine No. 650Red-Y-Licious, lackieren. Und das war Liebe auf den ersten Pinselstrich. Die Farbe ist wunderschön und glänzt je nach Lichteinfall mal violetter und mal brauner.  Mit nur einem Pinselstrich (und der Pinsel ist super) war er direkt deckend und trocknete auf dem Base Coat auch wirklich schnell. Dann kam noch der Ultra Stay Top Coat drauf. 5 Minuten warten, die Nägel in eiskaltes Wasser halten und fertig. 

20151009_02

Das Gesamtergebnis nach insgesamt 20 Minuten ist super. Ich bin absolut zufrieden und wünsche mir nun nur noch, dass er wirklich so lang hält, wie meine Schwester es ihm nachsagt. Leider fängt das Foto die Farbe des Lacks nicht wirklich gut ein. Aber so ist das mit schimmernden Lacken ja leider oft. Wie schön er unter dem Top Coat glänzt erkennt man doch recht gut. Natürlich halte ich Sie auf dem Laufenden, was die Haltbarkeit betrifft. Praxistest startet also heute. Und den Tag haben die Nägel schon mal komplett unbeschadet überstanden, trotz klemmenden Reißverschlüssen, aufgeknibbelten Packungen und überall anecken. Stay tuned.20151009_04

Dann habe ich aktuell mein Herz in einem neuen Schnulliroman verloren. Ich erzählte hier schon öfters von der Dublin Street Reihe, der ich bereits letztes Jahr verfallen bin. Die Geschichten, in mittlerweile 6 Bänden, bauen aufeinander auf und dennoch erzählt jedes Buch eine ganz eigene, selbständige Geschichte. Alles fing in der Dublin Street mit der Geschichte von Jocelyn und Braden an. Es folgten die Geschichten von Jo und Cam in der London Road, Olivia und Nate in der Jamaica Lane, Hannah und Marco am India Place, Shannon und Cole in der Scotland Street und nun ganz aktuell begleite ich Grace und Logan im Nightingale Way. 

20151009_03Ich kann den genauen Zauber der Bücher gar nicht greifen. Die Cover und Untertitel der Bücher werden den Geschichten darin nicht annähern gerecht. Es sind eben keine Nackenbeißerromane. Sie erzählen Liebesgeschichten von Menschen mit einer bewegten Vergangenheit. Von Ängsten, psychischen Problemen, Bindungsschwerigkeiten… dabei sind die Geschichten aber nie platt oder wiederholen sich. Es knistert oft zwischen den Protagonisten, aber nur selten offensichtlich.

Aktuell höre ich Band 6. Ja, ich bin bekennender Hörbuchfan, weil ich die im Bett im Dunkeln hören und dabei entspannen kann. Gelesen werden die Bücher alle von Vanida Karun, die einfach eine unglaublich fesselnde Stimme hat und jeder Figur einen ganz eigenen Charakter verleiht. Aber ich bin mir ganz sicher, dass die Reihe auch ohne ihre Stimme funktioniert und das Lesen der Bücher ebenso ein kurzweiliger Genuss ist. 

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass es zu Sex kommt. Also sehr detailliertem Sex. Dafür aber nicht so oft, wie man es zum Beispiel von der After-Reihe von Anna Todd kennt (die ich auch sehr mochte, aber die die Edinburgh Love Stories für mich nie erreichen wird).

Ich hab Ihnen hier mal alle 6 Bände chronologisch zusammen gestellt. Für ein bisschen Herzschmerz, Herzflimmern und Mitfiebern.

Und für die Hörbuchfans gibt es alle 6 Geschichten hier:

Ich hoffe wirklich, wirklich, wirklich, dass Samantha Young die Reihe fortsetzen wird. Solange es ihr nicht an Ideen fehlt lässt sich die Reihe nämlich beliebig fortsetzen ohne langweilig zu werden. Und man trifft alle alten Bekannten in kleineren und großeren Nebenrollen wieder.

Also, ich bin bekennendes Fangirl und kann bei nichts so gut entspannenden, wie bei diesen Büchern. Gut, manchmal liege ich auch ewig wach, weil es einfach zu spannend ist und ich nicht aufhören kann zuzuhören. Spricht aber auch nur für die Bücher. Also: lesen/hören Sie und überzeugen Sie sich selber.

Diesen Eintrag schreibe ich übrigens unter Dauerschleifenberieselung dieser YouTube Liste:

Weil Kevin McKidds und Sara Ramírez Stimmen sind einfach der Wahnsinn. Da können Snow Petrol mit ihrer Version von Chasing Cars einfach einpacken.

So wie ich jetzt. Gute Nacht!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Fr4nz1 / Okt 9 2015

    Die Musik ! <3

  2. rage / Okt 9 2015

    + 1. lustigerweise hör ich die auch seit ein paar tagen wieder. keine ahnung warum es mich getriggert hat. aber sara ramirez ist hammermässig obergeil.

  3. Frau Zeitlos / Okt 10 2015

    Es knistert selten offensichtlich, aber es gibt detaillierten Sex? Klingt ein bisschen rätselhaft ;) Leider bin ich für detaillierten Sex in Büchern fast nicht zu haben. Das geht mir schon bei der Highland-Saga auf den Senkel, wo ich mich bei X Bänden immer durch seitenweise Gefummel blättere, weil die Handlung an sich spannend ist. Aber sollte mir mal eins der Bücher in der Bibliothek über den Weg laufen und dem Knisterrätsel auf den Grund gehen.

  4. mups / Okt 10 2015

    Naja, Snow Patrols Original wohl eher..

  5. Cathrin / Okt 10 2015

    Daaaanke für die Erinnerung an diese wunderbare Musik!!! War hier leider in Vergessenheit geraten.
    Lg und ein schönes WE für euch
    Cathrin

  6. Renate / Okt 10 2015

    Bisher gab es zwei (oder waren es sogar drei) Folgen von Grey’s Atonomy, in denen gesungen wurde. Von den Darstellern, tatsächlich. Obwohl nicht alle tolle Stimmen haben, waren diese Folgen beeindruckend. Vor allem die Folge, in der Kelly (Sara Ramirez) ihr Baby bekommt. Auch da singt Sara Ramirez ein Lied, von dem ich nicht genug bekommen kann (The Story). Schaut euch das mal auf You Tube an. Es lohnt sich.

  7. Renate / Okt 10 2015

    lach – ich meine natürlich Grey’s Anatomy

  8. Lenja / Okt 10 2015

    Ganz natürlich und verständlich, dass die Spitznamen deiner kleinen sich ändern :) Find ich gut, dass du da mitwächst und das auch den Lesern weitergibts und dazu stehst.
    Lesetechnisch haben wir nicht den selben Geschmack (ich mehr Fantasy, wenn auch unbedingt mit Liebesgeschichte) – aber das Lied ist wirklich ganz toll! Überhaupt mag ich Greys A. total gerne und fand die Musikalfolge genial (genauso toll wie damals bei Buffy!).

  9. Ann-Ann / Okt 10 2015

    …“die Nägel in eiskaltes Wasser halten“…

    Äh – warum?
    Ist das ein besonderer Insidertipp?

    Liebe Grüße

  10. Ulrike / Okt 11 2015

    das „breathe“ ist aber von Anna Nalick. Kam schon vor der Musicalfolge (im deutschen Free-TV kam doch bisher nur die eine?!) oft bei Greys Anatomy vor. Daher hab ich das auch schon ewig in meiner Playlist :D

    Danke für den Buchtipp. Den Covern nach hätte ich die nicht angefasst.. aber ich werde mal reinlesen, vielleicht aus der Bib. Ich lese lieber in Bus&Bahn, Hörbücher sind nicht so meins.

    Schönen Sonntag noch :)

    • Pia Drießen / Okt 11 2015

      Alle Lieder der Musical-Folge kamen zuvor schon mal bei Grey’s Anatomy vor und sind daher nur Cover. Trotzdem liebe ich diese Versionen ganz besonders.

  11. Marie-Sophie / Okt 11 2015

    Mensch, als ich auf Instagram lesen musste, dass du wegen eines Kommentars, der dir nicht gepasst hast, diejenige Person sofort aus deiner Liste gestrichen hast, war ich ganz schön traurig.
    Hab in letzter Zeit schon ab und an mal gedacht, dass du manchmal ganz schön zickig bist, wenn man mal was anders sieht als du.
    Was ist denn mit dir los, dass du so überreagierst?
    Ich will die alte Pia zurück, die auf andere Meinungen nicht gleich so pampig reagiert (siehe Instagram-Post), sondern sich auch mal überlegt, ob man vielleicht auch mal falsch gelegen hat.
    Was überhaupt kein Drama ist, ich sag/tue auch regelmäßig Dinge, die ich im nachhinein so nicht mehr machen würde…

    Marie-Sophie

    • Pia Drießen / Okt 11 2015

      Es gibt keine alte oder neue Pia. Ich bin immer die selbe mit mal mehr und weniger Geduld und Gelassenheit. Und mit wem man sich umgibt steht zum Glück jedem Mensch selber frei. Meinen Lesern ebenso wie mir. :)

  12. Bianca / Okt 12 2015

    Hallo Pia,
    also ich muss nun auch mal schreiben, weil du dich doch das eine oder andere Mal rechtfertigen musst… warum da was postest, warum deine Kinder nicht mehr die Spitznamen von früher tragen, etc.
    Also ich finde dich super und jeder der dich nicht erst seit gestern kennt, weiß in etwa welche Meinung du vertrittst. Also sind die ganzen Diskussionen überflüssig.
    Nr. 2.: jeder entwickelt sich weiter (oder auch nicht :)), deswegen finde ich es klasse, dass deine Kinder sich in deinen Posts mit dir weiterentwickeln. Warum stehenbleiben? So ein Blog ist ist doch irgendwie auch wie eine Beziehung, wenn sich einer Parteien nicht mit entwickelt, trennt man sich. Und richtig gesagt von dir, es kann jeder selber entscheiden, ob er deinen Blog lesen möchte oder nicht. Du kannst nivht alle erreichen und ich denk mal, dass willst du auch nicht. Deswegen Nr. 3: BLEIB einfach so wie du bist, schreib so wie du schreibst, sag deine Meinung und lass dir vorallem keine Meinung aufdrängen!
    Amen :) (ach ja und für den Rest, ich werde nicht von ihr bezahlt) :)

Trackbacks und Pingbacks

  1. [Hörbuch] Samantha Young – Dublin Street (gelesen von Vanida Karun) | Frau Margarete
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot