Bis einer heult! • Nach dem Glitzer ist vor dem Glitzer
Skip to content
2. November 2015 | Pia Drießen

Nach dem Glitzer ist vor dem Glitzer

Man kennt das: Gliternagellack sieht toll aus, ihn aber wieder von den Nägeln runter zu bekommen kann eine echte Tortour sein. Die großen Glitzerpartikel kleben auf dem Nagel, als wären sie festzementiert. Die Wattebauschen reiben sich daran auf und zum Schluss hat man neben lauter Glitzerpartikel auch noch einen halben Wattebausch am Nagel hängen. Ätzend!

Und weil ich jetzt häufiger gefragt wurde, wie ich denn meinen heiß geliebten Glitzernagellack wieder von den Finger bekomme, wollte ich Euch das heute einfach mal verraten.

Man kann Glitzerlack nämlich auch ganz einfach wieder los werden. Dafür schneidet man einfach ein Wattepad in der Mitte durch und tränkt die Hälften mit Nagellackentferner. Ich nutze den Nagellackentferner von ebelin mit Aceton zum entfernen von Glitzerlacken. Zum Reinigen der Nägel von Fett, Schmutz und einfarbigen Lacken nehme ich ebelin Lackentferner ohne Aceton.

Das Wattepad lege ich dann auf den Nagel und drücke es etwas an. Das Ganze umwickel ich dann mit Alufolie. Nagel für Nagel. Nach 5 Minuten Wartezeit siehe ich erst de Alufolie und dann den Wattepad vom Nagel. Nochmal mit dem Wattepad über den Nagel gewischt und der Glitzerlack ist verschwunden. Probiert es aus. Das geht wirklich so schnell und einfach.

20151102_01

Eine andere Frage, die mir oft gestellt wird, ist die nach dem Zustand meiner Nägel. Tatsächlich halte ich meine Nägel für recht robust, auch wenn mir hier und da mal ein Nagel vorne aufsplittert. Das führe ich aber auf Stöße zurück und nicht auf die Verwendung von Nagellack oder Acetonhaltigen Nagellackentferner.

Nachdem ich die Nägel vom Nagellack befreit habe, creme ich sowohl Nagelhaut, Nagelbett wie auch den Nagel großzügig mit Fettcreme ein. Das kann so eine ganz normale Nivea/Bébé/Bübchen-Creme sein. Zum einen kann man dann zum Beispiel die Nagelhaut wunderbar mit dem Daumennagel nach unten schieben, ohne sie zu verletzen. Zum anderen kann man dann auch kleine Fehler beim erneuten Lackieren von der Haut viel leichter entfernen. Den selben Effekt hat Fettcreme ja auch, wenn man sie vor dem Schminken (also richtiges Schminken zu Karneval o.ä.) im Gesicht aufträgt.

Für das Feilen benutze ich so eine poplige 6-in-1 Buffer-Feile von DM. Die reicht für meine Bedürfnisse völlig aus.

  • 1 Seite zum Kürzen von harten Nägeln oder Kunstnägeln.
  • 1 Seite zum Kürzen und In-Form-Feilen von normalen Nägeln.
  • 1 Seite zum In-Form-Feilen von weichen Nägeln und zum Korrigieren.
  • 1 Seite zum Glätten gröberer Unebenheiten und reinigen der Nagelplatte.
  • 1 Seite zum Veriegeln der Nagelspitze und Glätten.
  • 1 Seite zum Polieren der Nägel.

Als Base und Top-Coat benutze ich den Catrice Ultra Stay+Gel Shine Base Coat* und den Catrice Ultra Stay+Gel Shine Top Coat*. Mehr Nagelpflege- und Lackier-Equipment habe ich gar nicht.

Auch halte ich Behauptungen meines Mannes, ich hätte zu viel Nagellack, für eine bodenlose Übertreibung.

20151102_03

Jedenfalls befinde ich mich gerade sozusagen schon auf dem Weg zu IKEA, um mir endlich die neues RIBBA Bilderleisten zu kaufen, auf die man seinen Nagellack so wunderhübsch drapieren und so viel besser bewundern kann. Oh, was freu ich mich schon.

Aktuell bin ich übrigens mit dem neuen Manhattan Last &  Shine Nr.770 „Sparkle Up“* unterwegs. Eigentlich mag ich kein Lila, aber der glitzerte mich im Laden so an, dass ich ihn einfach mitnehmen musste. Und ich bin wirklich ziemlich geflashed von der Wirkung, auch wenn ich jetzt noch nicht weiß, wie lang ich das ertrage. Oft sehe ich mich an so auffällige Lacke ja schnell satt.

20151102_02

Im Übrigen verschwende ich gar nicht so viel Zeit mit dem Anmalen meiner Nägel, wie man vielleicht glauben mag. 1 bis 2 Mal die Woche sitze ich für 20-30 Minuten da, und mach mir die Welt ein bisschen bunter. Und aktuell halt auch glitzeriger.

*Affiliate-Links

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Ori / Nov 2 2015

    ich finde ja diese döschen mit schwamm drinnen toll. nagel rein, zweimal drinrumgeschwubbelt. lack ab :) wie lange das mit glitzerlack gut geht, weiss ich leider nicht ;-)

    • Pia Drießen / Nov 2 2015

      Mit Glitzerlack hat der es leider nach einmaliger Verwendung schon hinter sich :/

  2. Stephanie / Nov 2 2015

    Das mit der Alufolie mache ich genauso und es klappt super. Ich viertel die Pads das reicht auch.
    Du hast doch gar nicht viele Lacke, wenn das auf dem Bild alle sind.
    Selbst ich mit etwas über 130 hab nicht viele. Was Männer immer haben ☺

  3. Leslie / Nov 2 2015

    Nagellacke sind und bleiben Rudeltiere!!! 😜

    Mein Auftrag bei DM ist z. B. Toilettenpapier…

    Ich rein; im Kopf: Toilettenpapier, Toilettenpapier, Toilettenpapier…..

    …. Oh Nagellacke!!!!

    Wie oft habe ich den Weg schon zweimal angetreten 😁

    Super tip mit den Pads und der Folie! Probier ich gleich mal aus !!! Danke…

  4. Susi / Nov 2 2015

    Danke für den tollen Tipp nehme eigentlich auch die Dosen jedoch ist diese nicht so gut für Glitzer, es kommt auch immer drauf an was für einen man hat. Werde das die nächsten Tage mal ausprobieren.

    Und zuviel Nagellack hast du auf keinen Fall da passen noch ein paar rein ;)

  5. Claudi / Nov 2 2015

    Habe seit heute Vormittag den Manhatten Last & Shine „Green Chai“ drauf. Ebenfalls Glitzer-Liebe auf den ersten Pinselstrich! :-)

  6. Gaby / Nov 3 2015

    Boah ey, 49 Flaschen Nagellack. Bei mir werden die immer zähflüssig, deshalb hab ich nur 4-5 Flaschen zeitgleich. Und dabei bewahre ich die schon immer im Kühlschrank auf. (Ich lackiere mir aber auch nur die Fußnägel und das höchstens einmal pro Woche. Oft ist der noch länger drauf und ich bessere das nur ein bisschen aus, wenn eine Ecke abplatzt.)
    Ich hab schon so viel maximal zweimal benutzten Lack weggeschmissen, dass ich mich jetzt beschränke. Wie machst Du das, dass die sich alle halten?

  7. Steffi / Nov 3 2015

    Ich nutze auch unheimlich gerne Glitzerlack. Damit der Glitzer gut abgeht, nutze ich so Dosen mit Nagellackentferner wo man die Finger einzeln reinstecken muss. Wichtig ist dass eine Bürste drin ist und kein Schaumstoff. Die Bürste schrubbelt das dann echt gut weg und die Dose ist ewig haltbar, da man ja immer nachfüllen kann. Vielleicht mal ausprobieren :o)

  8. Nela / Nov 3 2015

    Zu viel Nagellack gibt es gar nicht :D
    Ich habe meine auch auf Ribba-Leisten stehen und bin mittlerweile bei der 7. angelangt, ich muss aber auch an die 150 Lacke unterbringen (der Freund behauptet, die Zahl sei eine glatte Lüge – es wären eher so 200. Ich glaube, ich muss nochmal zählen :D)

  9. Lis / Nov 3 2015

    Ich verwende zum Entfernen meiner Nagellack (ich liebe Glitzernden! ) inzwischen statt Wattepads die billigsten DM Mikrofasertücher (Doppelpack, Preis vergessen, aber klein).

    Da tränke ich ein ca. 2-3 cm großes Fleckchen mit dem Ebelin Aceton Entferner und rubbel den Nagellack inklusive Glitter ganz einfach runter. Geht super schnell, die Tücher Fasern nicht und die Struktur hilft beim Rubbeln. Ich entferne Glitzerlack damit etwa gleich schnell wie normalen Lack.

    Auf meinem aktuellen Tuch habe ich gerade ca 20 unterschiedliche Lackflecken gefunden und es ist ca zu einem Drittel voll, ein Tuch reicht also für ca 60 Mal entfernen (oder: bei wöchentlichen lackieren für über ein Jahr).

    Ist das Tuch voll, werfe ich es einfach weg. Für mich die günstigste und einfachste Methode.

    • Lis / Nov 3 2015

      PS: Ich habe etwa vier solcher Kartons mit Nagellack und finde meinen Bestand absolut nicht übertrieben. Die Werkzeugkasten meines Mannes enthält mehr, und teurere Einzelteile, und die verwendet er auch nicht öfter als ich meine Lacke!

  10. peacylein / Nov 3 2015

    Ich verwende keinen Nagelack, aber dieser Spruch (den ich sehr mag), scheint mir hier passend:
    „Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf!“

  11. ichjetztauch / Nov 4 2015

    Danke für den grandiosen Glitzer-Entfernungs-Tipp. Jetzt ich die glitzernden Exemplare aus meiner Kiste also auch mal wieder raus lassen ;-)

    lg, Leni

  12. Melanie / Nov 4 2015

    Was ich empfehlen kann sind die Nagellackentfernerpads von Rossmann. Total ergiebig und durch diesen leichten Ölfilm entfällt das Cremen hinterher. Die Schaffen auch Glitzerlack und so dauert es keine fünf Minuten.

  13. Silke / Nov 4 2015

    Auch ich habe den Catrice Ultra Stay+Gel Shine Base Coat und den Catrice Ultra Stay+Gel Shine Top Coat
    Aber was mache ich dazwischen? Einen Lack von Catrice oder jeden x-beliebigen Nagellack? ??

    Danke

    • Pia Drießen / Nov 4 2015

      Das ist völlig egal. Catrice, Manhattan, Essie, Sally Hansen. Da kannst Du alles zwischen pinseln.

  14. Laura / Nov 5 2015

    Liebe Pia, habe den roten Glitzerlack und das Catrice Duo für drunter und drüber gekauft und ausprobiert. Echt spitze, danke für den Tipp. Aber den Pinsel des roten Lackes fand ich gar nicht gut, sodass ich einen anderen verwendet habe. Was sagst du?
    Liebe Grüße von Laura

    • Pia Drießen / Nov 5 2015

      Ich finde den Pinsel der Manhattan Lacke super. Aber das hängt auch immer ganz stark von der Größe/Form der eigenen Nägel ab.

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot