Bis einer heult! • Im Schneeregen tanzen
Skip to content
25. November 2015 | Pia Drießen

Im Schneeregen tanzen

Vor ein paar Tagen verkündete logo!, es gäbe in dem kommenden Tagen Schnee. Gab es dann ja auch. In weiten Teilen Deutschlands, nur eben nicht hier, bei uns. Was für mich nicht überraschend ist, ist für die Kinder ein wahrer Grund so richtig sauer auf den zu sein, der fürs Wetter zuständig ist. Immerhin wollen sie einen Schneemann bauen und Schlitten fahren.

Gestern kamen dann die bestellten Handschuhe für die Jungs an, die einfach den aktuellen Temperaturen geschuldet sind. Ihr könnt Euch vorstellen, dass es jetzt natürlich unbedingt und sofort schneien muss. Weil: wer kuschelig warme Handschuhe hat, der muss auch Schneebälle formen. Und tatsächlich nieselte es gestern so ungefähr 5 Schneeflocken vom Himmel, die euphorisch von allen Kindern begrüßt wurden, dann nur natürlich nicht liegen blieben. Wieder lange Gesichter. „Mama, wann wirds denn endlich mal richtig Winter?“

Tja, eine sehr gute Frage. Im vergangenen Winter hatten wir hier in unserer kleinen Rheinbeuge vielleicht 2 Tage liegenbleibenden Schnee? Oder waren es 3? Viel mehr erwarte ich diesen Winter auch nicht. Aber immerhin ziehen die Kinder freiwillig Schal, Mütze und Handschuhe an, so lange nur der Hauch eines Verdachtes besteht, dass es schneien könnte.

20151125_01

Mimi tänzelte gestern laut „In der Weihnachtsbäckerei!“ singend durch das 10-minütige Schnee-Regen-Gemisch, das sich in etwa 1:3 zusammen setzte. Allein das war schon herzerwärmend niedlich und zudem wieder etwas, das mich daran erinnerte, dass wir viel öfters mal den kleinen Momenten im Leben mehr Aufmerksamkeit schenken und einfach mal genießen sollten.

Nach einem sehr unschönen Konflikt am gestrigen Abend bei einer Ehrenamtssitzung, der mal wieder zeigte, wie unkontrolliert Menschen unter Alkohleinfluss werden können, habe ich nämlich eben dies einfach mal gemacht. Auf dem Heimweg laut „In der Weihnachtbäckerei“ gesungen, mich in den Nieselregen gestellt und mich darauf besonnen, wie gut unser Leben doch ist und dass es eben immer Menschen gibt, die sich an dieser Tatsache stören. Im Grunde sind das immer die Menschen, die einen gar nicht kennen, so dass man nur hoffen kann, dass sie mit sich selber ins Reine kommen, um sich nicht mehr am Leben anderer aufreiben zu müssen. Traurig ist es dennoch. Nicht für uns, sondern für deren Leben und deren Familie. Ich wünsche diesen Leuten wirklich nur das Beste.

Letztendlich war es Mimi, die intuitiv das Richtige tat: im Schneeregen tanzen, jede einzelne Mini-Flocke begrüßen und bejubeln, statt sich daran zu stören, dass es regnet. Das Schöne sehen und ist es noch so klein. Für soviel Enthusiasmus könnte sie dann aber auch mal belohnt werden. Zum Beispiel mit ner schönen fetten weißen Schneedecke. 1, 2, 3 Tage lang. Na, Petrus, wie steht’s?

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Ramona / Nov 25 2015

    <3 <3 <3

  2. Sabrina / Nov 25 2015

    Hihihi, war bei den Zwergen ähnlich. Große Freude über jede einzelne Flocke. Dann die Enttäuschung, dass der Schnee nicht liegen blieb mit dem Kommentar „och, wann wird es endlich Winter?!“

  3. Helena / Nov 25 2015

    Die Ernie-Mütze!!! ♡♡

  4. Steffi h. / Nov 25 2015

    Die Mütze ist der Burner!!!!!

  5. Dani / Nov 25 2015

    Was hat Mimi für eine tolle Mütze? Wieder von Haekeliebe?

    • Pia Drießen / Nov 25 2015

      Nein, die ist ausnahmsweise nicht von HäkeLiebe, aber dafür schon ordentlich alt. Ein Erbstück vom Großen, damals.

  6. Hanne. / Nov 25 2015

    Wo gibt es denn diese coole Ernie-Mütze?
    Der Knaller! !!!

  7. Christiane / Nov 25 2015

    Hallo Pia, ich grüße dich aus dem Erzgebirge aus Sachsen. Wir haben Schnee und der liegt auch noch. Am Montag haben wir 10 cm Neuschnee bekommen und meine Kinder freuen sich riesig und der Schulweg dauert jetzt deutlich länger als sonst. Wenn ich könnte würde ich Euch welchen schicken per Express. Liebe Grüße Christiane

  8. Inga / Nov 25 2015

    Genau. Mal wieder Kind sein und im Regen singen und tanzen, einfach weil man Lust darauf hat und die Idioten vergessen. Gut gemacht :). Wir können noch viel von Kindern (wieder)lernen.

  9. Kristina / Nov 26 2015

    In die Eifel fahrn..da gibts ein paar mehr Flocken!

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot