Bis einer heult! • Ein Advent voller Socken
Skip to content
29. November 2015 | Pia Drießen

Ein Advent voller Socken

Ich hoffe, Ihr hattet alle eine wunderschönen 1. Advent. Überall konnte man heute Adventskränze mit einer brennenden Kerze sehen. Hier nicht. Aber vielleicht habe ich es ja dann bis zum 2. Advent geschafft, alles so weihnachtlich zu dekorieren, wie wir es hier eigentlich sehr gerne mögen.

Der 1. Advent und ich habe es immer noch nicht auf die Reihe bekommen, vorweihnachtlich zu schmücken. Das war allerdings so ein wenig dem Stress der letzten Tage geschuldet.

Als Alex heute mit dem Mann die große Manntochter – nennen wir sie mal Sophie – nach Hause fuhr, haben Mimi und ich die Zeit genutzt und heimlich den Adventskalender für Alex‘ Klasse fertig gestellt. Dafür hatte ich bereits letzte Woche Socken, kleine Tierfiguren und Weihnachts-Gummibärchen gekauft. Eine andere Mutter hat zudem kleine Schokoläuse besorgt. So mussten Mimi und ich nun nur noch Zahlenanhänger basteln, die Socken befüllen und dann zuknoten. Während Mimi die Socken füllte beschwor ich sie, ihrem Bruder nichts zu verraten. Und tatsächlich hielt Mimi ihr Versprechen und erzählte Alex kein Sterbenswörtchen über unser Tun, als er wieder da war.

20151129_01

Morgen werden wir dann den Socken-Kalender in der Klasse aufhängen, wo dann an jedem Tag ein Kind ausgelost wird, das die Socke des Tages öffnen darf.

Jedes Jahr werden 2 Wochen vor Nikolaus im Kindergarten Nikolaussocken aufgehangen, welche dann einen Tag vor Nikolaus aus unerklärlichen Gründen verschwinden und an Nikolaus von eben diesem persönlich an die Kinder befüllt wieder verteilt werden. Nach unserem Umzug sind die Nikaloaussocken der Kinder, die ich extra für sie genäht habe, jedoch spurlos verschwunden. Da ich aktuell nicht zum Nähen komme und auch keine kaufen wollte, musste ich mir nun überlegen, wie ich sowas auch basteln könnte. Letztendlich nahm ich dann ein dickes graues Sockenpaar vom Papa, zeichnete die Namen der Kinder auf Karton, malte diese an und schnitt sie dann mit einem Skalpell aus. Danach klebte ich die Namen auf die Socken und verteilte noch ein paar Sternchen drum herum.

20151129_02

Max und Mimi sind total begeistert und stolz auf ihre Nikolaussocken, nicht zuletzt, weil es eben Papas Socken und sie zudem total einzigartig sind. Ich denke, sie werden sich auf der Wäscheleine im Kindergarten ganz wunderbar zwischen all den anderen Socken einreihen.

Morgen Vormittag, nach meiner allmontäglichen Hauselfenrunde, werde ich dann auch endlich unser Haus ein wenig dekorieren. Mal sehen, ob ich die Lichterkette entwirrt bekomme und ob unser Türkranz bei dem Sturm im Moment überhaupt hängen bleibt. Nach Schnee sieht es ja nach wie vor nicht aus, was vermutlich daran liegt, dass ich den Kindern gerade neue Schneehosen gekauft habe.

Habt einen guten Start in die neue Woche, Ihr Zuckerhasen.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Tanja / Nov 30 2015

    Guten Morgen liebe Pia,

    wir hatten einen gaaanz ruhigen 1. Advent.
    Mein Liebster hat sich das ganze Wochenende mit seinem neuen Spielzeug beschäftigt (ein 4K Fernseher mit Active 3D etc.).
    Und ich hab deine Schoko-Minz-Plätzchen ausprobiert.
    Die sind ja der Oberkracher! Sooo lecker.

    Ich wünsche Dir und Deinen Liebsten eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Liebe Grüße,
    Tanja

  2. isabella / Nov 30 2015

    Wow. Wie machst du das alles? Mir fehlt so oft für alles die Motivation. Quasi Dauer-KO. Zum Leid der Kinder. Wenn ich mir so dirchlese was du die letzten Tage so neben dem Üblichen blabla mit Kindern geschafft hast. Übrigens sind die Socken spitze geworden. Weißt du Pia was mor an dir gefällt, du scheinst nicht so komplett durchzudrehen und macjst dein eigenes Ding. Nicht superstylischobernobles Haus, keine dudarfstnichtdreckigwerdenchice Kinder. Wie hältst du dem Trend Kleidung und Bude müssen perfekt und Ton in Ton sein und der Bauch muss einen Sixpack haben usw. Ich find dich sehr authentisch und ich freu mich, dass es noch normale Menschen auf dieser Welt gibt :-)

  3. Rayner / Dez 2 2015

    Guten Morgen,

    tolle Idee, eine Socke hab ich schon, das ist die Antwort auf die Frage aller Fragen, was mache ich mit den Socken, deren anderer Teil vom Sockenmonster gefressen wurde.

    Wo ist die Andere Socke hin?

    Grüsse

    Rainer

Leave a Comment