Bis einer heult! • Das war 2015 im Hause "Bis einer heult!"
Skip to content
31. Dezember 2015 | Pia Drießen

Das war 2015 im Hause „Bis einer heult!“

20151231_01

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Das war eine solide 8. Es gab keine größeren Berg- und Talfahrten. Im Frühjahr zogen wir in unser eigenes Haus ein, machten einen tollen Urlaub in Holland und verbrachten einen grandiosen Sommer im eigenen Garten. Der große Sohn kam in die Schule und blühte sichtbar auf. Bis zu den Weihnachstferien verschlingt er bereits ein Buch pro Tag und schreibt mehrseitige Briefe und Geschichten in Lautschrift.

2. Zugenommen oder abgenommen?

Gleichbleibend. Meine Ernährung ist was, um dass ich mich zukünftig wirklich bewusster kümmern muss. Viel zu oft esse ich erst sehr spät am Tag die erste Kleinigkeit. Richtige Mahlzeiten sind eher selten.

3. Haare länger oder kürzer?

Länger. Viel länger. Die längsten Haare seit ich denken kann. So schrieb ich es letztes Jahr. Und es stimmt auch dieses Jahr wieder.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Weitsichtig. Immer noch. Und in diesem Jahr auch nach langer Zeit mal wieder freiwillig die Brille zum Lesen aufgesetzt.

5. Mehr Kohle oder weniger?

Mehr. Sieht man mal von dem Kauf des Hauses ab. Wir kamen gut über die Runden und hatten keine echten Geldsorgen. Aber die Nachzahlungsaufforderung des Finanzamts steht auch noch aus (sonst kam die immer an Weihnachten oder zwischen den Jahren).

6. Besseren Job oder schlechteren?

Ein guter Job. Ich bin mit dem Bloggen sehr zufrieden. Es machte mir in diesem Jahr überwiegend Spaß, was auch daran lag, dass ich nur wenige ausgewählte Kooperationspartner hatte, die ganz wunderbar waren. Das darf 2016 so weiter gehen.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?

Etwas mehr, da wir ja das Haus renoviert und eine neue Küche sowie ein paar Möbel neu angeschafft haben. Grundsätzlich haben wir aber kein Geld aus dem Fenster geworfen.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?

Ich erinnere mich nicht. Auf jeden Fall an Erfahrung, aber das ist ja auch jedes Jahr so.

9. Mehr bewegt oder weniger?

Gleichbleibend zum Vorjahr. Bewusst Sport habe ich nicht getrieben, aber mein Alltag ist an sich sehr aktiv und zum einfach mal so Rumsitzen habe ich selten Zeit.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Eine fiese fette Nebenhöhlenentzündung und eine Nierenbecken-Blasen-Entzündung. Das war nicht schön, aber auch kein Drama.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?

Joa, och. Eigentlich waren die nur nervig.

12. Der hirnrissigste Plan?

13. Die gefährlichste Unternehmung?

14. Die teuerste Anschaffung?

Die neue Küche. Aber die ist auch wirklich super toll <3

15. Das leckerste Essen?

Sushi. Immer wieder. Am liebsten mit Lieblingsmenschen.

16. Das beeindruckendste Buch?

In 2015 habe ich verhältnismäßig viel gelesen oder gehört. Das meiste war aber seichte Kost, um dem Alltag ein bisschen zu entkommen. Sehr gut gefiel mir Vielleicht mag ich Dich morgen. Eine tolle Geschichte über eine Zwischenmenschliche Begegnung, die so ziemliche alle Emotionen beinhaltet, die man einem Menschen gegenüber empfinden kann.

17. Der ergreifendste Film?

Der Butler mit Forest Whitaker

18. Die beste CD?

Öhm. Ich glaube, ich hab dieses Jahr nicht eine CD gekauft, sondern nur einzelne Lieder.

19. Das schönste Konzert?

U2. Absolut großartig, genial, atemberaubend.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?

Den Kindern.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?

Der allerweltbesten Steffi <3 und in Zweisamkeit mit dem Mann.

22. Zum ersten Mal getan?

Ein Kind eingeschult.

23. Nach langer Zeit wieder getan?

Ein Katzenklo täglich gereinigt.

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Die Krankenwagenfahrt mit der Kleinen im Sommer, als sie mit dem Kopf gegen eine Schutzleiste stürzte und sich eine böse Platzwunder zuzog.

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Dass mein Kind weder AD(H)S noch Asperger hat und stattdessen einfach mehr gefordert werden will. Letztendlich überzeugte er sie alle selber! Heute zweifelt keiner mehr an ihm <3

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Vermutlich die Geburtstagstische der Kinder. Diese strahlenden Augen und die Begeisterung sind bisher ungeschlagen.

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Sie dürfe jetzt nicht lachen, aber: der Fleischwolf zum Geburtstag von Steffi. Weil das einfach so mitgedacht und zudem völlig unerwartet war.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Das war ein Satz, den die Lehrerin des Großen beim 1. Elternsprechtag zu mir sagte und den ich hier nicht wiederholen mag.

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Ich bin unendlich stolz auf Dich! (zu allen 3 Kindern in 3 völlig unterschiedlichen Situationen)

30. Dein Wort des Jahres?

RL: Schulkind| VL: #RefugeesWelcome

31. Dein Unwort des Jahres?

RL: Missgunst | VL: Missgunst

32. Dein(e) Lieblingsblog(s) des Jahres?

Frau Brüllen und Frau … äh … Mutti, die einzigen Blogs, die ich wirklich regelmäßig lese.

33. Vorsätze fürs neue Jahr

  • Familienurlaub in der 1. Jahreshälfte. Unbedingt wieder ans Meer.
  • dem mittleren Kind eine schöne Einschulung gestalten.
  • durchhalten, weil der Mann wieder längere Zeit nicht daheim sein wird.
  • mich weiterhin in Geduld und Verständnis üben. Jeden Tag.

34. Zum Vergleich: Verlinke Deine Rückblicke der vorigen Jahre!
2008 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014

Unterm Strich war 2015 ein super Jahr. Ich liebe unser Haus, unseren Garten, meine neue Küche, meine Arbeit und allgemein unseren Alltag. Ich habe nach wie vor den besten Ehemann, den ich mir wünschen kann (nach 14 gemeinsame Jahren kennen wir unsere so gut, dass ich selbst seine Macken als liebenswert empfinde und nach wie vor fehlt mir ohne ihn immer etwas sehr existenzielles.). Wir haben grandiose Kinder für die ich unendlich dankbar sind. Nichts hat mich so viel gelehrt, wie die Zeit mit meinen Kindern. Nicht hat mich soviel empfinden lassen, wie die Interaktionen mit meinen Kindern. Umso älter die werden, umso cooler wird der Alltag mit ihnen: Die Konversationen, die gemeinsamen Unternehmungen. Das ist so so cool!

Also, 2015, Du warst schon eine ziemlich coole Nummer. Ich hätte aber auch nix dagegen, wenn 2016 noch einen drauf setzt, in Sachen Coolness.

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch (jetzt gleich) ins neue Jahr! Wir lesen uns drüben wieder.

Küsschen,
Eure Pia

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot