Bis einer heult! • So ein Tag #WMDEDGT
Skip to content
5. Januar 2016 | Pia Drießen

So ein Tag #WMDEDGT

Heute ist wieder Tagesbuchbloggen angesagt. Frau Brüllen fragt an jedem 5. eines Monats Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Tja, mein heutiger Tag war ja kein Alltag und von daher relativ locker und ereignislos. Ich erzähle Euch trotzdem davon.

Ich bin um 6 Uhr aufgestanden und hab mich ins Bad geschlichen. Kaum saß ich auf der Toilette ging die Tür auf und eine super gut gelaunte Mimi kam herein. „Fahn wir heut in den Kinnagarten?“ Als bejahte führte sie einen kleinen „Jippi!“-Freudentanz auf und begann sich die Zähne zu putzen, während ich schnell duschte. Wir zogen uns zeitgleich an und gingen gemeinsam nach unten, wo ich mir erstmal einen Kaffee machte und wir dann den Papa Richtung Arbeit verabschiedeten.

Um 7 Uhr weckte ich mit Engelszungen Max, der ein ausgesprochener Morgenmuffel ist und bei dem die kleinste Bewegung reicht, um schon morgens völlig auszuflippen. Auch heute erklärte er mir, er wolle nicht in den Kindergarten, der sei „kacke doof!“ und Zähneputzen wollte er auch nicht und sich anziehen schon gar nicht. Um des lieben Friedens willen putzte ich ihm also die Zähne und zog ihn wie einen 2-Jährigen an. Immerhin besänftigte ihn das etwas, auch wenn die Unterlippe weiterhin bis auf den Boden hing.

Die Beiden zogen sich Schuhe, Schals, Jacken und Mützen an und stiegen ohne große „Heute mach ich die Tür auf!“ Streitigkeiten ins Auto. Tatsächlich taute Max etwas auf und ich merkte sofort, dass er sich sehr wohl auf den Kindergarten freute.

Dort angekommen stürmte Mimi ohne Jacke direkt über den Paarkplatz ins die Kita, während ich voll beladen mit Matschklamotten auf dem Arm und Max an der Hand hinterher dackelte. Ich unterhielt mich noch eine Weile mit der Erzieherin der Kinder, bevor ich wieder nach Hause fuhr.

Daheim angekommen kam mir Alex bereits entgegen, dem ich rasch ein Brot machte und dann die Küche aufräumte und die Betten machte, bevor dann um kurz nach 9 Uhr die Hauselfe kam.

Wir machten einen fliegenden Wechsel an der Tür und Alex und ich fuhren schnell zu Bäcker Brötchen holen, bevor wir dann weiter zu Steffi fuhren, wo wir zum Frühstück mit ihr uns einer weiteren Freundin verabredet waren.

Eben diese Freundin hatte ihr zuckersüßes 3 Wochen alte Baby dabei, das ich gut eine Stunde so vor mich hin schuckelte und beschnupperte. Wir unterhielten uns über ihre Geburt und natürlich auch über unsere. Dabei fiel mir mal wieder auf, wie wenig ich die Geburt von Alex tatsächlich verarbeitet habe. Irre. Die von Max und Mimi habe ich hingegen in guter Erinnerung behalten.

Ale wurde irgendwann langweilig und so gab Steffi ihm ein Erstlesebuch, das er in nur 45 Minuten durchlas. Soviel dazu.

Gegen 13 Uhr fuhren wir wieder Heim, wo ich mich noch etwas aufs Sofa legte und Alex mit seinen Lego-Figuren neue Star Wars Geschichten erfahrt und durchspielte.

Als wir Mimi und Max abgeholt hatten saßen wir alle 3 auf dem Sofa und suchten in meinem Computer nach schönen Karnevals-Kostümen. Ein kleines Drama, wie jedes Jahr. Mimi will unbedingt Conni sein. Gut. das Kostüm sollte leicht umzusetzen sein. Außerdem will die ein Engel-Kostüm für den Kindergarten. Alex möchte unbedingt Han Solo werden, was sich leider überhaupt nicht einfach gestaltet, wenn man nicht das ganze Kostüm selber näht und bastelt. Und dazu habe ich im Moment eigentlich gar keine Zeit. Max will – oh Wunder – als Ninja Turtle gehen. Da das Thema dieses Jahr im Kindergarten „Eine Schlittenfahrt ins All“ lautet, hätten zumindest Mimi und Alex schon mal das Thema getroffen. Irgendwas mit Schnee und Himmel und Weltall. Bei Max müssen wir uns da irgend eine funky Geschichte drum herum überlegen. Und für mein Kostüm habe ich mal noch gar keine Idee. Der Mann wird vermutlich sein Cowboy-Kostüm vom letzten Jahr tragen … und geht dann als Space-Cowboy, oder so.

Als der Mann nach Hause kam aßen wir zu Abend, die Kinder schauten anschließend noch etwas fern und gingen danach ins Bett. Mimi krakelte wegen ihrer Wasserflasche herum, Alex maulte er sei nicht müde und Max wollte lieber in seiner Kuschelecke, als in seinem Bett schlafen.

Gegen 20 Uhr herrschte dann langsam Ruhe und der Mann und ich gönnten uns erstmal einen dicken fetten großen heißen Kakao mit Sahne (für mich zusätzlich mit Marshmallows und Peppermint).

20160105_02

Am Abend, wenn die Kinder im Bett sind und mein Tag offiziell beendet, sehe ich übrigens so aus: Mascara-Krümel rund um die Augen, die Haare zottelig und vom Lippenstift keine Spur mehr. Aber mit einem Lächeln :)

20160105_01

Und nun: Sofa. Die anderen Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? Beiträge findet Ihr hier.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Katrin / Jan 5 2016

    Ich bin auch mit den Kostümen dran und habe überlegt, als Familie als Lego-Star-Wars-Männchen zu gehen. Die Kinder als Luke und Leia und mein Mann und ich als Anakin und Padme. Denke, so schwer kann das nicht sein, man braucht nur ziemlich viel Pappe. Aber man kann es auch gut über dicke Jacken anziehen, für den Strassenkarneval…

  2. Nell / Jan 5 2016

    Liebe Pia,
    Als bisher stille Mitleserin wollte ich mich mal erkundigen ob Tiffy die letzten Tage mal beim Tierarzt zum abchecken war. Wenn ich ihre Trächtigkeitstage mal so überschlage komme ich auf mehr als 80 Tage. Und wenn ich richtig informiert bin ist das schon etwas arg viel.
    Ansonsten ein großes Lob für dich, deine Familie und den großartigen Blog.
    LG Nell

    • Pia Drießen / Jan 5 2016

      Nein, war sie nicht. Da die Tierärztin beim letzten Termin meinte, die Deckung hätte ja auch später als zuerst angenommen erfolgt sein können, sehe ich da noch keine 80 Tag. Es können rein rechnerisch auch erst um die 60 sein. Da sie fit und agil ist, mach ich mir auch keine Sorgen. Wir rufen morgen nochmal bei der Tierärztin an und gucken, wann wir kommen können.

  3. Maufeline / Jan 6 2016

    Die Turtles sind durch einen Stoff namens „Mutagen“ mutiert. Mutagen wurde von den außerirdischen Utroms hergestellt, bzw war ein Abfallprodukt, was angefallen ist als die Utroms einen Teleporter bauen wollten (je nachdem welche der Storylines man nimmt ;-) )
    Jedenfalls ist das Mutagen von Außerirdischen hergestellt worden. Und das passt ganz eindeutig zu Himmel und Weltall, oder? ;-)

    Liebe Grüße
    Katha

  4. Tine / Jan 6 2016

    Huhu!

    Kann man für das Han Solo-Kostüm nicht einfach ein paar „normale“ Kleidungsstücke kaufen und so zusammenstellen/ergänzen, dass es passt? Eine dunkle Hose, ein helles Longsleeve und eine schwarze Weste (oder einen Pullover, den man zurechtstutzt)?

    LG,
    Tine

  5. Lia / Jan 6 2016

    Hallo,
    ich glaube im Müller online Shop gab es ein Han Solo Kostüm. Da ist auch generell gerade 20 % auf Star Wars Sachen.
    Mein Sohn steht da auch total drauf. :-)

  6. Antje / Jan 7 2016

    Hallo Pia,

    ich bin heute über mehrere Ecken bei dir gelandet und lese mich gerade fest. So viele interessante Themen und Artikel. Schon einmal vielen Dank dafür!

    Und beim Thema Space-Cowboy dachte ich sofort „Firefly“! eine der besten SF-Serien überhaupt… :D

    https://de.wikipedia.org/wiki/Firefly_%E2%80%93_Der_Aufbruch_der_Serenity

    Und über die G**gle – Bildersuche findet man auch schnell die Vorlagen für’s Kostüm… :D

    Viele Grüße
    Antje

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot