Bis einer heult! • Stolzes Vorschulkind
Skip to content
14. Februar 2016 | Pia Drießen

Stolzes Vorschulkind

Ich glaube, ich hab so etwas wie eine Blog-Depression. Zwar möchte ich gerne jeden Tag aufschreiben, was uns widerfährt, aber dann ist da diese innere Unzufriedenheit mit der eigenen Filterblase. Muttiblogs nerven mich. Twitter nervt mich. Überall ist Stunk und Missgunst. Und dann lasse ich den Laptop doch aus und höre lieber ein Hörbuch.

Allerdings kam heute Max Ranzen an und das will ich Ihnen dann doch noch schnell erzählen und zeigen. Wir waren in einem nahe gelegenen Kaufhaus und Max hat ungefähr 10 verschiedene Ranzenmodelle anprobiert. Da er ja mit 105 cm recht kurz ist, für ein Vorschulkind, hatte ich tatsächlich Sorge, ob wir das richtige Modell für ihn finden würden. Tatsächlich stellte sich dann aber doch recht fix heraus, dass der Ranzen, den schon sein hoch gewachsener Bruder letztes Jahr zur Einschulung bekam, genau der ist, der ihm am besten passt.

Nun war zumindest eines schon mal entschieden: es sollte wieder der Ergobag Cubo werden. Leider hatte man das von Max erwählte Design nicht als Cubo vorrätig und bestellt werden konnte es auch nicht mehr. Na prima. So gern ich den Einzelhandel unterstütze, aber da ist das Internet dann einfach zuverlässiger. Tut mir leid.

Also bestellten wir Max‘ Wunschranzen online und heute kam er dann endlich an. Die Aufregung war groß und nachdem wir dann alles auf seine Größe eingestellt hatten, konnte unser Vorschulkind endlich stolz wie Oskar mit seinem Ranzen durchs Haus rennen.

20160213_02

 

Es ist noch ein wenig merkwürdig, dass nun auch Max in wenigen Monaten ein Schulkind sein wird. Trotz gerade mal 14 Monate Altersunterschied zwischen den Jungs, ist und bleibt Max immer „mein Kleiner“. Zwar ist da diesmal keine richtige Wehmut – von wegen „sie werden so schnell groß“ und so – aber so richtig vorstellen kann ich es mir eben noch nicht. Er ist so ganz anders als Alex. Ich bin gespannt, wie er der neuen Herausforderung gegenüber treten wird, ob und wie er sich verändert und wie leicht oder schwer ihm Schule generell fallen wird.

Der erste eigene Ranzen ist jedenfalls ein echt großer Meilenstein für ihn. Für wohl jedes Vorschulkind. Natürlich hat Mimi entsprechend geschimpft, dass sie jetzt auch sofort einen Ranzen will. Tatsächlich würde der Cubo ihr jetzt sogar schon passen. Aber da sie ein begeistertes Kindergartenkind ist, wird sie es wohl noch 2 Jahre dort aushalten.

Max‘ Begeisterung heute hat mir jedenfalls ganz arg das Herz gestreichelt. Das war dann auch mal einen späten Blogeintrag wert.

Beiträg enthält Affiliate-Link

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Hannah / Feb 14 2016

    Das ist jetzt eine neutrale Feststellung und nicht wertend (ok, vielleicht doch, aber auf jeden Fall nicht böse…) gemeint ;-)
    Ich hab bei den Ergobag Dingern ehrlich gesagt den Eindruck, dass meistens die Eltern den wollen, weil er eben gerade angesagt und hip ist. Auf allen Blogs nur Werbung für Ergobag. Ich kann mir einfach nicht vorstellen (hab selbst schon beide Modelle in der Hand und die Kleine auf dem Rücken gehabt), dass die soooo viel toller sind als alles andere auf dem (großen, großen) Markt.
    Die Prinzessin hat sich letztendlich für einen Scout Nano entschieden.

    • Pia Drießen / Feb 14 2016

      Wir haben den Cubo ja seit Beginn des Schuljahres in Gebrauch und ich bin absolut überzeugt vom Tragesystem. Da habe ich noch nichts vergleichbares gefunden. Vor allem, weil das Tragesystem auf die geringe Körperlänge von Max ideal eingestellt werden kann. Von einer Modeerscheinung zu sprechen, finde ich da absolut falsch.

  2. anne / Feb 14 2016

    War absoluter Fan von den Ergobags – finde die Preise aber trotz allem ziemlich jenseitig und in der Höhe nicht ganz gerechtfertigt.
    Ich wünsch euch, dass ihr nichts vom Serviceteam benötigt – die lassen leider sehr zu wünschen übrig.
    Liebe Grüße und viel Freude dem Vorschulkind :)

  3. Jenny / Feb 14 2016

    Von wegen „sie werden so schnell groß“ – sie werden echt so schnell groß! Krass, dass Max jetzt auch schon bald in die Schule kommt, er war doch eben erst ein Baby. :)

    (Den ersten Absatz kann ich absolut nachvollziehen.)

  4. Andrea / Feb 14 2016

    Nach zwei Jahren McNeill-Nutzung und danach Umstieg auf Ergobag kann ich nur sagen: Der Ergobag hat für mich sehr viele Vorteile gegenüber dem anderen Ranzen. Allen voran das einstellbare Tragesystem, mit dem der Ranzen einfach deutlich besser an den jeweiligen Körperbau angepasst werden kann. Dazu die schmalere Form (wir haben keinen Cubo), mit dem die Kinder im Bus und auch im Schulgedränge viel besser durchkommen. Weiterhin die richtig gute Befestigungsmöglichkeit für den Turnbeutel, von denen bei uns vorher drei im Bus vergessen und für immer verloren blieben… Ich könnte noch weitermachen. Und ja, Kind Nr. 2 hat sich nur das Design ausgesucht, den Ergobag habe ich vorgegeben. Nach zwei Jahren mit Mc-Neill und einem Jahr Ergobag-Erfahrung! Und beide Kinder und die Eltern sind glücklich- was will man mehr?! :-) Unsere Maus ist übrigens ebenso stolz auf ihren Ranzen und lief damit drei Tage lang durchs Haus! ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

  5. Dorothee / Feb 14 2016

    Ach, Ich erinnere mich so gut daran, wie cool es war, als ich meinen pinken Schulranzen bekommen habe. Kirsche-irgendwas von Scout, glaube ich. Das war ein Erlebnis.. Später hätte ich nämlich lieber den etwas helleren Ranzen gehabt und nicht den stark-pinken.

    Ach ja. Lange ist’s her ;)

    Ich wünsche Max schon jetzt mal alles Gute :)

  6. Danielle / Feb 14 2016

    Ich habe – als meine Große in die Schule kam – die Modelle auf Herz und Nieren getestet, die nach den Testergebnissen infrage gekommen wären. Und weil der Ergobag so eine große Fangemeinde hat, habe ich ihn dazu genommen. Mich hat er funktional absolut überzeugt (wir hatten auch den cubo) – leider hat er überhaupt nicht gepasst. Das fand ich schon schade, weil der mir auch vom Design her am besten gefiel.

    Am Ende wurde es ein Timeless von Schoolmood – der ist vom Tragekomfort sogar noch besser als der Ergobag. Er ist besser gepolstert, noch mehr verstellbar und da wo die Riemen an der Schulter anliegen hat er einen samtweichen Bezug. Leider ist er total hässlich – meine Tochter hat es glücklicherweise nicht gemerkt :-).

    Und Pia: mach Twitter einfach aus – es ist es nicht wert, deswegen genervt zu sein.

    Liebe Grüße!
    Danielle

    • Nadine / Feb 17 2016

      Hallo,
      ich hoffe, es ist ok, das hier zu fragen auch wenn es nicht zum Thema des Posts passt – wie ist es denn jetzt in der Schule mit dem „Gefallen“? Gibt es noch mehr Kinder den einen Schoolmood haben bzw. ist da Aussehen einfach (noch) nicht si wichtig? Ich überlege gerade, welche Modelle wir (für das Kind) zum Anprobieren bestellen sollen. Den Ergobag finde ich einerseits super von dem was ich höre, er erscheint mit aber sehr tief.

      LIebe Pia, ich lese sehr gerne bei Ihnen und bin schon gespannt, wie es Max in der Schule gefallen wird.

      • Pia Drießen / Feb 17 2016

        In unserer Schule sieht man vereinzelt Ergobag, viele DerDieDas und einige Scout. Andere sind mir noch nicht aufgefallen.

  7. Ninita / Feb 14 2016

    Unser „Großer“ ist auch recht klein (110 ) und zierlich noch dazu. Bei der Beratung kam dann auch der Ergobag und noch Derdiedas raus. Wir haben jetzt den Ergobag warten gespannt auf den Einsatz. In der Theorie sind wir schonmal begeistert. Jedenfalls gab es an dem Tag, an dem wir ihn endlich kaufen konnten ( das Design musste auch erst bestellt werden und wir mussten 3 laaaange Wochen ausharren) kein stolzeres Kind ☺

  8. Dagmar / Feb 15 2016

    Liebe Pia – obgleich ich Ihre blog-Depression durchaus nachvollziehen kann, wenn ich so den einen oder anderen Kommentar lese: bittebittebitte hören Sie nicht auf zu bloggen. Ein guter Morgen beginnt für mich mit einem neuen Bericht über Ihre Kinder, die Katzen und, und , und … Als ehemaliges Einzelkind und nun alter Single genieße ich die Einblicke in Ihr turbulentes Familienleben. Ich bin gespannt, wie „der Mittlere“ die Schule erleben wird und wünsche ihn alles Gute und Lehrer, die ebenso verständnisvoll und einfühlsam wie die Mama sind – LG Dagmar (bisher stille Leserin Ihres Blogs)

  9. Christiane / Feb 17 2016

    Mir geht es ähnlich wie Dagmar. Ich liebe es, ihre Familie virtuell zu kennen und besuchen zu dürfen. Jedoch ist mir auch klar, dass sie den Blog nicht ewig so weiterführen können. Fr. Neid und Miss Gunst lassen sich leider überall blicken, wo Menschen zusammentreffen. Aber ich glaube, wenn ich eine tolle Familie hätte, die mich erfüllt und braucht, hätte ich keine Lust, mich mit Fremden, und darunter auch noch Neidhammel, abzugeben.

  10. Anja K. / Feb 18 2016

    Wir waren heute auch auf Schulranzensuche und favorisieren den Ergobag Cubo. Finde die Klettislösung super, da man so nicht Gefahr läuft, dass das momentan angesagte Design (in unserem Fall Polizei) nicht mehr gefällt. Habe im Archiv gesehen, dass Alex den mit dem alten Verschluss hat. Lässt dieser sich leicht öffnen? Momentan gibt es ja, je nach Modell, unterschiedliche Verschlüsse.

    Danke schonmal!

    Liebe Grüße

    Anja

    • Pia Drießen / Feb 23 2016

      Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. Dein Kommentar war so durchgeflutscht. Beide Verschlüsse (altes und neues Modell) lassen sich kinderleicht öffnen. Das coole daran, die schließen dank Magneten nahezu von alleine, so dass der Ranzen nie unnötig offen steht.

  11. Anja K. / Feb 23 2016

    Danke! Haben jetzt den mit dem alten Verschluss bestellt. Da gibt es noch das 7teilige Set. ;-)

    Liebe Grüße

    Anja

    • Pia Drießen / Feb 23 2016

      Ja, das ist richtig. Ergobag begründet das übrigens so: Die Heftmappe sei im Cubo nicht nötig, weil er ja starr ist. Dem stimme ich grundsätzlich zu. Warum der Geldbeutel im neuen Set aber fehlt konnte mir keiner sagen. Den haben wir nun separat dazu bestellen müssen.

Leave a Comment