-Anzeige-

8 Kommentare

  1. Wie passend, wir gehen heute wieder ; ).
    Gibt es bei euch keine vorherige Trennung? Das ist ja totaler Mist. Bei uns ist das Elternkindturnen ab eineinhalb bis etwa zweieinhalb und dann ab zweieinhalb bis vier. Danach kommen die Kinder ohne Eltern. Aus der ersten Gruppe sind wir frühzeitig geflüchtet, da das Sommerkind mit den ganz Kleinen einfach nicht mehr klarkam. Sie ist schon immer gut und fix in allem sportlichen und klar, warten und anstellen lernen ist toll, aber wenn man dann zehn Minuten hinter einem Einjährigen steht (weil manche denken sie können doch direkt noch eher anfangen) dann ist das schon nicht mehr schön.
    Bei uns heißt „gut in Sport“ aber auch, dass sie nie Lust hatte an den Kreisen oder den Spielen zwischendurch teilzunehmen. Dann stand ich da mit dem einzig wütendem Kind und habe geschwitzt ^^. Singen, klatschen und tanzen fängt bei uns scheinbar erst jetzt an interessant zu werden.

    Lange Rede, kurzer Sinn: ich drücke euch die Daumen für’s Mädchenturnen (werden Jungs und Mädels bei euch getrennt?).

    Liebe Grüße
    Nicole

  2. Lis

    Ich war mit meinem Dreieinhalbjährigen gestern beim allerletzten Pikler-Spielraum. Ich bin da richtig wehmütig, wenn auch davon überzeugt, dass es passt, wenn jetzt vorbei ist. Wir waren da, bis auf 2-3 wechselnde Mitglieder, immer die gleichen 5-6 Mamas, die da jede Woche hingepilgert sind, und das seit die Kleinen ein halbes Jahr alt waren. Die Gruppen sind ja klein, maximal sieben Kinder und sehr altershomogen. Dementsprechend war das eine sehr persönliche Runde.

    Aber ja, das sind eben so die Entwicklungsmeilensteine, die auch uns Eltern treffen. Also, gewissermaßen treffen uns ja alle Entwicklungsschritte der Kinder, aber viele Entwicklungen erwartet und begrüßt man ja, und nicht alle davon verändern unsere Wochenstruktur so massiv.

    Ja, und im Herbst bin ich erstmals auch Schulmama und nicht mehr Kleinkindgruppenmama. So vergeht die Zeit.

  3. Hallo Pia,

    bei uns gab es einen ähnlichen Umschwung. Nun gehen beide Kids allein in den Große-Kinder-Kurs und siehe da, es läuft viel besser. Die Maus ist zwar erst 3,5 Jahre alt, da die Trainerin sie aber schon kennt und der Große dabei ist, darf sie schon mit. Jetzt haben wir Erwachsenen 45 min kinderfrei am späten Freitag Nachmittag.

  4. Katrin

    Hallihallo,
    Schon ein Zufall, ich wollte heute zum 1.Mal mit meiner Maus zum Elternkind-Turnen, nachdem ich schon seit vor Weihnachten mit dem Gedanken spiele. Nunja, es hat heute geschneit, da darf es natürlich kein anders Nachmittagsprogramm geben. Das Müssen wir raus in Schnee….
    Liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar zu Sabrina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-