Bis einer heult! • Gelungene Überraschung!
Skip to content
25. Februar 2016 | Pia Drießen

Gelungene Überraschung!

Es ist vollbracht. Die Überraschungsparty für Max, anlässlich seines 5. Geburtstags vergangenen Sommer, ist überstanden und war ein voller Erfolg!

20160225_01

Wie geplant sind der Mann und ich mit Geburtstagsshirt, Krone und Luftballon in den Kindergarten eingefallen, wo wir Max in der Turnhalle antrafen. Ich hielt die Krone und den Ballon in der Hand, er sah auf, erkannte erst mich, dann die Dinge in meiner Hand und grinste.

„Was ist das?“
„Wie sieht es denn aus?“
„Wie eine Geburtstagskrone!“
„Richtig.“
„Und für wen ist die?“
„Ich weiß nicht, wer hat denn einen Turtles-Geburtstag gefeiert?“
„ICH!“
„Genau!“

Ungläubiges schweigen. Dann:
„Feiern wir jetzt meinen Geburtstag?“
„Ja!“
„Wo feiern wir den?“
„Im Jackelino.“
„Echt? Wir feiern jetzt MEINEN Geburtstag? Im Jackelino?“

Breites Ultrastrahlen erscheint auf dem kleinen Gesicht.

„Ja, echt! Wir fahren jetzt ins Jackelino und feiern DEINEN Geburtstag!“
„Wen hab ich alles eingeladen?“

Ich zählte ihm also alle eingeladenen Gäste auf und in Windeseile zog Max sein Shirt aus und das Geburtstagsshirt an. Dann passten wir noch schnell die Krone an, damit ich sie auf seine Größe festtackern konnten und in nullkommanix hatte Max Schuhe und Jacke an.

„Ich feier jetzt meinen Geburtstag!“ brüllte er durch den Kindergarten und stand als Erster abmarschbereit an der Tür.

Im Jackelino angekommen hatte Steffi schon die Deko und die Snacks aufgebaut. Das Tolle am Jackelino ist, dass man wirklich alles selber mitbringen darf. Bis auf warme Speisen und Kaffee. Aber so konnten wir alle Kaltgetränke sowie die Snacks selber besorgen, was natürlich deutlich günstiger ist, als alles vor Ort zu kaufen.

20160225_02

Außerdem hatte Steffi eine ganze Armee kleiner Schokoladen-Minimuffins gebacken, die die sonst angeknabberten und dann liegen gelassenen Muffins von diversen anderen Geburtstagen ersetzen sollten.

20160225_03

Die Kinder (Max, Alex, Mimi und Alexa) tranken und aßen eine Kleinigkeit und waren dann auch schon unterwegs, während wir Erwachsenen brav am Geburtstagstisch auf die Gäste warteten.

20160225_04

Diese trudelten dann auch nach und nach ein und Max begrüßte jeden überschwänglich. Während seine Freundin J. sich die Schuhe auszog begann er bereits ihr Geschenk zu öffnen.
„Ich mach das schon mal auf.“
„Max, warte doch wenigstens bis J. sich fertig ausgezogen hat!“
„Was denn, Mama? Ich bin halt so gierig.“
Sein verschmitztes Lächeln machte die kleine Dreistigkeit dann wieder wett.

Alle Gäste freuten sich ebenso über die Überraschungsparty wie Max, denn sie hatten ja bis heute ebenfalls nicht gewusst, dass wir heute Geburtstag feiern würden. Zwischendurch kamen sie immer wieder an den Tisch getröpfelt, steckten sich ein paar Gummibärchen, Minimuffins, Popcorn oder Pombären in den Mund und waren dann auch schon wieder weg.

Nach einer Stunde rief ich dann eine Runde Slush-Eis aus, die alle begeistert annahmen. Da saßen sie dann tatsächlich mal ganze 5 Minuten am Tisch, bevor es wieder weiter ging.

20160225_07

20160225_05

Alles in allem kann ich sagen, dass so ein Geburtstag im Indoorspielplatz gar nicht so schlecht ist, wie ich immer dachte. Die Kinder waren die ganze Zeit beschäftigt und uns Erwachsenen wurde zeitweise fast langweilig, so wenig waren wir gefragt. Allerdings gab es dann doch 3 „Highlights“, die mir kurz den Puls in die Höhe trieben:

1.
Beim gemeinsamen Autoscooterfahren fiel ein Junge bei voller Fahrt aus dem Scooter. Ein beherzter Schrei meinerseits ließ aber alle anderen Scooter sofort stoppen und noch während Steffi ein Kühlpack organisierte und die Tränen noch nicht richtig getrocknet waren, wollte N. schon wieder einsteigen und mitfahren. Also alles halb so wild. Einen blauer Fleck wirds wohl trotzdem geben.

20160225_08

2.
„Mama, der M. hat mir einen Zahn ausgeschlagen!“
„Welchen?“
„Den da!!!“
Es war dann nur ein Wackelzahn, der ohnehin schon seit Tagen drohte herauszufallen. Die Jungs waren im Hamsterrad (einem sehr großen, aber gut gepolsterten Hamsterrad) übereinander gestürzt und so war M.s Ellbogen in Alex‘ Gesicht gelandet.

In seinen Hausaufgaben von heute, die da lauteten: erzähle deine Zahngeschichte schrieb Alex:
„Auf der Geburtstagzfeier von meinem Bruder hat M. mir im Hamstarat einen Zahn ausgeschlagen.“ Klingt doch super, oder?

20160225_09

3.
Ein plötzlich lauter Schrei, der uns Erwachsene sofort von unseren Sitzplätzen riss und schnell erkennen ließ: da ist was passiert. Wieder war es das Hamsterrad und wieder waren es M. und Alex, die aufeinander gestürzt waren. Nur war es diesmal der kleine M., der mit ordentlich blutender Nase auf mich zugerannt kam. Wir kühlten den Nacken, während wir das Blut nach vorne ablaufen ließen und reinigten dann sein Gesicht mit feuchten Tüchern. Nach einer kurzen Verschnaufpause und etwas zu trinken war aber auch er schon wieder im Getümmel verschwunden.

Es war ein berauschendes Fest. Es war überraschend, hat Spaß gemacht, war lecker und aufregend. Wir haben alle Kinder ihren Eltern wieder lebend und ohne Knochenbrüche zugeführt und Max resümiert am Abend im Bett: „Das war ein super Geburtstag! Zum Glück hab ich bald schon wieder Geburtstag.

Stimmt. In 127 Tagen. Wir freuen uns!

20160225_06

An dieser Stelle noch einen fetten und von Herzen kommenden Dank an meine liebste Steffi für ihre super Unterstützung (zum Beispiel mit kleinen Gastkindern aufs Klo gehen, Kühlpacks besorgen und immer für Essen- und Trinknachschub sorgen.) Danke!

Und last, but not least, wie es zu jedem Geburtstag dazu gehört: WE SURVIVED KINDERGEBURTSTAG! Hell, yeah!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Sabrina / Feb 25 2016

    Wow, ein Beitrag mit sämtlichen Gefühlslagen.
    Zu Beginn hatte ich Tränen in den Augen weil Max sich so gefreut hatte. Dann musste ich schmunzeln und lachen, weil der Tisch und das Motto wieder sehr hübsch umgesetzt waren und Max keine Zeit verschenkte beim Geschenke auspacken. Bis hin zu „oh mein Gott“ was ist passiert…die Zahngeschichte und die blutige Nase. Und dann zum Schluss das Foto von euch beiden. Ich habs schon mal geschrieben und kann mich nur wiederholen…ihr seid ein wunderschönes Paar ❤️ und wie symphatisch ihr ausseht. Herrlich!
    Schön das der ganzen Familie der Besuch gefallen hat.
    Ich freu mich über weitere Beiträge mit ganz viel Herz.

    Liebe Grüße aus dem Münsterland
    schickt Sabrina

  2. Mamamulle / Feb 25 2016

    Hihi das liest sich doch gut! Bisschen Blut hier, ein Zahn weniger da, aber alle letzten Endes doch alles gut. Auf zur Vorbereitung für den nächsten Geburtstag ;)

  3. Dorothee / Feb 25 2016

    Ich habe heute kurz an den Geburtstag gedacht und ich freue mich sehr, dass es ein voller Erfolg war.
    Hey, you survived Kindergeburtstag! ;)

  4. Wie schön! Ich hab wirklich gestern an Euch gedacht, nach dem Kronenbild auf FB (oder auf Insta?). Und ich hatte tatsächlich auch Pippi in den Augen ;-)
    Na, dann freu ich mich schon auf den Bericht in 127!
    LG, Yvette

    PS: Wenn Du magst, verlink den Beitrag doch bei meiner Link-Party
    http://www.engelundbanditen.de/blog/herzlich-eingeladen/

  5. Hallo,

    ich hab auch schon öfters überlegt, ob ein KIndergeburtstag im Indoorspielplatz nicht eine geniale Idee wäre – von wegen Verlagerung des Chaos nach außerhalb der eigenen vier Wände. Wenn ich eure Fotos so sehe, bin noch wieder ein bisschen überzeugter.

    Liebe Grüße,
    Lamasus

  6. Biene / Feb 26 2016

    Ohje, wenn ich das so höre, freue ich mich ja schon darauf, wenn das bei uns mal Thema wird (Geburtstag im Indoorspielplatz).
    Ich hoffe nicht so schnell, sonst hyperventiliere ich noch, wenn alle 2 Minuten ein Kind irgendwo runterfällt oder sich verletzt x-)

    Naja gehört irgendwo dazu, aber trotzdem angstbibber… ;-)

  7. Heike / Feb 26 2016

    Hallo,

    das klingt wirklich nach einem ganz tollem Geburtstag. Mein Sohn wollte auch in einem Indoor-Spielplatz feiern, aber ich hab es mich nicht getraut. Der ist immer so voll, da scheint es mir unmöglich, nein, da ist es unmöglich alle Kinder im Blick zu behalten.

    Liebe Grüße, Heike

  8. Mel / Mrz 1 2016

    So eine tolle Überraschung! Da freu ich mich richtig mit!
    Indoor-Spielplatz ist bei dem Wetter echt ne gute Alternative. Wir waren auch schon auf einem solchen Geburtstag mit 3-4jährigen, es waren genug Eltern mit, daß immer einer auf 2 Kinder aufpassen konnte, das hat gut geklappt. Zum Glück waren das bei euch noch hinnehmbare Blessuren und keiner war ernsthaft verletzt. Ok, der Zahn … aber der wäre eh bald von selber raus ;-). Trotzdem erstmal Schockmomente.
    Habt ihr super gemeistert!
    LG Mel

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot