-Anzeige-

11 Kommentare

  1. Da wär ich sehr gern dabei gewesen! Interessantes Thema.
    Meins wär es auch nicht, vor vielen Leuten zu sprechen… Toll, dass du dich überwunden hast.
    Bevor wir nach Amerika gingen, haben unsere Freunde eine große Überraschungsparty zum Abschied veranstaltet. Eine meiner Töchter ist dann wie selbstverständlich auf die Bühne, hat sich das Mikro geschnappt und eine kleine Rede gehalten. Da war ich baff!!! Und stolz!
    Lg, Yvette

  2. Ich hätte mich auch für deinen Beitrag gemeldet – ich finde die Idee sehr interessant seinen Blog aus Hauptberuflicher Blogger zu betreiben; leider gibt es da gerade in der deutschen Bloggerszene noch zu weniger Blogger, die offen darüber sprechen. Das finde ich schade und wünsche mir, dass es offener wird – in Amerika ist das ja schon sehr viel weiter (jedenfalls vom Gefühl!).

    Deswegen – ohne, dass ich gesehen habe, was du tatsächlich erzählt hast: Top! Schön, dass du dein Wissen teilst.

  3. Bonn

    #bcbn16: Das zweite Bonner Barcamp

    28. Februar 2016

    Endlich war es (wieder) soweit: das Barcamp Bonn 2016! Mir hatte schon die erste Ausgabe davon sehr gut gefallen, sodass ich nicht gezögert und mir rechtzeitig eine Karte gesichert habe
    Wird gut heute 😀 #vespa #sonne #bcbn16
    — Daniel Bayer (@dnlbyr) February 27, 2016

    Frühes aufstehen an einem Samstag ist eher nicht so meins, fiel mir aber mit dem Ziel vor Augen dann doch recht leicht. Zumal es bei schönstem Sonnenwetter natürlich nur mit einem Vehikel zum Barcamp geben konnte, unserer Hochzeits-Vespa – auch bekannt als der „gelbe Blitz“.
    Heute incognito auf dem #bcbn16 😀 pic.twitter.com/4c3YIIUU0r
    — Herr und Frau Bayer (@herrufraubayer) February 27, 2016

    Wer jetzt nicht genau weiß, was er unter einem Barcamp verstehen soll, der kann das hier schnell nachlesen. Nur soviel: Nach der ersten Teilnahme (Thema/Ort egal) ist man meiner Meinung nach Feuer und Flamme für das Format.
    Aber wie war es denn nun eigentlich? Ich fange mal vorne an. Ankommen, Roller abstellen, registrieren und zurück zum Roller und zwar zum heiß begehrten Café Roller. Da gab es den ganzen Tag über leckeren Cappuccino für mich. Dank Sponsoring für lau, großartig und vielen Dank!
    Wo ist wohl noch Platz für meine Session? ©HerrundFrauBayer
    Vorstellungsrunde und Sessionpitch/-planung brauchen dann immer ihre Zeit, aber um 11 Uhr ging es dann endlich los. Für mich etwas ärgerlich, das bis ca. 13 Uhr etliches parallel lief, was ich mir gerne angeschaut hätte, aber dann heißt es eben Prioritäten setzen ;). Was mir persönlich im Ablauf sehr gut gefallen hat, war die Lösung das Mittagessen parallel zu den Sessions laufen zu lassen. Ist zwar etwas seltsam, wenn die Leute mit vollen Tellern in die Sessions kommen, aber alles andere hätte wohl platzbedingt nicht so gut funktioniert, glaube ich.
    Kommen wir zu meinen Session Highlights. Das war einmal der Blick hinter die Kulissen von Pias Blog und die Session zum Thema „Paper Prototyping“. Bei Pia gab es super Hintergrundinfos zum Thema Monetarisierung und gute Fragen, bzw. Diskussion aus/mit dem Publikum. Pia war wohl was aufgeregt, da es ihre erste Session auf einem Barcamp war, hat man aber nicht gemerkt, vielen Dank. Zum anderen habe ich zum ersten Mal Paper Prototyping ausprobiert. Herzlichen Dank an Katrin Geist, die uns das ganz anschaulich gezeigt hat und die Teilnehmer direkt ein Miniprojekt hat umsetzten lassen, war super! Die gesamte Übersicht der Sessions findet man hier.
    Hintergrundinfos gab es in der Session von Pia von daily-pia.de ©HerrundFrauBayer
    Natürlich kam auch das Treffen netter Menschen, die man sonst eher nur online „sieht“, nicht zu kurz. Schön war es mit Euch allen mal wieder ein analoges Schwätzchen zu halten. Mein großer Dank gilt den Organisatoren Karin, Sascha und Johannes. Nicht zu vergessen sind natürlich alle Sponsoren, die ein solches Barcamp erst möglich machen! Ich hoffe sehr auf die Fortsetzung im kommenden Jahr. Und man weiß ja: Ab dem dritten Mal ist es Tradition

    Herzlichen Dank den Sponsoren des #bcbn16 !!!
    A photo posted by Herr & Frau Bayer (@herrufraubayer) on Feb 27, 2016 at 9:22am PST

    Da ich nicht der einzige bin, dem es so gut gefallen hat, und es bestimmt noch mehr Infos zu den vielen Sessions gibt, verlinke ich hier mal alle Berichte zum Barcamp die ich so in den kommenden Tagen finde:
    Daily Pia
    Soziales Gedöns
    Der Tag und ich
    The Blogtrotter Girl
    SnapChatter aus Bonn können ihre Snapchats hier im Bonner Aggregat einstellen:) #bcbn16 @BarCampBonn pic.twitter.com/zXNbJ42PTp
    — Susanne Heinrich (@cantarlo) February 27, 2016

    Teilen mit:FacebookTwitterWhatsAppPinterestPocketPress ThisMehrRedditGoogleTumblrE-MailGefällt mir:Gefällt mir Lade…

    Ähnliche Beiträge

    #bcbn162016barcampbarcamp bonnbonn

    Daniel
    Ich wollte nach der Hochzeit einfach unsere „Wedding-Doman“ weiter nutzen. Außerdem unsere Erfahrungen, die wir im Rahmen der Organisation gemacht haben, mit besonderem Fokus auf die Region Bonn, weitergeben. Wir hätten uns eine solche lokale Informationsquelle immer wieder sehr gewünscht. Zugegeben, es wird jetzt doch etwas mehr als ursprünglich geplant :)

    You Might Also Like

    #400mUmzug: Von Endenich nach Endenich mit Laubenberger
    21. April 2015

    #bcbn15: Bonns erstes Barcamp
    1. März 2015

    Noch ein Hochzeitsgeschenk: Fisch-Kochkurs im Kochatelier Bonn
    5. Oktober 2015

    No Comments

    Kommentar verfassen Antwort abbrechen

    Previous Post
    Unsere Hochzeitsfeier in der Niederpleiser Mühle

  4. Die Session hätte ich definitiv auch gerne besucht, ich finde das Thema ansich auch sehr interessant – leider, wie oben schon geschrieben, sprechen die Leute so ungerne darüber.

  5. Jetzt wo ich mal einen tollen bericht gelesen habe, werde ich mir das wohl auch mal ansehen. ich hatte durch zufall davon mal gehört und konnte mir nichts drunter vorstellen, die berichte die ich fand, waren auch nicht so dolle. aber jetzt habe ich einen tollen überblick bekommen worum es da geht und was man da fürs eigene bloggen rausziehen kann. Danke für den bericht!
    Bin gespannt wann das nächste Barcampe ist :D

  6. Hallo Pia,
    klingt hoch interessant. Vor allem bewundere ich, wie Du es geschafft hast, die Kinder über den ganzen Tag versorgt zu bekommen. Deine Seite lese ich seit längerer Zeit mit großem Interesse, weil die Texte schön geschrieben sind.

    Grüße
    Dieter Wimmers

  7. Das hört sich total spannend an. Vielleicht kannst du mal einen Post über deinen Vortrag schreiben? Mich würde das total interessieren.
    Schade, dass ich das Barcamp gar nicht mitbekommen habe.
    LG Steffi


  8. Zu einem BarCamp gehört es dazu, dass man persönlich vorher Menschen anspricht, das Format erklärt und sie mitnimmt, denn was ein BarCamp ist, erklärt sich nicht von alleine. Aber auch danach ist es wichtig, über das BarCamp zu bloggen und das gesammelte Wissen zu dokumentieren, Feedback zu bekommen und die Erfahrungen weitergeben zu können. Wir haben zahlreiche Blogbeiträge, unzählige Fotos und Videos von Euch eingesammelt und sogar Berichterstattung in den „alten Medien“ bekommen. Ein Archiv mit den über 3000 Tweets, die unter dem Hashtag #bcbn16 gesendet wurden, ist ebenfalls angehangen. Falls ein Link fehlen sollte, lasst es uns wissen, via Kommentar oder Mail! Wir aktualisieren die Liste fortlaufend.
    Vielen Dank für Eure Beiträge!
    Blogbeiträge:
    BarCamp Bonn 2016 (SozialGedöns)
    Das war das BarCamp Bonn 2016 (dailyPia)
    #bcbn16 Das zweite Bonner Barcamp (Herr und Frau Bayer)
    Barcamp Bonn 2016 (der tag und ich)
    Von Influencermarketing bis hin zu Panamericana – so war mein erstes BarCamp Bonn 2015 (Globetrottergirl)
    BarCamp Bonn – das Zweite #bcbn16 (Sascha Foerster)
    #bcbn16_ für mehr BarCamps (Adenauerhut)
    Mein Rückblick auf das BarCamp Bonn 2016 (Oliveira-Online)
    Das BarCamp Bonn 2016 (Johannes)
    2016 war toll, aber wir werden uns neu erfinden (Curry and Culture)
    Das zweite Mal – BarCamp Bonn (Stephan Jackowski)
    Gestern war das Barcamp Bonn – Nachgedanken zum Thema SEO für dieses Blog (Frühchen und Theory of Mind)
    Snapchat für Anfänger (Techniktagebuch)
    7 Dinge, die ich bin dem Bonner BarCamp 2016 mitgenommen habe (Redaktion & Lektorat)
    2016 wo wann was? (Editor-Page)
    BarCamp Bonn – unser Fazit (CenterDevice)
    Mein erstes Mal – beim Barcamp (Drinklabor)
    Bonn wächst beim BarCamp über sich hinaus (Ansgar Skoda)
    Fotos:
    Gunnar Sohn
    Facebook
    CenterDevice (dort kann jeder noch weitere Bilder hochladen) 
    Instagram #bcbn16
    Unterlagen zu Sessions:
    Newsletter Versand (Michael Keukert)
    Radio und Print:
    WDR5
    General Anzeiger vom 29.02.2016 (nicht online)
    Videos:
    BarCamp Bonn Livestreaming – CoWorking (Chippy)
    Köln-Bonn-Battle : wer hat netzökonomisch die Nase vorne (Gunnar Sohn)
    Facebook-Livestream: Session zum Coworking Bonn (Sascha Foerster)
    Periscope-Streams (nur 24h verfügbar)
    Storify:
    BarCamp Bonn von Bonnentdecken
    BarCamp Bonn 2016 von JuliaDervenich
    Twitter:
    #bcbn16 Twitter-Archiv mit über 3000 Tweets (Excel-Datei)
    Teilen:FacebookTwitterGoogleTumblrE-MailDruckenGefällt mir:Gefällt mir Lade…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-