Bis einer heult! • Kettenreaktion. Fieberwelle.
Skip to content
1. März 2016 | Pia Drießen

Kettenreaktion. Fieberwelle.

Als ich heute morgen geschniegelt und gestriegelt (aka geduscht und geschminkt) aus dem Bad kam und die Kinder wecken wollte, erfand ich kurzerhand das WLAN-Fieberthermometer. Also in der Theorie. Hätte ich nämlich beim Aufwachen schon gewusst, was sich dann sehr schnell herausstellte, wäre ich einfach noch im Bett geblieben. Nach Max haben nun auch Mimi und Alex hohes Fieber. Bei Alex war mir sofort verdächtig, dass er ohne Gegenwehr aufstand. Ich fühlte also seinen Nacken und fragte, ob ihm etwas weh täte. „Nur der Bauch, aber der tut mir ja immer weh„. Das stimmt. Er reagiert auf Stress immer mit Bauchweh und in die Schule zu müssen, ohne zu wissen wie der Tag wird, macht ihm Stress. Da er aber ganz offensichtlich auch sehr warm war, schickte ich ihn wieder ins Bett.

Dann ging ich zu Mimi, die in den frühen Morgenstunden zu mir ins Bett gekrabbelt war und fühlte auch hier den Nacken. Bingo. Dafür brauchte man dann gar kein Fieberthermometer.

So saß ich dann um 6:30 Uhr fix und fertig am Esstisch, vor mir einen großen Kaffee, und winkte meinen Tagesplänen hinterher. Eigentlich hätte ich einkaufen müssen. Das Leergut stand bereits im Flur. Außerdem kommt Dienstag unsere Hauselfe (freiwillig, sie ist also kein Sklave, wie so ein Dobbie). Ich schrieb ihr kurz, dass die Kinder alle krank seien, was für sie aber kein Problem darstellte.

Arbeiten, ja, arbeiten müsste ich heute eigentlich auch noch. Aber im Grunde war ich nur froh, dass ich die Freiheit genieße, einfach mit meinen kranken Kindern zuhause sein zu können, ohne jetzt mit allen 3 wegen einem gelben Schein zum Kinderarzt pilgern zu müssen.

Gegen 8 Uhr saßen alle 3 Kinder auf dem Sofa und ich hatte sowohl Schule wie auch Kindergarten informiert, dass wir heute komplett daheim bleiben würden. Mimi taten die Beine so weh, dass ich sie die Treppe runter tragen musste. Während alle 3 eine kleine Schüssel Müsli aßen zeigte sich schnell, dass Max deutlich auf dem Weg der Besserung war. Er sabbelte in einer Tour, lachte laut und feixte herum. Ich maß mit dem neuen Fieberthermometer die Temperatur der Kinder (mehrmalige Kontrollmessungen ergaben übrigens immer dasselbe Ergebnis bei einem Kind. Insofern bin ich schon mal sehr zufrieden mit dem Gerät und es wird keinen reißerischen Artikel des Mannes geben). Max hatte Normaltemperatur. Alles im grünen Bereich. Mimi und Alex hingegen beide um die 39,5°.

20160301_01

Als Frau Runkel (die Hauselfe) kam, ging ich mit allen Kindern in unser Schlafzimmer, wo sie sich im Bett verteilten und ich Amazon Prime Video für ihre Krankenlagerbespaßung dankte. So konnten wir eine Folge Conni (Alex‘ Wunsch), eine Folge Dschungelbuch (Max‘ Wunsch) und eine Folge Dora (Mimis Wunsch) gucken.

Mimi schaute aber kaum hin, sondern presste ihr kleines Gesicht gegen ihre Hello Kitty und starrte ins Leere. „Mama, ich muss kotzen, glaub ich.“ Ich holte schnell eine Schüssel und sie spuckte ein wenig Magensäure hinein. Danach war wieder Ruhe. Anders als Alex, den ich den ganzen Tag zum Trinken nötigen musste, trank Mimi aber wie eine Verdurstende. Wasser, Wasser, Wasser.

Nachdem die Hauselfe fertig war, zogen alle 3 wieder aufs Sofa um. Mimi schlief hier sofort ein, Alex schaute mit Max zusammen Lego Star Wars und ich konnte tatsächlich ein wenig arbeiten.

20160301_02

Zwischendurch reichte ich immer wieder Wasser, kochte eine Tasse Brühe für Alex (sonst mag er das sehr gerne), die dann aber Max trank und musste Max immer wieder daran erinnern, wie es ihm ging, als er so hohes Fieber hatte. Der Gute war nämlich gar nicht ausgelastet und nervte insbesondere Alex ständig, indem er ihn anfasste, vollquasselte oder sonst irgendwie herum sprang. Ich kann das nachvollziehen. Wenn man 3 Tage nur geschlafen hat, dann kann einem am ersten fieberfreien Tag auch ordentlich langweilig sein. Da er den ganzen Tag fieberfrei war, wird er morgen einfach wieder in den Kindergarten gehen.

Als der Papa am Abend heimkam, gab es nochmal Hühner-Nudel-Suppe, die Alex gänzlich ablehnte, während Mimi sich wenigstens ein kleines Schüsselchen füttern ließ. Ich glaube, ich habe Alex zuletzte 2013 so wenig essen und sprechen erlebt, wie heute. Da hatte er Magen-Darm. Diesmal nur dieses ominöse Fieber, das am Nachmittg mit 39,8° bzw. 39,9° seinen Höhepunkt hatte.

Wir brachten die Kinder gegen 19:30Uhr gemeinsam ins Bett, wo Alex wirklich sofort einschlief, noch bevor ich die Tür geschlossen hatten. Auch Mimi ging ohne Anstalten ins Bett, obwohl sie bereits den ganzen Tag geschlafen hat. Eine halbe Stunde später hörte ich Alex leise nach mir weinen. Ich rannte die Treppe hoch, weil ich es so gar nicht gewohnt bin, dass seine Stimme so dünn ist. Da lag er ganz verweint im Bett und sagte immer wieder „Mama, bring mich nach Hause, bitte. Können wir bitte nach Hause gehen?“ Fieberträume. Das hat er wohl von seinem Papa, der sehr selten Fieber, dann aber gleich sehr beunruhigend hat. Ich trug ihn also wieder runter und legte ihn neben mir aufs Sofa. Es gab Ibuprofensaft und noch mal einen großen Becher Wasser.

Jetzt ist er eingeschlafen und die Temperatur ist auch merklich runter gegangen. Wenn der Verlauf des Fiebers so ist, wie bei Max, werden er und Mimi morgen auch noch stark in den Seilen hängen, aber übermorgen sollte es ihnen schon besser gehen. Nun hoffen wir nur, dass es nicht zu einem Rückfall bei Max kommt. Man las bereits an anderer Stelle, dass das Fieber nach einem Tag Pause zurück gekehrt sei. Wir nehmen also alle Daumen, die Ihr so erübrigen könnt. Danke schön.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Tschud / Mrz 1 2016

    Gute Besserung Euch!
    Wenn das Fieber einen Tag pausiert, hat euch wohl die echte Influenza heim gesucht.

  2. Claudia / Mrz 1 2016

    Oh je! Gute Besserung den Kindern! <3
    Vielleicht Dreitagesfieber? Hatte der Sohn im Januar, Fieber, Mattigkeit und Ausschlag am Körper. Da Scharlach per Schnelltest ausgeschlossen werden konnte, hieß es eben Dreitagesfieber. :-/

    • Pia Drießen / Mrz 1 2016

      3-Tage-Fieber ist aber nicht ansteckend.

      • Silke / Mrz 2 2016

        Doch, das ist es. Wird durch ein Herpesvirus hervorgerufen und ist sogar sehr ansteckend. Darum haben es die meisten Kinder auch schon (bemerkt oder unbemerkt) im Kleinkindalter durchgemacht.
        Aus dem Grunde glaube ich auch nicht, dass es das ist. Wäre schon untypisch, dass massenhaft Schul- und Vorschulkinder davon heimgesucht werden…vereinzelt – okay. Aber gleich rudelweise?

        Was auch immer es ist: Gute Besserung der kleinen Bande!
        Es ist immer anstrengend, wenn alle Kinder zugleich krank sind. Ich drücke die Daumen, dass es bald wieder steil bergauf geht!

        LG!

  3. Catluzipher / Mrz 1 2016

    @dailypia gute Besserung deinen Patienten.

    — via twitter.com

  4. apfelgruenliebe / Mrz 1 2016

    @dailypia Schnelle Genesung Euch allen!

    — via twitter.com

  5. Frau Zeitlos / Mrz 1 2016

    @dailypia Gute Besserung!

    — via twitter.com

  6. Katharina / Mrz 1 2016

    Wenn das Fieber so extrem ist und absolut nicht wieder nach unten sinkt, helfen auch kalte Wadenwickel immer relativ gut…
    Hat schon meine Mama als Kinder bei uns gemacht und selbst jetzt ist es immer wieder erstaunlich, wie gut das hilft :)

  7. Claudia / Mrz 1 2016

    Gute Besserung euch & steck dich nicht an!!!
    Grad haben wir 6 Tage Fieber hinter uns, seit heute endlich fieberfrei & das Mädchen mag wieder was essen \o/
    Da geht grad mächtig was rum…

    Liebe Grüße!
    Claudia

  8. Dorothee / Mrz 2 2016

    Die Daumen sind gedrückt. Gute Besserung an die zwei kranken Zwerge!

  9. Herr Duden / Mrz 2 2016

    MaRgen-Darm?!

  10. Anika / Mrz 2 2016

    Ja ja Join The Club 😉 Hier auch, allerdings alle zwei Wochen was anderes. Gute Besserung

  11. Teresinha / Mrz 2 2016

    Gute Besserung ✊

  12. Melle / Mrz 2 2016

    Nachdem der Sohn 4 Tage Fieber hatte, kommt nun mein Babymädchen dran. Der Sohn klagte auch noch über Hals- und Kopfschmerzen. Dazu hatte er geschwollene Halslymphknoten. Im Kindergarten stehen derweil diverse Viren zur Auswahl, unter anderem Adenovirus, dem ich diese Symptome am ehesten zuschreibe…nach Befragung von Dr. Google.
    Ich wünsche gute Besserung!!!

    • Biene / Mrz 3 2016

      Adenoviren fingen bei uns in der Regel aber immer mit Magen-Darm an. Also so wie du es beschreibst, passt es eigentlich nicht zum Adenovirus. Husten und Schnupfen sind da meist Begleiterscheinungen die im Verlauf mit auftreten.

  13. Doreen / Mrz 2 2016

    Gute Besserung auch von mir!

    Hier bei uns geht auch gerade etwas rum und meine Kinder waren letzte Woche auch krank, nach 4 Tagen ging es ihnen dann wieder deutlich besser.

  14. Krawallschachtel / Mrz 2 2016

    Aaaah, der scheidende Winter… ist die schlimmste Zeit. Bei uns tatsächlich Magen-Darm, 2. Runde in 3 Wochen! Diesmal muss ich leider sagen: Bye bye Konjunktiv! Ich konnte kotzen.

  15. Kerstin / Mrz 3 2016

    Huhu,
    gute Besserung an alle. Wir hier hatten in der Tat eine geschlagene Woche mit 40,5 Grad Fieber zu kämpfen, auch hier mit einem Tag Fieberpause :/ mit starken Kopf- und Bauchschmerzen. Diagnose: Influenza :( Jetzt ist das nächste Kind genauso dran wie das erste vor einer Woche…DECKENKOLLER!!!

    Hoffe bei euch gehts schneller, schöne Grüße, unbekannter Weise :)

  16. Christiane / Mrz 4 2016

    Gute Besserung auch von mir!

  17. Malte / Mrz 7 2016

    Die exakt gleiche Anzeige auf dem Thermometer habe ich letzte Woche auch gesehen. Nur, dass ich selbst der Patient war und somit statt eines Wochenendes im Harz mal lieber ein Wochenende im Bett verbracht habe.

    Aber immerhin weiß ich nun, dass man 39,5°C auch als Erwachsener überlebt. Und wie es beim kassenärztlichen Bereitschaftsdienst am Wochenende so aussieht…

Leave a Comment