Bis einer heult! • Wochenende & Familie
Skip to content
17. April 2016 | Pia Drießen

Wochenende & Familie

Seit wir offiziell den Frühling begrüßt haben und unsere Nachbarschaft scheinbar täglich grillt, liegt mir Alex in den Ohren, dass er endlich wieder Grillfackeln essen will. Also taten wir ihm den Gefallen und kauften Samstagmorgen Grillfackeln, um am Nachmittag zu grillen. Dich wie das im April eben so ist, regnete es dann immer mal wieder, unterbrochen von strahlendem Sonnenschein und Wind … und dann wieder Regen. Da Alex aber nun den halben Tag von nichts anderem, als seinen Grillfackeln gesprochen hatte und der Gurkenaslat auch bereits fertig im Kühlschrank stand, griff ich schließlich zur Grillpfanne (die wir letztes Jahr extra für solche Fälle angeschafft haben) und bereitete die Grillfackeln darin zu.

20160417_01

Letztendlich ist das Ergebnis aus der Pfanne natürlich ein anderes, als das direkt vom Grill, aber das tat der Gemütlichkeit und der Begeisterung der Kinder keinen Abbruch. Alex und Mimi aßen Unmengen an Gurkensalat, Rosmarin-Kartoffeln aus dem Backofen und eben Grillfackeln. Allein bei Mimi waren es 3 Stück! Max knabberte hingegen 2 Fackeln und ein bisschen Brot und war dann satt. Aber dass er kein großer Esser ist, war ja noch nie ein Geheimnis.

Alex betonte jedenfalls mehrfach, dass das sein absolutes Liebelingsessen sei. Soo soo soo lecker. „Mama, gibt es eigentlich Brotdosen mit so Wärmedingern? Dass das Essen warm bleibt? Dann könnte ich eine Grillfackel mit in die Schule nehmen.“ Da musste ich doch sehr lachen.

Heute durfte ich bin 10 Uhr schlafen und belohnte die Familie dafür mit einen erneuten Pancake-Frühstück. Man kann ja eigentlich nicht oft genug Pancakes frühstücken.

20160417_02

Ich gebe ehrlich zu: ich liebe diese Pancakes-Türmchen. Bald auch wieder mit frischen Erdbeeren drum herum. Das schmeichelt nicht nur dem Gaumen, sondern auch dem Auge. Und Ihr glaubt gar nicht, wie sehr die Kinder darauf stehen. Also jetzt nicht nur auf die Pancakes, sondern ganz besonders auf das drum herum dekorierte Obst. In selbsternannten Fachkreisen nennt man das dann Obstmandala. Man kann es aber auch einfach Obst, hübsch angerichtet, nennen.

Am Nachmittag brachen wir dann zu meiner Schwesterfamilie auf, wo wir den 18. Geburtstag (!!!) meines Neffen nachfeierten, der eigentlich schon am Dienstag endlich volljährig geworden ist. Maaaaan. ACHTZEHN! Das ist auf vielen Ebenen so unglaublich! Zu sehen, wie er von dem kleinen Hosenmatz in Latzhose zu dem jungen Kerl geworden ist. Wie er einen souveränen Schulabschluss hinlegte und eine tolle Ausbildung begann. Wie er so unglaublich schnell so groß werden konnte. Ich bin einfach unfassbar stolz auf ihn und … er war als Kind in vielen Dingen Alex sehr ähnlich. In den schwierigen Momenten, in denen ich mich viel um Alex sorge, denke ich an meinen Philipp und weiß dann: alles wird irgendwie gut.

20160417_03

Jedenfalls feierten wir heute gebührend mit Kaffee und Kuchen, lustigen und netten Gesprächen und natürlich auch den obligatorischen Erinnerungen an „Was hast Du eigentlich gerade gemacht, als Philipp geboren wurde?“ Ich aß bitteren Chicoree, der mir meine Lust auf Chicoree für immer versaute und dem ich nur entkam, weil der Anruf von seiner Geburt kam. Insofern begann unsere Beziehung bereits mit großer Dankbarkeit meinerseits.

Die Kinder freuten sich wie immer sehr auf die ganzen Playmobilschätze, die meine Schwester noch hortet, puzzelten und malten, sprangen durch den Garten und den angrenzenden Spielplatz.

Als wir nachhause kamen gingen alle erschöpft und freiwillig ins ihre Betten. Ein rundum schönes und ja, ziemlich verfressenes Wochenende. Nun freuen wir uns auf die neue Woche. Verrückt, oder?

Ich wünsch Euch einen tollen Wochenstart!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Anne / Apr 18 2016

    Liebe Pia das hört sich ja Alles nach einem wunderschönen Wochenende an. Darf ich dich fragen wo du die Grillfackeln her hast? Unsere waren letztens für die Kinder viel zu scharf. Bei meinem „Großen“ ( er wird 14) Frage ich mich auch sehr oft, wo ist die Zeit geblieben? Wünsche dir noch eine schöne Woche.
    Liebste Grüße Anne

    • Pia Drießen / Apr 18 2016

      Entweder kaufen wir sie beim lokalen Fleischdealer oder, wenn der keine mehr hat, die von Aldi.

  2. Julia / Apr 18 2016

    Da hattet ihr einen schönes Wochenende mit lecker Essen.
    Die Pancakes werde ich auch mal machen, die sehen lecker aus und meine Jungs werden sich sicher freuen.

  3. Sunshine / Apr 18 2016

    Was um alles in der Welt sind Grillfackeln? Gibt’s bei uns Ösis nicht!😩 Kann man die auch selbst zubereiten? Lg aus Tirol!

    • Pia Drießen / Apr 18 2016

      Das ist eine sehr dünne Scheibe Schweinebauch, gewickelt um einen Stock/Stab, die dann gegrillt wird. Auf dem obersten Foto kannst Du sie sehen.

Leave a Comment