Ein Sonnentag im Museum

Nach vielen regnerischen Tagen war heute endlich ein sonniger Tag mit wunderbar warmen 24 Grad angekündigt. Natürlich mussten wir dieses Wetter auch direkt nutzen, um einen schönen Tagesausflug zu machen, da die vergangene Ferienwoche uns auf Grund des anhaltenden oder immer wiederkehrenden Regens stark in unserer Unternehmungslust gebremst hatte.

So fuhren wir heute mit meiner Schwesternfamilie gemeinsam nach Kommern ins Freilichtmuseum, zu dem ich als Kind schon ganz wunderbare Ausflüge unternommen habe.

20160807_02

Die Jungs bekamen beide etwas Taschengeld und deckten sich damit beim museumseigenen Tante Emma Laden entsprechend mit Süßigkeiten ein: Himbeerbonbons, Karamell Riesen, Salmiak Bonbons und Zuckerperlenketten. Wie früher!

20160807_01

20160807_10

20160807_04

Die Kinder tobten auf dem Spielplatz, inspizierten die alten Fachwerkhäuser und zogen abwechselnd den geliehenen Bollerwagen.

20160807_05

20160807_06

Wir machten eine große Picknickpause und besuchten den neuen Bereich des Museums, die der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts gewidmet ist. Ein 60er Jahre Quelle-Fertighaus, eine original Kneipe aus den 70ern und auch viele andere Zeitzeugen waren dort zu entdecken. Ich glaube die Kinder denken jetzt, dass wir noch älter sind, als sie es ohnehin schon annahmen. Immerhin konnten wir uns an viele der dort zu sehenden Dinge noch selber erinnern: Die Küche, die Kneipe, die Telefonzelle, den Polizeinotruf. Zum Beispiel.

20160807_07

20160807_08

20160807_09

Aber vor allem freuten wir uns alle bei dem perfekten Wetter einen so schöne Umgebung genießen zu können. Max wuselte wie ein Eichhörnchen auf Cola durch das Geäst am Wegesrand und hob dutzende Stöcke, Federn und Steine auf. Alex erklärte uns so einiges, was er vor zwei Wochen bei seinem Ausflug mit der OGS dort schon erfahren hatte. Mimi freute sich über die Zuckerperlenkette, die freilaufenden Hühner und fuhr ein Stück im Bollerwagen, als sei sie die Königin von Kommern persönlich.

Wir hatten alle sehr viel Spaß und wurden schließlich, pünktlich zum Parkschluss um 19 Uhr, hinaus gekehrt. Besser kann ein Sonntag gar nicht sein.

Mit ganz viel Blubberblasen im Herzen: einen schönen Start in die neue Woche.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

8 Gedanken zu „Ein Sonnentag im Museum

  1. Wow, das sieht toll aus, ich liebe Freilichtmuseen und dieses hier könnten wir auch locker mal besuchen.
    Danke für den Tipp.
    (Wenn du magst, kannst du den auch in meiner Urlaubslinkparty verlinken, denn solche Tipps finde ich immer Gold wert)
    LG
    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben