Bis einer heult! • Hurra!!! Endlich ein Schulkind
Skip to content
25. August 2016 | Pia Drießen

Hurra!!! Endlich ein Schulkind

Nachdem Max gestern Nacht(!) bereits erwähnte, dass er sich sehr auf heute freuen würde, konnte ja heute eigentlich nichts mehr schief gehen. Ich brachte Alex in die Schule, Mimi in den Kindergarten und fuhr dann wieder nach hause, um mich selber für die Einschulungsfeier fertig zu machen. Max trödelte sowohl bei Zähneputzen wie auch beim Anziehen ordentlich rum. Scheinbar hatte die Aufregung die Vorfreude heute morgen so ein bisschen überholt. Doch um kurz nach 9 Uhr mussten wir dann los und Ausreden wurden nicht mehr akzeptiert.

20160825_01

Auf dem Weg zur Kirche, in welcher der Einschulungsgottesdienst stattfand, fragte ich Max, ob ich ein Foto von ihm machen dürfe. Er mag es nämlich überhaupt nicht vor Publikum fotografiert zu werden. ÜBERHAUPT NICHT! Da die Straßen menschenleer war, schien mir das ein guter Zeitpunkt für diese Frage zu sein. Und Max stimmte sofort zu, posierte mit seiner Schultüte und zog dazu nicht einmal eine Grimasse. Jackpot! Wir haben ein Einschulungsfoto (Lacht nur. Ich hatte wirklich Sorge, dass er mir in 20 Jahren vorhalten würde, dass ich ihn nicht zu einem Einschulungsfoto überredet hätte. Nun ja. Hätte, hätte, Fahrradkette).20160825_04

Der Gottesdienst war sehr schön und zum Glück auch sehr kurz. Max rutschte die ganze Zeit nervös neben mir auf der Bank herum und umklammerte meinen Arm. Nach dem Gottesdienst konnte er dann gar nicht schnell genug zur Schule kommen. In der Turnhalle wartete wir dann noch auf seinem besten Freund und gemeinsam setzen sich die Jungs auf blaue Turnmatten, währen die Eltern auf Bänken dahinter Platz fanden.

Die Direktorin und der Konrektor begrüßten die Kinder und Eltern. Dann marschierten die frischen Zweitklässler ein und sangen für die neuen Erstklässler zwei Lieder. Alex war so stolz einer von den Großen zu sein. Max war so stolz einer von den Erstklässlern zu sein. Sie strahlten wie Honigkuchenpferde um die Wette.

Dann wurden die Kinder einzeln aufgerufen und bekamen Namensschilder umgehängt. Obwohl Max im Vorfeld mehrfach betonte, dass er dann sicher weinen müsse, blieb er ganz cool, ging selbstsicher nach vorne und begrüßte seine Lehrerin (hoffentlich freundlich). Gemeinsam mit ihrer Lehrerin ging es dann das erste Mal in die Klasse.  Eine Stunde sollten die neuen Erstklässler dort bleiben, so dass die Schulpflegschaft die wartenden Eltern auf dem Schulhof mit Kaffee und Wasser versorgte.

Um 11:30 Uhr hatte Alex Schulschluss und stieß zu uns. Max kam gegen 12 Uhr aus seiner Klasse und plapperte sofort wie ein Wasserfall darauf los. Der erste gemeinsame Heimweg der Jungs war schon eine ziemlich coole und wortreiche Sache.

20160825_05

Wieder zuhause wurde natürlich sofort die Schultüte geplündert und Max freute sich unbändig über das Leatherman, das er sich ja so sehr gewünscht hatte. Gemeinsam mit Alex verschwand er dann im Garten, um irgendwelche Dinge zu reparieren.

Am Nachmittag kam dann noch Besuch, der mit Max seine Einschulung feiern wollte. Max war so unglaublich gut gelaunt, zugänglich, kompromissbereit, kommunikativ, wie schon seit Wochen nicht mehr. Man konnte den Stein, der ihm vom Herz gefallen sein muss, förmlich spüren.

20160825_07

20160825_06

Auf konkreten Wunsch des Erstklässlers gab es einen Erdbeerkuchen mit Pudding und einen Marmorkuchen mit M&Ms. Das war einfach, sah toll aus und schmeckte lecker. Reichlich war es zudem und Mimi kann nun den Rest vom Marmorkuchen morgen mit in den Kindergarten nehmen.

Max hatte einen rundum schönen Start in seine Schullaufbahn. Die Feier in der Schule war ebenso schön, wie die kleine Feier zuhause im Garten, bei strahlendem Sonnenschein und wundervollen Gästen.

20160825_08

Jetzt haben wir schon 2 Schulkinder. Irre!

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Anna VomMattiswald / Aug 25 2016
  2. Sebastian Kipp / Aug 25 2016

    @dailypia endlich tagsüber Schnaps o/

    — via twitter.com

  3. Christina Preuß / Aug 25 2016

    Max ist ja ne Kopie von dir 😄 süss! Alles liebe zur Einschulung

    — via facebook.com

  4. Fränze Lange / Aug 25 2016

    Darf ich frage wo sie die schöne Dekoration her haben für Kuchen und den Tisch

    — via facebook.com

  5. Pia Drießen / Aug 25 2016

    Die für den Kuchen ist selber gebastelt. Die für den Tisch war vom tedi.

    — via facebook.com

  6. Peggy / Aug 26 2016

    Ach toll. So ein Großer!
    Alles Gute und einen tollen Start.

    Liebe Grüße!

  7. Anna Glaeske / Aug 26 2016
  8. Micha / Aug 26 2016

    Ist der Gottesdienst eine Pflichtveranstaltung?

  9. Janina Wilkens / Aug 26 2016
  10. Ulrike Alt / Aug 26 2016

    Sehr cool! Habt einen fantastischen Start!

    — via facebook.com

  11. Melle / Aug 26 2016

    Danke für einen Einblick in die Art und Weise wie bei euch in der Region Schuleinführungen ablaufen. Schlicht und einfach. Schon eher nach meinem Geschmack. Bei uns in Sachsen findet der Schulanfang immer am letzten Samstag in den Ferien statt. Dazu lädt man sämtliche Verwandtschaft ein, bucht mindestens ein Jahr im Voraus die passende Lokalität, Kutschfahrten, Seifenblasen Künstler etc. Man wirft sich in schicke Kleider, Jungen tragen Anzüge. Die Feierstunde und die Schulstunde sind dann ähnlich wie euch.
    Aber die Zuckertüte gibt es dann zum Schluss in der Schule. Die sehen die Kinder meistens vorher gar nicht.
    Und auch bei der Tüte selbst gibt es große Unterschiede. Bei uns werden die eckigen bevorzugt. Und obendrauf ist immer ein Stofftier. (Außer bei uns)
    Am Nachmittag bekommt das Kind dann weitere Tüten in allen Größen, bis es am Ende in einem Haufen Süßkram, Stifte und anderer Nettigkeiten sitzt. Am Abend dann gibt es mitunter noch ein Feuerwerk.
    Ich halte das alles für übertrieben. Bei uns lief es letztes Jahr in etwa so ab wie bei euch. Das reicht uns, das finden wir gut.

    • Pia Drießen / Aug 26 2016

      Tatsächlich gibt es hier sogar viele Kinder, die ihre Einschulung gar nicht feiern.

    • Lis P / Aug 26 2016

      Bei uns (Österreich) wird da auch nicht groß gefeiert. Schultüte gibt’s schon, die darf aber bei uns schon mal nicht mit in die Klasse (aus Platzgründen, und wohl auch, damit die Kinder nicht abgelenkt sind). Die bleibt während dem ersten Schultag also in elterlicher Obhut und wird dann daheim in Ruhe geöffnet. Ich halte ehrlich gesagt auch nicht viel davon, darum solch einen Wirbel zu machen.

  12. Miri Ernstberger / Aug 26 2016
  13. Thomas / Aug 26 2016

    Das wars? Mehr ist bei euch nicht? Hier in Thüringen (Jena) wurden die Erstklässler am 13.8. eingeschult. Das ist hier ein Riesending, wird immer samstags veranstaltet und danach gibts überall ein Familienfest. Wir (Partyservice) sind schon Monate vorher ausgebucht. Auch entsprechende Locations sind ab Anfang des Jahres weg. Da hatten wir damals richtig Probleme, den eigenen Kindern eine schöne Feier zu bereiten weil meine Frau und ich so viel Arbeit haben. Ist halt noch so eine Ost-Tradition. Ich wünsche Max viel Spaß in der Schule!

    • Pia Drießen / Aug 26 2016

      Meine Nichte, die gestern ebenfalls eingeschult wurde und deren Mutter ursprünglich aus dem Osten kommt, hat ähnlich wie von Dir beschrieben gefeiert. Mich hat diese riesen Feier mit all den von Weit her angereisten Verwandten sehr irritiert. Aber dann habe ich wenigstens die Erklärung, warum wir das so unterschiedlich intensiv gefeiert haben. Ich kenne es kaum anders. Viele Kinder hier feiern ihre Einschulung gar nicht.

    • Graugrüngelb / Aug 27 2016

      Ja, das ist ein typisches Ost-West-Ding. Ich bin 1970 in Leipzig geboren und aufgewachsen und habe Verwandtschaft in Thüringen. Da war und ist Schulanfang mit riesiger Party verbunden.

      Anfang 2000 bin ich in den Westen gezogen (zuerst nach Köln, inzwischen in den Norden) – da wurde meist gar nicht oder nur sehr klein gefeiert. Oft auch ohne Schultüte (die im Osten übrigens nach wie vor eher „Zuckertüte“ heißt). Inwzischen gleicht es sich an, habe ich den Eindruck.

  14. Sabine Wurm / Aug 26 2016
  15. Christina / Aug 27 2016

    Ein schöner, wichtiger Tag und wie ich finde im richtigen Ausmaß gefeiert!
    Interessieren würde mich noch, ob es bei euch auch diese (meiner Meinung nach Un-)Sitte gibt, den Geschwistern ebenfalls eine (kleinere) Schultüte zu überreichen? Ich finde Kinder müssen auch mal lernen, dass nicht immer sie die Hauptrolle spielen… Habe Bekannte, wo das so weit geht, dass die Geschwister sogar zum Geburtstag der jeweils anderen Geschenke bekommen :/

    • Biene / Sep 5 2016

      Also ich weiß, dass ich als Kind (Osten) auch eine kleine Zuckertüte bekommen habe. Im Gegenzug gab es dann aber später für meinen großen Bruder auch eine kleine Zuckertüte. Aber die war glaube wirklich bloß 20cm lang.
      Bei der Einschulung finde ich das nicht mal so schlimm. Zum Geburtstag mache ich das aber auch nicht. Weil ich finde, dass da eben nur das eine Kind gefeiert werden sollte. Ist hier aber auch oft so, dass dann beide Kinder beschenkt werden. Auch wenn das Nichtgeburtstagskind meist nur eine Kleinigkeit bekommt.

  16. Nadine / Aug 30 2016

    ich bin schon lange und mal mehr oder weniger regelmäßig eine stille mitleserin und ursprünglich auf den blog gestoßen weil unsere mädels altersmäßig sehr nah beeinander sind..
    was ich nur sagen wollte… das bild vom schulkind ist absolut ober-entzückend, richtig niedlich :-) und toll! super erinnerung!

  17. Dori / Sep 8 2016

    Hallo Pia!

    Unsere Kleine wurde auch eingeschult. Ist schon ein komisches Gefühl, dass sie jetzt in die Schule geht. Man gibt sie ab und dann ist sie ja mehr oder weniger auf sich allein gestellt, könnte auch einfach das Schulgelände verlassen, wenn sie wollte. Das ist schon seltsam.

    Andererseits ist es natürlich auch ein schönes Gefühl und macht einen stolz. :o)

    Ich finde es schön, dass ihr auch die Einschulung gefeiert habt. Macht ja wirklich nicht jeder. Bei uns war es früher aber auch so und ich kann mich sogar noch ein klein wenig daran erinnern. Deswegen finde ich es auch wichtig, dass man das macht!

    LG
    Doreen

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot