Bis einer heult! • Sowas wie Liebeskummer
Skip to content
5. September 2016 | Pia Drießen

Sowas wie Liebeskummer

Kennt Ihr das? Dieses Liebeskummergefühl, wenn man ein gutes Buch oder sogar eine Buchreihe beendet hat und die Protagonisten so sehr vermisst, dass es ein bisschen weh tut? Eben wie Liebeskummer. Den habe ich gerade und der drückt mir echt ganz arg auf Herz und Bauch.

Schuld daran sind Tris und Four bzw. ihre Geschichte: Die Bestimmung von Veronica Roth

20160905_01

Zuerst war da der Film. Der Mann hatte ihn irgendwann mit nachhause gebracht und wir sahen ihn erst im zweiten Anlauf komplett. Die Story faszinierte mich.

In weiter Zukunft, nach viele Kriegen, leben die Menschen in einer umzäunten Stadt, aufgeteilt in 5 Fraktionen.

  • Die Candor – die alles in schwarz und weiß unterteilen und immer die Wahrheit sagen, auch wenn sie unangenehm ist.
  • Die Altruan – deren höchstes Gut ihre Selbstlsosigkeit ist und die sich stets um andere und erst ganz zum Schluss um sich selber kümmern.
  • Die Ken – die Wissen und Forschung über alles stellen.
  • Die Ferox – denen Mut die wichtigste Tugend ist und die für die Sicherheit der Stadt zuständig sind
  • Die Amite – die immer Freundich und fröhlich sind und deren Aufgabe es ist, die Stadt mit Lebensmitteln zu versorgen.

Mit 16 Jahren werden die Kinder der Stadt einem Test unterzogen, der sie einer der Fraktionen zuordnen soll. Doch Beatrice, gebürtige Altruan, passt gleich zu 3 verschiedenen Fraktionen. Eine Tatsache, die für sie sehr gefährlich werden kann, denn Unbestimmte werden in der Stadt gejagt und getötet. Also muss sie möglichst unerkannt bleiben und sich selber für eine der 5 Fraktionen entscheiden.

Am Tag der Bestimmung entscheidet sie sich spontan für die Ferox und springt damit in ein Abenteuer, dass aufregend und gefährlich zugleich ist.

Nachdem ich den ersten Film gesehen habe, habe ich mir sofort die Bücher zugelegt und in einem Rutsch durchgelesen und gehört. Die Filme werden den Büchern leider überhaupt nicht gerecht, verschleppen sie doch leider sehr viele Details der Story, die nicht unwichtig sind. Teilweise sind ganze Zusammenhänge komplett abgeändert worden, so dass insbesondere der 3. Film leider eine nahezu andere Geschichte erzählt, als es die Büchern tun.

Die Bestimmung ist eine Trilogie, bestehend aus den Bänden

Es ist schwer meine Begeisterung für die Geschichte in Worte zu fassen, ohne zu spoilen (was ich dennoch nicht tun werde!). Was mir besonders gut gefiel, ist die Tatsache, dass die weibliche Protagonistin Tris (Beatrice) kein schwaches Teenager-Mäuschen ist, das vom strahlenden Held gerettet werden muss, wie es in vielen Jugendbüchern der Fall ist, sondern dass sie für sich selber einsteht und über sich hinaus wächst.

Ja, die Bestimmung ist ein Jugendbuch, was aber nicht bedeutet, dass es dieser Geschichte an Tiefgang, Spannung oder Action fehlt.

Der männliche Protagonist Four besticht durch seine geheimnisvolle Art. Man weiß nie genau, was hinter seinem Verhalten steckt, lediglich, dass auch er sich den Fraktionen nicht freiwillig unterordnet. Er ist Tris‘ Ausbilder währen des brutalen Initiationsprogramms der Ferox und merkt recht schnell, dass Tris irgendwie anders ist, als die anderen Initianten. In ihm findet Tris schließlich einen Verbündeten.

Ich hab lange drüber nachgedacht und ja, doch, ich würde empfehlen, erst die Filme zu sehen und dann die Bücher zu lesen. Anders herum ist die Enttäuschung vermutlich dann doch einfach zu groß. Sorge, die Bücher wären langweilig, wenn man die Filme schon gesehen hat, kann ich absolut entkräften. Es ist eine tolle, sehr detailreiche Geschichte mit vielen Emotionen, vor allem Ängsten, und eine Art von Fiktion, die zum Nachdenken anregt.

Aber tatsächlich habe ich den 3. Film noch nicht gesehen, was ich aber in Kürze nachholen werde. Jetzt, wo ich weiß, dass die Filme anders sind, hab ich damit meinen Frieden geschlossen. Allerdings wurde auch bei Die Bestimmung der letzte Band in 2 Filme gesplittet. Da Teil 3 im Kino aber nicht so gut wie erhofft anlief, kursieren derzeit Gerüchte, der 4. Film würde nur als Fernsehfilm erscheinen. Ich bin gespannt.

Im Übrigen bin ich mit dem Ende des 3. Bandes überhaupt gar nicht einverstanden, aber das kann man sich ja leider nicht aussuchen. Aber wer weiß was der 4. Film für ein Ende erzählt, wenn er es denn erzählen wird.

Nachdem ich alle 3 Bände in kürzester Zeit gelesen/gehört habe (ich mixe das gerne, je nachdem, ob ich gerade Zeit zum lesen oder eher nur zum hören habe. Dank Amazon Whispersync for Voice ist das total unkompliziert) leide ich nun also an Buch-Liebeskummer. Und gerade, als ich alle 3 Bände nochmal von vorne lesen wollt, habe ich bemerkt, dass es ein 4. Buch gibt: Die Bestimmung: Fours Geschichte (Hörbuch). Dieses schildert in 4 Kurzgeschichten die Hintergründe und Vergangenheit von Four, bevor und während er Tris begegnete. Ich habe nicht viel erwartet, denn oft sind solche Bücher ja nur dazu da, die letzten Ausläufer eines Hypes abzugrasen. Aber das Buch hat mich dann doch noch mal sehr überrascht. Mit dem Hintergrundwissen liest sich Band 1 dann doch gleich wieder ganz anders.

Also, ich kann Euch diese Reihe wirklich nur wärmstens empfehlen. Normalerweise ist sowas auch gar nicht mein Genre. Ich stehe mehr so auf Thriller im unregelmäßigen Wechsel mit Liebesromanen. Vermutlich ist Die Bestimmung einfach eine gute Mischung aus beidem, verpackt in einer Science Fiction Geschichte.

Und nun ertränke ich meinen Liebeskummer in einem großen Milchkaffee und stöbere nach einem würdigen Nachfolger. Das wird schwer. Seufz.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Claudia / Sep 5 2016

    Hier auch große Liebe und seit dem noch nichts gefunden das dem Nahekommt. Also wenn du was findest sag bescheid.

    Wobei Rubinrot, Smaragdgrün und Safirblau nicht schlecht waren.

  2. Ruth / Sep 5 2016

    Wenn die Lesereise im Jugendbuch weiter gehen soll, dann sind die Romane von Ursula Posznanski zu empfehlen.
    Die Verratenen als erster Band einer Trilogie, aber auch die anderen Titel, wie Erebos (Gewinner des Jugendliteraturpreises) und Saeculum sind kurzweilig, gehen aber in Richtung Krimi/ Thriller.
    (https://www.amazon.de/Die-Verratenen-Band-Ursula-Poznanski/dp/3785579209/ref=asap_bc?ie=UTF8)

    „Altbewährte“ und z.T. auch verfilmte Reihen sind die „Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare, die „Edelsteien-Trilogie“ von Kerstin Gier (deren Liebesromane, wie die Mütter Mafia zum Schreien komisch sind) oder die „Amor-Trilogie“ von Lauren Oliver (von ihr auch zum empfehlen „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, denkst du…“).
    Aber wie auch bei „Die Bestimmung“ liegen die Filme weiter hinter den Originalen zurück. Da darf man sich nicht abschrecken lassen. Und wenn gar nichts hilft, hilft Harry Potter. :)

    • Pia Drießen / Sep 5 2016

      „Die Verratenen“ klingt gut. Das schaue ich mir mal genauer an. Danke.

  3. Katrin / Sep 5 2016

    Bin auch mehr die Thriller- und Krimi-Leserin, aber wenn es um solche Bücher geht kann ich Ihnen von Ally Condie die Buchreihe zu Cassia & Ky empfehlen, fand ich eigentlich ganz gut. Hab die Buchreihe zur Bestimmung noch nicht gelesen, aber ich glaube es ist ein bisschen ähnlich, vielleicht interessiert es Sie ja! :) Ansonsten fand ich die Tintenherz-Reihe auch noch ganz, ganz toll. Oder „Die Seiten der Welt“. Alles ein bisschen Abwechslung zum düsteren. Was ich als Jugendliche auch ganz toll fand und letztens erst wieder gelesen habe „Ugly“ und alle nachfolgenden Bücher, sehr gesellschaftskritisch.

  4. Christine / Sep 5 2016

    und wie ich das kenne!
    Lange vor Harry Potter ging es mir so mit Ayla und der Reihe „Kinder der Erde“ (https://www.amazon.de/Ayla-Clan-B%C3%A4ren-Kinder-Erde/dp/3453215257/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1473076623&sr=8-1&keywords=ayla+und+der+clan+des+b%C3%A4ren). Die habe ich mindentens 3 mal gelesen. Auch kein hilflose Heldin :-). Es spielt vor ca. 30 000 Jahren. Auch mein Mann ist Fan geworden!
    Außerdem die Hebammen-Reihe (https://www.amazon.de/Das-Geheimnis-Hebamme-Sabine-Ebert/dp/3426634120/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1473076919&sr=8-2&keywords=das+geheimnis+der+hebamme). Die Figuren begleitet man ihr ganzes Leben und sie wachsen einem ans Herz.
    Und ja, ich stehe auf historische Romane :-))))
    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Nachfolger-Suche!

  5. Diana / Sep 5 2016

    Guck dir mal die Jugendbuchreihe “ Das Labyrinth “ an. Das hat mich ähnlich begeistert.

    • maike / Sep 6 2016

      ja, die ist sehr sehr gut, der Film nur ein abklatsch. Aber die Bücher sind wirklich toll!

  6. Lenja / Sep 5 2016

    Hallo liebe Pia!
    Ich verfolge deinen Blog schon ein paar Monate und lese total gerne mit :) Umso mehr freue ich mich, dass du diese Buchreihe auch so sehr magst wie ich. Ich fand die Geschichte mit den Fraktionen sehr faszinierend und mochte Four wahnsinnig gerne (lustigerweise hat Four den selben MBTI wie ich – bei Interesse siehe mein aktuelles Blogpost darüber). Umso erstaunter bin ich, dass ich hier von einem weiteren Film höre!??! Mit welcher Handlung? Der letzte Film schließt mit dem letzten Buch ab – zwar mit einer etwas anderen Handlung und Ende (will hier nich spoilern) – aber worum dreht es sich dann wohl im geplanten Film? Um Fours Vorgeschichte? Hm…
    Ich finde es nach einer so tollen Reihe immer schwierig mit etwas neuem anzufangen. Ich hänge den Charakteren immer irre nach und trauer mit (wie in dem Fall – das Ende hat mich mega aufgeregt!). Aber eine geniale Buchreihe wäre: Daughter of Smoke and Bone. Die Beschreibung vom ersten Teil wird der komplexen Geschichte überhaupt nicht gerecht. Es ist voller Magie, Krieg, Verlust, Hoffnung und einfach wundervoll!! Und so realistisch geschrieben, keine Heldenverherrlichung, sondern zeigt wie furchtbar Krieg ist für beide Seiten, und was es mit den Menschen (oder Engeln und „Monstern“ in dem Fall) ausmacht – und dass monströses Äußeres nicht bösartiger Charakter bedeutet. Hach ich liebe diese Reihe und hoffe sehr dich dafür begeistern zu können. Lass es mich doch wissen, wenn du sie doch liest und wie sie dir gefällt!
    Liebe Grüße!

  7. Isa Lehmann / Sep 5 2016

    Ohja, das kenne ich. Ich bin eine Leseratte und habe unglaublich viele Bücher (wir mussten eine Latte zusätzlich anbringen, damit das Brett auf dem die Bücher stehen sich nicht durchbiegt :-o)
    Und ich erlebe das immer mal wieder. Deshalb bin ich auch jemand der seine Bücher mehrmals liest – was ja viele nicht verstehen ;)
    Leider haben wir keinen all zu ähnlichen Buchgeschmack – sonst würde ich dir meine Lieblinge empfehlen ;)

    — via facebook.com

  8. Angie / Sep 5 2016

    @dailypia wie wäre es mit der Trilogie von Kristin Cashore? Ich habe sie sehr (!) genossen (in Englisch) Titel „Die Beschenkte“

    — via twitter.com

  9. Claudia Timmermanns / Sep 5 2016

    Ich habe keine Ahnung, wer da chronologisch von wem kopiert haben könnte, aber für mich gab es in der Story zu viele Überschneidungen mit anderen Büchern/Filmen. Bei uns heisst die Reihe daher nun DIE TRIBUTE VON HOGWARTS. 😄 Vielleicht hätte ich Buch statt Filme wählen sollen. Insgesamt ist es aber ganz nett.

    — via facebook.com

  10. Sarah Gerritzen / Sep 5 2016

    Ja das kenne ich zu gut.. Habe vor ein paar Monaten ein Buch gelesen. Auch Jugendbuch.. Es hieß im August kommt der zweite Teil und ich habe mich soooo gefreut. Nun erscheint er erst im Januar :(

    — via facebook.com

  11. Melanie Weber / Sep 5 2016

    Danke! Genau das ist es – Liebeskummergefühl! Mir fehlte einfach immer die Beschreibung dazu. Und du hast mich neugierig gemacht. Das wird wohl meine nächst Buchreihe 😊

    — via facebook.com

  12. Angie Hünermann / Sep 5 2016

    Oh ja bei den Büchern ging es mir ganz genauso. Schnief. Und das Ende – damit bin ich auch ganz und garnicht einverstanden 🙈🙈🙈

    — via facebook.com

  13. Bei mir lief es genauso wie dir, Pia, ich habe auch mit dem ersten Film gestartet. Und nachdem ich die Bücher dann verschlungen habe, wirken die Filme wirklich sehr… abgewandelt von dem, was in den Büchern geschieht. Mal schauen, was die aus Teil 4 machen.

    — via facebook.com

  14. Dagmar / Sep 5 2016

    Gerne gelesen habe ich „Die Stadt der verschwundenen Kinder“ (+ 2 Folgebücher) von Caragh O’Brian und „Cassia & Ky“ (auch insgesamt 3 Bücher) von Ally Condie. Vielleicht wäre das ja was!

  15. Ulrike Feldmann / Sep 5 2016

    Cool, ich brauche mal ein neues Buch für meinen eBook-reader, der sehr praktisch ist, um meinen Sohn beim schlafen zu begleiten wenn ich selbst wach bin

    — via facebook.com

  16. Susanne Hühn / Sep 5 2016

    Ich kann die Trilogie von Ursula Poznanski (Die Verratenen…) und die Partial Trilogie von Dan Wells empfehlen. Beides mit weiblichen Protagonisten jenseits von Teenager Mäuschen, aber auch Dystopien wie Die Bestimmung.

    — via facebook.com

  17. Eva Quinten / Sep 5 2016

    Ich war auch von den Büchern mehr überzeugt als von den Filmen.
    Trotzdem schade, wenn der letzte Teil nur ins Fernsehen käme.
    Wer weiß, ob die Hollywood-Besetzung das mitmacht.
    Und vielen Dank für den Hinweis auf Fours Geschichte.
    Das muss ich dann auch noch lesen.
    Mit dem Ende war ich übrigens genauso wenig einverstanden wie du. 😉

    — via facebook.com

  18. Stefanie / Sep 5 2016

    Hallo 👋🏼
    Ich möchte an dieser Stelle noch die Jugendbuch Trilogie um Maddie Freeman von der Autorin Katie Kacvinsky ins Rennen bringen.
    Ich fand sie packend, emotional, zum nachdenken und mit Herz und Science Fiction. Und hatte danach absoluten Liebeskummer… 😿
    Ihr habt außerdem den Vorteil, dass nun alle 3 Bände erschienen sind und ihr nicht mehr auf die Fortsetzung warten müsst 😜
    Und liebe Pia, dieses Abschieds-Liebeskummer-meine neu gewonnenen Freunde fehlen mir-Gefühl hatte ich übrigens auch ganz deutlich nach dem Lesen der anderen B:Seite.
    Mit 3 Kindern hat man ja selten Langeweile oder Zeit übrig 🙈 Aber falls du noch einen Roman schreiben würdest (nachts vielleicht 🤔), ich würde ihn sofort kaufen und hiermit vorbestellen 😉
    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald 🌲🌲🌲 Stefanie

    • Pia Drießen / Sep 5 2016

      Vielen Dank für die Vorschusslorbeeren ;)
      Ich spiele immer wieder mit dem Gedanken, aber dafür müssen die Kinder vermutlich erst volljährig werden.

  19. Anja Becker / Sep 5 2016

    Ich habe vor ein paar Tagen Band 3 beendet und war auch sehr überrascht und traurig angesichts des Endes und das die Geschichte zu Ende ist. Ich hätte gern weiter gelesen. Auf den 3. Teil des Films bin ich auch schon gespannt. Läuft der schon bei Sky?

    — via facebook.com

  20. Olga Büber-Fast / Sep 5 2016

    Danke dir für die Rezension. Ich bin großer Fan der Geschichte. Die Bücher habe ich bisher noch nicht gelesen. Und das Gefühl des Liebeskummers kenne ich nur zu gut 😉.

    — via facebook.com

  21. anika / Sep 5 2016

    Danke, ich suche gerade neues lesematerial. Den Film kenn ich. Wusste nicht das es mehrere gibt. Ich suche seid dem letzten vnd von Harry Potter ein Buch was mich so fesselt. IcH werde es ausprobieren. Lg Anika

  22. Luisa / Sep 5 2016

    Ganz anderes Genre, aber kennst du die Sturmzeit-Triologie von Charlotte Link? Als die zu Ende war hatte ich den bisher schlimmsten Buch-liebeskummer meines Lebens :(
    Vielleicht ist das ja auch was für dich.

  23. Katha Vau / Sep 5 2016

    Ich weiß genau, was du meinst. Mir geht es auch immer so. Ich kenne bisher nur die Filme, die Bücher möchte ich aber auch noch lesen. Mir gefällt auch die Edelstein Trilogie von Kerstin Gier sehr gut.

    — via facebook.com

  24. Steffi Rüberg / Sep 5 2016

    Oh Gott ja…Die Reihe der Wanderhure von Iny Lorentz, die Reihe der Hebamme von Sabine Ebert und ganz ganz ganz schlimmes Liebeskummer auch jetzt noch nach Jahren ist die Reihe von Harry Potter 😢😢😢😢

    — via facebook.com

  25. Steffi Rüberg / Sep 5 2016

    Oh und auch mein absolutes Lieblingsbuch „Im Land der Dornen“ von Colleen MacCullough…ein Traumhaft tolles Buch das ich jedem nur empfehlen kann…soviel Herzschmerz und Liebe den man so lebhaft nachfühlen kann

    — via facebook.com

  26. Melanie Kolbe / Sep 5 2016

    Ich wusste noch gar nicht das es ein 4. Buch gibt! Ich könnte noch „Die Auswahl – Cassia und Ky“ empfehlen.

    — via facebook.com

  27. Frau Bruellen / Sep 5 2016

    @dailypia danke für den tipp, hab ich grad alle für k1 bestellt! (vllt wäre die ’sonea‘-reihe was für dich)

    — via twitter.com

  28. Pamela Strutz / Sep 5 2016

    Ging mir genau so Pia!

    — via facebook.com

  29. Sabrina Oder So / Sep 5 2016

    ich stimme dir voll und ganz zu!

    — via facebook.com

  30. Judith Rüther-Zeiß / Sep 5 2016

    Das Gefühl kann ich gut Nachvollziehen , hab die auch verschlungen . Ich nehme an
    “ Die Chroniken der Unterwelt “ von Cassandra Clare kennst du ? Ansonsten auch noch super „Starters“ und „Enders“ von Lissa Price und die Reihe um “ Cassia& Ky“ von Ally Condie . Hach und es gibt noch Soooo viele tolle …

    — via facebook.com

  31. Wiebke Alexander / Sep 5 2016

    Ich hatte Liebeskummer nach Fackeln im Sturm und war so in Orry Main verliebt, meine Kinder sollten eigentlich Madeline und Orry heißen, na zum Glück ist der Liebeskummer doch wieder vergangenen mit den Jahren 😂

    — via facebook.com

  32. Gnomenhexe / Sep 5 2016

    @dailypia ging mir genauso mit Tris und Four. Wurde Mazerunner schon empfohlen? Da sind die Bücher auch besser als die Filme.

    — via twitter.com

  33. Kathrin / Sep 6 2016

    Oh ja…dieses Liebeskummer-Gefühl kenne ich. So ging mir das auch, nachdem ich die „His Dark Materials“-Trilogie ausgelesen hatte (Der goldene Kompass, Das magische Messer und Das Bernstein-Teleskop). Die kann ich sehr empfehlen!

    • Christine / Sep 7 2016

      oh ja, das war eine tolle Reihe…!

  34. Ms.NinBerryArt / Sep 6 2016

    @dailypia bin noch mitten im dritten Band. Gott, ich hab auch so Angst vor diesem Liebeskummer :(

    — via twitter.com

  35. Lisa / Sep 6 2016

    Ich inhaliere gerade die Hörbücher zu den Luna-Chroniken von Marissa Meyer und fühle mich sehr gut unterhalten.

  36. Karin K. / Sep 6 2016

    Buch-Liebeskummer, wie gut ich das Gefühl kenne! Aber ich konnte es noch nie so gut in Worte fassen wie du, liebe Pia!

    Auch von mir noch ein Lesetipp, denn wie im echten Liebesleben ist man erst so richtig über das Ex-Buch hinweg, wenn man sich neu verliebt hat ;)

    https://www.amazon.de/gp/aw/d/3446247408/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1473148654&sr=8-1&pi=SY200_QL40&keywords=eleanor+und+park&dpPl=1&dpID=41gAspgdXGL&ref=plSrch
    Ein Jugendbuch/Liebseroman, bei dem ich echte Tränen des Mitgefühl geheult hab. Seeehr empfehlenswert!

  37. Katrin / Sep 6 2016

    Diesen Liebeskummer kenn ich! Immer wieder tragisch! Das schlimmste ist eigentlich, dass man glaubt, man würde nie wieder ein so gutes Buch finden… Und dann taucht die nächste Buchreihe auf, die wieder Liebeskummer verursacht 😉

  38. Melanie / Sep 7 2016

    Ah, Inspiration, wie schön! :-) Ich warte gerade sehnsüchtig auf die deutsche Übersetzung von „The city of mirrors“ von Justin Cronin und höre bis zum Erscheinungsdatum Ende Oktober die ersten beiden Bücher seiner Passage-Trilogie „Der Übergang“ und „Die Zwölf“ als Hörbücher noch einmal (gelesen hab ich sie vor 3 Jahren). Könnte dir vielleicht auch gefallen.

  39. Svea Ski / Sep 7 2016

    Ich bin auch ein Fan von Dystrophien, hab auch schon einige mehr oder weniger gute gelesen. Danach fühlt man sich süchtig aufs nächste, aber auch irgendwie leer.
    Die Tribute von Panem ( die Filme sind auch nicht so gut wie das Buch)
    Die Stadt der verschwundenen Kinder
    Selection (etwas kitschig)

    — via facebook.com

  40. die wolpertingerin / Sep 10 2016

    Sehr gut! Urlaubslektüre schon in der Leihbücherei gesichert. Leider nicht als e-book, jetzt gibt es schwere Koffer…

  41. Peter / Sep 12 2016

    Habe ich des öfteren. Auch bei Serien!

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot