-Anzeige-

18 Kommentare

  1. Anja

    Ich freue mich über den Artikel da ich sehr viel selbstreflektiere und mich und meine Erziehung leider sehr oft in Frage stelle. Ich könnte mir vorstellen das es uns auch gut tun würde.
    Vielleicht auch mal etwas positives von Profis zu hören.
    Danke dafür, und danke das es in letzter Zeit wieder mehr Artikel gibt!
    Ich hatte nämlich schon richtig Liebeskummer ;-)

  2. Jasmin

    Ich habe das auch schon mal mit meinem Sohn gemacht. Bei uns bieten das die Frühen Hilfen an. Mir hat es auch sehr geholfen zu sehen, dass ich vieles doch intuitiv richtig mache – mich fressen die selbstzweifel nämlich auf…. :-(

    Also von mir auch uneingeschränkt empfehlenswert! 👍🏼

  3. hört sich interessant an und ein wenig wie bei uns die Supervision, nur das wir da eben ind er gruppe erzählen und die das erzählte analysieren und aus anderen blickwinkeln betrachten. find ich echt gut.

    Vielleicht hilft es uns sogar auch *grübel* hab mal wieder ein termin in der schule gehabt, wo man mir doch nahelegen will das kind medikamentös still zu bekommen *grrrrrr* nur weil die gute frau lehrerin nix mit HSP anfangen kann und den sohnemann gänzlich überreizt. Aber was will ich erwarten… sie wies mich auch wieder drauf hin, das ergo bestimmt gut täte -.- (er geht seit 1 jahr und das hat sie sich 5mal in meiner anwesenheit notiert!)

    Vielleicht bestärkt es mich ja das wir uns richtig verhalten (den ich hab daheim nicht die probleme wie sie angeblich) mal schaun :d danke fürs teilhaben

  4. danke

    ich liebe den Blick von aussen für mich als Hochsensibelchen… in meinem Bauchgefühl ist oft nur noch Militärton.Sich sagen zu lassen, was gut läuft und was mit wenigen inneren Bewegungen neu werden kann- Herrlich. ich war bei einer Erziehungsberatung ganz old school- nur Gespräch und es war so wertvoll.

  5. Sabrina

    Hallo Pia,
    Meine Kids waren in einer Tagesbetreuung mit Marie Meoansatz bzw Nr 3 wird gehen. Ich finde das Konzept toll und wir hatten auch schon zwei Probetermine für uns. Gerne hätte ich das fortgeführt, leider übernimmt aber kein Träger die Kosten. Unser Großer ist unser Kind mit besonderem Bedarf, weswegen wir schon alle Anlaufstellen zur Verbesserung der Familiensituation durch haben.
    Trägt ihr die Kosten selber oder könntet ihr das über euer Jugendamt regeln?
    Gruß
    Sabrina

  6. Kerstin

    Ich habe eine solche Videotherapie als Teil der Psychotherapie wegen meiner Wochenbettdepression und es war für mich sehr wichtig. Wenn man ständig das Gefühl hat „neben sich zu stehen“ und die Verbindung zu seinem selbst verloren zu haben scheint, hilft es sehr sich einmal wirklich von außen betrachten zu können. Wenn man dann auch noch in seiner Beobachtung und seinem Verhalten bestärkt wird ist das eine sehr gutes Gefühl.

  7. Nicola

    Liebe Pia, die Vorschul-Lehrerin im Kindergarten meiner jüngeren Tochter hat ebenfalls nach dem Marte Meo-Prinzip gearbeitet und die Kinder sowohl alleine „in Prüfungssituation“ als auch in Interaktion mit der kompletten Vorschulgruppe gefilmt.
    Es war für mich als Mama wahnsinnig hilfreich, „von außen“ zu sehen, wie konzentriert oder auch unkonzentriert Matilda agiert, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und welchen Platz sie in einer Gruppe innehat. Ich bin heute noch sehr dankbar für diese Erfahrung und alles, was ich daraus gelernt habe und kann das nur jedem empfehlen!

    Liebe Grüße
    Nicola

  8. Meine Schwester und ich wurden von unserer Mutter auch lange zur Erziehungsberatung gebracht, weil wir uns so oft und heftig stritten. Letztendlich haben wir da nie gestritten, nur super gespielt, meine Mama wurde in ihrem Erziehungsansatz bestaerkt und Freitagsnachmittags hatte sie mal eine Stunde Zeit in Ruhe einzukaufen. Der Therapeutin schreiben wir heute noch Weihnachtskarten (wir sind jetzt 28 und 26 :D )

  9. Ich habe diesen fantastisch geschriebenenen Artikel auf Facebook auf der Seite Marte Meo Sammlung geteilt…..So nachvollziehbar und detailliert Klasse beschrieben kann er eine absolute Hilfestellung sein…Ich bin Mutter, Erzieherin und angehende Marte Meo Therapeutin. Danke für den motivierenden Artikel und ganz herzliche Grüße…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-