Bis einer heult! • Ruhe statt Programm
Skip to content
20. Oktober 2016 | Pia Drießen

Ruhe statt Programm

Immer noch Herbstferien. Immer noch chillen, wie Alex es neuerdings nennt. Das Wetter lässt kaum größere Unternehmungen zu und so sind wir viel zu hause, spielen Playmobil, Lego, malen und basteln und gucken Filme.

Max geht seit gestern zum Handball-Camp, das an 3 Tagen hintereinander stattfindet. Obwohl er sich so darauf gefreut hatte, wollte er gestern morgen dann nicht mehr dort hin. Ich hab mich dennoch durchgesetzt und ihm noch vor der Turnhalle prophezeit, dass er es nachher doch ganz toll finden wird. Heute morgen stand er dann um 9 Uhr mit Trikot im Flur und wollte los. Beginn war aber erst um 10 Uhr. Ein Glück, dass ich meine Kinder ziemlich gut kenne. Als ich ihn nachmittags wieder abholte entschuldigte er sich sogar für sein Gezeter von gestern morgen und bedankte sich dafür, dass ich ihn trotzdem hin geschickt hätte (TATATATAAAAA! #Muttimuskelspiel)

Ansonsten gehört nu endlich die heiße Schokolade mit Sahne wieder täglich dazu. Allerdings musste ich neue Mini-Marshmallows bestellen, da  unser alten Vorrat überraschend aufgebraucht war. Wann ist das denn passiert?
20160120_01

Der beste Herbst/Winter-Getränk bleibt aber die hot Peppermint-Chocolate. Ich bin mir sicher, dass ich Ihnen die letztes Jahr schon mal empfohlen habe, aber weil ich es gerade nicht finde, hier nochmal:

  • 250ml Milch
  • 1 gehäufter EL Caotina Noir
  • 2 TL Pfefferminz-Sirup (z.B. von Monin)
  • eine große Haube Sprühsahne
  • viele kleine Mini-Marshmallows

Milch aufkochen, Kakao einrühren. Sirup in eine große Tasse geben, heiße Schokolade drauf und alles gut verrühren. Dann die Marshmallows rein, Sahnehaube drauf und noch ein bisschen Kakaopulver oben drüber stäuben. Besser gibt’s dem im Café auch nicht!

Während Max heute beim Handball-Camp war, besuchte Alex einen Freund und ich hatte das erste Mal seit Ferienbeginn 3 Stunden für mich ganz alleine. Die habe ich dann unter anderem damit verbracht, meine neue Boden-Bestellung – die Winterjacken der Kinder – entgegen zu nehmen.

20161020_02

Da haben sich die 20% Rabatt der letzten Aktion echt gelohnt. Die Jacken sind so Hammer! Vielleicht zeig ich sie Ihnen morgen.

Am Nachmittag waren alle Kinder zuhause und wir haben schnelles Laugen-Konfekt mit und ohne Käse als Snack gebacken. Die gehen hier immer ratzfatz weg, so schnell kann man gar nicht gucken. 20161020_03

Während wir alle gemeinsam am Tisch saßen, die Laugen-Würfel knabberten und Max vom Handball-Camp erzählte, kam es dann zu irgendeiner Erzählung, in der er eine sehr tiefe Stimme imitierte. Ich bin vor Lachen fast vom Stuhl gefallen. Dieses Kind kann ungelogen so tief sprechen, wie Batman. Also der Chritsian Bale Batman. Hammerhart. Glauben Sie nicht? Hier der Beweis:

Morgen ist der letzte Ferientag und auch der letzte Tag vom Handball-Camp. Max durfte sich aussuchen, was wir als Mittagsverpflegung für alle Teilnehmer mitnehmen und entschied sich für Pizzaschnecken und Nutella-Swirls. Vielleicht machte ich der Einfachheit halber einfach Nutella-Schnecken. Das entscheide ich dann morgen früh.

Max fand seine ersten echten Schulferien total prima. Mimi bestand jeden Tag darauf, in den Kindergarten gehen zu dürfen und Alex hatte endlich mal soviel Zeit und Ruhe, um sich wirklich auch mal alleine zu beschäftigen. Das ist bei ihm nämlich nicht ganz so einfach, da er ständig unter Strom steht und nur ganz schlecht abschalten kann. Das hat er dann in den Ferien tatsächlich mal geschafft.

Generell muss ich sagen: Ruhe tut meinen Kindern einfach unheimlich gut. Zwar ernte ich oft Unverständnis von Menschen, die nahezu jeden Tag ein volles Programm und Spieldates haben, um ihre Kinder zu entertainen (wenn ich das dritte Mal in Folge eine Spieleinladung/-anfrage ausschlage kommt schon mal die Frage, ob ich irgendwas hätte), aber so geht es uns allen besser. Eine/n Freund/in zum Spielen hier zu haben ist in Ordnung. Oder wenn eins der Kinder zu einem Freund geht. Aber mehr als ein/e Freund/in führt meist zu Cliquenbildung, was wiederum zu Streit und Unruhe führt. Ich mag das nicht mehr. Und die Kinder wollen das auch nicht. So haben besonders die Jungs geäußert, dass es immer Streit gibt, wenn mehr als ein Kind zu Gast ist. Ich finde ja diese selbstreflektive Art meiner Kinder ziemlich toll und nehme sie auch ernst.

Nächste Woche! Nächte Woche ist wieder Alltag. Da werden die Tage von ganz alleine wieder voll. Da gönnen und genießen wir doch lieber die Ruhe der Ferien.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Julia / Okt 20 2016

    Von dem Nach-Acht-Kakao hätte ich auch gerne eine große Tasse. Aber bitte ohne Sahne. ^^;
    Ganz toll finde ich den übrigens auch als Nachahmung des Peppermint-Mocha von der großen Kaffee-Kette (einfach ne Tasse Espresso in den Kakao kippen). Schont meinen Geldbeutel und schmeckt zuhause unter einer Decke mit nem guten Buch ein ganzes Stück besser als im viel zu lauten, viel zu vollen Coffeeshop.

  2. Ann-Ann / Okt 20 2016

    Ich finde es toll, dass du deinen Kindern die Ruhe gönnst.
    Der Freizeitstress kommt noch früh genug.
    Genießt den letzten Ferientag! ☕️🍪🍰📚

  3. Kristine Renkawitz / Okt 21 2016

    Finde ich super! Hier fordern die Kinder auch ihre ruhige Zeit ein und kriegen sie auch. Nach einer vollen Arbeitswoche mag ich auch einfach oft nur „chillen“ – warum sollte es den Kindern anders gehen?

    — via facebook.com

  4. Andrea Joshi Michels / Okt 21 2016

    Hier ist die erste Woche Schule nach den ersten Ferien. Wir haben in den Ferien den Hort Hort sein lassen, weil es zu viel, zu laut und noch mehr zu. … ist im Alltag. Dazu die speziellen Probleme der Großen, auf die der Schulalltag keine Rücksicht nimmt. Somit gab es Seelenpflege bis zum Abwinken 😊

    — via facebook.com

  5. Angie Hünermann / Okt 21 2016

    Das mit den Besuchs Kindern kann ich verstehen. Auch wenn meine drei noch etwas jünger sind. Oft reicht es den beiden großen miteinander zu spielen.

    — via facebook.com

  6. Anna Jakobs / Okt 21 2016

    Ich bin auch der Meinung, dass das Rezept schon einmal niedergeschrieben wurde. Warum sonst sollte dieser Kakao in unserem Küchenschrank stehen, hihi. Nur den Sirup konnte ich letztes Jahr nicht ergattern. Aber gut zu wissen, dass der Startschuss nun offiziell gefallen ist ;)
    Im Übrigen freue ich mich auch schon ein wenig auf die Pfefferminzplätzchen ^^

    — via facebook.com

  7. Eva-Maria Treichel / Okt 21 2016

    Scheint irgendwie vielen derzeit so zu gehen. Ich kann über diese Herbstferien sagen, dass es die ersten waren, die ich als Alleinerziehende AUCH endlich mal total entspannt und gemütlich fand. Die 1.Woche hatte ich auch Urlaub, lag aber erkältet flach (klar), die 2. Woche insgesamt nur 2 Dienste. Meinen beiden Töchtern brachte ich meine Leidenschaft, das Stricken, bei. Abwechselnd schliefen die Kinder mal bei mir, mal bei den Geschwistern. Ab und an verschwand mal eines zu FreundInnen. Wir räumten uns alles so um, daß wir gemütlich zusammen kuscheln, TV gucken und vor dem Kamin abhängen konnten. Übrigens haben meine Kinder auch richtig die Schnauze voll von Ferienbetreuung & Co. Die Jüngste hab ich in der 4.Klasse jetzt von der OGS abgemeldet, weil sie absolut keinen Nerv mehr hatte. Kommt mir alles so vor wie: Entertainment-Overkill. In der blinkenden stressigen Welt wird nun Platz gemacht für Ruheoasen zu Hause.

    — via facebook.com

  8. Melanie Weber / Okt 21 2016

    Die tiefe Stimme ist ja der Hammer 😂

    — via facebook.com

  9. Bianca Wenzel / Okt 21 2016

    Uns geht es mit Ruhe auch besser. Wenn ein Tag ne Aktion wie Feuerwehr, Flöten oder so ist, bleibt der nächste ruhig daheim. Ich ernte dafür auch viel Unverständnis, aber das ist mir egal.
    Die tiefe Stimme ist der Knaller!!! 😂
    Und danke fürs Rezept, das klingt nach Seele baumeln lassen, genau das Richtige grad

    — via facebook.com

  10. Christine Burger / Okt 21 2016

    Danke, für das Schreiben über die Ruhe. Hat mir sehr gut getan. Wir handhaben das auch so, doch manchmal ist das eine Gratwanderung. Und ich bin manchmal nicht so stark nach Außen hin (Besuchskinder). Wie argumentierst Du da gg. den anderen Eltern? Gestern haben wir das Winterschuhe einkaufen saußen lassen und hatten dafür Zwillinge zu Besuch, was aber sehr gut und schön war. So muss man manchmal jeden Tag abwägen. Ein schönes Wochenende!

  11. Lindis Kipp / Okt 24 2016

    hach, Caotina Noir. So lecker und hier in Schottland leider nicht erhaeltlich :(

  12. die wolpertingerin / Nov 11 2016

    Jetzt wollt ich die Peppermint Chocolate endlich auch mal ausprobieren uuuuuund… nirgendwo gibts Pfefferminzsirup! In dem Online-Supermarkt in dem ich immer mein Müsli bestelle gibt es auch diverse Sorten monin aber kein Pfefferminz. Dafür einen von einer bio-marke. Den hab ich jetzt mal mitbestellt denn meine heutige Version mit Vanille haut mich nicht vom Hocker. Orange könnte ich mir gut vorstellen, gabs aber auch nicht…

Leave a Comment