Bis einer heult! • Barbieblonde Blockstreifen
Skip to content
28. Oktober 2016 | Pia Drießen

Barbieblonde Blockstreifen

Hab in in letzter Zeit eigentlich mal standesgemäß über meinen Ansatz gejammert? Ja? Nein? Egal. Jedenfalls war dieser inzwischen gute 7 cm heraus gewachsen und das, wo mein letzter Friseurbesuch gerade mal ziemlich genau 4 Monate her ist. Ich weiß nicht wieso und warum, aber meine Haare wachsen definitiv schneller, als die obligatorischen 1 cm im Monat.

Als meine Schwester mich dann die Tage fragte, wann ich wieder zu Jürgen – bester Friseur in Troisdorf, wenn nicht von Welt <3 –  fahren würde, weil ihre Friseurin bis Ende kommenden Monats im Urlaub sei und sie ebenso dringend wie ich neue Strähnchen bräuchte, war der Termin schnell fix. Und so fuhren wir heute gemeinsam zum Friseur.

Das ganze war natürlich so ein bisschen spannend. Zwar sind wir Schwester, doch haben wir eine sehr unterschiedliche Haarstruktur. Ich hab ja eher Haare wie ein Pferd, die nur heller werden, wenn man 12% Wasserstoffperoxid drauf schmiert und die trotzdem in den Längen wieder nachdunkeln, was sich übrigens kein Friseur erklären kann. Weil: Haare sind ja grundsätzlich erstmal totes Zeug. Wenn man ihnen die Pigmente entzieht, können die sich da ja nicht einfach wieder neu bilden. Wenn Ihr versteht was ich meine. Wen fragt man da nach einer guten Erklärung? Chemiker? Biologen?

Jedenfalls ist meine Schwester der Meinung, im Gegensatz zu mir, eher fimschiges Haar zu haben, das man nur nicht schräg angucken darf, weil es dann sofort Reißaus nimmt (Knüller Wortspiel!). Da Jürgen ihr Haar ja nun noch nicht kannte, war das ganze also mit etwas Vorsicht anzugehen. Wäre ja blöd, wenn man von einem Schwesternkopf auf den anderen schließt und meine Schwester zum Schluss ganz ohne Haare da sitzt (vermutlich hätte ich meine dann spenden müssen).

20161028_01

Ich denke ja alle paar Wochen darüber nach meine Haare wieder abzuschneiden. Einfach so. Weil ich es kann. Tatsächlich haben sie inzwischen eine Länge erreicht, die schon mal nervig sein kann. Nicht was Pflege oder Styling angeht, sondern schlicht und einfach die Länge. Autotüren, normale Türen, Autofenster, Schubladen, Reißverschlüsse, Achseln(!!!) … alles Dinge, in denen man sich prima die Haare einklemmen kann. Für Euch getestet.

Aber da ich es im Moment einfach schön und dazu äußert praktisch finde, so lange Haare zu haben, bleiben sie erstmal dran. Ich hab Jürgen aber schon vorgewarnt: bevor sie abgeschnitten werden, werde ich noch irgendwas experimentelles ausprobieren. Einen hidden rainbow zum Beispiel. Das wird ziemlich super (oder eben gar nix, dann sind sie halt nur ab).

20161028_02

Ich werde ja auch total oft gefragt, wie man so natürliche Strähnchen setzen kann. Heute habe ich dann gelernt: ich hab gar nicht die natürlichen Strähnchen, sondern die, die auffallen und knallen. Barbieblonde Blockstreifen. Aha?!

Jürgen webte jedenfalls wieder wie ein Ass und nach einer halben Stunde musste ich die Strähnchen nur noch ordentlich weiß brühten, während Jürgen meiner Schwester dann die natürlichen Strähnchen setzte.

Dazu gab es Kaffee, Kekse, Klatschblätter.

20161028_03

Und meine große Schwester (die übrigens ganz wirklich und in echt von uns allen Mimi genannt wird, weil ich ihren richtigen Namen als kleines Kind nicht aussprechen konnte und sie eben immer nur Mimi nannte) durfte dann auch mal mit dem berühmt berüchtigten Raumschiff fliegen und nach oben funken.

Ich benutzte ja seit geraumer Zeit ausschließlich die Alexandre Pneumatikbürste mit Wildschweinborsten, die sowohl in trockenem wie auch feuchtem Haar einfach grandios gut ist, schwupsdiwups durch meine langen Haare gleitet, keine Haare ausreißt, angeblich Spliss vorbeugt und einen wunderschönen Glanz in die Haare zaubert. Wir nennen sie auch die Zauberbürste. Ja, die ist teuer. Ja, die ist das wert!

Jetzt hat Paul Mitchell nun eine Bürste raus gebracht, die ohne Wildschweinborsten auskommt, aber trotzdem genauso gut sein soll, wie die Alexandre. Die Classic Dressing Brush verspricht ebenfalls all die oben genannten Dinge, kommt dabei aber eben ohne tierische Produkte aus und ist somit vegan. Und ich darf die jetzt eine Weile für Jürgen testen. Total praktisch, wenn man so Haare hat, mit denen man als so super Sachen testen kann. Aktuell bin ich ja auch total addicted in die Awaphui Wild Ginger Smooth Serie von Paul Mitchell. Ich habe ja von Haus aus schon glattes Haar, aber damit werden die so unfassbar fluffig, weich und eben glatt. Ein Traum. 

Und nein, ich bekomme keinen Cent dafür, dass ich das hier erwähne. Ganz im Gegenteil muss ich mir das sogar teuer kaufen ;)

Nach etwas mehr als 3 Stunden waren wir beide jedenfalls hübsch neu besträhnt und beschnitten.

20161028_04

So frisch sehen meine Strähnen immer unfassbar mega blond aus. Aber wartet mal 2 – 3 Wochen. Die dunkeln irgendwie tatsächlich nach. Im Übrigen ist der XXL-Pulli, den ich da heute getragen habe, von hinten betrachtet echt unvorteilhaft. Hätte mir ja ruhig jemand mal vorher sagen können!

So, dann habe ich (und ihr auch) erstmal wieder 18 Wochen Ruhe.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Scarlet Schmalor / Okt 28 2016

    Echt hübsch siehst du aus

    — via facebook.com

  2. Melanie Trommer / Okt 28 2016

    Oh ja, auf Pinterest hab ich auch ein paar bunte Frisuren gesammelt :-) #teamübergangsfrisur

    — via facebook.com

  3. Simone Hellmann / Okt 28 2016

    Toll siehst du aus 👍 heute war wohl Tag der Veränderung.😉 war heute 3 Stunden beim Friseur und hatte am Ende 20 cm weniger, viele Strähnen und ein leeres Portemonnaie 😂

    — via facebook.com

  4. Diana Schmudde / Okt 28 2016

    Sieht super aus! Lustig mit dem Pulli…kennt jeder der ab und an mal Fotos von sich sieht 😬.

    — via facebook.com

  5. Diana Blütenstaub / Okt 28 2016

    Also da dachte ich bin die einzige deren Haare wachsen wie Unkraut und das definitiv mehr als den obligatorischen 1 cm im Monat und ebenfalls nachdunkeln. Ich war letzte Woche Freitag zum Blondie Barbie färben😂. Die erste Woche bin ich definitiv Platin, danach wirds immer mehr „normal blond“ 😬

    — via facebook.com

  6. Cordelia Bock / Okt 28 2016

    Sieht toll aus… ❤️Übrigens, die Sache mit den Autotüren und Reißverschlüssen kenne ich. Auch sehr unvorteilhaft bei sehr langem Haar sind Rollkragenpullover. Da habe ich kürzlich mich so richtig drin verknotet.🙄😉

    — via facebook.com

  7. Sabrina / Okt 29 2016

    OMG beim einklemmen das Achseln, ich leide da mit XD ich dachte nur ICH sei so doof meine haar jedesmal dort einzuklemmen und anzurupfen XD

    ich grübel aber auch schon was ich vorher mit den haaren machen, den sie sollen zum Longbob geschnitten werden, aber vorher BUNT :D

    Aber erstmal muss ich mal wieder schauen, wie ich sie stärke (haarausfall delux) und das se net so fetten *grrrr*

  8. Franziska / Okt 29 2016

    Es kann sein, dass sich mit der Zeit Pflege-und Stylingrückstände in den Haaren festsetzen und sie so „nachdunkeln“.

    Liebe Grüße

  9. Clara Himmel / Okt 29 2016

    Eine Traumlänge! Also die Haare :D meine wachsen ( gefühlt ) viel langsamer… und das müssen sie jetzt. Damit sie so geschnitten werden können, wie ichs gern hätte😨

    — via facebook.com

  10. Katja Frenger / Okt 29 2016

    Ich glaub, ich muss auch mal zu deinem Jürgen 😊

    — via facebook.com

  11. Sandra Grndr / Okt 29 2016

    Sehr hübsch! Aber jetzt habe ich schon den ganzen Tag einen Ohrwurm 🙉

    — via facebook.com

  12. Frau Zeitlos / Nov 20 2016

    Also, wenn der Jürgen da dolle Idee hat, wie man so nen Hidden Rainbow zumindest semi-permanent hinkriegt, dann bitte weitersagen. Meine Friseurin und alle bunthaarigen Menschen, die ich bislang befragt habe, sagen alle, das hält allerhöchstens zwei Wochen.

    • Pia Drießen / Nov 22 2016

      Das ist fast unmöglich. Die Farben waschen sich leider alle sehr schnell raus und werden pastellig.

Leave a Comment