Bis einer heult! • Über (meine) kindliche Euphorie
Skip to content
6. Januar 2017 | Pia Drießen

Über (meine) kindliche Euphorie

Heute war so ein Erstesmal, wie man es ungern erleben möchte. Ich stand in der Küche, wollte für alle 3 Kinder Brotdosen richten und hatte nur noch ein Brot im Haus. Und dann war das auch noch angeschimmelt. Ausgerechnet heute, wo die Jungs mit in den Kindergarten gehen und dort ihre alten Erzieher besuchen durften. Mimi hätte ich noch ein Müsli aufschwatzen können, aber die Jungs hätte ich damit nicht zufrieden stellen können.

Also gab es heute für alle 3 belegte Brötchen vom Bäcker. Das fanden alle 3 dann wiederum so cool, dass sie das nun gerne immer hätten, was ich leider verneinen musste. Immerhin waren sie satt.

Während ich und ein paar anderen Eltern beim Aufbau für das morgige Neujahrsfrühstück im Kindergarten halfen, durften die Jungs also mit zum Morgenkreis und zum anschließenden Frühstück. Als ich fertig war, wollte ich sie eigentlich wieder mitnehmen, aber sie bettelten direkt noch etwas bleiben zu dürfen und so blieben sie noch bis zum Mittagessen.

Auch dann konnte sie erst nachhause locken, indem ich ihnen berichtete, dass die bestellten Kostümteile für Alex‘ Kostüm angekommen seien. Absolute Euphorie beim Großen und ich muss sagen, wir haben bei der Auswahl echt ins Schwarze getroffen. Kein gekauftes Indiana Jones Kostüm kann mit diesem selbst zusammengestellten Kostüm mithalten. Davon mal angesehen, dass zum Beispiel die Hose und die Jacke auch problemlos nach Karneval getragen werden können und so nicht in einer Kiste verschwinden und nächstes Jahr dann zu klein sind.

Das Kind hat nun alles, was so ein Indiana Jones braucht: Hut, Peitsche (aus weichem Schaumgummi), eine Machete, eine Gürteltasche, einen Pistolenholster (recycled vom Han Solo Kostüm aus dem letzten Jahr) und einen Revolver. Die Hose und die Jacke habe ich im Sale bekommen und wie gesagt kann Alex beide Teile auch nach Karneval weiter tragen. Insofern ist das schon ein super Luxuskostüm zu einem okayen Preis. Wenn man mal schaut, was ein 08/15 Kostüm ohne große Ansprüche an Qualität kostet.

Ich wollte mir heute also ein bisschen die Schulter tätscheln, dass ich schon so früh mit der Kostümsuche durch bin, aber in Wahrheit war ich letztes Jahr zur selben Zeit genauso weit.

Dafür steht mir jetzt noch das Projekt Flammenschwert bevor. Wer so ein bisschen in der Materie ist, der wird vermutlich schon ahnen, dass Max als Hicks (Hickup) aus Drachen zähmen leicht gemacht 2 geht. Das Kostüm haben wir bereits, aber Hicks ist nicht Hicks, ohne sein Flammenschwert. Sagt Max. Ich hätte jetzt gesagt, Hicks wäre nicht Hicks ohne Ohnezahn, aber dann kommt das Kind nachher auf die Idee, ich müsse als Ohnezahn gehen. Dazu bin ich (noch) nicht bereit!

Und da es dieses Schwert nicht zu kaufen gibt (jedenfalls nicht zu einem humanen Preis) und zudem einfach grunzend hässlich ist, muss ich selber ran.

Die Skizze ist schon mal fertig und ich werde jetzt zuerst eine Version aus Pappe basteln, bevor es dann an die Version aus PE- oder EVA-Schaumstoff geht. Das Ding soll ja möglichst robust, dabei aber nicht gefährlich sein und vor allem muss es richtig gut aussehen. Das stellt schon eine kleine Herausforderung dar, die ich aber voll gerne annehme. Sie kennen mich.

Vielleicht werden Sie jetzt denken: Wie viel will die denn noch über so poplige Karnevalkostüme schreiben?, aber ich verrate Ihnen was: Diese Kostüme sind für meine Kinder echt ein Highlight, an dem sie vor, währen und auch noch nach Karneval viel Spaß haben.

Alex schrieb eben in sein Tagebuch (ja, ich hab vorher gefragt ob ich das zitieren darf und ja, ich darf das Tagebuch noch lesen):

„[…] und vorher hab ich mein Kostüm angezogen und meinem Papa und Steffi gezeigt und beide fanden es super super super cool. Das war ein ganz ganz ganz schöner Tag, den ich nie vergessen werde.“

Also wundern Sie sich nicht über meine kindliche Euphorie und dass Teilen jedes einzelnen pupsigen Arbeitsschrittes bei der Umsetzung des Flammenschwerts.

Alex fragte mich heute Abend, als was ich als Kind denn so verkleidet gewesen wäre und mir fielen genau 2 Kostüme ein: Ballerina (davon gibt es ein Foto) im Kindergarten und Zorro (mein absoluter Herzenswunsch) in der Grundschulzeit. Alle restlichen Kostüme habe ich vergessen. Er war darüber echt schockiert und meinte dann: „Ich werde meine Kostüme niemals vergessen. Die sind einfach so super cool!

Das wünsch ich ihm von Herzen!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Frau Zeitlos / Jan 6 2017

    den Spaß an den Kostümen verstehe ich gut. Meine zwei haben das ganze Jahr immer wieder Olaf u.Elsa gespielt. Da lohnt der Aufwand

    — via twitter.com

  2. Jen / Jan 6 2017

    Finde eure Kostüme immer klasse. Bin schon auf das Hicks Kostüm gespannt. Habe hier auch einen kleinen Drachenfan der als Hicks gehen möchte, leider hat das erste Kostüm was wir gefunden haben nicht gepasst.

  3. Eli / Jan 6 2017

    Liebe Pia,

    ich kann eure Euphorie gut verstehen, ich habe schon als Kind meine von Mama gebastelt/genähten/erdachten Kostüme geliebt und meine drei Geschwister auch. Wir gingen immer höchst individuell- mal konventionell als Hexe, Tiger, Prinzessin, Schmetterling, Pirat oder Krokodil oder- in noch viel besserer Erinnerung- unkonventionell als Bushaltestelle, Luftballon oder Iphone (als die Iphones noch sehr neu waren, Grundlage war damals glaube ich ein altes Gartenstuhlpolster). Glücklicherweise sieht es meine Mama bis heute als Ehrensache an, mir zu helfen, wenn ich bei meinen Kostümen nicht weiterkomme und wir sind dabei ähnlich euphorisch wie ihr. Das kann also noch ein paar Jährchen so weitergehen bei euch (ich bin fast 30)…..

  4. Jenny / Jan 6 2017

    obwohl wir nicht in einer „Karnevalhochburg“ leben, aber quasi von allen Seiten umgeben sind, wurde Karneval hier auch immer gefeiert und meine Mama hat sich immer sehr viel Mühe mit unseren Kostümen gegenen und viel genäht und gebastelt und ja, ich kann mich an sehr viele Kostüme von mir und meiner Schwester erinnern ♡ deinen Kindern wird es auch do gehen
    LG

  5. Nicole / Jan 7 2017

    Hallo Pia,

    Das ist doch total schön, dass ihr euch gemeinsam über so vermeintliche Kleinigkeiten freuen könnt- sich über Sachen freuen, die das Kind glücklich machen und da richtig mitzufiebern und sich nicht drüber lustig zu machen oder als kindlich übertrieben abzutun- das zeigt, dass ihr alle miteinander lacht und weint, euch füreinander einsetzt und eben glücklich seid, wenn es der andere ist. So eine Mama/Familie wünscht sich doch jeder! Viel Spaß noch beim Tüfteln, Basteln, Verkleiden und Gemeinsam freuen!

    Liebe Grüße, Nicole

  6. Ina / Jan 7 2017

    Hallo Pia,
    ich kann deine Euphorie für die Kostüme völlig verstehen. Hier wird Karneval zwar „nur“ im Kiga und in der Grundschule gefeiert, aber ich finde ein tolles Kostüm auch wichtig. Uns hat damals unsere Oma benäht und ich kann mich noch genau erinnern wie sehr ich mich jedes Jahr darüber gefreut habe. Am lebhaftesten wird heute noch (fast 35 Jahre später *hust*) in der ganzen Familie vom Vogelhochzeitskostüm gesprochen. Das Thema im Kindergarten war Vogelhochzeit und Oma hat uns als Hochzeitspaar ausgestattet. Meine Schwester bekam einen schwarzen Anzug genäht und einen geliehenen Zylinder und ich hatte ein Brautkleid, genäht als alten Bettlaken und Gardinen, nebst Schleier. Wenn ich mir das Foro davon angucke, ist das Gefühl gleich wieder da. Eine tolle Erinnerung!!
    Und das man für ein tolles Kostüm, das trotzdem im Gedächtnis bleibt, weder viel Geld noch eine nähende Mutter/Oma/Tante/… braucht, kann ich auch noch ergänzen. Im selben Jahr ging ein Mädchen als Paradiesvogel. Sie trug ein Bettlaken mit ausgeschnittenem Kopf auf dem dutzende Paradiesbonbons (gibt es die noch?) befestigt waren und auf der Stirn ein roten Schnabel, der aus Tonpapier gefaltet und mittels Haarspangen oder Gummiband befestigt war. Ich habe das sehr bestaunt und fand es natürlich auch super, dass nach dem Kindergarten alle ein Bonbon abmachen durften.
    Liebe Grüße und habt viel Spaß mit den Kostümen!
    Ina

  7. Kathrin Kemper / Jan 7 2017

    Ich war auch mehrfach als Zorro unterwegs, ist ja lustig :-) mit einer wirklich coolen Peitsche, mit der ich beim Knallen regelmäßig mich selbst getroffen habe, grins 😂😂

    — via facebook.com

  8. Jenny / Jan 7 2017

    Huhu!
    Ich finde es klasse! Das 0815 Zeug ist teuer und selten schön und geht schon beim anschauen kaputt.
    Meine Kids sind da leider weniger zu begeistern als die nähverrückte Mama😁
    Wegen des Schwertes;schauen Sie doch mal bei LARP- Bedarf ( Live Acting Role Play)
    Da gibt es dann auch entsprechende Anleitungen wie und womit sicheres „Kampfwerkzeug“ gebastelt werden kann.
    Und damit kann man sich dann so sicher wie möglich Klippen. Ja, auch Erwachsene machen sowas gerne.😄

    Lg und viel Spaß weiterhin.
    Jennifer ( die gespannt auf mehr Kostümdetails wartet)

  9. Biene / Jan 9 2017

    Wir waren gestern seit langem mal wieder bei uns auf dem Kindersachen-Flohmarkt. Meine Maus wollte von dort unbedingt ein Elsa-Kostüm oder ein Ballettkleid mitnehmen (zum Glück waren die alle zu groß). Letztes JAhr zum Fasching in der Kita waren ja „nur“ 7 Elsa´s!
    Und plötzlich fanden wir ein Meerjungfrauen-Kostüm! Sie ist gestern den ganzen Tag damit rumgelaufen und wollte es am Liebsten jeden zeigen. Konnte ihr gerade noch ausreden, es jeden Tag in der Kita zu tragen!
    Als ich noch meinte Arielle hat eigentlich rote Haare… lassen wir das. Sie war sehr traurig, dass sie keine gefärbten Haare bekommt *gnihihi*
    Nun muss ich mir nur noch eine Schicke Kopfbedeckung oder ähnliches überlegen und fertig ist das Kostüm ud das Beste: es ist groß genug, dass sie es die nächsten 1-2 Jahre auch noch anziehen kann. Da Fasching bei uns an mehreren Tagen in der Kita gefeiert wird, passt das ganz gut.

    Und PS: Ich finde deine Kostümbasteleien überhaupt nicht zu viel! Mach ruhig weiter so ;-)

    Ach und nachdem ich den Post gelesen habe, musste ich auch erstmal stark überlegen, als was ich als Kind alles gegangen bin…

  10. LEONNERI / Jan 14 2017

    Hey Pia,

    ich war mal als Sternentaler und als Goldmarie (ich liebte lange Zeit die blonde Perücke mit den Goldfäden) verkleidet. Aber am liebsten war ich zu Fasching als Katze unterwegs… Was sagt das über mich aus ?! ;)

    Mein Junior weiß leider noch nicht, wie er sich zu Fasching verkleiden möchte…ich muss dann wohl kurzfristig die Nadel schwingen….

    Liebe Grüße
    Anne

  11. Girano / Jan 16 2017

    Liebe Frau Pia,

    vermutlich schon zu spät – aber ein Flammenschwert in guter Qualität (da auch aus EVA) gibt es hier:

    https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/4400189/schwert-flamme-liontouch/produktsuche/4400189/

    Flammende Grüße
    Girano

    • Pia Drießen / Jan 16 2017

      Vielen Dank, aber das ist nicht das „Richtige“. Es muss ja das Flammenschwert von Hicks sein ;)

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot