-Anzeige-

18 Kommentare

  1. Wenn du dieses Knoblauch ‚Naan brot so gemocht hast kann ich dir echt empfehlen mal ganz einfach Pizza Teig zu zubreiten.
    Den legst du großzügig dick auf ein Blech aus, dazu mischt du dann in einer Schüssel Tomaten, öl und Knoblauch zusammen. e8rst Backst du dann den Pizzateig und wenn der heiß aus dem ofen kommt, direkt die Tomaten Knoblauch Stücke oben drauf. Das schmeckt traumhaft:)

  2. oh Panki, hatte gleich den Refrain im Kopf .Müsste mal im keller bei meiner Mama ob sich da noch die ein oder andere Panki Kassette befindet. danke für den Amazon Prime Tipp. :-)

  3. Gaby

    Hallo Pia,
    google mal „Chatschapuri“ oder schau auf einer Seite für georgische Rezepte. Die gibt es auch auf Deutsch. Tschetschenische Rezepte sind schwerer zu finden.
    Aber das könnte es ungefähr sein, zumindestens optisch.

    Oder frag die Leute einfach mal, wie es heißt, was sie da Leckeres mitbringen :-) Die freuen sich bestimmt, dass Du das Rezept haben möchtest.

  4. R.

    Das Brot oben sieht sehr stark nach Hingalsh oder Chepalgash ohne Füllung aus und mit Öl, dass dann mit Knoblauch gewürzt wurde. Tippe auf Letzteres. Das ist zwar eigentlich mit Quark, aber der deutsche Quark ist ganz anders, als der, den es in den meisten osteuropäischen Ländern gibt. Vielleicht deswegen auch weggelassen.

  5. Gaby

    Hallo, ich habe heute mehrfach an das Rezept gedacht und finde es total gut, dass Du diesen Hinweis gegeben hast. Ich habe mich mal ein bisschen im Netz umgeschaut und finde das sehr spannend. Tschetschenische Rezepte finden sich nämlich nicht mal wirklich in sowjetischen Kochbüchern, von denen ich einige in meiner Sammlung habe.
    Gefunden habe ich etwas, das Pias Bild sehr nahe kommt (Link unten). Die Zutaten sind dann:
    -200 g Quark (am besten ist „Tworog“ aus russischen Läden, weil russ. Quark viel fester ist als deutscher. Oder man lässt den deutschen über einem Kaffeefilter abtropfen, dann braucht man halt entsprechend mehr)
    -1 Bund Frühlingszwiebeln
    – 1 Ei

    Und für den Teig:
    – 1 Glas Kefir
    -1/2 TL Salz
    – 1 TL Soda (oder Backpulver)
    – 2,5-3 Glas Mehl
    – Butter zum Bestreichen
    Wie man es macht, sieht man gut auf den Bildern. Gebacken werden die Fladen in einer trockenen Pfanne. Hinterher werden sie mit Butter bestrichen und gestapelt. In keiner Rezeptvariante, die ich gefunden habe, kommt Knoblauch vor, aber den kann man natürlich mit der warmen Butter vermischen und draufstreichen …

    .
    Und so wirds gemacht: http://images.google.de/imgres?imgurl=http://prokefir.ru/images/recepti/chechenskie-lepeshki-chepalgash-s-tvorogom-i-zelenym-lukom/chechenskie-lepeshki-chepalgash-s-tvorogom-i-zelenym-lukom.jpg&imgrefurl=http://prokefir.ru/bluda-iz-kefira/chechenskie-lepeshki-chepalgash-s-tvorogom-i-zelenym-lukom&h=559&w=800&tbnid=hDte97aFImJPKM:&vet=1&tbnh=90&tbnw=129&docid=O2OaDhgl1oFuyM&usg=__dn-sdtLSOJVKr0kspIgFH8IFKJI=&sa=X&ved=0ahUKEwjphcPH8bXRAhVBECwKHba2C_0Q9QEILDAC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-Anzeige-