Bis einer heult! • Sonntagsschnipsel 2
Skip to content
22. Januar 2017 | Pia Drießen

Sonntagsschnipsel 2

Heute durfte ich mich an einen gedeckten Frühstückstisch setzen, auch wenn ich mir mein Frühstück in der Küche zubereiten musste. Das Abwiegen der Zutaten nervt mich dann und wann schon ein wenig, aber nur so bekomme ich wirklich ein Gespür für Mengen und Nährwerte.

Die Kinder fanden mein Brot echt eklig, aber ich fand es super mega lecker. Räucherlachs auf Vollkorntaost mit Avocado, Zitrone, Salz und Pfeffer. That’s it!

Weil: Müsli, Haferflocken oder Joghurt zum Frühstück ist ja schön und gut, aber ich mag herzhaftes Frühstück am Wochenende sehr gerne. Sonst waren das Rührei, Bacon, Mais und Brötchen. Heute eben das hier und satt wurde ich auch.

Im Anschluss kümmerte ich mich um die Wäsche, während Max seinen Schreibtisch entmüllte und putzte. Ich saß also in seinem Zimmer auf der Erde, faltete Wäsche, sortierte Socken (Mimi bastelte derweil im Wohnzimmer, sonst faltet sie ja die Socken) und hörte eine Folge Panki. Max mistete Zettel, kaputte Stifte und Bastelreste aus.

Nun passt nicht nur das Keyboard auf den Tisch, man kann auch wieder daran schreiben und malen. Verrückte Sache.

Im Anschluss setzte ich neue Wäsche an und sortierte bei Alex alle Hosen mit Löchern endgültig aus. 5 Hosen mit wirklich unreparierbaren Löchern. 5 Stück! Ich weiß nicht wie oder was dieses Kind macht, aber er kann wirklich Handteller Große Löcher über einen Schulvormittag in Hosen zaubern!

Später, als ich mich für mein Workout (Level 1, Tag 3) umzog (ein vernünftiger Sport-Bustier und gute Turnschuhe sind für Shred echt unerlässlich. Man versaut sich sonst durch die vielen Sprungüberungen die Knöchel und die Brust schmerzt wie Sau), fragten die Jungs, ob sie heute beim Sport mitmachen dürften. Ich bejahte und Max räumte seine Möbel so weit aus dem Weg, dass wir alle 3 Platz hatten.

Ich glaube, bisher haben die Jungs ihre Mutti nicht für sonderlich sportlich gehalten. Spätestens seit der heutigen Shred-Einheit sehen sie das aber definitiv anders. Und das, obwohl beide nicht unsportlich sind und gerade Max ein einziger Muskelstrang ist. Ich bin mal gespannt, ob die beiden morgen über Muskelkater klagen werden. Mir selber schmerzen die Oberschenkel noch ein wenig, aber der Muskelschmerz im Schulter-/Brustbereich ist dafür schon verschunden. Yeah!

Im Anschluss ging ich schnell duschen und fuhr dann mit den Jungs zum Handballspiel ihrer Trainer in die Dreifachsporthalle unserer Stadt. Das Spiel war spannend, wenn auch nicht so spannend wie das Lokalderby vor wenigen Wochen.

Unsere Mannschaft („die Roten„) spielte sehr überlegen und gewann mit 41:13 Tore. Die Jungs waren so stolz, als seien wir gerade Weltmeister geworden. Leider hat sich das für Deutschland ja später am Tag erledigt.

Wieder zuhause kümmerte ich mich um das Abendessen. Da ich nicht wieder zwei Gerichte zubereiten wollte, gab es ein allseits beliebtes Alltagsessen. Kaisergemüse mit Putenschnitzel und einer leichten Bechamelsauce. Für den Rest der Familie mit Reis. Ich verzichtete auf die Kohlenhydrate und aß lieber die doppelte Menge Gemüse.

Das Fleisch ist in einer beschichteten Pfanne ohne Fett gebraten und die Bechamelsauce besteht aus einem EL Butter, einem EL Mehl und 250 ml Bio Gemüsebrühe statt Milch. Das Gemüse habe ich im Wasser gedünstet und das Salz im Wasser ebenfalls durch einen Teelöffel Instantbrühe ersetzt. Sehr lecker, sehr sättigend, wenig Bumms.

Kaisergemüse ist übrigens ein ideales Gemüse für Mehrkindfamilien. Der Eine mag den Brokkoli nicht, der Anderen den Blumenkohl und der Dritte ekelt sich vor gekochten Möhren. Aber irgendwas findet jeder, außer man heißt Max und findet Gemüse (und seit heute scheinbar auch Reis) grundsätzlich doof. Dann isst man eben – mal wieder – Gemüsegurke zu Fleisch.

Und schwups ist das Wochenende auch schon wieder zu Ende. Morgen beginnt eine neue Woche, neue Pläne, neue Termine, neuer Alltag. Ich wünsch Euch alle einen guten Start!

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Claudia Matthes / Jan 22 2017

    dieses Wäschedings hört nie auf… Hölle

    — via twitter.com

  2. Andrea Joshi Michels / Jan 22 2017

    Ahhhhhh Löcher. Sie verfolgen mich auch. Hier waren es 3 kaputte Thermohosen in der letzten Woche. Und Ersatz dafür zu bekommen ist derzeit so gut wie unmöglich. Es gibt Söckchen und Miniröcke und kurze Hosen zu kaufen. Und wie die Löcher entstehen?????? Mami, die sind einfach da. Ganz alleine. ICH!!!!! mache nichts!!!!!!!! Ahhhhhhh. Ich glaub das sofort.

    — via facebook.com

  3. Lise / Jan 23 2017

    Das mit den plötzlich auftauchenden Löchern kenn ich nur zu gut…Ich kann die „Elkline“ Hosen Waldmeister/Kaltmeister empfehlen…unglaublich teuer, aber bisher unkaputtbar…vielleicht darfst Du ja mal testen…:-)

  4. Mama Maus / Jan 23 2017

    Hallo Pia,

    Deinen ProTipp mit dem Kaisergemüse kann ich so gerne unterschreiben. Bei uns geht aus dem gleichen Grund Buttergemüse sehr gut – inklusive Tauschhandel unter den Kindern.

    Viele Grüße
    Mama Maus

  5. Tanja Pucnik / Jan 23 2017

    Tut gut zu lesen, dass es nicht nur bei uns so ist 😉 Mein Sohn hat letzte Woche auch zwei Hosen in zwei Tagen geschafft 😓

    — via facebook.com

  6. Steffi / Jan 23 2017

    Man mag von Engelbert-Strauss-Hosen halten, was man will: „durche“ Knie hatten wir seitdem (knapp zwei Jahre) nicht mehr. Ich war es leid, ständig nur noch geflickte Hosen im Haus zu haben. So viele kurze Hosen kann auch kein Mensch brauchen. Die von ES halten echt was aus, sind nicht wahnsinnig teuer (wie man evtl. vermuten könnte) und bei unserem Mittleren war bei der ersten nach einem Jahr Dauertragen etwas Stoff inkl. einer Naht am Po verschlissen. Das große Kind hat seine Hose in so gutem Zustand weitervererbt, dass der Mittlere sie aufbrauchen kann. Dieser seine zweite ebenfalls (allerdings hatte er die auch nicht so lange an Dank Wachstumsschub). Die wartet nun auf ihren Einsatz bei Kind 3. :-)

  7. Nadine / Jan 23 2017

    Das Knieproblem haben wir hier auch. Wir haben jetzt bei Jako-o eine Hose entdeckt mit doppelten Knien, die auch noch gut aussieht und die es vor allem auch in vielen schönen Farben gibt. Nennt sich ‚Kinder-Twillhose mit doppelten Knien‘. Vielleicht ist die ja auch was für Alex…

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot