Bis einer heult! • Alltagsschnipsel 11
Skip to content
27. Januar 2017 | Pia Drießen

Alltagsschnipsel 11

Heute war wieder Bücherei im Kindergarten. Seit nunmehr 3 Jahren (oder sogar schön länger?) kümmere ich mich mit anderen Müttern alle 2 Wochen darum, dass unsere Kindergartenkinder sich ein Buch ausleihen dürfen. Und die Kinder lieben es. Doch ist es auch so, dass viele Kinder über die Zeit ein Lieblingsbuch haben, das sie immer und immer wieder ausleihen. Bei Mimi wechselt das immer zwischen einem Buch von Angel Cat und dem Buch Lach doch wieder, Bruno, das ich ganz fürchterlich und scheußlich finde.

Bruno ist ein, in meinen Augen, depressiver Bär, der sich dick und hässlich findet, glaubt, dass er nichts kann und keine Freunde hat. Zum Schluss lacht Bruno aber doch wieder, weil er vor anderen Tieren auf einem Ball balanciert und die das super finden. Also bitte! Aber ich lese es immer wieder vor und Mimi liebt es. Trotzdem freue ich mich dann immer sehr, wenn die das nichtssagende und an sich storielose Angel Cat Buch mitbringt. So als Ausgleich.

Da heute unheimlich viele Bücher pünktlich den Weg zurück in den Kindergarten gefunden hatten und ich so ewig mit der Rücknahme beschäftigt war, waren wir erst gegen 10 Uhr fertig. Als ich mich von Mimi verabschieden wollte, fand ich sie mit Alexa alleine in einem Nebenraum, wo sie Knöpfe in Becher sortierten, diese mit einer Lupe untersuchten und dann irgendwelche Erkenntnisse mit Buntstiften auf Blättern festhielten.

An sich nicht weltbewegendes, aber die Mädels taten das mit soviel Hingabe und Ernsthaftigkeit, dass ich es einfach eine Weile beobachten musste, bevor ich mich dann wirklich verabschiedete.

Wieder daheim kümmerte ich mich um den Haushalt und entschied dann Laufen zu gehen. Meine Motivation war irgendwie nicht so dolle, aber da man sich im Anschluss da total gut fühlt und stolz auf sich ist, war es sicher nicht die verkehrteste Idee. Natürlich ging ich vorher auch noch mal auf die Toilette. Mit voller Blase läuft es sich schlecht.

Und trotzdem hatte ich nach der Hälfte der Strecke das Gefühl, ich müsse aufs Klo. Sowas ist sehr nervig und die letzten Kilometer zogen sich wie Kaugummi. Aber durchgelaufen bin ich trotzdem.

Im Übrigen empfinde ich  das Laufen mit Hörbuch als ideal für mich. Wenn ich mit Musik laufe, nimmt das zu stark Einfluss auf meinen Laufrhythmus und ich bin viel schneller k.o. Mit meinem aktuellen Hörbuch auf den Ohren kann ich a) mein Tempo laufen und b) mich schön auf etwas konzentrieren, was mich von den schweren Beinen ablenkt.

Fies ist und bleibt der eiskalte Gegenwind, der mir auf dem Feld ab einer bestimmten Stelle immer entgegen bläst. Aber zum Glück hab ich gute Laufsachen, die mich ansonsten warm halten und trotzdem noch die Luft zirkulieren lassen. Da ich ja anfänglich gar nicht wusste, wie exzessiv ist mit dem Laufen wieder anfange, habe ich mir erstmal eine Grundausstattung (Hose, Langarmshirt, Jacke) zugelegt. Die wohl wichtigste Anschaffung waren aber definitiv die Handschuhe. Ich habe wirklich nie kalte Hände beim Laufen, auch bei -6° Grad nicht.

Meine Herzfrequenz kontrolliere ich mit der Polar Sportuhr Ft4f. So habe ich immer im Blick, dass ich im aeroben Bereich bleibe und meinen Körper nicht überfordere.

Einzig meine Haare nerven mich. Egal ob ich die flechte oder zu Zopf binde und hinten in die Jacke stecke. Nach den ersten 2 Kilometern hängen sie mir wieder auf der Schulter und rutschen nach vorne, wo sie mich im Gesicht kitzeln. Dutts halten bei meinen glatten Haaren nicht. Es ist wirklich nervig. Da suche ich noch nach einer funktionierenden Lösung.

Als ich die Jungs aus der Schule abholen wollte, verkündete Max mir, dass er noch bleiben wollte. Ich nahm also nur seinen Ranzen und seinen Bruder mit und verabredete mit ihm, dass er eine Stunde später zu Fuß nach Hause kommen solle. Alex und ich holten Mimi aus dem Kindergarten ab und zuhause machten wir es uns in Alex‘ Zimmer mit dem Hörspiel von Zoomania gemütlich. Mimi und ich falteten Wäsche und Alex spielte mit Autos.

Mama, hast Du Max gesagt, dass er nicht mit Fremden mitgehen soll? Auch nicht wenn der behauptet, dass er alles von ‚Drachen zähmen leicht gemacht‘ hat?“ Alex sorgte sich wirklich sehr. So richtig zur Ruhe kamen wir daher erst, als Max endlich zuhause war. Alex und ich standen bis dahin immer abwechselnd am Fenster und hielten nach ihm Ausschau. Und ja, natürlich weiß er, dass er nicht mit Fremden mitgehen darf.

Vor dem Abendessen dürften alle 3 noch 30 Minuten Fernsehen gucken und danach verschwanden sie heute auch wieder relativ unkompliziert im Bett. Ich mag solche ruhigen Nachmittage. Und man merkt auch den Kindern deutlich an, dass ihnen die Ruhe einfach gut tut. Programm hat man von ganz alleine schon genug.

Gegessen habe ich heute natürlich auch wieder. Allerdings war ich heute nicht so kreativ wie in den vergangenen Tagen.

Zum Frühstück gab es Haferbrei mit Honig und warmer Milch. Das war etwa 30 Minuten vor dem Laufen die beste Wahl. Zu Mittag gab es für den Mann, der freitags früher frei hat, und mich asiatisches Gemüse mit magerer Teriyaki-Pute und zum Abendessen hatte ich wieder eine riesen Portion Süßkartoffelpommes mit Avocado-Dipp. Und trotz riesen Portion bin ich wieder im Defizit geblieben. Dem Laufen sei Dank.

Heute habe ich mich übrigens nicht nur gewogen, sondern auch mal vermessen. Heute ist Tag 9 seit der Ernährungsumstellung und der intensiven Bewegung. Die Ergebnisse sind  großartig. Ich freu mich so darüber. Mal schauen, ob und wann ich Ihnen davon mehr erzähle.

Nun wünsch ich eine geruhsame Nacht und ein wunderschönes Wochenende.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Leonie / Jan 28 2017

    Probier‘ zum laufen mal die Tücher von Buff. Laufe bei Wind und Wetter mit denen, und sie halten perfekt :-).

  2. Lenja / Jan 28 2017

    Hallo liebe Pia!
    Toll das du mit Laufen anfängst und lustigerweise auch mit kcal-zählen abnehmen willst, wie ich und viele meiner Bloglesen und Freunde. Kennst du das Buch „Fettlogik überwinden“? Sehr empfehlenswert! Wobei du eh schon auf dem richtigen Weg bist! Mach weiter so :)
    Warum ich dir eigentlich schreibe: ich laufe auch und habe sehr glatte rutschige Haare. Und ich kann dir versichern ein Dutt hält auch bei unseren glatten Haaren! Ist nur wichtig welchen Dutt du machst. Ich schwöre auf den Hypnobun, der hält bombig. Anleitung gibt es zu Haufen in YouTube. Und mit einem kurzen Stab fixiert geht auch gut eine Mütze darüber. ;)
    Liebe Grüße!

  3. Sonja / Jan 28 2017

    Wow, Respekt vor deiner Disziplin! Das Problem mit den kitzelnden Haaren kenne ich auch. Hast du schon mal die Haarbänder von ivybands getestet? Die halten bei mir super. Lg Sonja

  4. Stefanie / Jan 28 2017

    Hallo liebe Pia,
    Vielen Dank für die vielen positiven und gut gelaunten Posts 2017, ich lese schon eine Weile hier mit (so ca. 2 Jahre) und freue mich sehr über die Lebensfreude, die du gerade verbreitest. Es macht richtig Spaß „dabei“ zu sein. Auch deine Gerichte lesen sich immer appetitlich :)
    Wir haben ein ähnliches haariges Problem bei meiner großen „Bonus-Tochter“, ich nenn sie gern mein Teilzeit-Kind :D
    Sie hat allerdings sehr wuschelige Locken, die sich auch zügig aus jeder Frisur mogeln. Das einzige, das bisher einigermaßen erfolgsversprechend war, war die von uns sogenannte „Anna-Frisur“ von Elsa und Anna ;) – sprich 2 Holländisch geflochtene Zöpfe.
    Bild gibts hier:
    https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/ee/21/ca/ee21ca21b63ccc6be703104ad6d36222.jpg
    Videoanleitung zum Holländisch Flechten auf youtube meterweise.
    Und jetzt nicht denken „oh Gott, das schaffe ich nie mit meiner Haarlänge oder ich verknote mir da die Finger…“
    Holländisch ist viel einfacher als französisch Flechten und sieht sauberer aus, da die Strähnen unten drunter gezogen werden.
    Unter der Laufmütze ja auch egal, wenn es nicht super-sauber aussieht.
    Ich hab mir das früher auch selbst geflochten, fand es im übrigen einfacher drauf los zu Flechten ohne Spiegel, als vor dem Spiegel zu arbeiten… mittlerweile bin ich allerdings glückliche Pixie-Cut Trägerin :)
    Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald 🌲🌲🌲, Stefanie

    • Pia Drießen / Jan 28 2017

      Ja, doch, da bekomme ich schon beim Lesen einen Knoten im Finger. Aber ich werde es testen!

  5. Nadine handwerk / Jan 28 2017

    Hey Pia,

    Ich bestaune deine süsskartoffel Pommes. machst du die selber? Frittierst du die? Oder machst du die im Ofen? Die sehen so knusprig aus. Wenn ich die im Ofen mache wird das nur Matsch am Paddel. Und wie machst du den Avocado dip? Ich mache seit 4 Wochen weight watchers. Aber nicht deren Gerichte. Daher wüsste ich gerne, wie du die hinbekommet.

    Freu mich auf Antwort und wünsche euch ein schönes Wochenende.

    Gruss aus Solingen!
    Nadine

    • Pia Drießen / Jan 28 2017

      Hallo Nadine,

      Du musst die Süßkartoffelpommes zuerst mit etwas Speisestärke rund um bestäuben. Dann die Gewürze dazu geben. Ich las letztens, dass sie wohl noch knuspriger werden, wenn man sie zu beginn in Eiweiß wendet. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Ich backe sie bei 210 Grad 20-25 Minuten im Backofen.
      Der Avocado-Dipp besteht aus einer Avocado, einer gehackten Tomate, 1 Knoblauchzehe, Zitronensaft, 2 EL fettreduziertem Joghurt, Salz und Pfeffer.

  6. Jenny / Jan 28 2017

    Ich würde mich sehr über Erzählungen bzgl. deiner Ergebnisse durch die Ernährungsumstellung freuen!

    Meine Haare sind auch sehr lang und extrem glatt. Mein bewährtes Rezept beim Laufen: französischen Zopf flechten, dann am Hinterkopf zu einem Dutt drehen und mit so kleinen Klämmerchen (Bsp.: http://www.topwell.de/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/0/2/0297038_05_Z_01_DE.jpg) rund rum fest machen. Hält bombenfest besonders im Winter unter der Mütze.

  7. Julia / Jan 28 2017

    Liebe Pia,
    ein normaler Dutt hält bei mir auch nicht. Irgendwann habe ich bei dm so gedrehte Haarnadeln gefunden und mit denen hält ein Dutt bei mir bombenfest. Ich weiß nicht, ob du so etwas schon getestet hast, aber vielleicht ist es ja einen Versuch wert.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

  8. Nina / Jan 28 2017

    Hi Pia, ich hatte gerade schon einen Kommentar geschrieben und vermeintlich abgeschickt, falls der Andere wieder auftaucht lösche doch bitte diesen hier. Falls nicht: Ich finde mein Buff sehr praktisch, vielleicht ist das ja auch etwas für deine Haarproblematik?
    Viele Grüße von Nina

  9. Lucie / Jan 28 2017

    Probiers mal mit Haare zum französischen zopf(soweit oben wie möglich ansetzten)und dann ein breites Stirnband drauf.ich finde die buff-Tücher klasse,die haben sich bei mir bewährt!:)
    Ziebt nicht,nichts im Gesicht,kein wackelnder Pferdeschwanz und warme Ohren:)

    • Pia Drießen / Jan 28 2017

      Ich habe eine sehr gut sitzende Baumwollmütze, ähnlichem einem Buff. Aber da rutschen sie unten dann trotz Zopf irgendwann raus.

  10. bullion / Jan 28 2017

    Nutzt du nur die Pulsuhr oder trackst du deine Läufe auch via GPS? Das ist für mich noch einmal enorm motivierend. Eben zu sehen, wie weit ich gekommen bin. Neue Strecken zu entdecken. Immer ein wenig weiter. Geht zur Not ja auch per Smartphone und App. Und klasse, dass du gut mit Hörbüchern laufen kannst. Da kann es dann schon gar nicht langweilig werden und man läuft vielleicht doch noch ein Stückchen extra… ;)

    • Pia Drießen / Jan 28 2017

      Ich benutze Strava zum Tracken meiner Laufstrecke. Allerdings nur in der Basis Variante.

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot