Mein Tag (von Alex)

Heute morgen bin ich mit meiner Schwester zum Bäcker gegangen und habe 5 Brötchen geholt. Und wir haben für uns 3 Apfel-Lollys mitgebracht. Beim Frühstück haben wir uns um das Nutella gestritten. Jeder von uns hatte Angst, dass einer von den anderen mehr kriegt, als man selber. Und darum haben sich alle soviel genommen, dass wir zum Schluss 3 Nutella-Brötchen weg werfen mussten, weil wir keinen Hunger mehr hatten. Mama hat gesagt, nächste Woche kauft sie kein Nutella und nichts Süßes mehr, außer vielleicht ein paar Kekse.

Und dann haben meine kleine Schwester und ich draußen Conni gespielt. Ich war der Vater und Mimi war Conni. Sie hatte heute Geburtstag und darum haben wir die Steine sauber gemacht, damit nachher alles sauber ist und das tollste ist, dass wir in die Regentonne geguckt haben und dann war da alles zugefroren.

Dann sind wir rein gekommen und Mama hat gesagt: „Komm wir gehen jetzt einkaufen“. Und dann sind wir zu REWE, Aldi und dm einkaufen gegangen. Beim Aldi haben wir zuerst Kaffee, dann 3 Brezeln aus der Brezelanlage gekauft. Ich habe den Wagen geschoben. Das fand ich toll. Mimi hat wieder mal ständig genervt und gemeckert.

In der Gemüseabteilung haben wir Süßkartoffeln gekauft, die gibt es morgen zum Mittagessen. Und Mama hat Hähnchenbrust gekauft, damit sie daraus Frikadellen machen kann (Anmerkung Mama: Falls mein Fleischwolf die Hähnchenbrust überhaupt zu Hackfleisch verarbeitet).

Nach dem Einkaufen sind wir nach Hause gefahren. Und dann hat Mama die Einkäufe weg geräumt. Danach habe ich mit Max und Mama sein Zimmer aufgeräumt, damit wir 3 in Max‘ Zimmer Sport machen können.

Die Frau, die sagt, was man beim Sport tun muss, spricht Englisch. Ich verstehe sie nicht und das ist doof. Aber zum Glück konnten wir auf dem Computer oder bei Mama gucken, was man da machen musste. Max hat irgendwann aufgegeben, weil er nicht mehr konnte und nur noch rum gealbert. Da hat Mama ihn raus geschmissen. Zum Glück hat Max dann nicht mehr genervt.

Dann hat er unten mit Mimi zusammen Fernsehen geguckt. Und als Mama und ich fertig waren mit dem Sport, sind wir runter gegangen und ich habe noch eine Minute mit Fernsehen geguckt. Dann hat Mama warme Butterbrezeln mit Gurke, Möhre, Radischen, Tomaten und Kräuterdipp gemacht. Danach sind wir dann ins Bett gegangen.

Ich war als allerallerallererster umgezogen. Dann habe ich Papa genervt, ob wir heute einen Film gucken. Am Ende gab es einen Streit zwischen Mama und Papa und deshalb gab es leider keinen Filmabend. Max und ich durften zum Glück dann noch unten bleiben. Max und Papa haben rumgealbert und ich habe mit Mama diesen Text geschrieben.

Und was morgen passiert erfahrt ihr vielleicht auch morgen. Bis morgen. Tschüss.

Euer Alex

Print Friendly, PDF & Email
Geboren im Mai 2009, großer Lego Ninjago und Lego Batman-Fan, liest gerne die drei ??? Kids und Comics, geht gerne ins Kino und ist selbsternannter Star Wars Experte. Bloggt hier ab und an von seinem Alltag.
Beitrag erstellt 3

63 Gedanken zu „Mein Tag (von Alex)

  1. Hallo Alex,
    du hast einen wirklich tollen Text geschrieben. Danke, dass du uns an deinem Tag teilhaben lässt. Ich würde mich über eine Fortsetzung morgen sehr freuen!
    Liebe Grüße, Daniela

  2. Der Nutella-Krieg??? Ahh. Den gibt es hier auch. Ihr seid nicht alleine. Und ich bin auch so gemein wie eure Mama. Aber das Tolle ist, dass Mamas schnell vergessen( besonders wenn sie über 30 sind) und am nächsten Tag total lieb sind. Kleine Geschwister nerven. Meistens. Naja manchmal. Ich weiß das ganz genau. Ich bin nämlich kleine Schwester 😈 Das ist unser Auftrag!!!!!

  3. Wow, toll gemacht. Vielen Dank für den tollen Artikel, Alex. Und Danke an die Mama, dass sie dich bloggen lässt :) . Ich hoffe wir hören nun öfter von dir.

  4. Ein super Beitrag, wirklich toll geschrieben von Alex ♡ Könntet ihr mal einen aktuellen Beitrag zum Thema Lego schreiben? Wie ihr es derzeit aufbewahrt und sortiert habt und ob die Kinder an einem Tisch oder auf dem Boden bauen? Wir haben das kleine Lego mit SAMLA-Kisten von Ikea sortiert, allerdings werden die gerne ausgekippt und alles fliegt wieder durcheinander. Gebaute Sachen werden meistens hochgestellt. Die Eisenbahn mit Schienen steht auf dem Teppichboden und dort wird auch meistens gebaut. Allerdings wird auch gerne mal nicht aufgepasst und über ausgekippte / rumliegende Steine drübergelaufen, sodass schonmal was kaputt brechen kann. So robust ist Lego leider auch nicht. Wir suchen also derzeit nach einer Lösung..

  5. wunderbar geschrieben,aber das mit dem nutella ist ärgerlich,vielleicht könnt ihr das beim einkaufen in den wagen schmuggeln?das haben meine schwester und ich früher immer beim einkaufen gemacht,einer lenkt mama ab und einer legt was in den wagen ganz nach unten und beim aufs band legen,tut ihr ganz überrascht,unsere mama ,musste dann meist lachen und hats aufs band gelegt und gekauft
    aber das habt du jetzt nicht von mir ;)

  6. Lieber Alex,

    das hast du ganz, ganz toll erzählt! Ich konnte mir sehr gut vorstellen, wie dein Tag gestern und würde mich sehr freuen, wenn du uns bald wieder erzählst, was du so erlebst.

    Viele Grüße aus Gelsenkirchen schickt dir
    Friederike

  7. Ich würde auch gerne mehr von Dir lesen. Auch mal mehr aus der Sicht der „Kinder“ zu sehen. Wie Ihr manches erlebt, empfindet. Meine sind 5 und 8 und ich frage mich oft -was denkst Du eigentlich? ?😎 Also Alex-weiter so😉

  8. Hallo Alex,
    da hattet ihr ja einen tollen Tag :)
    Das mit dem Nutella ist natürlich blöd gelaufen, wegschmeißen ist halt doof, vielleicht könnt ihr bei der nächsten Nutella-Schlacht (ja Mamas sind vergesslich :D) immer nur halbe Brötchen schmieren – essen – wieder ein halbes schmieren – essen … da merkt man schneller wann nichts mehr rein passt ;)
    Ich wünsche euch ein schönes Rest-Wochenende und das du bald mal wieder hier etwas erzählst.
    Liebe Grüße von der
    Antje aus Dieburg

    1. Das ist das eine gute Idee. Vielleicht machen wir beim Nächsten mal eine richtige Nuttela-Schlacht. Jeder kriegt 2 Hände voller Nutella und dann werfen wir uns damit ab. 😂
      Es waren auch nur 3 halbe Brötchen.

  9. Lieber Alex,
    ich finde deinen Text wirklich sehr beeindruckend. Ich glaube damals, als ich in der zweiten Klasse war, hätte ich nicht so viele so schöne Sätze auf einmal schreiben können.
    Man erkennt auch gleich, was für dich besonders schön war und was du gerne machst.
    Ich würde mich sehr freuen, bald wieder von dir zu lesen!
    Liebe Grüße,
    Lis

  10. MenschAlex, dein erster Blogbeitrag. Einfach klasse. Immer weiter so, denn es ist toll, auch den Tag mal aus Kindersicht zu sehen. Deine Mama ist ja eine gute Lehrmeisterin :-)

  11. Hallo „Alex“,

    Ich bin wirklich beeindruckt! Du bist erst in der zweiten Klasse, oder? Respekt, das ist ganz toll, wie du so schreibst! Wie machst du das mit der Rechtschreibung? Korrigiert das Mama oder das Rechtschreibprogramm? Ich frage nämlich, weil mein Patenkind auch so alt ist wie du und ich brauche da mal Tipps:-)
    Also du bist echt ein großer Nachwuchs – Blogger! Weiter so! 👍👍👍🤖👾 ( es sollte mal Star Wars Emojis geben, oder?!😉)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben