Bis einer heult! • Von Matschepampe, Fuchskacke und Pfützen
Skip to content
5. Februar 2017 | Pia Drießen

Von Matschepampe, Fuchskacke und Pfützen

Obwohl morgen keine Schule ist und die Jungs nur in die OGS gehen werden, waren alle 3 Kinder heute deutlich vor ihrer normalen Schlafenszeit im Bett. Und das ganz ohne Absicht. Viel mehr lag es wohl an den vielen Stunden, die die Kinder zuerst im Garten verbrachten und unserem anschließenden, sehr ausgedehnten, Nachmittagsspaziergang, bei dem die Jungs wie kleine Eichhörnchen auf Speed hin und her rannten und eine wilde Verfolgungsjagd nachspielten.

Mimi fuhr derweil mit dem Laufrad vor und war die meiste Zeit nur ein kleiner Punkt in der Ferne.

Ich genieße es ja immer wieder, dass wir direkt am Feldrand wohnen. Ob nun für meine Laufstrecke, oder um die Kinder einfach mal durchs Grüne zu jagen. Raus aus der Haustür und schwups ist man auf den Feldern.

Wie man gut sehen kann, hatten wir so unseren Spaß mit den großen Pfützen, die es uns heute Nacht auf die Wege geregnet hat.

Als wir über die abgeernteten Feldern des Bauern zurück liefen, entdeckte Max ein sehr großes Lock in der Erde. Er mutmaßte, einen Kaninchenbau gefunden zu haben, aber bei der Größe denke ich eher, es war ein Fuchsbau. Max legte sich kurzerhand auf die matschige Erde, um in das Eingangsloch hinein zu spähen und schaffte es so, einen Haufen Fuchskacke unter sich zu begraben. Juhu. Nicht.

Mit einigen Metern Abstand durfte Max dann vor uns her laufen und stapfte mit seinen Geschwistern fröhlich durch jede Pfütze. Kurz vor Zuhause fanden wir dann eine besonders schöne Schlamm-Pfütze, die nur so danach schrie mal ordentlich besprungen zu werden. Da es mit nur 6° Grad jetzt nicht gerade warm war, hatte ich den kompletten Weg zuvor zumindest um trockene Füße gebeten. Aber so kurz vor Zuhause, mit der Gewissheit die Kinder eh sofort in die Badewanne und die Klamotten direkt in die Waschmaschine stopfen zu müssen, durfte Max dann auch mit Anlauf in eben diese Pfütze springen.

Ein großer Spaß für die ganze Familie, die wir danach alle voll mit Dreckwasserspritzern waren.

So ging es daheim direkt von der Terrasse, wo sich die Kinder auszogen, unter die Dusche und von dort aus an den Abendbrottisch.

Und weil wir es alle so gewohnt sind, dass nach dem Abendessen Zubettgehzeit ist, gingen die Kinder eben ins Bett. Dass es erst 18 Uhr war fiel uns Eltern dann auch erst später auf, als wir auf dem Sofa saßen und noch das 19 Uhr Programm im Fernsehen lief. Hups.

Ein sehr schöner Sonntag, mit unglaublich viel Matschepampe (zuerst mehrere Stunden in unserem Garten und dann quer übers Feld) und schönen großen Pfützen für die Kinder sowie mehreren Maschinenladungen Jacken, Schals, Handschuhe und Mützen für mich.

Gesundheitlich fühle ich mich heute auch ein klein wenig besser. Zwischendurch ist mit noch ein wenig schwindelig oder flau, aber es ist deutlich besser, als gestern. ich hoffe jetzt einfach mal ganz fest, dass ich an einer Erkältung vorbei geschrammt bin. Ich würde nämlich morgen sehr gerne wieder Laufen gehen.

Gegessen habe ich heute natürlich auch. Verrückt, oder?

Zum Frühstück gab es Omlett mit Champignons, Spinat, Bacon und Cherry-Tomaten. Zum Mittagessen gab es Kaisergemüse mit Süßkartoffelstiften (also ohne Marinade) und Nürnberger Rostbratwürstchen. Die Kinder hatten statt der Süßkartoffelstifte Kroketten. Zum Abendessen brauchte ich nach dem langen Spaziergang etwas süßes, wärmendes zum Essen. Also gab es Haferbrei mit gerösteten Zimt-Äpfeln und Mandeln. Das erste Mal mit meiner neuen Just Spices Oatmeal Spice Würzmischung und ich muss sagen; ist die lecker!

Haben Sie einen guten Start in die neue Woche!

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Marketing- und Medienberaterin mit Schwerpunkt Social Media. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Evi Balzar / Feb 5 2017

    Danke für das Pommesrezept der Süßkartoffeln. Superobermegalecker 👍

    — via facebook.com

  2. Melle / Feb 5 2017

    Die Pfützenfotos sind absolut cool!

    Wie klappt das, daß Kinder so früh schlafen? Meine Große (8) liegt jetzt noch wach im Bett. Seit 2 Stunden. Hatte heute ausgeschlagen. Bis viertel acht.

  3. stefanie / Feb 6 2017

    Hihi das Pfützenspringen erinnert mich sehr an Peppa Wutz, was bei unserem Kleinen sehr beliebt ist. Da heißt es auch immer…“alle lieben Matschepfützen“

  4. Melanie Weber / Feb 6 2017

    Haha cool! Das soll mir auch mal passieren 😂 Hier sind die Mäuse aller-allerfrühestens um 20 Uhr im Bett 🙈

    — via facebook.com

  5. Biene / Feb 6 2017

    Also seit dem Wochenende habe ich irgendwie auch wieder vermehrt mit Schwindel zu tun. Bin eher von zu schwachem Blutdruck ausgegangen, aber jetzt wo du es sagst, vielleicht nagt doche ine Erkältung an mir… immerhin werden auf Arbeit und im Umkreis immer mehr Leute krank … Ich hoffe die gefürchtete Grippe verschont uns *daumendrück*

  6. Steffi / Feb 8 2017

    Hey Pia
    Ganz tolle Fotos – solltest dir undedingt mal pberlegen ob du die nicht verscrapbooken möchtest 😉 Kennst du ? Wenn nicht, google mal nach zum Beispiel dani peuss … tolle sachen …

    Was ich fragen wollte – fotografierst du mit handy oder kamera? Suche noch eine kleine, die super Schnappschüsse hinbekommt … die die uns empfohlen wurde extra dafür, ist viel zu langsam 😐
    Liebe Grüße steffi

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot