[Anzeige] Kinderbuch „Frieda Fricke – unmöglich!“

Wie ich Euch schon mal erzählt habe, lese ich den Kindern sehr oft beim Abendbrot vor. Es ist einfach eine schöne Atmosphäre: Sie sitzen zufrieden schmatzend am Tisch, kommen langsam vom aufregenden Tag runter und können das Vorgelesene sichtlich genießen. Daher bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Geschichten und Büchern, die allen drei Kindern gefallen. Und dann kam Frieda.

Ganz aktuell hat Karen-Susan Fessel auf der Buchmesse in Leipzig ihr neues Buch Frieda Fricke – unmöglich!, erschienen im KOSMOS Verlag, vorgestellt. Wir dürfen das Buch bereits seit ein paar Tagen unser Eigen nennen und ja, das tägliche Abendbrot-Vorlesen hat den Kindern bei dieser Geschichte nicht ausgereicht.

Die Kinder lieben die 9-Jährige Frieda Fricke, die mit ihrer Tante Siggi und Großtante Emmi in einem alten Husmannshaus hoch oben im Norden, direkt hinter den Deichen zur Nordsee, lebt. Mit ihren Tanten, dem Hund Lupo und sechs, in die Jahre gekommenen, Milchkühen.

Friedas Geschichte beginnt damit, dass eine neue Familie in das komplett sanierte Husmannshaus nebenan einzieht. Eine Schnösel-Familie aus Hamburg, wie Tante Siggi sie nennt. Und dann kommt der schnöselige Nachbarsjunge auch noch in Friedas Klasse, was dieser so gar nicht gefällt.

Auf den Mund gefallen ist Frieda jedenfalls nicht, was insbesondere ihr Lehrer oft zu beklagen weiß. Und weil sie noch dazu recht chaotisch ist, hört sie häufiger mal: „Frieda, du bist einfach unmöglich!

Aber im Grunde ist Frieda genau das gar nicht. Sie ist warmherzig und besorgt um die Zukunft ihres Zuhauses und das der sechs verbliebenen Milchkühe. Denn Tante Siggi hat plötzlich nicht mehr genug Geld, um den maroden Bauernhof instand und die Versorgung der Kühe aufrecht erhalten zu können.

Gemeinsam mit Mitja, dem doch gar nicht so schnöseligen Nachbarsjungen, hat sie eine großartige Idee, die den Hof und das Zuhause der Kühe retten soll.

Die Kinder sind begeistert von Frieda, weil sie sagt, was sie denkt, auch wenn es dafür mal einen auf den Deckel gibt. Außerdem lebt Frieda mit sechs Kühen wortwörtlich unter einem Dach  und das auch noch direkt am Meer.

Die Geschichte wird von wunderschönen Illustrationen begleitet, welche die Kinder immer sehr intensiv betrachten, um all die Dinge, die sie aus der Geschichte bereits kennen, darin wiederzufinden.

Karen-Susan Fessel macht ihrem Namen alle Ehre und fesselt uns an die spannende Geschichte von Frieda, die sie auf 190 Seiten in ganz wunderbar eingängiger Sprache erzählt. Ich persönlich mag ja die etwas voreingenommene und misstrauische Tante Siggi besonders, weil sie eben als Erziehungsberechtigte nicht so weichgezeichnet und pädagogisch unfehlbar ist, wie das in vielen anderen Kinderbüchern der Fall ist. Hier dürfen Erwachsene auch mal fehlbar sein.

Wie eingangs geschrieben: wir haben Frieda so schnell ins Herz geschlossen, dass das abendliche Abendbrotvorlesen nicht mehr ausreichte und die Kinder deshalb extra schnell in ihre Schlafanzüge schlüpften, damit ich vor dem Schlafen noch ein weiteres Kapitel vorlesen und so  endlich erfahren konnten, wie es mit Frieda, Mitja, Lupo, Tante Siggi, dem Husmannshaus und den sechs Kühen weiter geht. Ganz abgesehen von der großen Landlust, die die Geschichte bei uns allen weckt.

Frieda ist toll! Ich kann Euch und Euren Kindern, unabhängig vom Geschlecht, diese Geschichte wirklich nur ans Herz legen.

Das Buch wird ab 7 Jahren empfohlen, aber auch Mimi hört mit großer Aufmerksamkeit zu und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Der Schriftsatz ist klar und großzügig, so dass auch Zweitklässler es problemlos selber lesen können.

Frieda Fricke Gewinnspiel

Ihr könnt eines von insgesamt 3 Exemplaren Frieda Fricke – unmöglich! gewinnen. Dazu müsst Ihr nur – hier im Blog – die Frage beantworten:

Was könnten Frieda und Mitja sich wohl zur Rettung der Milchkühe ausgedacht haben?

Ich wünsche Euch ganz viel Glück für das Gewinnspiel und allen, die Frieda auch ohne Gewinn kennen lernen wollen, ganz viel Spaß beim Lesen.

Teilnahmeschluss ist der 31.03.2017, 20 Uhr. Es werden nur Kommentare unter diesem Beitrag berücksichtigt. Die Gewinner werden ausgelost. Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt via E-Mail. Der Gewinn wird vom KOSMOS Verlag versandt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4493

100 Gedanken zu „[Anzeige] Kinderbuch „Frieda Fricke – unmöglich!“

  1. Hi Pia,
    meine beiden Kinder lieben Bücher und das hier hört sich nach einem ganz besonderen an und ich glaube es würde beiden gefallen (was durch den Altersunterschied nicht so oft vorkommt). Ich glaube Frieda und Mitja haben wunderschöne Kuhplätzchen gebacken und verkauft oder die Kühe bunt angemahlt oder geschmückt und man kann jetzt auf Ihnen reiten oder mit ihnen tolle Fotos machen.
    Ich glaube euch würde auch noch die Kinder vom Möwenweg gefallen. Viele Grüsse, Sue

  2. Hallo Pia,

    Zur Rettung der Milchkühe veranstalten Frieda und Mitja einen Flohmarkt. Durch selbstgemalte Plakate erfährt auch die Zeitung von dem Projekt. So erhalten die Kinder genug Geld, um den Hof samt Kühen retten zu können.

    Meine Kinder würden sich sehr über das Buch freuen!
    Viele Grüße,
    Anke

  3. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Frieda aus der Milch der Kühe Eis herstellt und das mit ihrer großen Klappe versucht zu verkaufen.
    Oder aber sie bieten eine Art Ponyreiten auf Milchkühen an.

    Das Buch hört sich auf jeden Fall spannend an. Danke für den Tipp!

  4. Hi Pia,
    das hört sich ganz stark nach einem Buch an, das meine Mädels auch verschlingen würden.
    Zur Lösung des Problems könnte ich mir vorstellen, dass sie eine Art Bauernhof Eventunterkunft für Tagesreisende oder Urlauber machen. Angelehnt an die alten Immenhof-Filme stelle ich mir kein Ponyhotel, aber ein Kuhhotel vor. :-D

  5. Frieda und Mitja könnten sich eine Kuh-Kirmes ausgedacht haben… mit Kühereiten, Kühe malen, Dosen werfen, Verkaufsstand mit frischer Sahne und Milch…. wir würden Frieda gerne kennenlernen!

  6. Die beiden machen ein Ferienhaus für gelangweilte Stadtkinder auf. Mitja, der doch nicht so schnöselige Nachbarsjunge, hat nämlich viele reiche Stadtfreunde aus seinem alten Hockeyverein, die zwar jedes neue Onlinespiel der Welt kennen, aber ne Kuh in echt nicht.

    1. Ich setze das Buch schon mal auf meine Kinderbücherwunschliste, Bücher kann es bei uns zuhause nicht genug geben :-) Danke für Deinen tollen Tip!

  7. Das hört sich ja spannend an! Vielleicht eröffnen sie einen streichelzoo, bei dem die Kinder des Dorfes die Kühe ? versorgen und streicheln dürfen? ;)
    Lg ina

  8. die Geschichte hört sich gut an! das wäre was für meinen Großen! und eine echt gute Idee beim Essen zu lesen.

    Mein Vorschlag zur Rettung der Kühe: super food + Joga :-)

  9. Liebe Pia,
    das klingt ja nach einer tollen Lektüre! Meine beiden Mädels sind im besten Vorlesealter und lieben Bücher. Ich habe die beiden gerade gefragt, wie die Geschichte weitergehen könnte und sie meinen, Frieda könnte mit den Kühen einen lustigen Auftritt wie im Zirkus einstudieren und nach der Vorführung Geld sammeln. Finde ich ja gar keine schlechte Idee – aber jetzt wollen wir natürlich schon wissen, wie es in echt weitergeht und drücken die Daumen für ein Frieda-Exemplar…
    Lg Johanna

  10. Hmmm… Vielleicht eröffnen die beiden eine „Milchbar“ und verkaufen dort leckere Milkshakes, Kakao, Bananenmilch usw. Ich würde die Lösung selbst sehr gerne wissen. Und die Mädels wären bestimmt begeistert von dem tollen Buch.
    LG vom Bodensee

  11. Das hört sich nach einem tollen Buch an :-)

    Frieda könnte gemeinsam mit ihren Schulkameraden einen großen Flohmarkt organisieren und das eingenomme Geld ihrer Tante geben.

    LG Katja

  12. Ich weiß nicht ob es schon bekannt ist. Ich liebte als Kind das Buch( könnte auch Kosmos sein) zwei wilde, kleine Hexen. Toll. Klingt nach einem schönen Ritual. Mir haben meine Eltern immer wer da war im Bett vorgelesen. Toll. Machte meine Mutter als ich mit meiner Sepsis mit Lungenentzündung im Krankenhaus lag auch wieder (als ich schon erwachsen war) und laß Jim Knopf vor es tat so gut.

  13. Hallo Pia,
    Ich möchte für meine zwei Jungs gerne an dem Gewinnspiel teilnehmen:
    Vielleicht haben Frieda und der Nachbarsjunge die Idee, dass Urlauber in einem Gästezimmer oder vielleicht sogar im Stall übernachten können, oder anstatt Urlauber im allgemeinen vielleicht auch nur Kinder. So eine Art Ferienbauernhof. Oder, dass die Kinder aus der Schule mit oder ohne Eltern zusammen den Bauernhof renovieren und/oder eine Patenschaft für die Tiere übernehmen. Mir würden bestimmt noch ein paar Dinge einfallen, aber ich belasse es mal dabei. Wir würden uns sehr über ein Exemplar freuen, das klingt nämlich nach einem ganz tollen Buch.
    Liebe Grüße
    Steffi

  14. Ich mach gerne mit, das mag meine Tochter bestimmt (sie ist so alt wie Mimi). Zur Frage: Vielleicht haben sich die Kinder eine Geld-sammel-Aktion überlegt, z.B. irgendwas zu basteln/bauen/sammeln und das dann zu verkaufen? (So wie die Kirschen-Verkaufs-Gesellschaft bei Büllerbü…)

  15. Sie melken und verkaufen anschließend frische Milch und selbst gemachten Käse und Quark von glücklichen Kühen.

    Und weil das allen so gut schmeckt (ist ja mit Liebe gemacht) verdienen Sie genug um den Hof zu retten. (hach, wenn es nur immer so einfach wäre… ?)

    Bin ich gespannt auf die Auflösung. Meine Kinder und ich würden uns sehr über das Buch freuen!

  16. Ach, das wäre toll, ich bin ja auch immer auf der Suche nach neuem Lesefutter :)

    Was die beiden sich ausgedacht haben? Vielleicht Mitmach-Tage für Kinder auf dem Bauernhof?

  17. Hm, was die beiden sich wohl ausgedacht haben… Ich rate mal ins Blaue hinein und tippe auf einen Schönheitswettbewerb für Kühe :)

    Das Buch klingt spannend und wäre bei uns sicher auch gern gelesen- na vielleicht klappts ja.

    Viele Grüße
    Peggy

  18. Hallo Pia, also mein Sohn (bald 8) glaubt ja dass Frieda gemeinsam mit Mitja Milch in der Schule verkauft und dass alle Kinder einmal selber melken dürfen und die Eltern dass so toll finden dass sie ihre Milch nur noch dort holen und das ganze Geld hilft bei der Instandsetzung des Hauses. Ich habe ihm diesen Blogeintrag gezeigt und er hatte sofort unzählige Ideen im Kopf was man alles anstellen kann damit die 6 Kühe auf dem Hof bleiben dürfen. Vor allem sagte er immer „Ich würde das so machen…“ das war so nett zu sehen wie er eifrig mitdachte und plante. Deshalb wäre es toll wenn er dieses Buch gewinnen würde denn dann könnte er es selber lesen wie es mit den Kühen weiter geht. Und wenn wir nicht gewinnen ist es auch nicht schlimm denn dann holen wir uns das Buch als Osterlesestoff für die Ferien.Ganz liebe Grüße sendet Susanne und Fynn

  19. Das Buch klingt total gut und mein 7jähriger Sohn und ich möchten es total gerne gewinnen, wir denken vielleicht veranstalten Frieda und Mitja einen Zirkus auf dem Bauernhof mit den Milchkühen, lg Corinna

  20. Ich könnte mir vorstellen, dass die Kinder einen Erlebnisbauernhof für Stadtkinder und deren Familien gründen und mit den Einnahmen die Tante in der Lage ist, den Bauernhof zu sanieren und die Kühe zu versorgen.
    Oder sie bieten Patenschaften für die Kühe an.

  21. Ui, das Buch müssen wir haben, so oder so. ? Vllt veranstalten dir Beiden einen tollen Hoftag mit Kuchen und Torte? Und dann kommt ein Museumsmensch, der in der Scheune einen Schatz findet und der Hof bleibt erhalten. ?

  22. Vielleicht erschaffen sie einen Erlebnis-Bauernhof, wo die Gäste auf der Kuhweide zelten können, jeder mit anpackt z.b. gemeinsam dem Hof einen neuen Anstrich verpassen oder mit einem Hoffest wo Geld gesammelt wird…

    Meine Kinder und ich würden uns freuen, wenn wir herausfinden dürfen, wie die es letztendlich schaffen!

    Vielen herzlichen Dank für die Verlosung ? Liebe Grüße und einen schönen Tag.
    Melanie

  23. Oh das hört sich sehr interessant an, wir sind auch immer auf der Suche nach tollen Büchern. Ich versuche es mal damit: sie nehmen alle kranken und alte Kühe bei sich auf und pflegen sie

  24. Sie haben sich ausgedacht, dass man ja Urlaub auf dem Bauernhof draus machen könnte – welches Kind mag das nicht – und dann noch direkt am Meer :)

  25. Ich könnte mir vorstellen, dass sie einen Erlebnisbauernhof für die Stadtbilder und ihre Familien gründen und von den Einnahmen kann die Tante den Hof sanieren und die Tiere versorgen.
    Oder sie verkaufen Patenschaft für die Kühe.

  26. Hej.
    Hmmm…sie könnten den Kühen Kunststücke beibringen und einen Kuhzirkus aufführen, um mit den Eintrittsgeldern den Hof zu retten. :)
    LG

  27. Hallo liebe Pia,
    das hört sich total super an.
    Wir haben die drei Bücher von den Muskeltieren von Ute Krause verschlungen. Die sind auch witzig und abenteuerlich und freundlich und teamfähig. Echt toll. Und laufen durch echte Schauplätze hier bei uns in Hamburg, die wir dann wenn wir dort vorbei gehen auch direkt wieder erkennen.

    Meine Idee zum Hof retten: vielleicht gehen sie auf Schatzsuche, den sie im Garten der Schnösel finden und der ihnen geschenkt wird, weil so schnöselig sind sie dann doch alle nicht.

    Viele liebe Grüße,
    Katharina

  28. Vielleicht gibt es bald Feriengäste im Husmannshaus?

    Die Geschichte hört sich jedenfalls spannend an und meine Patentochter würde sich bestimmt über das Buch freuen!

  29. Frieda und Mitja könnten die Kühe „schmücken“ und mit ihnen durch das Dorf spazieren. Alle Kühe werden mit Sattel bestückt, damit die Dorfkinder sich draufsetzen können und dann sammeln sie Spenden bei verschiedenen Eltern und sonstigen Leuten :)

  30. Das hört sich nach einem Buch an, was wir haben müssen! Damit meine „Frieda“nicht mehr so kontrolliert ist..

    Ich glaube die zwei organisieren Urlaub bei den Kühen ( auf dem Bauernhof ) um schnöseligen Stadtkindern eine schöne Zeit zu ermöglichen.

  31. Oh, das klingt nach einem Buch für uns. Die Kühe werden gerettet, weil sie im Winter (wie in alten Zeiten) als Heizung eingesetzt werden. Dafür wird einfach der Heuboden, der über den Stallboxen liegt, zum Schlafen bezogen in der kälteren Jahreszeit. Heizkosten gespart, Kühe erhalten:-)

  32. Wow, das klingt spannend uns wäre bestimmt auch was für meine Lesemaeuse. :)
    Ich freue mich übrigens total ueber Deine momentan täglichen Posts, die ich heimlich beim Zubettbringen der Kurzen lese.
    Ich muss auch unbedingt mit dem Sport anfangen. :)
    Schöne Grüße :)

  33. Das Buch hört sich witzig an!
    Ich rate mal mit und denke, Frieda eröffnet ein Altersheim für ihre alten Kühe und nimmt noch mehr Kuh-Senioren bei sich auf. Da hätte sie bestimmt viel Spaß mit!

  34. Hallo, das Buch hört sich sehr vielversprechend an! Da wir viele Bücher aus der Bücherei ausleihen habe ich über Neuerscheinungen momentan nicht so den Überblick und freue mich daher immer über gute Lese-Tips!
    Unser Vorschlag: Frieda und Mitja machen ganz geschäftstüchtig einen kleinen Milchstand für Touristen am Gartentor auf und die Kühe grasen als Werbung in eigener Sache direkt daneben. Dadurch verdienen sie in einer Saison soviel Geld dass sie die Kühe mit Futter gut über den Winter bringen können.
    Wir würden uns über ein Buch freuen! :-)
    Viele Grüsse

  35. Wahrscheinlich üben sie mit den Kühen eine ganz ungewöhnliche Zirkusvorstellung ein und nehmen damit genug Geld für die Rettung des Hauses ein!

  36. Oh super! Meine Große ist 7 und ein absoluter Bächerwurm! Sie würde das Buch ratzfatz verschlingen! Ich komm immer kaum hinterher mit neuer Literatur für sie!

  37. Hallo!
    Vielen Dank für die wunderschöne Buchvorstellung. Wir sind ganz gespannt und neugierig auf dieses tolle Buch. Gemeinsam mit meinen Kindern haben wir uns überlegt, dass sie vielleicht einen kleinen Hofladen eröffnen könnten, in dem Milchprodukte von den Kühen verkauft werden: leckeres Bauernhofeis, fruchtigen Joghurt, frische Milch und gutgerührten Quark, Gänseblümchenkäse und vieles mehr.

    Liebe Grüße,
    Gerli

  38. Ich habe keine Ahnung, was die Beiden sich wohl ausdenken. Vielleicht ja die Kühe als Werbefläche vermieten und durchs Dorf treiben. Ganz nach dem Motto: Hier könnte Ihre Werbung stehen.
    Ich würde mich jedenfalls sehr über das Buch freuen und meiner Tochter, die auch Frieda heißt, daraus vorlesen.

  39. Hallo Pia, na das hört sich so spannend und traurig zugleich an, dass meine Frieda gleich meinte:“Ach die armen alten Kühe, können wir die nicht mit zu uns holen? ? “ Also wie wäre es mit einer Seniorenresidenz für Kühe, in der die Kühe sich die Euter schaukeln könnten wie sie wollen?

  40. Sie machen aus dem Hof ein Melkhus, sozusagen ein Hof-Cafe, in dem es vor allem Milchprodukte zu kaufen gibt, aber auch Kaffee und Kuchen. Der Hof kann besichtigt werden, Kinder können dort spielen.
    Wird hier gerne gemacht, auch gerade am Radwanderweg.

  41. Hallo Pia,
    das klingt genau richtig für meine beiden Kinder (6 und 8 Jahre alt) und ich würde super gerne gewinnen:-)
    Ich könnte mir vorstellen, dass Frieda und Mitja einen Flohmarkt veranstalten, bei dem sie neben Gebrauchsgegenständen auch Milch von den Kühen und Selbstgebackenes verkaufen – von dem Geld können Sie dann den Hof retten…
    Liebe Grüße

  42. Ich möchte auch gewinnen! Für meine beiden (5 und 7) wäre das ein tolles Buch!

    Vielleicht gibt es ja zur Rettung der Milchkühe Ferien auf dem Bauernhof, wo dann auch Stadtkinder mal Landluft schnuppern können?!?

  43. Ich könnte mir vorstellen, dass sie ganz wunderbares Bio-Milch-Eis aus der Kuhmilch herstellen und sich das richtig gut verkauft.
    Meine Kids und ich würden uns sehr über das Buch freuen! :-) Danke für den Buchtipp – klingt wirklich gut!

  44. Mitja hat bestimmt einen ähnlich verkorksten aber wohlhabenden Onkel, der sich in Frieden Tante verliebt, nachdem die Kids die beiden einander vorgestellt hat. Er pumpt Geld ins Haus, zieht zu den Frauen, kauft ein paar Kühe und einen Stier hinzu und wird zum alternativen Biomilchbauern, weil er Industrie und Stadtleben satt hat und die Tante seine Avancen gerne erwidert:-)
    Da habt ihr euch ja ein tolles Buch ausgesucht!

  45. Vielleicht vermieten die beiden die Kühe als „lebendige Rasenmäher“ an ihre Nachbarn :D Und für einen kleinen Unkostenbeitrag könnten Sie kleine Ausflüge für die Schulklassen aus’m Dorf anbieten, bei dem die Kinder selber melken dürfen usw.

    Meine Nichte Frida würde sich bestimmt sehr über das Buch ihrer Namensvetterin freuen.

    Liebe Grüße

  46. Hallo Pia,
    nach deiner Buchbeschreibung bekommt richtig Lust Frieda und ihre ganze liebenswerte Verwandtschaft inklusive der Kühe kennen zu lernen. :-)
    Ich vermute, sie häkelt mir dem Nachbarsjungen viele kleine Kühe und verkauft sie dann. So wird ein Designer auf sie aufmerksam, der die selbstgehäkelten Kühe in seinem Geschäft mit aufnimmt und so die Kinder das benötigte Geld für den Hof bekommen.

    Liebe Grüße Katrin

  47. den Kühen wird eine Spezialrasse angedichtet, aus deren Milch man den besten Käse und Eis machen kann, der dann verkauft wird…

    oh ich liebe Kinderbücher

  48. Hallo,
    klingt nach einem Buch für die Große. Zur Rettung haben Frida und ihr Freund die Idee eines Ferienhofes oder Streichelzoos.

    Viele Grüße

    Ina

  49. Also die beiden verarbeiten die Milch zu Quark und verkaufen diese mit tollen Sachen wie Smarties,Streusel und Schokosauce an die Dorfbewohner.
    Wir würden uns riesig freuen zu gewinnen.

  50. Wow,tolles Buch….wäre echt toll dieses zu gewinnen.
    Meine Idee wäre das sie einen Tag der offenen Tür veranstalten wo alle Prdoukte die aus Milch erzeugt werden verkauft werden. LG

  51. Ich denke sie würden vielleicht Kuchen backen und einen schönen Nachmittag machen wo alle die Tiere anschauen dürfen gegen eine Spende die Tiere füttern und streicheln dürfen und es leckeren Kuchen und frische Milch zu kaufen gibt. Wir würden uns freuen zu gewinnen.

  52. Ui, toll! Ich habe auch direkt an einen Kuhzirkus gedacht, aber die armen Kühe! Ich glaube daher, sie eröffnen eine Kuhpension, sozusagen Urlaub für gestresste Kühe am Meer oder für alte oder kranke Kühe als Kur!:)
    LG

  53. Hallo,
    das Buch klingt super. Und vor allem gibt es hier so tolle Ideen für die Rettung des Hofes. Ich würde mal sagen, sie machen ein Café auf (mit Leseecke) oder Blogger und die zwei und die Kühe werden zu richtigen Stars ?.
    Kennt Ihr schon die “ Haferhorde“ von Suza Kolb? Die Bücher sind einfach toll.
    Liebe Grüße
    Michi

  54. Liebe Pia,
    ich bin eine stille, aber sehr begeisterte Leserin Deines Blogs und freue mich jeden Abend auf das Lesen Deines Berichts.

    Ich würde auch gern an dem Gewinnspiel teilnehmen, da unsere drei Kinder alle (Vor-)Leseratten sind und unsere mittlere nch dazu den selben (wunderschönen) Namen trägt, wie die Hauptdarstellerin des Buches, nämlich „Frieda“.

    Meine Idee zur Rettung der Idee wäre folgende: Bei uns gab es früher in der Schule die sogenannte „Schulmilch“. In der Frühstückspause erhielt jedes Kind entweder eine Flasche Milch oder Kakao und zwar jeden Tag, wobei der Kakao eindeutig beliebter war ;-).
    Vielleicht könnte Frieda Fricke auch ein solches Projekt auf die Beine stellen und mit Unterstützung der anderen Kinder, Eltern und toller Lehrer „Schulmilch“ in ihrer Schule anbieten.

    LG
    Ela

  55. Danke für den Buchtipp und die Gewinnchance!Meine fünfjährigen Mädels lieben es auch vorgelesen zu bekommen, da sind sie wohl alle gleich.
    Mir gefällt,dass es zwischendrin Bilder gibt,das kommt bei den beiden besonders gut an.

    Zur Rettung der Milchkühe wird ein ,,Vertrag“ mit der Schule abgeschlossen und ab sofort liefert Frieda die tägliche Pausenmilch für das gesunde Frühstück.

  56. Ich glaube die Kinder bringen ihr Kunststücke bei und geben Zirkusvorstellungen.. und während der Vorstellungen werden leckere Milkshakes verkauft!

    Würde mich sehr über den Gewinn für meine Kiddies freuen! :-)

  57. Hallo liebe Pia!
    Ich hatte als erstes den Gedanken, daß die Kinder mit den Kühen sowas wie „Kuh-Touren“ machen.. sowas gibts ja mit Lamas, warum auch nicht mit Kühen?

    Das scheint mir das perfekte Buch zum Vorlesen in einer Schule zu sein. Ich werde ab dem Sommer lauter Schulanfänger haben, die hören natürlich auch gerne Geschichten, und was gibt es da besseres als ein solches Buch, in dem selbstverständlich damit umgegangen wird, daß „anders“ auch normal sein kann und Kinder nicht immer alle lieb, folgsam und leise sein müssen?
    Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ich gezogen würde!
    Liebe Grüße
    Corinna
    (die natürlich auch 2 eigene Kinder hat, die sehr gern lesen.)

  58. Die Kinder verkaufen vielleicht selbstgemachte Marmelade oder starten einen Kuchenverkauf. Vielleicht findet sich aber auch auf dem Dachboden einen Schatz den man verkaufen kann

  59. Hallo, ich könnte behaupten, dass [von Pia weggekürzt]. Dann würde ich aber verschweigen, dass mir just die Leseprobe zu diesem fesselnden Buch in die Hände gefallen ist. Wir finden es klasse, dass Frieda ihr Herz auf der Zunge trägt und würden uns freuen zu erfahren, wie die Geschichte ihren Lauf nimmt und es für Friede, ihre Familie, Freunde und die Kühe ein Happy End gibt… Was könnte Frieda noch Kreatives einfallen: Ein Kuhwettschwimmen in der Nordsee? Vermutlich nicht… Es muss etwas deutlich Größeres sein und dafür wird sie die Hilfe Ihrer Freunde benötigen…

  60. Frieda und Mitja bieten Kuhreiten an und verdienen mit der Aktion genügend Geld um die Kühe zu retten.
    Ich bin Grundschullehrerin an einer Schule in Niedersachsen und lese den Kids in den Frühstückspausen immer etwas vor. Die Frieda Geschichte fänden sie bestimmt total cool.

  61. Hallo Pia,
    unsere kleine Leseratte meint, dass sie eine Party im Kuhstall veranstalten – und dabei gehen ganz viele Spenden ein!

    Viele Grüße,
    Andrea

  62. vielleicht beginnt Frieda damit, Kuchen, Muffins und andere Leckereien zu backen und ihr nicht ganz so schnöselige Nachbarsjunge stellt Limonade her. Diese Köstlichkeiten verkaufen sie dann gemeinsam vor dem Hof und in der kleinen Stadt / auf dem Markt, um genügend Geld zu sammeln.. Nebenbei „opfern“ sie auch noch ihre Lieblingskuscheltiere, welche sie ebenfalls auf einem Flohmarkt verkaufen – denn nichts geht über die Liebe zu ihren (echten) Milchkühen und ihrem Zuhause! <3

  63. Eine Milchbar (Reminiszenz an die 50-er) wird eröffnet und schlägt voll bei Einheimischen und Touris ein, somit ist der Fortbestand des Hofes (nach gemeinsamer Renovierung) ggerettet.
    Alternative: Kuhpatenschaften werden angeboten und helfen die Zukunft zu überstehen.

  64. Mitja kennt den Chef eines bekannten Schokoladenherstellers und eine betagte aber besonders schöne Kuh wird das Gesicht ihrer neuen Werbekampagne.

  65. huhu du liebe, was für eine wunderschöne aktion von dir. da muss ich für meine lieblingsnichte (hab zwar nur die eine, aber sie wäre unter tausenden die beste ) mitmachen :D die wird heuer eingeschult und liest schon kleine Geschichten selber :) Ich denke ja, das sie kleine Kinder auf den Kühen reiten lassen :) und nun drücke ich fest die daumen.
    lg rockstar84@gmx.de

  66. Hallo,

    da hüpfe ich doch gleich mal in den Lostopf! Frieda und der Nachbarsjunge könnten einen Markt mit allerlei Kuriositäten machen. Mit allem was man auf einem Bauernhof so findet.

    LG aus dem Allgäu! Julia

  67. Meine Mädels denken, dass sie ein Milchkuhreiten organisiert. Von dem Erlös gibt es zum Dank für jeden ein Glas Milch. Dadurch wird der Bauernhof gerettet. Meine beiden Mädels würden sich sehr über das Buch freuen :-) vielen Dank für das Reinstellen des Gewinnspiels! Liebe Grüße, Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben