Bis einer heult! • Fit 2017 Update und Gebackenes
Skip to content
6. April 2017 | Pia Drießen

Fit 2017 Update und Gebackenes

Nachdem Max und ich heute morgen zuerst zur Schule und dann zum Kindergarten gelaufen bzw. geschoben waren, machten wir noch einen Schlenker und gingen fix ein paar Zutaten für unser heutiges Backvorhaben einkaufen. Nächste Woche werden Steffi und ich mit den Kindern im Kindergarten Hasen backen und dafür wollte ich unbedingt vorher noch einen Testlauf durchführen, um die ideale Hasenform herauszubacken. Außerdem darf Max morgen früh zum Osterfrühstück seiner Klasse und hat so direkt etwas zum Mitbringen.

Wieder zuhause rollte Max sich erst eine Weile unter der Wolldecke auf dem Sofa zusammen, bis er wieder halbwegs aufgetaut war. Die Tatsache, dass er keine seiner langen Hosen über das Gipsbein bekommt und er somit aktuell nur mit kurzen Hosen unterwegs ist, war bei den sehr frischen 2° Grad heute morgen eher Kategorie uncool.

Danach setzte er sich dann an den Esstisch, frühstückte und diskutierte erneut sehr ausgiebig mit mir, ob er denn jetzt wirklich noch Hausaufgaben machen müsse. Oh ja, da bin ich echt eisern. Er hat bereits alle Arbeitsblätter aus der Schule fertig, aber es fehlte noch ein Hausaufgabenblatt und wenn er morgen eh seine Klasse besuchen geht, dann kann er auch direkt seine Hausaufgaben abgeben. Das fand er ziemlich doof, aber ich ließ mich trotzdem nicht erweichen.

Murrend begab er sich dann irgendwann endlich an seine Aufgaben und so konnte ich mich meinem Sportprogramm widmen.

Fitness-Update II

Es ist ja so: ich habe mittlerweile seit Januar 8kg abgenommen und bin damit sehr zufrieden. Dass ich mein Ziel so schnell und so problemlos erreichen würde, hätte ich noch im Februar überhaupt nicht erwartet. Bis auf meinen Bauch ist auch alles wunderbar straff und fest. Der Bauch – nun ja – hat 3 Schwangerschaften durchlebt und ist entsprechend lädiert. Ich schäme mich nicht dafür und kann auch gut damit leben, möchte aber trotzdem versuchen, noch etwas an der Form zu verändern. Wenn sich nicht viel tut – überschüssige Haut und so, da ist nicht viel wegzutrainieren – dann ist das so. Aber versuchen möchte ich es trotzdem.

Und, wie sollte es anders sein: Jillian soll es richten. Da ich so gute Erfahrungen mit ihren Workouts gemach habe, durfte nun also ihr Bauch weg Workout* hier einziehen. Im Original heißt es übrigens six weeks – sick pack, aber diesen hohen Anspruch habe ich an mich gar nicht. Es ist eher alles andere als realistisch, dass ich jemand ein Six Pack haben werde.

Ich muss sagen, dass ich schon nach dem ersten Training begeistert bin. Mittlerweile kenne ich ja so einige von Jillians bevorzugten Übungen und ich mochte schon die Bauch-Übungen aus der Bauch, Beine, Po intensiv DVD* sehr gerne. Aber das hier macht richtig Spaß und bringt einen dabei ordentlich ins Schwitzen.

Level 1, mit dem ich heute startete, dauert 35 Minuten. Burpees, Spiderman-Liegestütz, diagonale Crunches und eine Menge anderer Übungen bringen einen zum einem ins Schwitzen und zum anderen die Bauchmuskeln ordentlich zum brennen. Also wenn es ein Workout schafft, meinen Bauch zu formen, dann das hier.

Da ich nach den 35 Minuten aber noch Energie hatte – und Max mit seinen Hausaufgaben immer noch nicht fertig war – schob ich noch die Schulter, Beine, Bizeps, Po, Oberkörper- und Unterkörper-Intervalle meiner zweit liebsten Jillian DVD ein:

Das schöne an der BPO intensiv DVD ist ja, dass man die Workouts einzeln anwählen kann. So ergänzt es das intensive Bauchmuskeltraining ideal.

Bisher habe ich mit dem Laufen und Jillians Workouts schon einiges erreicht. In Zahlen sieht das aktuell so aus:

Brust: -9 cm
Taille: -11 cm
Hüfte: -7 cm
Po: -7 cm
Oberarm: -5 cm
Oberschenkel: -4,5 cm

In Sachen Hüfte ist jetzt auch alles erreicht. Ich habe ein sehr breites Becken und da kann man bekanntlich schlecht was dran abnehmen. Wie schon geschrieben sind es seit Beginn inzwischen -8kg auf der Waage (wir haben die Polar Balance*, welche ganz simpel mit meiner M400* und der Polar Flow Software kommuniziert!) und -8,3% Körperfett. Das ist ziemlich großartig! (Jetzt brauche ich nur einen Goldesel, damit ich mich komplett neu einkleiden kann).

Nach meinen Workouts war Max dann auch mit seinen Hausaufgaben fertig, ich ging schnell duschen und im Anschluss aßen wir das am morgen gekaufte Sushi.

Es ist ja ein Phänomen: Max liebt alles mit Lachs. Nigiri und Makis. Hauptsache Lachs ist drauf oder drin. Aber wehe es gibt bei uns Fisch zum Essen. Oder ich mache mir ein Lachsbrötchen. Igitt!

Wir chillten noch ein wenig auf dem Sofa, bevor wir dann die Geschwister wieder einsammelten und uns an unser Backvorhaben begaben. Während Steffi einen Hefeteig vorbereiten wird, werde ich meinen Quark-Öl-Teig machen. Das Rezept habe ich Euch schon mal für die Glücksschweine aufgeschrieben.

Alex kümmerte sich um den Teig, während Max und Mimi überlegten, wie man denn die Hasen am besten basteln könnte. Gemeinschaftlich stachen wir dann Körper, Ohren und Köpfe aus. Mimi war für die Puschelschwänze zuständig. Einige Versuche später hatten wir dann die ideale Hasenform, die nach dem Backen auch noch erkennbar war, gefunden.

Die leckere Bräune zaubert man den Hasen übrigens mit einer Ei-Milch-Mischung aufs Fell. Die haben die Schweinchen damals noch nicht bekommen.

Natürlich haben wir alle auch direkt einen Hasen probiert und sie sind einfach lecker. Wer also für Ostern noch eine Hefe-Alternative sucht: et voilá!

Zum Abend gab es für den Mann und mich dann ein wunderbares Rinderhüftsteak mit grünem Spargelsalat (mit getrockneten Tomate und Feta, Ihr erinnert Euch?).

Alles in allem war das, trotz Halsschmerzen und wattigem Kopf, ein echt super Tag. Morgen früh stehen dann die Osterfrühstücke der Jungs an. Den einen muss ich nur hinbringen, den anderen dann begleiten. Ach, ich bin echt gerne die Mama meiner Kinder.

*Affiliate-Links

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Susa / Apr 6 2017

    Ich hoffe, ich werde nicht falsch verstanden und deine Abnehm-Motivation in allen Ehren, aber teilweise wirkt das etwas extrem auf mich. Angefangen mit genauem Kalorienzählen bis jetzt zu Sport plus noch mehr Sport mit Halsschmerzen und „wattigem Kopf“. Ein sehr starkes Engagement in Sport und Ernährung kann sich schnell und unbemerkt in eine ungute Richtung entwickeln – zusätzlich angespornt vom Feedback der Leser. Von daher pass auf dich auf…

    • Pia Drießen / Apr 6 2017

      Ihr solltet immer bedenken, dass das hier nur Schnipsel eines Lebens sind. Wenn ich jeden Kaffee, den ich trinke, hier aufzählen würde, würde man mich sicher auch vor dem zu hohen Konsum von Koffein warnen. Und danke, ja, ich passe auf mich auf.

  2. Sandra / Apr 6 2017

    Hey Pia,
    ich Dank dir einmal mehr für das Teilen der ganzen Erfahrungen. Vielleicht kannst du mir als „Jilian Michaels Fachfrau“ einen Rat geben:
    Habe durch dich inspiriert vor einigen Jahren mit Shred begonnen und war begeistert. Da es dabei aber doch einige Spring- und Hüpfanteile gibt, die in unserer Mietwohnung nicht so super bei den Nachbarn ankommen, frage ich mich, was eine Alternative wäre. Ist das bei dem Bauch-,Beine-,Potraining zum Beispiel weniger der Fall? Ich brauche irgendein Workout, das nachbartauglich ist :D

    • Pia Drießen / Apr 7 2017

      Das „Bauch, Beine, Po intensiv„-Workout kann ich Dir da nur empfehlen. Im Warm-up kommt der Hampelmann und das Seilspringen vor. Der Rest der DVD verzichtet aber auf Sprungübungen. Trotzdem treibt das Workout den Puls schön hoch und kurbelt somit auch die Kalorienverbrennung an.
      Es gibt aber auch noch die Shred für Anfänger DVD, die wohl auch weitestgehend auf Sprungübungen verzichten soll. Die habe ich aber selber noch nicht gesehen.

  3. Bini / Apr 7 2017

    Der Ansporn kommt doch definitiv von ihr selbst! Und jeder, der schon mal durch Bewegung und Ernährungsumstellung abgenommen hat, weiß, wie gut das tut. Ich kann auch nix Extremes bei der ganzen Sache sehen – wenn ich nicht weiß, wieviele Kalorien ein Nahrungsmittel hat, kann ich auch nur bedingt auf die Ernährung achten. Und keiner der Leser spornt auf gefährliche Weise an…Das einzige, was man tatsächlich nicht machen sollte, ist Sport, wenn man krank ist. Das predige ich immer allen anderen, halte mich aber selbst auch nicht immer 100pro daran, hihi ;)
    Du machst das super, weiter so!!!

  4. Nanany / Apr 7 2017

    Ich finde du machst das echt toll. Respekt für deine Sport Ergebnisse und deinen Elan.

    Und ich liebe es wie du über deine Kinder und euren Alltag schreibst. Toll wie du dich an allen stellen einbringst!!!

  5. Miriam / Apr 7 2017

    Hallo Pia,

    die Häschen sehen sehr süß aus und ich werde die definitiv vor Ostern mit meiner Tochter backen.
    Was hast du dafür aber für Ausstechförmchen benutzt oder geht das auch ohne?
    Lg, Miriam

    • Pia Drießen / Apr 7 2017

      Du kannst ganz normale runde Ausstecher nehmen, oder IKEA Trinkbecher, ein Glas oder oder oder. Irgendwas rundes halt :)

  6. Nici Daleigh / Apr 7 2017

    Du könntest doch bei einer alten Trainingshose das Bein an der Naht auftrennen, damit Max morgens nicht so friert. Hat mein Vater immer bei Gipsbeinen gemacht.

    — via facebook.com

  7. Anne Rach / Apr 7 2017

    Ich mache solche Hasen seit Jahren zu Ostern. Kleiner Tipp: Noch süßer werden sie, wenn man Zuckerguss nimmt, 2 Kleckse für die Augen und dann darauf Rosinen oder Haselnuss und einen Zuckergussklecks für die Schnute, worauf dann eine ungekochte Spaghetti zur Hälfte gebrochen als ‚Schnurrhaare‘ kommt.
    Kommt immer super an bei Groß und Klein :)

    — via facebook.com

  8. Sonja / Apr 7 2017

    Warum schneidet Ihr von einer langen Hose nicht einfach ein Bein ab? Dann ist das gesunde Bein wenigstens warm angezogen. So hatte ich das mit Langarmshirt gemacht, als mein Sohn einen Gipsarm hatte-

  9. Jenny / Apr 7 2017

    Wow, echt super, das du 8 kg abgenommen hast. Seit Januar klappt es bei mir auch mit dem Sport wieder, aber mit der Ernährungsumstellung leider noch nicht 🙈 da fehlt mir irgendwie die Lust und Motivation

  10. Sandra / Apr 7 2017

    Vielen lieben Dank für deine Antwort :) das Workout probiere ich dann mal aus – klasse! Ist immer gut da nochmal „echte“ Erfahrungen zu zuhören

  11. Katharina / Apr 9 2017

    Bin gerade dabei die Hasen zu machen. Einziges Problem: die Einzelteile fallen auseinander… Hast du nen Trick?

    • Pia Drießen / Apr 10 2017

      Wir haben sie einfach aneinander gedrückt und das hat dann auch gehalten. Hmmm. Vielleicht die Einzelteile mit Ei/Milch-Mischung einpinseln und damit aneinander kleben.

  12. Anna Jakobs / Apr 10 2017

    Eine Hasenparade zum morgigen Osterfrühstück im Kindergarten. Mal sehen, was die kritischen Kleinen dazu sagen ;)


    — via facebook.com

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot