Brot. Nägel. Partyplanung.

Heute morgen begrüßte mich der Mann mit einer großen Tasse heißen Kaffee und den Worten: „Wir haben gestern vergessen frische Brot zu kaufen.“ Ach ja, da war ja was. So blieb uns heute wohl nichts anderes übrig, als ein Brot zu backen. Aus Erfahrung weiß ich ja, dass Mimi und Max kein Brot essen, in oder auf dem Körner sind. Der Rest der Familie steht wiederum total auf Körnerbrot.

Und da ich nun eh schon mal dabei war, Brot zu backen, dann kann ich dabei auch wieder einmal die Kinder beschummeln. In mein Brot-Rezept gehören nämlich Körner/Nüsse/samen, was für die Konsistenz und natürlich auch den Geschmack nicht ganz unwichtig ist. Das kann alles mögliche sein: Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Wal- oder Haselnüsse, Chia- oder Leinsamen.

Ich entschied mich heute für Sonnenblumen- und Kürbiskernen, die ich kurzerhand einfach grob gemahlen habe, so dass die beiden kleinen Kinder diese im Brot nicht wieder finden.

Das Brot ist super simpel und tatsächlich eins der wenigen Rezepte, das ich lieber mit Trocken- statt mit frischer Hefe mache.

Und das ist drin:

  • 600g Mehl (heute waren es 400g Dinkel- und 200g Weizenmehl. Ihr könnt aber auch andere Mehlsorten in den verschiedensten Mischverhältnissen nehmen. Ausprobieren lohnt sich!)
  • 100g Körner/Nüsse/Samen
  • 2TL Salz
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 3EL Obst-Essig (ich nehme Apfelessig)
  • 500ml warmes Wasser

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen und anschließend den Essig und das Wasser dazu geben. Den Teig mit einer Küchenmaschine oder den Knethaken eines Handrührgerätes verkneten. Der Teig ist recht flüssig und klebrig, weshalb sich das Kneten mit den Händen eher nicht empfiehlt.

Anschließend gebt ihr den Teig in eine gut gefettete Kastenform und lasst ihn abgedeckt eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen. In der Zeit könnt Ihr schon mal den Backofen auf 220°C vorheizen. Nach der Gehzeit wird das Brot dann 45 Minuten gebacken. Ich stelle in den Backofen noch eine Schüssel mit Wasser, damit das Brot von außen nicht zu stark austrocknet.

Nach 45 Minuten nehme ich das noch heiße Brot direkt aus der Form und lasse es auf einem Rost mindestens 15 Minuten abkühlen, bevor ich es anschneide. Länger ist natürlich noch besser, da sich warmes Brot nur bedingt gut schneiden lässt.

Dieses Brot hat eine wahnsinnig leckere und knusprige Kruste, ist innen schön saftig und locker. Die Kinder lieben es sehr.

Eigentlich sollte es ja für morgen für die Schule, den Kindergarten und die Arbeit sein. Leider waren die Kinder vom Brot aber so begeistert „Boah, Mama, das riecht so gut!„, dass ich nur noch einen kleinen Rest für die Kinder retten konnte. Der Mann muss morgen früh leider nun doch zum Bäcker gehen.

Da wir am Nachmittag gemeinsam einen Film gucken wollten, starteten wir das Bade-Programm bereits nach Mittag.

Alle drei Kinder schwammen eine Runde durch die Wanne, bekamen die Haare gewaschen, die Nägel geschnitten und wurden eingecremt. Natürlich könnten sie das im Grunde alles selber, aber es ist eben doch schöner, wenn Mama und Papa das machen. Noch.

Nachdem alle drei wohlig duftend in Jogginghosen auf dem Sofa saßen und der Papa den Film BFG – Sophie & Der Riese* gestartet hatte, setzte ich mich an den Esstisch und lackierte mir erstmals nach sehr langer Zeit die Nägel. Ich habe gerade so eine silber-grau Phase und könnte ständig alles in silber und/oder grau tragen. Also war es mal wieder Zeit den guten alten Apres Chic von Essie* aus dem Regal zu holen. Das ist echt einer meiner alltime favorites.

Die Kinder kicherten und lachten lauthals und auch der Mann lachte immer wieder laut auf. Leider habe ich nicht alles vom Film mitbekommen, aber er ist wirklich sehr lustig und unterhaltsam, wie eine 4-köpfige Jury heute befunden hat.

Zum Abendessen gab es heute gebratene Nudeln mit Bacon und Ei. Auch so ein Klassiker, den wir allerdings nun schon länger nicht mehr hatten.

Vor dem Zubettgehen überprüften die Jungs beide nochmal ihre Ranzen, denn morgen geht die Schule wieder los. Wir werden das erste Mal nach Max‘ Sprunggelenkfraktur wieder alle zu Fuß gehen. Ich bin gespannt, ob das klappt und habe mal etwas mehr Zeit für den Weg eingeplant. Da Max inzwischen aber schon wieder Fahrrad fährt und auch sonst recht flink unterwegs ist, sollte das problemlos klappen.

Hach, endlich wieder schnöder Alltag. So schön die 2 Wochen Ferien waren, ich freu mich jetzt wieder auf meinen vollgestopften Alltag. Außerdem sind in 11 Wochen schon wieder Sommerferien. Bis dahin habe ich aber noch ein, zwei, drei Geburtstage zu organisieren.

Und da Alex überraschend eine Fortsetzung seines letztjährigen Geburtstags wünscht, habe ich dieses Jahr gar nicht so viel vorzubereiten. Der Kreativanteil ist dieses Jahr recht hoch, aber die ganzen Vorlagen und Deko-Elemente werde ich einfach aus dem letzten Jahr übernehmen. Da Alex nur 4 Gäste einlädt, planen wir da eine ziemlich coole Abenteuersache. Nun hoffe ich nur sehr, dass auch alle geladenen Gäste Zeit haben und kommen werden. Aber dazu erzähle ich Euch die Tage ein bisschen mehr.

*Affiliate-Links

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4484

26 Gedanken zu „Brot. Nägel. Partyplanung.

  1. Das Brot sieht lecker aus, dass wird hier auch mal ausprobiert.

    Ich mache mir auch schon Gedanken über den Geburtstag von meinem Großen ( wird im Mai auch 8 ).
    Er möchte gerne eine Cowboy Party.
    Schade, dass du so eine noch nicht hattest ;) .

  2. mir geht brot mit trockenhefe massiv besser als mit richtiger hefe. egal welches. in manche brote schmeiss ich statt wasser eine flasche (3 dl) bier rein aus einer total misslungenen eigenkollektion. das gibt eine dunkle farbe und feinen geschmack :-D

  3. Einen schönen Schul- und Alltagsstart.

    Kannst du mir verraten womit du die Form beim Brot fettest? Butter oder Öl? Und wie mahlst du die Körner, bei mir und meinem Mixer wird das nur Pulver. Du hast sicher eine Zaubermaschine dafür oder?

    Viele Grüße,
    Katharina

  4. Das wird später sofort nachgebacken.

    Ich habe aber unabhängig vom Teigrezept immer schlechte Erfahrungen mit dem gehen in der Kastenform…..

    Werde evtl Haferflocken und Leinsamen einbacken und es in der Schüssel gehen lassen.

  5. Ohoh, wenn’s hier im Blog mit der Planung losgeht, ist bei uns „Bergfest“ und somit nur noch ein halbes Jahr bis zu den Geburtstagsfeieren… ?
    Ich bin schon sehr gespannt auf eure Geburtstags-Aktionen! :-)

  6. Danke für das Rezept. Ich habe bisher noch nie Brot gebacken. Ich habe es aber schon immer mal vor ;-)
    Heute habe ich es dann dank deinem Rezept gewagt. Ich habe grob gehackte Walnüsse rein gemacht.
    Gerade haben wir es warm probiert… Echt lecker. Ich habe allerdings back Papier in die Form gelegt. Hat auch super geklappt!

  7. So..heute dann nachgebacken. Mit 3 Kindern unter 2 garnicht so einfach die Zeit zu finden ?
    Immerhin die älteste ist wieder in der Schule…?
    Hab es dann doch in der Kastenform gehen lassen…klappte gut es ist wahnsinnig hoch gegangen.

    Ich habe 50 gr Leinsamen und 50 gr Sonnenblumenkerne, Pinien – und Kürbiskerne genommen…diese Mischung gibt es bei Aldi als Salat Topping…funktioniert dafür aber auch super.

    Wird jetzt öfter gebacken.

  8. Wir haben es gestern auch direkt gebacken. Alle sind begeistert. Auch ich, weil ich schon so lange nach nem Brotrezept gesucht habe, das ohne Vorteig etc auskommt.

    Falls jemand noch mehr Rezepte dieser Art hat, gerne her damit. :-)

  9. Ich würde auch gerne das Brot backen und frage mich ob es sich bei dem Rezept um Vollkornmehl handelt. Da ja gemahlene Saaten im Teig sind, kann man das auf dem Foto nicht sehen.
    Viele Grüße!

  10. Liebe Pia,
    das Brot gab es bei uns heute zum Frühstück und was soll ich sagen…..super lecker! Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße

  11. Habe heute das 2. Brot nach diesem Rezept gebacken…. das 1. ist aus welchem Grund auch immer nicht ganz so toll geworden – vielleicht lag es am “ganzen“ Korn. Heute das 2., das Korn zerkleinert….WAHNSINN.. ??. Mein großer Sohn sagte gerade es ist besser als vom Bäcker??.
    Ein schöneres Kompliment gibt es nicht. DANKE….

  12. Seit Du dieses Rezept gepostet hast, gibts bei uns nur noch selbstgebackenes Brot nach diesem Rezept. In verschiedenen Varianten. Und da ich Weight watchers mache und dort in der Community regelmäßig mein Frühstück poste, musste ich schon mehrfach auf diesen Artikel hier verlinken, weil die anderen ww-Mitglieder begeistert von den brot-Bildern sind.

    Danke für dieses schöne und einfache Rezept.

    Ich kann nämlich eigentlich überhaupt nicht backen, aber zweimal pro Woche dieses Brot klappt hervorragend…

    Liebe grüße aus Frankfurt
    Tanja

  13. Danke für das tolle Brotrezept. Ich wollte schon lange mal Brot backen, habe mich an die schwierigeren Rezepte aus Zeitmangel aber nicht so recht rangetraut. Das hier ist ja wunderbar einfach und das Brot schmeckt super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben