Bis einer heult! • Mein ganz normaler Dienstag
Skip to content
25. April 2017 | Pia Drießen

Mein ganz normaler Dienstag

Hurra! Heute fiel es Max deutlich leichter loszulassen und mit seinem Bruder zur Schule zu gehen. Mimi und ich verabschiedeten uns an der üblichen Kreuzung und gingen Richtung Kindergarten weiter. Auch hier ging der Abschied heute flott und reibungslos.

Wieder daheim räumte ich wie üblich das Erdgeschoss auf und machte die täglichen Haushaltsdinge. Als später unsere Hauselfe kam zog ich mich dann um, um Laufen zu gehen. Meine Motivation war unterirdisch, aber auf dem Trainingsplan stand ein Lauf mit konstantem Puls von 80% meiner maximalen Herzfrequenz, um meine Ausdauer zu verbessern. Es war also im Voraus schon klar, dass der Lauf heute eher ein gemütlicher werden würde. Trotzdem war es kalt und sehr windig, so dass sich meine Vorfreude definitiv in Grenzen hielt.

Das Geheimnis beim Laufen ist aber, trotzdem loszulaufen. Ganz oft kommt die Motivation dann beim Laufen von ganz alleine. Eher selten quäle ich mich durch die Kilometer. Heute war es mehr so ein Mittelding. Der Lauf war angenehm, eher langsam und daher auch nicht wirklich anstregend. Da aber zuhause noch so einige Aufgaben auf mich warteten, wählte ich die mittlere Runde und lief nur knappe 7 Kilometer.

80% meiner maximalen Herzfrequenz sind ziemlich genau 145 Herzschläge pro Minute. Diese hielt ich auch wirklich penibel ein, was im Ergebnis einem Pace von 6:55 Min/km entsprach. Gemütlich halt.

Im Übrigen habe ich ein neues Hörbuch angefangen, nachdem ich den zweiten Teil von Paper Prince* – den zweiten Teil von Paper Princess* – gestern fertig gehört hatte. Da ich die Romane Vielleicht mag ich dich morgen*, Wir in 3 Worten und Es muss wohl an dir liegen* von Mhairi Mcfarlane ganz wunderbar fand, muss ich nun natürlich ihr neustes Buch Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt* hören. McFarlanes Geschichten sind immer mit klugem Humor geschrieben, bewegend und sehr kurzweilig. Ich freu mich daher auf viele Kilometer mit einer wunderbaren neuen Geschichte im Ohr.

Wieder daheim duschte ich erstmal schön heiß und machte mir ein Omelett mit Zucchini und Champignons zu Mittag.

Ich kann mich daran wirklich so richtig rund und satt essen. Zudem hat es wirklich wenig Bumms (ca. 300 Kalorien) und liegt nicht schwer im Magen. Da der Dienstag ja immer einer meiner aktivsten Tage ist, passt das da sehr gut rein. Schnell geht es außerdem.

Danach arbeitete ich noch eine Stunde konzentriert und gönnte mir dazu noch einen großen Kaffee aus meiner liebsten Komplimentetasse von Deezer** und ein paar Butterkekse.

Was heute übrigens keine so schlaue Idee war: die Haare offen zu tragen. Das mache ich im Moment recht oft und auch sehr gerne. Lange Zeit habe ich ja ausschließlich Seitenscheitel getragen, aber inzwischen ziehe ich mir auch ganz gerne mal wieder einen Mittelscheitel, den ich jahrelang an mir überhaupt nicht leiden konnte.

Ich finde, irgendwie macht er mich bei meiner aktuellen Haarlänge zwar optisch noch kürzer, als ich ohnehin schon bin – nämlich nur 163cm -, aber ich mag auch diesen 70er Touch ganz gerne daran.

Jedenfalls war es eine weniger schlaue Idee, weil es halt – wie schon erwähnt – sehr windig war und ich so ständig Haare im Gesicht hatte. Max befand aber mal wieder, dass ich damit wie eine Prinzessin aussehe und das macht das dann alles wieder wett. Heute war ich dann halt eine Zottel-Prinzessin.

Nachdem wir Alex und Mimi beim Handballtraining abgeliefert hatten, fuhren Max und ich einkaufen. Viel brauchten wir nicht. Neue Hafermilch Mandel, Obst und Spülmaschinentabs. Unser Weg führte uns also zunächst zu Aldi, wo es eben besagte Hafermilch Mandel gibt. Ohne die kann ich meinen Kaffee nicht mehr trinken und auch meine Haferflocken baden am liebsten in Hafermilch Mandel. Mjamm.

Dort kauften wir dann auch Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Trauben und Bananen für die kommenden Tage.

Danach ging es für die Spülmaschinentabs noch zu dm, wo ich dann noch am Bio-Regal eskalierte und erstmal neue Zutaten für weitere selbstgebackene Brote kaufte.

Außerdem habe ich die Zartbitter-Creme von dm Bio mitgenommen, auf die ich schon lange neugierig bin. Kalorien-technisch kann die sich mit Nutella die Hand geben, aber ich hoffe, dass sie geschmacklich mehr Schoko als Nuss ist. Außerdem möchte ich sie gerne als Sauce für die Pancake-Bananen-Erdbeer-Spieße, die sich Alex zu seinem Geburtstag für die Schule wünscht, verwenden. Ich werde berichten.

Am Abend gab es für die Kinder heute Brötchen und Obst und eine neue Folge Ninjago, bevor es dann ins Bett ging.

Mein ziemlich aktiver Dienstag ist somit nun offiziell zu Ende. Ein guter Tag. Ein schöner Tag.

*Affiliate-Links
** Langzeit-Produkttest

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
Leave a Comment