Bis einer heult! • Oh Sonnenschein, oh Sonnenschein!
Skip to content
10. Mai 2017 | Pia Drießen

Oh Sonnenschein, oh Sonnenschein!

Heute wird das Schattenselfie des Tages präsentiert von einer schmollenden Mimi. Weil, ja, warum eigentlich? Weil Mimi aktuell halt emotional ziemlich unrund läuft. Schmollen, Jähzorn, Lachen, Trauer, Wut, Überschwang, alles im 5-Minuten-Wechsel. Aber ich nehme das mit Humor. Denn nach einer vorgeschobenen Unterlippe und hängendem Kopf, folgen unmittelbar ein giggelndes Lachen und „Du bist die beste Mami der Welt! Ich lieb‘ Dich so sehr.„-Schwüre.

Nachdem alle Kinder aus dem Haus waren, musste ich einen schon zweimal verschobenen Zahnarzttermin wahrnehmen. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere an meine klitzekleine Dentophobie? Trotz Angstbewältigungstherapie, vor inzwischen 9 Jahren, fällt es mir nach wie vor nicht leicht eine Zahnarztpraxis zu betreten. Insofern war ich schon total stolz, als ich dieses #wazifubo Foto knipsen konnte.

Tatsächlich sind meine Zähne aber total in Ordnung. Eine Zahnreinigung habe ich noch vereinbart und dann muss ich leider noch zum Kieferchirurgen und mit einen Zahn ziehen lassen, der mir vor über 3 Jahren abgebrochen ist. Und genau das ist es, was mich schrecklich ängstlich macht. Aber ich mach das! Jawohl!

Zuhause gab es dann erstmal ein schnelles Frühstück: Körner-Toast mit Avocado. Könnte ich mich ja rein setzen. Also in die Avocado. Eine schöne Fantasie, wie ich da so in einer Avocadohälfte sitze und mich von innen nach außen knabbere, in der einen Hand Salz und Pfeffer und in der anderen eine halbe Zitrone.

Zwischen zwei Texten, die ich noch fertig schreiben musste, habe ich mir außerdem die Nägel neu lackiert. Da ich ja aktuell total viel grau und silber trage (bei Gelegenheit muss ich Euch dann noch erzählen, dass ich jetzt einen Jumpsuite besitze und darin nicht aussehe, wie eine eingeschweißte Teewurst!), wollte ich etwas, was gut dazu passt. Und der Mint Candy Apple von Essie * ist einfach wunderschön. Oldie, but Goldie.

Da heute Mittwoch ist und somit kein Fußballtraining anstand, gingen meine Beebies heute alle drei zum Handball. Und Max war mit soviel Begeisterung dabei, wie schon lange nicht mehr. Ich glaube, er wollte einfach auch etwas haben, was er nicht mit seinem Bruder teilen muss. Und das hat er mit dem Fußball ja nun. Seine Leidenschaft für Handball ist aber ungebrochen.

Die Nachmittagssonne machte aus unseren langen Schattenbeinen gaaaanz kurze und nein, der kleine Beebie zeigt da nicht den Mittelfinger.

Nach dem Training, während dem ich schnell einkaufen fuhr, die Einkäufe zuhause verräumte und noch schnell das Eisfach enteiste, wollte ich unbedingt noch mal raus auf’s Feld. Das Wetter war so unglaublich gut. Warme 18 Grad und Sonne pur.

Da es aber schon spät war, lief ich nur die kleine 5km-Runde. Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich bei meinen Nachmittags- oder Abendläufen immer eine deutlich höhere Herzfrequenz habe als am Morgen. Ich bin einfach tatsächlich der früh morgens nüchtern Läufer.

Mein Tag war ein guter, was nicht zuletzt der großen gelben Scheibe am Himmel geschuldet ist. Vitamin D ist voll das gute Zeug!

*Affiliate-Links

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Marta / Mai 10 2017

    Psst, vor Vergleichen mit „als“ oder „wie“ kommt kein Komma. Ist mir bei dir schon öfter aufgefallen.
    Genug der Klugscheißerei ;) ich lese deine Fortschritte beim joggen unheimlich gern.

  2. Bea / Mai 11 2017

    Ach wie schön! ich laufe auch am allerliebsten vor dem Aufstehen. hihi. Also morgens um 6 oder halb 7. Leider gelingt mir das nur am Wochenende.

Leave a Comment