Bis einer heult! • Ein merkwürdiger Mittwoch
Skip to content
31. Mai 2017 | Pia Drießen

Ein merkwürdiger Mittwoch

Heute war ein komischer Tag. Nachdem die Kinder außer Haus waren, habe ich mich zuhause um den Haushalt gekümmert und das Obst für den grünen Mittwoch in der Schule vorbereitet. Eine Wassermelone, 10 Kiwis und Nektarinen sollten es laut Alex‘ Wunsch heute sein. Da Alex‘ Lehrerin heute zudem Geburtstag hatte, holte ich noch schnell einen kleinen feinen Blumenstrauß und fuhr in die Schule, wo ich neben dem Obst auch das Geschenk im Namen der ganzen Klasse überreichen wollte.

An der Schule angekommen sah ich die Kinder wie aufgescheucht über den Pausenhof rennen. Irgendwas war komisch. Kurz bevor ich den Schulhof erreichte, hielt ein RTW mit Blaulicht vor dem Schultor. Sofort schoss mein Puls nach oben. Es ist wohl ein ganz natürlicher Reflex, dass man zuerst an sein eigenes Kind denkt. Hektisch suchte ich die Menge ab und entdeckte Alex schließlich kreidebleich in der Nähe seines Klassenraumes. Ich lief sofort auf ihn zu und nahm ihn fest in die Arme. Immer diese Gluckenmuttis. Dann bemühte ich mich ein paar weinende Mädchen zu beruhigen und Sprüche wie „Da kann man dran sterben!“ einiger Jungs zu entkräftigen. Was ich weiß: Ein Mädchen ist vom Klettergerüst auf den Rücken gestürzt. Mehr weiß ich nicht und gebe mich daher auch keinen weiteren Spekulationen hin. Die Mutter traf kurz nach mir ein und gemeinsam mit den Lehrern scheuchte ich die verbliebenen Kinder in ihre Klassen.

Die Stimmung war sehr angespannt und gedrückt. Trotzdem versuchen wir, die Kinder so gut es ging zu beruhigen und begannen schließlich mit dem gemeinsamen Frühstück. Im Namen aller Eltern und Kinder überreichte ich das Geschenk und bekam sogar noch ein Eis und ein paar Kiwi-Scheiben ab. Dann fuhr ich wieder nach Hause.

Das drückende Gefühl des Unfalls und der ganzen aufgewühlten Kinder blieb auch während des Arbeitens. Ich versuchte mich also ein wenig mit Sport abzulenken, was auch ganz gut klappte. Ich zog Jillians Bauch, Beine, Po intensiv* durch und war teilweise sehr erstaunt über meinen niedrigen Puls. Entweder saß der Brustgurt nicht richtig oder ich habe inzwischen wirklich eine so gute Fitness, dass mich das Workout rein konditionell nicht mehr so stark fordert. Dafür spürte ich die Übungen in jedem Muskel. Besonders die Oberschenkeloberseiten ziehen nach den Sprints und Radtouren der letzten Tage noch ordentlich. Da sieht man mal, welche Muskelpartien man eher selten beansprucht.

Nach 56 Minuten Workout lag ich da so auf meiner Matte, atmete ruhig und gleichmäßig und bepuschelte ein wenig das Katerchen, dass sich sofort neben mich gelegt hatte.

Zu Mittag habe ich dann wieder unseren aktuellen Favoriten, den bunten Salat mit Joghurt-Sauce, gemacht. Dazu gab es einen Grill-Camembert. Den gibt es jetzt neu im Aldi Süd Sortiment und ja, doch, den kann man sehr gut essen. Die Variante mit Paprika und Chilli ist und bleibt aber mein Favorit.

Am Nachmittag brachte ich die Kinder zum Handball und vertrieb mir die Zeit etwas in der Sonne.

Ganz aktuell trage ich wieder Watermelon von Essie* . Der Lack schreit einfach nach Sommer, Sonne, Wassereis und Melone.

Noch dazu wirkt er in meinen neuen silbernen Sandalen von Richter* einfach mega gut. Die Schuhe sind übrigens der Knaller. Mega bequem und chic dazu. Ich liebe sie!

Nach dem Abendbrot brachte ich Max und Mimi ins Bett. Mimi schlief zum neuen Conni & Co. 2 Hörspiel* ein und Max suchte sich Autogenes Einschlafen für Kinder*  aus. Letztere kann ich wirklich nur empfehlen. Die Jungs lieben sie (Mimi ist noch etwas zu jung dafür) und nehmen sie sich selber, wenn sie Hilfe beim Einschlafen brauchen oder ängstlich sind. Seit Max‘ Unfall schläft dieser nämlich nur noch bei seinem Bruder im Zimmer. Da Alex heute Abend mit mir aber noch für die Schule üben wollte, musste Max heute mal alleine ins Bett. Mit der CD war er aber, noch bevor er sich vorstellen sollte, dass er ein Stein ist, im Traumland.

Ich übte mit Alex noch eine gute halbe Stunde Rechtschreibung. Denn auch wenn unser Kind viel liest, hat er noch Probleme mit dem Dehnungs-h und den doppelten Konsonanten. Manche Wörter kann er mit Hilfe der Rechtschreibregeln wunderbar selber herleiten, andere muss er stur auswendig lernen. Deutsch ist echt eine Kacksprache.

Inzwischen sind aber alle im Bett, der Mann ist Zuhause und wir sitzen gemeinsam auf dem Sofa. Runterkommen. Abschalten. Und sich daran freuen, dass wir alle gesund sind. Dankbarkeit. Das auch.

*Affiliate-Links
Die Richter Sandalen wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Franziska / Mai 31 2017
  2. Mamamulle / Mai 31 2017

    Ja sowas macht mich auch immer betroffen. Schlaft gut 😊

  3. Jenny Neger / Mai 31 2017

    Schade das es die Schuhe bei Amazon nur bis Größe 39 gibt 😔
    Bei der Rechtschreibung habe ich es so gemacht, das ich meiner Tochter gesagt habe : stimmt, so wie man es spricht hast du es geschrieben – Aber richtig geht das Wort so & so!!
    Ich finde dieses System ganz schrecklich, habe der Lehrerin auch gesagt, das ich zuhause spielerisch „verbessere“ 😉 Das funktioniert ganz gut – meine Tochter geht in die 2. Klasse und das Schreiben klappt es super. Von Vorteil ist auch, das sie total gerne liest!!
    Schönen Abend noch ☺

    — via facebook.com

  4. desa / Mai 31 2017

    Die Schuhe sind toll. Wie fallen die größentechnisch aus? Ich schwanke zw 38 und 39..

  5. Biene / Jun 1 2017

    Ich weiß, dass sie darüber vielleicht nicht reden dürfen, aber wie geht es dem Kind? Hoffe es ist noch einmal gut gegangen.

    Sind die Conni-Filme schon etwas für unsere Mäuse? Hätte gedacht, dass die das vielleicht teilweise noch nicht nachvollziehen können?

    • Pia Drießen / Jun 1 2017

      Dem Mädchen geht es gut.

      Ob die Conni Filme was für Mimi sind, weiß ich nicht weil sie diese nicht gesehen hat. Sie hört nur das Hörspiel dazu und das versteht sie schon recht gut.

  6. Stefanie Hütte / Jun 1 2017

    Den letzten Absatz fand ich schön. War bei uns gestern auch so. Intensiv. Heute den Mann für 3 Wochen zur Reha gebracht.

    — via facebook.com

  7. andrea / Jun 1 2017

    coole schuhe, aber solche breiten , harten riemchen reiben mich immer.

    meine in der 3.klasse liest super, nur geschichteschreiben dauert noch…

    wie geht es dem verunfallten mädchen aus dem schulhof?

    lg

    • Pia Drießen / Jun 1 2017

      Die Riemen haben inne so eine Art weichen Filz. Die sind da ganz kuschelig.

  8. Mädelsmama / Jun 4 2017

    Liebe Pia, danke für diesen super Tipp, ich wusste gar nicht, dass Richter solche Sandalen im Programm hat! Dabei kaufe ich für die Kinder wegen ihrer schmalen Füße fast ausschließlich Richter. Hab sie direkt für meine Töchter bestellt, die mir schon länger mit den fast identisch aussehenden Modellen von Birkenstock in den Ohren liegen. Da habe ich mich jedoch immer wegen des Preises gesträubt (immerhin brauchen wir alles mal 3). Meine Größe war leider schon ausverkauft, sonst hätte ich sie mir glatt mitbestellt. LG

Leave a Comment

           

Rabatt Wochen bei Roompot