Hitze-K.O.

Ich bin echt die letzte Mutter, die das Handball-Training (oder sonst einen festen Termin) wegen Pups quer sitzen absagt. Aber als die Jungs heute nach Hause kamen, waren sie echt durch. Ich füllte also erstmal in beide je einen halben Liter Wasser und schrieb dann der Trainerin, dass wir heute nicht kommen würde. Ich konnte mir da ja bereits denken, dass es um Mimi nicht viel besser stehen würde. Kurz darauf kam dann die Nachricht, dass man das Training auf Grund der Temperaturen für heute absagen würde.

Ich schnappte mir also die Jungs und fuhr fix in den Kindergarten, um Mimi einzusammeln. Aktuell gehen sie dort am Vormittag nach draußen und spielen und matschen dort auch ordentlich mit und im Wasser. Ab Mittag ist damit dann aber natürlich Schluss und die restliche Zeit verbringen sie in der Turnhalle oder eine der diversen Spiel- und Kreativ-Ecken.

So richtig zog es von uns heute keinen mehr nach draußen. Aber ein Eis! Das war abgemachte Sache. Also fuhren wir zu der Eisdiele, in der es auch Geschmacksverstärker gibt (Pfefferminzeis, olé!) und gaben unsere Bestellung auf.

Was möchtest Du?“ fragte die freundliche Bedienung hinter der Eistheke Mimi.
Cookie und Fußballeis.

Fußballeis? Das hatte ich noch nie gehört und ein schneller Blick in die Theke gab weder mir, noch der Eisverkäuferin einen Tipp oder Anhalt, was Mimi meinen könnte. Also fragten wir nach, was sie denn mit Fußballeis meinen würde.

Na, das wo alle die Fahnen am Auto hatten und gegeneinander Fußball gespielt haben!“ Da fiel bei mir der Groschen und ich musste sehr lachen.

Du meinst Waldmeister?
Ja, genau. Die Waldmeisterschaft!

Also, Ihr wisst jetzt alle Bescheid. Waldmeister ist Fußballeis. Nicht wegen der Farbe, sondern wegen der Waldmeisterschaft. Man erinnert sich wage.

Wir genossen unser Eis heute doch noch draußen und mussten und wirklich beeilen, mit dem Lecken schneller zu sein als die Sonne.

Den restlichen Nachmittag verbrachten wir im abgedunkelten Wohnzimmer und zum Essen bereiteten wir uns große opulente Obstteller mit Kiwis, Banane, Äpfel, Nektarinen, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren und Kirschen zu. Tatsächlich waren die Kinder so erschöpft von den Temperaturen, dass sie um 19 Uhr schon in ihren Betten lagen. Ohne Gemurre oder Meckern.

So richtig alt werde ich heute aber auch nicht mehr. Wahnsinn, was so ein Wetter mit einem macht. Dabei war ich rein körperlich gesehen heute echt faul. Die Wassermelone, die wir heute eigentlich essen wollten, heben wir uns nun doch für morgen auf. Dann soll es nämlich wieder in den Pool gehen und da passt die Melone einfach viel besser zu.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4495

8 Gedanken zu „Hitze-K.O.

  1. Liebe Pia,
    Ich habe auch noch eine Frage an dich: wie schaffst du es, dass die Kinder ohne Murren und Meckern ins Bett „wollen“? Bei meinen Jungs ist es ein täglicher Überredungsakt…ist es vielleicht auch das Alter (unsere Kids sind 3 und 5)? Danke dir und viele Grüße!
    Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben