Bis einer heult! • Lauf, Pia, lauf!
Skip to content
21. Juni 2017 | Pia Drießen

Lauf, Pia, lauf!

(Beitrag enthält *Affiliate- & **Amazon-Links)

Da ich gestern erst sehr spät zu Hause war und dank der Hitze dann auch einfach ins Bett gefallen bin, schulde ich Euch noch einen kleinen Bericht von gestern. Immerhin war ich gestern das erste Mal nach zweiwöchiger Zwangspause wegen meiner beidseitigen Zerrung der Schneidermuskel wieder laufen. Und es war großartig.

Ich hatte mir extra vorgenommen erstmal langsam zu starten. Ich achtete also während des Laufens nicht auf die Geschwindigkeit, sondern lief einfach so, wie meine Beine es ohne große Anstrengung mitmachten. Auch blieb ich bei einer kleinen Runde von 5 Kilometern, weil ich meine Beinmuskulatur nicht sofort wieder überfordern wollte. Wie so ne Erwachsene.

Zudem trug ich gestern das erste Mal meine neuen Laufschuhe. Nachdem ich nun ja wirklich von einem echten Hobby sprechen kann und sich mein Kilometerkonto stetig füllt, wollte ich die inzwischen fast 10 Jahre alten Laufschuhe endlich mal durch neue ersetzen. Im Sportgeschäft hatte man mich auch mal darauf aufmerksam gemacht, dass Laufschuhe auch vom Rumstehen ihre Dämpfung einbüßen, da sich das Material mit der Zeit einfach verhärtet. Es war also höchste Zeit.

Da ich sowohl damals (also vor 10 Jahren) wie auch erst vor kurzem wieder meinen Laufstil im Fachgeschäft analysieren ließ, weiß ich, dass ich zu den Überpronierern* gehöre. Dies kann man zuhause auch ganz leicht selber testen: Stellt Euch dafür barfuß mit geschlossenen Beinen ganz gerade hin. Winkelt dann ein Bein nach hinten ab und geht mit dem anderen Bein leicht in die Hocke. Wenn Eurer Knie sich nach außen schiebt und nicht mehr in einer Linie mit Hüfte und Knöchel bleibt, dann habt auch Ihr eine Überpronation und solltet Euch unbedingt einen Laufschuh mit entsprechender Stützfunktion zulegen. Ich habe damals den Adidas Supernova empfohlen bekommen und war sehr zufrieden mit diesem Schuh. Aus diesem Grund bin ich jetzt auch einfach bei dem Modell geblieben und habe mir das Nachfolgemodell adidas Supernova Sequence Boost 8* gekauft. Gute Laufschuhe sind leider auch immer ziemlich teuer und da ich auch nicht im Geldspeicher schwimmen gehen kann, habe ich mir einfach ein Vorjahresmodell ausgesucht und so gleich mal 70 Euro gespart!

Noch dazu sind die Schuhe pink/grün, was nach wie vor meine absolute Lieblings-Farbkombination ist und passen so perfekt zu meinen neuen Laufshirts von Erima** . Ich stehe ja drauf, wenn eins zum anderen passt *gnihihi*

Der Lauf war wirklich gut. Zwar war es morgens um 8 Uhr mit 26 Grad schon knallig warm und ich habe geschwitzt wie ein Wasserfall, aber so rein konditionell war alles in Ordnung und schmerzfrei war ich noch dazu. Yeah!

Ganz nebenbei bin auch auch noch eine neue Bestzeit gelaufen. Ups.

Wieder Zuhause habe ich erstmal 1 Liter Wasser getrunken und auch den Rest des Tages hatte ich ununterbrochen Durst, obwohl mir trinken sonst eher sehr schwer fällt. Aktuell recherchiere ich ein bisschen nach einem vernünftigen Laufgurt mit Trinkflaschen. Da ich eine recht schmale Taille und eine breite Hüfte habe, rutschen die meisten Gurte beim Laufen hoch und wabbeln dann sehr unangenehm rum. Die ideale Lösung habe ich daher noch nicht gefunden.

5km kann man bei den Temperaturen noch ohne Wasser laufen. Aber alles darüber wird zumindest bei mir dann schon kritisch. Solange es also so heiß ist und ich noch keinen adäquaten Gürtel gefunden habe, werde ich mich wohl auf die kurze Strecke konzentrieren.

Heute mach ich einfach gar nichts und lege einen Ruhetag ein. Außerdem plane ich nachher Eis mit den Kindern. Und Melone. Heute ist nämlich offizieller Sommeranfang und da sind Eis und gekühlte Wassermelone Pflicht. Vielleicht krönen wir das ganze dann noch mit einer Sushi-Bestellung. Ihr werdet es sicherlich später erfahren.

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. cgabbert / Jun 21 2017

    Respekt 👍 bei der Hitze fällt mir Sport schwer. Statt Trinkflaschengurt Trinkrucksack? Kann beim Laufen nix an mir baumeln ertragen …

    — via twitter.com

  2. Anna Jakobs / Jun 21 2017

    Die Schuhe sind der Knaller, nur die Strümpfe … ;) :-P Schön, dass dem Sport nichts mehr im Wege steht :)

    — via facebook.com

  3. bullion / Jun 21 2017

    Schön, dass du wieder läufst und Gratulation zur neuen Bestzeit! :)

    Was Trinken während des Laufens angeht, ist vielleicht auch ein Trinkrucksack eine Überlegung wert. Nutze ich für die langen Läufe jenseits der 15 km, die sind gar nicht so teuer und man hat die Hände frei. Für kurze Läufe (10-15 km) nehme ich einfach eine 0,5l-PET-Flasche in die Hand; auch nicht ideal… ;)

  4. Martin / Jun 21 2017
  5. Dana Schaller / Jun 21 2017

    Ich lese Deine Berichte immer super gerne! Besonders da ich selbst großer Fan von Jilian Michaels DVDs bin und seit 3 Jahren auch laufe. Daher kommt mir Einiges bekannt vor. Die Schuhe sehen toll aus 😍 Ich wünsche Euch eine schönen Sommeranfang ☀️

    — via facebook.com

  6. Zauselchen / Jun 21 2017

    Hast du mal über einen Trinkrucksack nachgedacht? Die verrutschen weniger als Hüftgurte, das Trinken ist wesentlich einfacher, weil man nichts rein- oder rausfummeln muss und die Wärmeentwicklung am Rücken hält sich auch in Grenzen.

    • Pia Drießen / Jun 21 2017

      Empfehlungen?

      • bullion / Jun 22 2017

        Ich nutze diesen CamelBak hier: https://www.amazon.de/CamelBak-Unisex-Trinkrucksack-Classic-62176/dp/B00G46CY08/

        Damit bin ich ziemlich zufrieden. Gibt noch besser gepolsterte, mit Zusatzstauraum. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt, doch hier schien mir das Preis-/Leistungsverhältnis am sinnvollsten.

      • Zauselchen / Jun 22 2017

        Ich habe einen Laufrucksack von Salomon mit einem Fassungsvermögen von 7 L plus Trinkblase. Das reicht mir für einen Halbmarathon, ohne dass mir das Getränk ausgeht. Außerdem sind Schlüssel, Telefon und ggf. Laufverpflegung gut verstaut. Der Mann den Klassiker von Camelbak. Zufrieden sind wir beide mit dem jeweiligen Modell.

        Generell gilt aufsetzen, festschnallen, etwas damit rumlaufen. Die Modelle sitzen unterschiedlich und der Nervfaktor von Bändseln und Schnüren kann gewaltig variieren.

  7. MrsEule / Jun 21 2017

    Hab zwar keine Ahnung vom laufen, aber sehe viele „Rennerchen“ bei uns mit einem Trinkrucksack laufen.. vllt ist das ja eine Alternative zu dem Gürtel?!

  8. Jutta Beige / Jun 21 2017

    Probier doch mal was Camelbak-artiges,mein Mann nutzt das immer ,allerdings zum biken. Plastiktüte mit Wasser drin,quasi. Plus Schlauch eben.

    — via facebook.com

  9. wanda / Jun 21 2017

    hallo pia,
    ich muss sagen, ich schulde dir ein dankeschön :D deine steten lauf berichte haben es doch tatsächlich geschafft mich wieder täglich zum sport zu motivieren :D.
    das problem mit dem gürtel kenn ich. ich habe das gleiche problem, klein und hoppsende gürtel. ich verwende zum laufen und im studio „formbelts“. im grunde sehr dehnbarer runktions stoff als gürtel, in den sehr viel rein passt ohne dass er wie diese furchtbaren touristen bauch taschen aussieht. gibt es rein als gürtel für handy, schlüssel und co oder auch, mit verstellbaren shcnallen, als gürtel mit flaschen halter https://www.amazon.de/URPOWER-Trinkg%C3%BCrtel-Multifunktions-Verstellbar-Lauftasche/dp/B01KV43LWS/ref=sr_1_3?s=sports&ie=UTF8&qid=1498074531&sr=1-3&keywords=trinkgurt. in diesem stiele oder andere.
    guck mal in diese richtung, evtl hilft es ja was. :D

  10. Judith / Jun 21 2017

    Wir hatten zum Biken viele Jahre lang die Rucksäcke von deuter mit Trinkblasen und ich war mit dem System zufrieden. Lässt sich ausserdem viel besser reinigen als Camelbak. Über die Eigenschaften beim Laufen kann ich leider nichts sagen, aber das Trinksystem funktioniert wirklich gut.

  11. Käthe / Jun 22 2017

    Wenn du perspektivisch Langstrecke trainieren willst, ist ein Trinkrucksack bestimmt eine gute Alternative. Achte darauf, dass du einen findest, bei dem du die Trinkblase gut waschen und trocknen kannst, die fangen fix an zu müffeln.

    Wenn du aber eher „nur“ um die 15k laufen möchtest, sollte das ohne Trinken möglich sein. Dazu sollte man darauf achten, kontinuierlich viel zu trinken, so dass die Speicher immer voll sind :-)

    Bedenke, dass Gürtel, Rucksäcke oder in der Hand getragene Flaschen immer den Laufstil beeinflussen und einem die Leichtigkeit nehmen.

    Ganz liebe Läufergrüße!

  12. Natascha / Jun 22 2017

    Hi Pia,
    das Problem mit den verrutschenden Trinkgürtel kenne ich auch.
    Ich kann diesen empfehlen:
    https://www.amazon.de/Nathan-Trinkgürtel-Speed-2-S/dp/B000KBD9Q6/ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1498153650&sr=8-8&keywords=nathan+trinkgürtel

    Unbedingt auf die richtige Größe achten beim Kauf. Ich habe einen linken in S und muss feststellen das des mir doch etwas zu klein ist, ich werde mir wohl noch einen in M zulegen. In M hatte ich den auch mal getestet, dachte aber das sich das Material sicher noch zieht mit der Zeit…. nein tut es nicht 😉

    Ach und die M400 hatte ich mit im Nivember gekauft, ich glaube ich war ähnlich begeistert wie du von der „Uhr“ 👍🏻

    Julian Machenschaften auch ab und an, Bauch und Po, aber wohl zu selten, noch keine sichtbaren Verönderungen. Mag aber auch daran liegen, dass ich seit einiger Zeit soooo gerne Schokolade etc. futter. Naja wird schon

    Ich lese Deinen Blog wirklich sehr gerne, finde es immer wieder interessant was Du so entdeckst 😃
    LG
    Natascha

  13. Natascha / Jun 22 2017

    Ich habe einen pinken
    meinte ich natürlich 😂

  14. Julia / Jun 22 2017

    Was ich im Sommer oft gemacht habe beim Laufen: kürzere Runde zweimal laufen oder zwei verschiedene Runden nacheinander, sodass ich einmal zu Hause oder bei einer anderen Trinkstelle vorbei kam. So musste ich nie was mitführen, obwohl das mit so cleveren Trinksystemen bestimmt kein Problem gewesen wäre. Aber ich bin eher so puristisch, ich nehme nur Schlüssel mit 🙂
    Ich kann voll verstehen, dass dich das Laufen so begeistert. Muss selber erstmal Pause vom Laufen machen, da ich schwanger bin. Aber es gibt ja noch Fahrräder.
    Viele Grüße, Julia

Leave a Comment