-Anzeige-

27 Kommentare

  1. Wir deezern schon ziemlich lange – war schon etwas länger bei Vodafone im Service mit drin. Meine Töchter haben beim stundenlangen Malen und Basteln bisher ALLE 5 Freunde Teile durchgehört. Der Sohn liebt seine Playlists (die ich auch manchmal höre:D ) Und ich sowieso meine Möglichkeiten alles zu hören. Echt klasse.

  2. Wir haben das Family Abo bei Apple Music, auch da gibt es viele Kinderhörspiele, man muss sie nur finden 😉 insofern her mit tipps für 4-5 jährige – benjamin Blümchen, playmos, bob, feuerwehrmann sam, drache kokosnuss sind hier sehr angesagt

  3. Thomas

    Wir sind als Familie bei Spotify, kostet gleich viel. Vorher hatte ich auch Deezer und fand die Hörspielsache und die Kinderprofile toll, die Hörspiele sind zwar auch auf Spotify zu hören, aber man findet sie nur über Umwege. Eigentlich sind wir nur wegen der großen Tochter (16) dabei – Rammstein gibts nur auf Spotify.

  4. Kati

    Das ist ja wunderbar! Seit ein paar Wochen überlegen wir, ob wir lieber Deezer, Spotify oder Audible abonnieren. Hast Du ev auch Spotify getestet? Uns geht es hauptsächlich um Hörbücher, da wir Musik über Amazon Prime hören. Bei Audible gehören einem die Hörbücher als positiver Punkt aber wir konsumieren deutlich mehr als eins pro Monat und der Besitz steht gar nicht im Vordergrund. Wo gibt es also die größte Auswahl an Hörbüchern?

    • Also ich bin schon ewig Audible-Kunde und in Sachen Hörbücher reicht denen keiner das Wasser. Die gehören mir ja auch, wenn ich sie dort gekauft habe. Bei Deezer wird nur gestreamt, ich habe also so lange Zugriff, wie ich ein Abo habe. Und da geht es mir hauptsächlich um Hörspiele und Musik.

  5. Kann man die Hörbücher dann downloaden und hat sie dauerhaft als Datei für sich/in seinem eigenen Besitz??? Und haben die Smartphones eurer Kinder dann nur die Hörbücher drauf und sonst keine Funktionen wie Internet/Telefonieren? Wir überlegen nämlich auch gerade wie wir unsere Hörspielsüchtigen Kinder versorgen ohne dass sie alleine Zugang zum Netz/Tablets etc haben….Danke und herzliche Grüße!

    • Du hast so lange Zugriff auf die Hörspiele/-bücher und Songs, wie Du ein Deezer Abo hast. Danach nicht mehr.
      Internet habe ich auf den Handy gesperrt. Eine SIMS Karte ist auch nicht drin.

  6. Tine

    Hi Pia,
    welche Streaming-Dienste habt ihr denn bisher schon ausprobiert und welche Gründe sprachen für euch gegen diese Dienste?
    Liebe Grüße
    Tine

  7. Oh das muss ich mir Mal genauer ansehen. Ich bin bei Spo**** und ich fand es echt toll so gemeinsam das zu verwalten. Glaub werde mir die Probe Monate Mal ansehen. Danke für den Tipp

  8. Ich mag deezer soooo gern, wir haben uns aber für Spotify entschieden weil wir das gern übern smart tv hören und deezer da leider keine App anbietet. Dabei fand ich Deezer bei weitem besser. 😏

  9. Susanne

    Hallo! Wir sind auch begeisterte Deezer-Hörer und bei deinem Bericht bin ich über die Wieso, Weshalb, Warum Reihe gestolpert, kann sie aber leider nicht finden…? Eine kurze Info wäre lieb. Grüße, Susanne

  10. Bella

    Das heißt ja dann das es doch gar keine echte Kindersicherung gibt. Und das ein Kind auch alle Erwachsenen Inhalte angucken kann. Da nützt ja die Altersbegrenzung doch nichts mehr. Und den Ärger den man bekommt weil die Geschwister in dem anderen Account rumwerken. Arggg Wenn die Kinder sich mit Deezer beschäftigen werden die das bestimmt auch rausfinden. Shit

    • Was ist schlimm daran, wenn die Kinder sich die Inhalte ansehen? Es sind ja Audio-Dateien und man hat als Eltern immer einen Blick darauf, was sie sich anhören. Erst recht, wenn sie im Account der Eltern rum murksen. Hier ist jeder darauf bedacht seinen eigenen Account zu nutzen und auf die Idee, im Account des anderen rum zu fuschen, hatte auch noch keiner. Was hätte er auch davon?

  11. Dexter

    Was das Kind davon hat ist doch überhaupt nicht relevant. Es reicht doch schon aus, wenn mal ein Besuch aus Spaß in ein anderes Konto geht und mühsam erstellte Playlists löscht.

    Was so schlimm daran sein soll?

    Vielleicht weil man ein Kinderkonto wählt, damit man den Kindern Sido und co. ersparen möchte. So haben Kinder quasi freien Zugriff auf den Musikkatalog.

    Vielleicht weil so alle Teilnehmer potentiell Zugriff auf das Abokonto haben. Sowas muss einfach nicht sein…

    Vielleicht weil so Kinder beim Herumspielen aus Versehen Playlists ändern oder löschen können.

    Vielleicht weil es grundsätzlich kein Problem sein sollte jedes Unterkonto mit einer separaten PIN zu schützen. Die aktuelle Unsetzubg ist einfach nicht zufriedenstellend.

    In Anbetracht vieler, einfacher möglicher Umsetzungsmöglichkeiten ist die seitens Deezer gewählte fast schon eine Farce!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-Anzeige-