Bis einer heult! • Weltbester Ferientag
Skip to content
18. August 2017 | Pia Drießen

Weltbester Ferientag

Sagte ich gestern das wird ein weltbester Tag? Es wurde ein weltbester Tag!

Mimi und ich zogen heute morgen in strömendem Regen Richtung Kindergarten und fanden das beide richtig gut. Mit wasserfesten Schuhen und Jacken wird man auch nicht nass und kann wunderbar durch große Pfützen laufen und springen.

Auf dem Rückweg kaufte ich beim Becker Brötchen und Schoko-Croissants und frühstückte Zuhause dann gemütlich mit den Jungs, die jetzt noch eine ganze Woche Ferien daheim genießen dürfen.

Gegen Mittag holten wir dann Steffi ab und fuhren zu viert nach Troisdorf, um den Jungs zunächst die Haare schneiden zu lassen. Jetzt habe ich dann auch mal die weltbeste Steffi und den weltbesten Jürgen miteinander bekannt gemacht. Wurde ja auch langsam mal Zeit.

Während Jürgen den Jungs die Haare schnitt, schaute ich mit Steffi nach einem Shirt für den kommenden 5. Geburtstag von Steffis Tochter. Sie hat das Thema Regenbogen gewählt und da bin ich ja sowas von Profi. Wir erinnern uns. Dann lud ich noch den Karton mit den neuen Shirts für unsere Schule ein und weiter ging es zum Shushi-Restaurant.

Einmal alles, bitte! Max orderte, wie immer, nur Lachs Makis und Nigiris, während Alex sich auf das Rinderfilet und Hühnchen einschoss.

Außerdem gab es Broccoli, jede Menge Makis, Gemüsetaschen, Champignons und und und. Nach 2 Stunden waren wir kugelrund und maximal befriedigt. Max und ich verzichteten sogar auf das Abendessen, weil wir immer noch so satt waren.

Nachdem wir Mimi aus dem Kindergarten geholt hatten, kam Steffi mit Lexi zum Spielen vorbei. Mimi und Alex gerieten in einer Tour aneinander und stritten wie die Kesselflicker, während Max bei uns Großen auf dem Sofa saß und den Alleinunterhalter mimte.

Titus kam irgendwann dazu und kuschelte sich erst bei Steffi, dann bei Max und schließlich bei mir fest. Ich glaube er ist ein bisschen nachtragend, dass wir ihn diesen Sommer gleich zweimal allein gelassen haben. Dafür holen wir das jetzt alles natürlich gebührend nach.

Nachdem Mimi im Bett und eingeschlafen war, durften die Jungs wieder runter kommen. Gemeinsam gucken wir jetzt einen James Bond Film und futtern dazu Chips, Gummibärchen und Schokolade. Das nur als Randnotiz für alle, die so gern unser Essen mittracken. *gnihihi*

Wir können uns über den Tag also wirklich in keinster Weise beklagen. Die Streiterei der Kinder und speziell die Kreischerei von Mimi nervte von Zeit zu Zeit, aber so ist das eben mit Geschwistern.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Frau Thiedemann / Aug 18 2017

    Wie strange das Essen als Dritter mitzutracken. Zu viel Zeit? ;)

Leave a Comment