-Anzeige-

66 Kommentare

  1. Gute Besserung! Irgendwann habe ich die „Schnurr-Surr- Geräusche“ aufgegeben und sie durch konsequentes Handeln ersetzt. Meint – gesagt, kurz kontrolliert ob die Kinder ihr Verhalten anpassen, wenn nicht entsprechend agieren: Von der Schaukel nehmen. Knete hätte ich z.B. gelassen. Kann ja nicht wirklich was passieren, ist „nur“ eklig. Es gibt halt leider kein Generalkonzept, das für jede Familie passt. Wir sind so gut durch gekommen.

  2. Autsch….so ähnlich hatten wir es vorige Woche auch, mit etwas Kopf brummen und einem Einhorn sind wir sonst noch klimpflich davon gekommen. Durch viel kühlen ist die Schwellung schnell vergangen, aber der Bluterguss hatte sich dann schön um das Auge verteilt 🙊😉
    Gute Besserung deinem kleinen Kampferherz! 💝😘 Ich drücke die Daumen das es nix schlimmeres wird! LG aus Chemnitz


  3. Manu

    Aaaaaahhaua! Gute Genesung! Ich schnurrsurre seit Ferienbeginn durchgehend weil die beiden wenn sie zu zweit zu Hause sind wirklich NUR auf doofe gedanken kommen!

  4. Auweia! Da leidet man als Elternteil schon ziemlich mit. Mit Große hat mal genau so ne Beule als sie mit dem Bobbycar die Kellertreppe runter gefahren ist 😬 Gute Besserung!

  5. Ich fühle mit dir liebe Pia! Hier ist die Puppi letzte Woche von der Treppe gefallen. Eine riesige Beule zierte die kleine Stirn. Hätte am liebsten ganz doll mitgeheult.
    Gute Besserung Alex!

  6. Gute Besserung dem großen Mann ♥️ Ja das sind so Sätze… Wenn man sie das erste Mal sagt und angewidert drüber nachdenkt, wie sehr man den selbst gehasst hat und ihn doch immer wieder nutzt 😁🙈 Mein liebster solcher Sätze ist momentan noch wir gucken nur mit den Augen… Jedes Mal denk ich danach wieder boah ey ne oder… Hast du nicht schon wieder gesagt 😕

  7. Ich habe diesen Satz gehasst und sehr oft gehört -allerdings ohne, dass sich danach nach mir erkundigt wurde – das sitzt so tief, dass ich es mir wirklich verkneife, auch wenn es mir als erstes auf der Zunge liegt, wenn den Räubern etwas passiert.

  8. Autsch! So ein Mist, gut, dass es keine Gehirnerschütterung gab.
    Ach, ja, dieses Grundrauschen – manchmal denke ich mir, ich sollte besser den Mund halten, statt ständig sinnlose Verbote/Tips/Ratschläge auszusprechen.
    Eine (kinderlose) Psychologin und Bekannte, meinte mal zu Thema Verbote, dass ein „Nein“ bzw. Formulierungen mit Verneinung im Gehirn nicht oder schlechter verarbeitet werden, denn: „Die Seele kennt kein ‚Nein'“. Ob das nun Quatsch ist oder nicht: manchmal denke ich dran und formuliere Verbote als positive Handlungsanweisungen (also statt: „iss keine Brezel“ – „leg‘ die Brezel zur Seite“ oder so) und ich bilde mir ein, dass die Botschaft dann besser ankommt … (wenn ich genervt von meinen Fransen am Mund, mecker‘ ich aber auch mal los)

  9. Mel

    Kommt mir auch bekannt vor. Ich sag dann schon immer „Lernen durch Schmerzen“. Danach hat mein Sohn das Getane auch nie wieder gemacht. Aber die Geräusche, die Mama da immer mal von sich gibt, werden immer noch oft ignoriert. ;-)
    Bin immer froh, dass es nicht nur hier so läuft…
    Lg Mel

  10. Oh man…🙈ich bin nach so was auch immer doppelt fuchtig,wenn ich es vorher geahnt hab. Auf mich,aufs Kind-auf alles. Als würde das was ändern😐und dann leide ich mit. Bin immer froh,wenn der Satz NICHT aus mir rausplatzt…🙊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-