Bis einer heult! • Wi-Wa-Wochenende
Skip to content
3. September 2017 | Pia Drießen

Wi-Wa-Wochenende

(enthält *Amazon-Affilate-Link)

Vielleicht habt Ihr es schon bemerkt: wir machen hier jetzt ganz unkonventionell in Wochenende. Höhöhöhö. Darum gibt es von unserem Wochenende auch genau zwei Fotos.

Das erste ist von Freitagnachmittag, als ich mit Migräne aus der Hölle auf Sofa lag und mein kleiner Migräne-Buddy, der als einziger diese Schmerzen nachempfinden kann, mir liebevoll eine Stunde lang die Schläfen massierte.

Aber nicht nur das. Nachdem wir die Kinder ins Bett gebracht hatten und ich ihm eine gute Nacht wünschte, fragte er mich, ob er mich auch noch zur Entspannung massieren dürfe. Also hat er mir am Abend auch noch eine halbe Stunde mit Lavendelöl* den Rücken und Nacken massiert. Das Massieren hat er in der Schule gelernt. Im Sportunterricht lernen sie dort nämlich auch Entspannungstechniken. Ich geb ihm eine fette 1.

Am Samstag hatte Alex Besuch von seiner Freundin, während der Rest der Familie im Haus herum fuhrwerkte. Aufräumen, Wäsche sortieren, Putzen, eine neue Steckdose verlegen, Wäsche waschen, für die Schule lernen. So Dinge eben. Ein sehr unspektakulärer Tag, der trotzdem aus der jeder Pore vor Wochenende und Familie nur so triefte.

Heute sind wir dann Mimis großem Wunsch nachgekommen und haben endlich alle gemeinsam Die Schöne und das Biest* auf BlueRay geschaut. Ist das ein toller Film!Für Alex haben sie, wie immer, zu viel gesungen, aber Mimi und Max waren hin und weg. Emma Watson war einfach bezaubernd und ich musste schmunzeln, als Alex meinte, die sähe ein bisschen wie Mimi aus. Das höre ich nämlich sehr oft. Also, das Mimi Emma Watson ähnelt. Max stellte hingegen nach einer Stunde des Film fest, dass sie wie Hermine aus Harry Potter aussieht. Ach!

Titus ließ es sich ebenfalls gut gehen, verkroch sich im Haus und verschlief das ganze Wochenende.

Und schwups, war das Wochenende auch schon vorbei. Viel zu kurz, natürlich, dafür aber auch wirklich entspannend.

Die kommende Woche kommt gleich mit 2 Geburtstagen, einem Elternabend, einem Klassenfest und einem Ausflug nach Hamburg daher. Langeweile geht anders! Kommt also gut in die neue Woche.

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Heidy / Sep 3 2017

    Die Schöne und das Biest haben meine Mädels gestern auch geschaut… Sie waren ganz begeistert…

  2. Andrea Joshi Michels / Sep 3 2017

    Ich habe mich auch breitquatschen lassen und habe die DVD gekauft. Allerdings mit sehr ungutem Gefühl, da es 3 Szenen im Kino gab, die der Großen sehr Angst gemacht haben und ich fast mit ihr das Kino verlassen hätte. Sie hatte danach ziemlich zu zum, um das Gesehene zu verarbeiten. Dazu die Lautstärke im Kino und auch ihre bisherige Lebensgeschichte machen sie sehr anfällig für laute und gewalttätige Szenen und das auch “ in unecht“. Angesehen haben wir den zuhause noch nicht. Mal sehen, wann es passt. Hatte bei euch keiner Probleme mit einigen Szenen? Auch ich fand es für FSK 6 teils ziemlich rabiat.

    — via facebook.com

  3. Anna Jakobs / Sep 3 2017

    Ich liebe diesen Film, schon seit meiner Kindheit <3 Und ich finde ihn echt gut gelungen.
    Hört sich jedenfalls nach einem schönen Familienwochenende an mit allem was dazu gehört :)

    — via facebook.com

  4. Biene / Sep 6 2017

    Ich fand den Film auch echt super gemacht. Habe ihn mit meiner besten Freundin im Kino in 3D geschaut. Es war echt toll, vorallem als Belle ihr schönes Kleid bekommt, sah das total toll in 3D aus. Meine Maus (4,5J.) fragte mich auch schon, ob sie den Film gucken kann, da sie den Film als Trickfilm in der Kurzvariante bereits kannte. Als sie dann den Disney Trickfilm geguckt hat, hatte sie hier bereits Angst bei manchen Szenen, vorallem bei der Wolfszene und ich fand die im Kino schon ziemlich heftig gemacht.
    Somit haben wir es erstmal dabei belassen, den gucke ich mir also irgendwann mal später lieber an.

Leave a Comment