Bis einer heult! • genießerische Ferien
Skip to content
26. Oktober 2017 | Pia Drießen

genießerische Ferien

(Beitrag enthält *Amazon-Affiliate-Links)

Der Herbstferienmodus hat uns voll und ganz verschluckt, wie Sie vermutlich schon bemerkt haben. Vorgestern nutzten wir den Tag und veranstalteten einen Hausgroßputz, da ich ja noch die bereits erwähnten Floh-Fogger* setzen wollte. Max war alleine 4 Stunden mit dem Aufräumen seines Zimmers beschäftigt, das nun zwar wieder begehbar, aber leider noch einiges entfernt von wirklich aufgeräumt ist. Er ist der Typ, der jeden Teil, das er in die Hand nimmt, erstmal 5 Minuten bespielen muss. Da sind 4 Stunden unterm Strich also nicht wirklich viel.

Nach Mittag platzierte ich dann die Floh-Fogger, startete sie und verließ mit den Jungs das Haus. Wir holten Mimi vom Kindergarten ab und fuhren dann zu McDonald’s. Das hatte ich den Jungs für die Ferien versprochen und da wir eh erstmal 2 Stunden das Haus nicht betreten durften, kam mir das ganz gelegen.

Im Anschluss fuhren wir zu Steffi, wo wir einige Zeit verbrachten, bis ich vorzeitig wieder nach Hause fuhr, um das Haus auszulüften und die Teppiche und Polster alle einmal abzusaugen. Danach holte ich die Kinder ab und stellte einen nach dem anderen unter die Dusche. Zu einer weiteren Folge „Das geheimnisvolle Kochbuch“ gab es dann noch eine Brotplatte und dann ging es ab in die Betten. Der Mann war auf einem Workshop und kam erst am nächsten Tag wieder nach Hause.

Ich bin wirklich gerne mal alleine und kann ganz wunderbar Zeit mit mir selber verbringen. Aber am Dienstagabend langweilte ich mich dann doch so hart, dass ich freiwillig Privatfernsehen mit viel zu viel Werbung schaute. Das habe ich ewig nicht mehr getan.

Den Mittwoch starteten die Jungs und ich mit einem gemütlichen Frühstück beim Bäcker. Es gab Croissants mit Marmelade und Rührei mit Bacon. Viel mehr braucht es gar nicht, um uns glücklich zu machen. Da wir in diesen Ferien nicht wegfahren, gönnen wir uns daher gerne mal öfter den Luxus außerhäuslich zu essen.

Die Jungs haben inzwischen ein schönes Alters für solche Dinge. Wir sitzen nett beisammen, unterhalten uns gut und essen uns satt. Mimi ist dafür leider noch zu unruhig und meist auch zu quengelig. Wir genießen das deshalb auch ganz ohne schlechtes Gewissen und – nun ja – halt ohne Mimi. Ihre Zeit wird auch noch kommen.

Um die Mittagszeit wurde Alex von seinem Freund abgeholt und ich genoss die Exklusivzeit mit Max und ein paar Spielerunden, bevor wir Mimi abholten. Max liest momentan unheimlich gerne vor und so durften wir gestern erneut in den Genuss des Lego Star Wars Buches* kommen, das Alex mir schon so oft vorgelesen hat.

Am Abend kam der Mann endlich wieder nach Hause, so dass ich wieder zu meiner gewohnten und entspannten Sofa-Routine mit Sheldon und Penny übergehen konnte.

Heute gab dann wieder ein nettes Zuhause-Frühstück mit den Jungs und frischen Brötchen vom Bäcker. Nach einem vertrödelten Vormittag fuhren wir gegen Mittag nach Bonn, wo wir einen Termin hatten und anschließend weiter nach Troisdorf, um bei Jürgen im Laden etwas abzuholen.

Mimi wurde heute von einer Freundin mit zu einem Kindergeburtstag genommen und so fuhren Alex und ich später noch in den Kindergarten, um da das Banner für den Spielzeug-Basar unserer Kita zu aktualisieren. Ich hatte vor 4 Jahren zwei große Banner drucken lassen, auf dem wir lediglich das Datum und gegebenenfalls die Uhrzeit anpassen müssen. Dafür plottet Jürgen mir jedes Jahr die neuen Zahlen aus Folie.

Gemeinsam mit Steffi hängten wir dann auch direkt das erste aktualisierte Banner am Kindergarten auf.

Steffi und Franzi begleiteten uns dann noch nach Hause, wo wir uns gemeinsam die Zeit vertrieben, bis wir am Abend unsere Mädels wieder vom Kindergeburtstag abholen durften.

Max blieb derweil Zuhause und Alex spielte noch draußen mit den Nachbarjungs. Wie das dann meistens so ist: das Abholen dauerte leider etwas länger, da noch Stockbrot gegrillt und eine Piñata zerschlagen werden musste. Inzwischen war es ziemlich dunkel und ich wurde etwas unruhig, weil Alex ja immer noch draußen rum rannte.

Letztendlich erhielt ich einen Anruf von ihm, wo denn seine Kopftaschenlampe sei, er wolle noch mit den Jungs weiter spielen. Sie werden so schnell groß! Zum Glück wohnen wir wirklich so, dass es für die Jungs relativ sicher ist, auch im Dunkeln noch draußen zu spielen.

Um 19:30 Uhr war dann aber wirklich Schluss. Es gab noch Abendessen und der Mann erzählte von seinem ereignisreichen Arbeitstag.

Das waren drei Tage Herbstferien. Entspannte und entschleunigte Tage ohne großes Programm, aber mit ganz viel Genießen. Morgen gehen wir vielleicht Sushi essen und Alex möchte zudem in den Ferien nochmal mit mir Steaks essen gehen.

Langweilig wird uns wohl eher nicht.

 

Print Friendly
Über den Autor:
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
    
  1. Sonnenscheinbaby / Okt 26 2017

    Ben sprach schon davon, dass er UNBEDINGT Alex im Januar wiedersehen möchte wenn wir bei Oma und Opa sind.

    — via facebook.com

  2. Katharina / Okt 27 2017

    🙋🏼auch geheime Kochbuchfans. Ich weiß ja nicht, wie weit ihr schein seid (wir erreichen jetzt langsam das Ende von Staffel 1)…aber bei uns ist das zu spannend für 8 und 5 jährige🙈 Cool, dass eure das zusammen gucken. Find immer schwer, etwas für alle zu finden

    • Pia Drießen / Okt 28 2017

      Wir sind jetzt im ersten Drittel der 2. Staffel. Bisher hat noch keines der Kinder Angst bekommen.

  3. Nadine / Okt 28 2017

    Liebe Pia,

    Ich möchte Dir unbedingt das Odysseum ans Herz legen für einen Ausflug mit sogar allen drei Kindern!!! Das ist sogar in den Ferien nicht überlaufen. Naja, jetzt vielleicht schon!!!
    Wir haben eine Jahreskarte ( schon die zweite), die sich wirklich lohnt, weil die Kinder dort richtig gern hingehen. Zur Zeit gibt es eine Sonderausstellung über die letzte Eiszeit mit den IceAge Charakteren animiert. Die Eintrittskarten dafür sind mit den Jahreskarten auch deutlich günstiger.
    Vielleicht ein schöner Ausflug mit den Kids, wenn es in den nächsten Tagen soviel regnet, wie angekündigt!!!

    Liebe Grüße
    Nadine

Leave a Comment