-Anzeige-

14 Kommentare

  1. Anni

    Die Amis sehen super aus! Könnten wir auch mal wieder machen hier. Wie läuft das dann ab, wenn der Große nach den Sommerferien nicht mehr in die OGS geht? Kommt er dann nach der Schule nach Hause? Ich überlege jetzt schon, wie wir das in der weiterführenden Schule löse, weil bei uns wäre an den meisten Wochentagen vor 15Uhr30 keiner zu Hause.
    LG Anni.

  2. Die sehen ja cool aus!
    Ich hab zwar nur zwei, aber auch einmal das alles-essen-und-immer-hunger Kind und das einmal-ins-Brot-gebissen. Ich bin sehr gespannt, wie der im Herbst wird. Da kommt sie in die Schule und muss folglich daheim essen. Im Kiga isst sie praktisch alles, daheim wird alles außer Brot 😉 verweigert.
    Wieso geht der Große bei euch dann nicht mehr in die OGS, gibt’s das nur für die jüngeren?
    Viele Grüße – auf leere Brotdosen!

  3. Wo ich deinen Blog so lese,frage ich mich ob es doch am Essverhalten liegt das Max kleiner ist als andere Kinder in dem Alter…mein Ältester (9) ist auch wesentlich kleiner als seine Mitschüler…er ist in etwas so gross wie ein angehendes Schulkind und sein Bruder der zwei Jahre jünger ist hat ihn nun auch schon überholt. Naja jedenfalls ist er auch ein sehr sehr nerviger Esser…wir waren schon zu etlichen Untersuchungen mit zig Diagnosen…die Beste war : “familiärer Kleinwuchs“ klaaaaar wo doch keiner in der Familie unter 1,70 m ist…naja wir haben das versprochene “Der wird bald nen Schuss machen“ schon vor 4 Jahren aufgegeben.

  4. Wir haben nur 1 Kind, da ist man immer in der Gefahr, bei Problemen, z.B. mit dem Essen, davon auszugehen, dass es ja an den Eltern liegen muss. Schlechtes Vorbild, falsche Ernährung in der Schwangerschaft etc. Da ist es dann immer sehr, sehr entspannend, zu lesen, wie unterschiedlich Kinder auch in der selben Familie sein können.

Kommentar verfassen

-Anzeige-