Noch 10 Tage bis …

Noch 10 Tage bis endlich auch bei uns in NRW die Sommerferien beginnen. Und obwohl die letzten 3 Wochen vor den Ferien immer voller Termine sind, kann ich schon das Licht am Ende des Tunnels sehen. Ferien! Sechs Wochen lang in den Tag hinein leben, Ausflüge machen, Wanderungen unternehmen, ins Schwimmbad gehen und in den Urlaub fahren. Ganz nebenbei alles für das neue Schuljahr und Mimis Einschulung vorbereiten. Oh ja, da freue ich mich sehr drauf.

Bis dahin stehen aber noch so einige Termine an. Sowohl das Klassenfest von Max wie auch das Abschiedsfest von Alex haben wir schon hinter uns. Der Große wird noch mit seiner Klasse in der Schule übernachten. Auf Mimi warten noch den Ranzentag im Kindergarten, das große Abschiedsfest vom Kindergarten mit der ganzen Familie und der kleinen Abschied von ihrer Kitagruppe. Für mich stehen noch der Abschied vom Elternbeirat der Kita und der Jahresabschluss mit der Schulpflegschaft an. Zwischendurch findet noch das Sommerfest der Turnabteilung und der große Tag des Sports des Stadtsportverbands statt. Ach ja, und Alex hat eine Kung Fu Prüfung. Und das alles in den kommenden 10 Tagen.

Zeit, schreiend im Kreis zu rennen.

War ich Anfang des Jahres noch wehmütig und brach zum Beispiel auf dem Neujahrsfrühstück in der Kita in Tränen aus, weil alles das letzte Mal ist, so bin ich inzwischen in einem Stadium angekommen, in dem ich mich einfach auf das Neue freuen kann.

Ja, ich werde die Kita ganz sicher mit feuchten Augen verlassen. 7 Jahre bin ich dort täglich ein- und ausgegangen und habe erst zwei, dann drei, dann wieder zwei und zum Schluss nur noch ein Kind guten Gewissens abgegeben. Viele Erzieher kenne ich seit 7 Jahren. Andere kamen erst nach uns ins die Kita. Meine Kinder haben dort soviel gelernt. Ganz praktische Dinge wie zum Beispiel eine Schleife zu binden, aber vor allem ganz viele zwischenmenschliche Werte, soziales Miteinander, Hilfsbereitschaft, Fürsorge gegenüber den Kleineren, Konfliktlösung und Selbstständigkeit. Ich habe nicht einen Tag bereut meine Kinder in diesen Kindergarten gebracht zu haben.

Wir hatten einen holprigen Start. Insbesondere mit dem großen Sohn, der nicht loslassen und sich nur sehr schlecht trennen konnte. Aber wir hatten auch zwei ganz unkomplizierte Starts mit Max und Mimi, die sich dort von Anfang an zuhause gefühlt haben. Das lag nicht zuletzt an den herzlichen Erziehern, die sie sehr liebevoll in Empfang nahmen und ihnen immer das Gefühl gaben, willkommen und gut behütet zu sein.

Hach, jetzt komme ich doch noch ins Seufzen. Sieben Jahre. So eine lange Zeit. Aber jetzt ist Mimi ’ne Große, die Kindergarten quasi durchgespielt hat und nun unbedingt ins nächste Level aufsteigen will. Und das gönne ich ihr von Herzen.

Das erste Schuljahr wird ihr einen gewaltigen Entwicklungsschub bringen und ich bin jetzt schon gespannt, was ich in einem Jahr an dieser Stelle zu berichten habe.

Überhaupt wurde mir in den letzten Tagen und mit den Geburtstagen der Kinder in den letzten Monaten mal wieder bewusst, wie groß sie eigentlich schon sind. Max, mit seinem ganz unverkennbaren Modegeschmack und dieser unfassbar coolen Mimik und Art, die er sich angeeignet hat. Mit seinem großen Herz und seinen feinfühligen Antennen wird er ganz sicher mal ein sehr begehrtes Kerlchen werden.

Alex, der inzwischen einen besten Freund und eine kleine Crew hat, mit der er die meiste Zeit abhängt und Dinge tut, die eben Jungs in dem Alter so treiben. Nicht dass ich davon Ahnung hätte. Aber diese Abnabelung, die ich noch vor 2 Jahren in weiter Ferne sah, die findet genau jetzt und aktuell statt. Stück für Stück. Hätte mir vor 3 Jahren jemand gesagt, dass mein Kind mal irgendwo alleine hingehen oder bleiben würde, ich hätte es mir kaum vorstellen können. Heute kann ich schon froh sein wenn er mich mal zum Einkaufen begleitet oder mich bittet, mit ihm eine Drei ??? CD zu hören. Die WIR-Momente werden weniger und so sehr ich das auf der einen Seite begrüße, so wehmütig stimmt es mich auf der anderen Seite auch.

Mimi, ne? Dazu hab ich ja schon weiter oben was geschrieben. Mimi ist heiß. Heiß aufs Lesen, Schreiben, Rechnen, Lernen. Mimi will jetzt in die Schule. Dazwischen hat sie Angst und ist sehr aufgeregt wie das wohl alles so wird, wenn sie ein Schulkind ist. Aber ihre Brüder nehmen ihr da wirklich viele Bedenken, ängstigen sie nicht zusätzlich mit Horrorgeschichten, sondern machen ihr Mut und schüren weitere Vorfreude, weil Schule ja eigentlich voll gut ist.

Noch 10 Tage also. Dann endet das eine und macht Platz für ganz viel Neues. Eigentlich ist das so viel cooler und spannender, als ein schnöder Jahreswechsel.

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4467

12 Gedanken zu „Noch 10 Tage bis …

  1. Liebe Pia,

    meist still aber fast immer mit einem Lächeln im Gesicht lese ich eure Einblicke in euren Alltag und erkenne uns oft wieder. Danke für deinen Schreibstil, ich mag ihn sehr!
    Kannst du mir verraten wo du das süße Schulkind T.Shirt von Mimi erworben hast. Wir haben auch eine kleine Vorschuldame zu Hause (bei uns die erste *hihi* ich bin vermutlich aufgeregter als sie). Vielen Dank und Viele Grüße!

  2. Das ist so ein schöner Text, danke dafür! Voller Wärme und Vorfreude. Meine Kinder sind noch etwas kleiner, aber bei uns gab es auch schon erste und letzte Male und es gibt eine Kita, die die Kinder seit ihrem 5. Lebensmonat begleitet. Ich kann es so gut nachfühlen.
    Das Bild vom Grossen an der Tafel ist toll. Geniesst den Sommer!

  3. So schön beschrieben, wie es ist, wenn auch das letzte Kind aus dem Kindergarten geht und der Schritt in die Schule nur noch ein kleiner aber ganz mutiger Hops ist. Mir geht es auch gerade so, in 4 Wochen kommt der Kleine in die Schule! Und ich freu mich richtig, hier wieder was zu lesen. Einen schönen Sommer für alle
    Stephie

  4. Oh das klingt wirklich sehr aufregend für euch! Da bin ich mal auf die Vorbereitungen zur Einschulung gespannt. Meine Maus kommt ja nun auch nächstes Jahr in die Schule. Daran merke ich, wie lange ich deinem Blog schon folge ;-)…
    Vielleicht kann ich mir ja ein paar Dinge von dir abschauen, was die Zuckertüte angeht.

    Ach und noch alles Gute dem Geburtstagskind!!! ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben