-Anzeige-

5 Heulsusen

  1. Sarah

    Ein sehr schöner Text mal wieder, mit einem schönen Gedanken :)
    Viel Spaß schonmal beim gripschen (vielleicht könnte man das Wort fürHalloween umändern ;) )

  2. „Dr. Ießen, Hirnchirurg“ – Sehr gut!

    Anstelle von „Süßes, sonst gibt’s Saures“ kenne ich noch „Apfel oder Streich“ aus einer alten Peanuts-Folge, die irgendwann in den 70ern oder 80ern im Fernsehen lief. Aber das war wohl eine recht eigenwillige Übersetzung, da es damals Halloween in Deutschland vermutlich nur auf der Burg Frankenstein gab.

  3. Ich bin auch kein Halloween-Fan, aber was tut man nicht alles, den lieben Kindern zuliebe?! Meine Tochter war diesmal erstmals ohne Erwachsene unterwegs und kam nach anderthalb Stunden mit 2 Kilo Süßkram zurück.

    Bei uns lautet der Spruch übrigens:
    „Wir sind kleine Geister
    und fressen gerne Kleister
    und wenn Sie uns nichts geben,
    bleiben wir hier kleben.“

    • Tim

      Der Spruch ist super. Am meisten nervt mich am Halloween auch, dass einem nur ein „Süsses oder Saures“ entgegen geworfen wird. Dazu dann noch am besten von acht Kindern, die sich nur nen roten Punkt auf die Stirn gemalt haben. Solche „lustigen“ oder alternative Sprüche tun meiner Meinung nach der Akzeptanz von Halloween sehr gut. Vielleicht werde sogar ich damit zum Halloween-Verehrer ;-) Solange warte ich aber erstmal auf die Martinskinder.

  4. Ina

    Wir haben in diesem Jahr auch mal was Anderes ausprobiert:
    Hexenhut und Krötenschleim, gebt uns Süßes, dann geh‘n wir heim.
    Es kann bei den Leuten super an. Die Kinder wollten erst nicht so richtig, weil es muss doch „Süßes oder Saures“ heißen, aber als sie dann so viel positive Rückmeldung bekamen, waren sie überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

-Anzeige-