Alle Jahre wieder …

(Beitrag enthält *Amazon-Affiliate-Links)

Jedes Jahr aufs Neue stehe ich in der Adventszeit vor der großen Frage: Was schenken wir unseren Kindern zu Weihnachten? Dazu muss man wissen, dass ein Kind mit konkreten Wünschen und zwei Kinder nur mit einem „Weiß nicht …“ daher kommen. Eigentlich. In diesem Jahr hat nämlich selbst das große Kind keine konkreten – beziehungsweise bezahlbaren – Wünsche. Ein Computer oder eine Spielekonsole sind halt mal nicht eben so drin. Dafür muss er selber sparen. Davon mal abgesehen, dass wir bereits eine Spielekonsole für die Familie besitzen.

Und trotzdem möchten wir unseren Kindern gerne etwas unter den Weihnachtsbaum legen. Etwas, worüber sie sich ehrlich freuen und womit sie auch langfristig etwas anfangen können.

Früher, als die gute alte Otto und Quelle-Katalog in der Küche auf der Eckbank rum lagen, da war das für alle Beteiligten einfacher. Man hat einfach alles angekreuzt, das einem gefiel und dann sehnsüchtig darauf gewartet, mit was das Christkind einem überraschen würde. Da wir aber keine Versandhauskataloge besitzen oder Werbefernsehen gucken, wissen weder die Kinder noch wir Eltern, was gerade so angesagt ist.

Und so stöbere ich seit Wochen durchs Internet auf der Suche nach dem Geschenk für dieses und jenes Kind. Die – meiner Meinung nach – besten Geschenkideen  für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren habe ich jetzt mal für Euch festgehalten. Und – so flüsterte mir das Christkind – das ein oder andere davon wird hier wohl sehr bald einen neuen Besitzer finden (man muss ja aufpassen was man so ins Internet schreibt, wenn die eigenen Kinder plötzlich lesen können!).

Ein Spiel, das wirklich zu allen drei Kindern passt und alterstechnisch total unabhängig ist, ist Chrono Bomb*. Wir haben das damals™ mit einem Wollfaden gespielt, den wir quer durch unser Zimmer gespannt haben. Aber die Variante mit Timer, der rückwärts zählt und Bombe, die entschärft werden muss, finde ich schon sehr cool.

Für Kinder mit naturwissenschaftlichem Interesse gibt es eine Vielzahl an Experimentierkästen*. Ich hab wirklich lange recherchiert und verglichen und mich letztendlich für Easy Elektro Start* von KOSMOS entschieden. Auch hier bin ich mir sicher, dass mehr als ein Kind unserer Familie da großen Spaß dran haben wird. 

Da unsere Kinder alle sehr viel Spaß an Kreativität haben, soll natürlich auch das Bastel- und Selbermachgen beschenkt werden. Da letztes Jahr bereits eine große Bastelkiste, mit allem was das Bastelherz begehrt, unterm Weihnachtsbaum lag, musste ich mir für dieses Jahr etwas anderes überlegen.

Auf Twitter erinnerte mich gestern jemand an FIMO, die Knetmasse, die im Backofen hart wird und die mich durch meine eigene Kindheit begleitet hat. Tatsächlich hatte die backbare Knete aber bis heute nicht den Weg in unser Haus gefunden. Das darf sich jetzt gerne mit diesem Starter-Kit* ändern.

Für das nähbegeisterte Kind (Spoiler: es ist nicht die Tochter!) habe ich beim Christkind ein Monster-Nähset* vorgemerkt. Immerhin erklärte mir die Lehrerin beim letzten Elternsprechtag erst, dass das Kind ein Begabung und Leidenschaft für Handarbeit hat. Ich denke daher, dass das Set jemanden in diesem Haus sehr begeistern und zu strahlenden Augen führen wird.

Auch ein Twitter-Tipp: Für das ständig und überall malende Kind ist der Xoomy Maxi*, mit dem man eigene Comic zeichnen und Bilder kreieren kann, eine echte Geschenkidee. Dazu gibt es dann noch Stabilo Fineliner* und auf Klarsichtfolien kann man mit einem permanent Stift auch eigene Motive malen und diese dann mit dem Xoomy vergrößern.

Und so geschah es, dass meine verzweifelte Geschenkesuche tatsächliche eine ganze Woche vor Weihnachten ihr Ende fand. Das macht mich sehr glücklich.

Auf meiner Suche nach dem perfekten Kreativgeschenk fand ich sogar noch etwas, das ich mir selber zu Weihnachten wünschen kann. Ein Malbuch für Erwachsene (die ich bis dato eher belächelt haben) mit dem schönen Namen: Vollpfosten. Fiese Ausmalseiten zum Abreagieren & Runterkommen*. Man glaubt gar nicht wie viele Malbücher dieser Art es gibt. Aber das hier hat mich echt sofort angesprungen und die Motive lassen es vom Schimpfwortniveau größtenteils noch zu, dass man sie auch im Beisein der Kinder ausmalen kann (zum Beispiel während ich wieder mal die stillschweigende Hausaufgabenbegleitung mime).

Ach, das wird ein schönes Fest. Ich freu mich jetzt schon auf die strahlenden Augen und die Begeisterung beim Auspacken und Bespielen der Geschenke. Weihnachten rules.

Dieser Beitrag enthält keine bezahlte Werbung oder Produktsamples. 

Print Friendly, PDF & Email
Pia Drießen, 1980 in Köln geboren, verheiratet und Mutter von 3 Kindern (*2009, *2010, *2012). Von Beruf freiberufliche Autorin und Bloggerin. Bloggt seit 2002 mal lauter und mal leiser. Virtuell unterwegs auf Facebook, bei Twitter, Pinterest und auf Google+
Beitrag erstellt 4480

6 Gedanken zu „Alle Jahre wieder …

  1. Vielen lieben Dank, dass Du deine Weihnachtsgeschenk-Recherche-Ergebnisse jedes Jahr mit uns teilst! Irgendwie wird es immer schwerer, etwas passendes zu finden. Nachdem ich den Wunsch 3 Geburtstage und 1 Weihnachten lang ignoriert habe, bekommen unsere Jungs dieses Jahr gemeinsam die heiß ersehnte Playstation. (am Black Friday zum Sonderpreis ergattert) und von Oma und Opa eine kleine Popcorn-Maschine. Das Xoomy-Maxi habe ich auf meine Ideenliste für den nächsten Geburtstag gesetzt, das klingt echt toll.
    Viele Grüße!
    Kati

  2. Schöne Geschenkliste! …nur von Chrono Bomb hätte ich dir abgeraten. Mein Sohn hat sich das Spiel gekauft und dann festgestellt, dass es doch nicht so toll und spannend ist, wie die Verpackung vermuten lässt.
    Die althergebrachte Variante mit den Wollfäden ist sehr viel wandelbarer und spannender.
    Ich bin mal gespannt, was deine Kids so sagen!
    LG!

  3. Also das Chrono Bomb hat meine Bekannt für ihre Tochter gekauft und war total enttäuscht. Sie meinte so wie du schon beschrieben hast, mit einem Wollknäuel wäre sie weiter gekommen, vorallem ist der Preis dafür zu teuer. Nur als Tipp.
    Vielelicht macht es euren Kids ja so mehr Spaß.

  4. Chrono Bomb war bei uns leider auch der totale Reinfall. Zum einen benötigt man genug Möglichkeiten die Schnur fest zu machen, ohne die Gefahr das etwas umkippt (Stühle sind z.B. für ungeübte ungeeignet) und zum anderen sollten die „Festmachmöglichkeiten“ schon eine gewisse Höhen, damit man überhaupt eine Chance hat durchzukommen.

    Den Xoomy finde ich cool, würde ich mir als Kind auch wünschen, da ich schon immer gerne gemalt habe :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben